Religionsforum (Forum Religion)

Normale Version: Ist der Islam die wahre Religion
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Ich bin strenggläubiger Christ, gehe in die Kirche, wöchentlich, ich bete jeden Tag 2 mal, ich bedanke mich meistens für mein Essen wenn ich alleine esse. Und ich gehe einen sehr guten Weg, mehr will ich darüber jetzt nicht preisgeben. 
Alles läuft klasse, nun stehe ich vor einer Herausforderung und einer sehr wichtigen Entscheidung. 
Jesus sagt mir ich soll es mir gefallen lassen wenn mich jemand schlägt, ich soll jedem einen weiteren Gefallen tun, der mich nötigt ihm einen zu tun. Ich habe das lange Zeit  gemacht und muss sagen ich war nicht glücklich, ich will mich wehren, Auge um Auge, Zahn um Zahn.
Ein junger Mann hat meine Mutter eine Hure genannt mich mit Wörtern beschmutzt. Ich bin 20, er 18. Das beste wäre doch wenn ich hinfahre mit ihm das alles ausmache, er wird Tritte und Fäuste kassieren, vor seinem Haus, wenn sein Vater oder der Bruder sich einmischen kassieren auch die. So könnte ich das klären, das ist die einzige Lösung die mir das Problem zu lösen scheint. 
Wegen genau dieser Sache will ich meinen Glaube wechseln zum Islam. 
Ich habe vor 1 Monat gebetet, der der mich erschaffen hat soll mir die Wahrheit zeigen, jetzt stehe ich vor dieser Entscheidung.
Sagt mir doch, was macht euch sicher bei eurem Glauben. Es ist viel natürlicher, der Islam, nachvollziehbarer. 
Was soll ich tun? Versteht bitte das dass für mich keine leichte Entscheidung ist. Ich tue mir da echt nicht leicht weil ich schon lange an Jesus Glaube und das er am Kreuz gestorben ist. Wie soll ichs jetzt machen. Zur Situation mit dem Konflikt, ich habe bis jetzt noch nichts gemacht, nicht mal zurück geschrieben. Wenn ich die Entscheidung getroffen habe und hinfahre hole ich Freunde und sage noch meinem Bruder bescheid. Was mache ich da jetzt. Wie kann ich sicher sein dass der Islam die Wahrheit ist. Vom Gefühl her will ich zum Islam wechseln.
Sorry das ich hier einfach eine Frage stelle aber hier sind Leute die einen Glauben haben und von euch brauche ich nunmal Rat, Danke!


liebe Grüße

lifeispain
Als Atheist kann ich Dir natürlich keinen religiösen Rat geben. Für mich ist das Christentum ebenso unglaubhaft wie der Islam. 

Wenn Du an den Kerngedanken des Christentums, die Wiederauferstehung und Gottwerdung Jesus glaubst, ist der Islam definitiv falsch für Dich, weil nach islamischer Lehre Jesus nicht gekreuzigt wurde, eines natürlichen Todes im Exil starb und nicht zum Gott wurde.

Was Dein Problem mit der Beleidigung angeht, nun, Gewalt ist nie eine Lösung, weder humanistisch, noch christlich, noch islamisch. Wenn jemand Dich oder Deine Familie beleidigt, so beleidigt er doch nur sich selbst, weil er keine Empathie und keinen Anstand hat. Solche Menschen straft man mit Nichtbeachtung. 

Denk daran, daß Gewalt Deinerseits mit Gegengewalt gegen Dich und Deine Familie beantwortet werden könnte. Eine völlig sinnlose Eskalation.

Wenn Du an einen Gott und dessen Gerechtigkeit glaubst, dann warte, daß er im Jenseits die Strafe ausspricht, warum solltest Du Dir dann die Finger schmutzig machen?

Und falls es keinen Gott gibt, so kannst Du auch bei Deiner geplanten Aktion nicht mit seiner Unterstützung rechnen, gleich unter welchem religiösen Mantel.
(02-09-2017, 20:15)HJS6102 schrieb: [ -> ]Als Atheist kann ich Dir natürlich keinen religiösen Rat geben. Für mich ist das Christentum ebenso unglaubhaft wie der Islam.
 
Tut mir leid ich hasse Atheisten, nimms nicht persönlich aber solche Menschen kotzen mich an.

(02-09-2017, 20:15)HJS6102 schrieb: [ -> ]Wenn Du an den Kerngedanken des Christentums, die Wiederauferstehung und Gottwerdung Jesus glaubst, ist der Islam definitiv falsch für Dich, weil nach islamischer Lehre Jesus nicht gekreuzigt wurde, eines natürlichen Todes im Exil starb und nicht zum Gott wurde.
Deswegen, wechsele ich den Glauben, weil ich eben nicht mehr so sicher bin, der Islam ist für mich interessant geworden.

(02-09-2017, 20:15)HJS6102 schrieb: [ -> ]Was Dein Problem mit der Beleidigung angeht, nun, Gewalt ist nie eine Lösung, weder humanistisch, noch christlich, noch islamisch. Wenn jemand Dich oder Deine Familie beleidigt, so beleidigt er doch nur sich selbst, weil er keine Empathie und keinen Anstand hat. Solche Menschen straft man mit Nichtbeachtung.
 
Ja schon aber ich habe Ehre und wenn er meine Mutter beleidigt dann verletzt mich das, dafür muss ich ihn schlagen.

(02-09-2017, 20:15)HJS6102 schrieb: [ -> ]Denk daran, daß Gewalt Deinerseits mit Gegengewalt gegen Dich und Deine Familie beantwortet werden könnte. Eine völlig sinnlose Eskalation.
Nachdem ich mit ihm fertig bin kommt danach nichts mehr das ist mir egal, ich habe viele Brüder die neben mir stehen.

(02-09-2017, 20:15)HJS6102 schrieb: [ -> ]Wenn Du an einen Gott und dessen Gerechtigkeit glaubst, dann warte, daß er im Jenseits die Strafe ausspricht, warum solltest Du Dir dann die Finger schmutzig machen?
So philosphisch ist Religion nicht. Und es geht mir nicht darum das er von irgendwann mal bestraft wird ich will mich jetzt rächen, es geht hier nicht um irgendein Prinzip sondern ganz klar darum das er meine Mutter beleidigt hat und jetzt die Rechnung bekommt, jetzt, Ursache und Wirkung. Wir sind keine Esoteriker.
Es ist schon seltsam, daß Du mich hasst, obwohl Du mich gar nicht kennst. 
Sollte nicht sowohl Christentum als auch der Islam die Liebe zu den Menschen in den Vordergrund stellen? 
Ich bin Atheist, weil ich keinerlei Hinweis auf die Existenz eines Gottes sehen kann.  Ich stelle mich also nicht gegen einen Gott, sondern kann nur nicht etwas glauben, für das keinerlei Indizien gibt. 

Ich halte Deine Reaktion für kindisch, nicht erwachsen, sorry. Du bist erst 20, ich kann verstehen daß man mangels Lebenserfahrung so reagiert. Auch ich kenne solche Gefühle. Ich kenne Frauen, die schlecht behandelt, geschlagen und vergewaltigt wurden. Auch da kommen in mir Gewaltphantasien durch und ich würde die Männer gerne durch Gewalt bestrafen.

Aber unsere Gesellschaft hat sich mit guten Gründen vom Faustrecht der Frühzeit verabschiedet und weiterentwickelt. Das Gewaltmonopol liegt nun beim Staat. Damit soll das Chaos und die Unsicherheit von Familienfehden vermieden werden. Über Jahrhunderte litten und starben Unbeteiligte wegen der Aggressivität Einzelner. 
Du bist gerade dabei, so eine Fehde anzufangen. Ein Geist aus der Flasche, der leicht zu rufen ist, den man aber nicht so schnell wieder loswird. 
Lies mal etwas über den "allgemeinen Landfrieden".

Wenn jemand Dich oder Deine Familie beleidigt, so kannst Du Dich an den Staat wenden. Wenn Du jedoch selbst handelst und Gewalt ausübst, so begehst Du eine schwerere Straftat als der, der Dich und Deine Familie beleidigt hat.
Das ist das verletzte Ehrgefühl nicht wert. Und es ist auch völlig unchristlich und unislamisch.
@Lifeispain: Bitte mit der Zitierfunktion vertraut machen. Dein letzter Beitrag war als Gesamtzitat von HJS6102 gekennzeichnet, inklusive Deiner Antworten, und ich habe ihn entsprechend editiert. Mache das in Zukunft bitte selbst.
(02-09-2017, 20:48)Lifeispain schrieb: [ -> ]Tut mir leid ich hasse Atheisten, nimms nicht persönlich aber solche Menschen kotzen mich an.

Hass scheint generell Dein Problem zu sein. Dass Du ein "strengglaeubiger Christ" bist, wie Du im ersten Beitrag behauptest hast, nehme ich Dir nicht ab.

(02-09-2017, 20:48)Lifeispain schrieb: [ -> ]Deswegen, wechsele ich den Glauben, weil ich eben nicht mehr so sicher bin, der Islam ist für mich interessant geworden.

Einen Glauben sucht man sich doch nicht aus, weil er "interessant" ist.

(02-09-2017, 20:48)Lifeispain schrieb: [ -> ]Ja schon aber ich habe Ehre und wenn er meine Mutter beleidigt dann verletzt mich das, dafür muss ich ihn schlagen.

Aus dem hiesigen Kulturkreis scheinst Du nicht zu stammen. Wer regt sich denn hierzulande monatelang darueber auf, wenn irgendein Schnoesel dummes Zeug ueber die Mutter redet, obwohl er sie doch gar nicht kennt. So etwas beleidigt doch ueberhaupt nicht. Das laesst doch nur den Menschen als ziemlich dumm erscheinen, der solche Sachen sagt.

(02-09-2017, 20:48)Lifeispain schrieb: [ -> ]Nachdem ich mit ihm fertig bin kommt danach nichts mehr das ist mir egal, ich habe viele Brüder die neben mir stehen.

Und Blutrache aus Ehrengruenden gibt's hier schon gar nicht. Wem hilft denn so etwas? Meinst Du, Deiner Mutter waere damit geholfen, wenn Du fuer Jahre im Knast endest?

(02-09-2017, 20:48)Lifeispain schrieb: [ -> ]
(02-09-2017, 20:15)HJS6102 schrieb: [ -> ]Wenn Du an einen Gott und dessen Gerechtigkeit glaubst, dann warte, daß er im Jenseits die Strafe ausspricht, warum solltest Du Dir dann die Finger schmutzig machen?
So philosphisch ist Religion nicht. Und es geht mir nicht darum das er von irgendwann mal bestraft wird ich will mich jetzt rächen, es geht hier nicht um irgendein Prinzip sondern ganz klar darum das er meine Mutter beleidigt hat und jetzt die Rechnung bekommt, jetzt, Ursache und Wirkung. Wir sind keine Esoteriker.

Natuerlich ist Religion "so philosphisch". Genau darum geht es doch. Kennst Du das Christentum ueberhaupt? Willst Du jetzt eine Religion, die Du nicht kennst, Durch eine andere, die Du nicht kennst, ersetzen, nur weil Du meinst, Du wuerdest fuer eine unsinnige Ehrenstraftat nicht bei Deinem Gott in Ungnade fallen?

Wieso ist es denn ueberhaupt so weit gekommen? Hast Du in der verbalen Auseinandersetzung den Kuerzeren gezogen?

Wenn Du wirklich strengglaeubiger Christ bist, bist Du doch sonntags immer in der Kirche Deiner Gemeinde. Dort gibt es doch normalerweise Seelsorge fuer genau solche Fragen.
(02-09-2017, 20:48)Lifeispain schrieb: [ -> ]Tut mir leid ich hasse Atheisten, nimms nicht persönlich aber solche Menschen kotzen mich an.
Soll das hier eine religiös-kulturelle Provokation werden?

(02-09-2017, 20:48)Lifeispain schrieb: [ -> ]Ja schon aber ich habe Ehre und wenn er meine Mutter beleidigt dann verletzt mich das, dafür muss ich ihn schlagen. ... ... ich will mich jetzt rächen, es geht hier nicht um irgendein Prinzip sondern ganz klar darum das er meine Mutter beleidigt hat und jetzt die Rechnung bekommt, jetzt, Ursache und Wirkung. Wir sind keine Esoteriker.

Ich muss 'HJS6102' in allen Punkten zustimmen. Beleidigt-Werden = Prügel? Wann leben wir eigentlich - unabhängig davon, welcher Religionsgemeinschaft wir angehören.

Kannst du dem Dummschwätzer nicht einfach aus dem Weg gehen? Straßenseite wechseln, bewusst vorbei gucken, sichtbar weghören: Ignorieren kann eine wunderbare Waffe sein! Sie liefert keinen Grund für weitere Aktionen und lässt den anderen spüren, dass er "Luft ist". Prügeln kann jeder, bewusstes Ignorieren ist eine Kunst!

Ein selbstbewusster Mann steht über niederen Provokationen! Daran macht man(n) sich nicht die Finger schmutzig.

Und zur Threadfrage: Der Islam ist nicht wahrer, als jede andere Religion, einfach, weil Religionen festlegen, was als wahr gelten soll (gesellschaftliche Regeln).
(02-09-2017, 21:04)HJS6102 schrieb: [ -> ]Es ist schon seltsam, daß Du mich hasst, obwohl Du mich gar nicht kennst.
 

Vielleicht bist du ja ganz okey aber die Atheisten die ich kenne, sind wirklich nicht sympathisch oder so.

(02-09-2017, 21:04)HJS6102 schrieb: [ -> ]Sollte nicht sowohl Christentum als auch der Islam die Liebe zu den Menschen in den Vordergrund stellen?
 

Ja eh, ich ganz ehrlich du hast ja gelesen das ich 20 bin. Ich hatte lange keinen Unterricht und ich kenne nur meine Oma die genauso gläubig ist wie ich. Wenn ich wüsste wie ich damit umgehen kann, als Christ, wie ich Streit aus dem Weg gehe, wie ich mit ungerechtem Verhalten umgehen soll, wie ich auf solche Wörter reagieren kann, was mann da am besten zurück schreibt, am liebsten wäre ich ja nur voller Liebe aber so ist es nicht. Die Liebe in den Vordergrund stellen, wie soll mann den jemandem Liebe entgegenbringen der keine Empathie oder auch nur ein bisschen Anstand hat??

Ich werde dich nicht überreden du musst an Gott glauben, aber ich finde einfach mann sollte doch an etwas Glauben, tut mir leid aber es kommt mir dumm vor einfach an nichts zu glauben, wo doch alles so genau passt, der Abstand zur Sonne, die Wassermenge auf der Erde, das Menschliche Gehirn ist unglaublich. Nur es ist jedem frei überalssen was er glauben möchte und was nicht.

Ja, es kann sein dass das ein bisschen kindisch ist, ich möchte aber schnell lernen und nicht kindisch sein, will handeln wie ein Erwachsener. 

Du hast Recht, ich bin dabei diesen Fehler zu begehen. Ich könnte zur Polizei gehen. Wäre das Erwachsen. Ich meine er hat mich ohne richtigen Grund beleidigt. Eigentlich nachdem es meinerseits nichts gibt was ich ihm darauf sagen könnte, etwas Vernünftiges, scheint es mir eine Lösung zu sein.

Genau es ist nicht christlich, ich weiß aber auch nicht genau was ich jetzt ganz genau als Christ machen soll. Ich habe mich gefragt was würde Jesus oder die Liebe machen, ich nehme mal an einfach weggehen?? Und noch etwas, wäre es nicht feige wenn ich jetzt einfach keine Antwort mehr gebe. Er hat mich ja krass verletzt.
(02-09-2017, 21:37)Ulan schrieb: [ -> ]Hass scheint generell Dein Problem zu sein. Dass Du ein "strengglaeubiger Christ" bist, wie Du im ersten Beitrag behauptest hast, nehme ich Dir nicht ab.

Ulan, vielleicht komme ich nicht so rüber, aber ich fluche sehr wenig, bin korrekt zu den Menschen, tue keinem etwas zu leide, ich teile gerne, kann behaupten ein echter Freund zu sein, freue mich über viele Kleinigkeiten und bin dankbar für die Dinge die ich habe. Ich esse auch kein Fleisch wenn dich das interessiert. Wenn ich noch kein guter Christ bin will ich es werden, verstehst du, ich bin 20, ich kenne mich nicht so gut aus, in meinem Umfeld sind wenige Christen. 
(02-09-2017, 21:37)Ulan schrieb: [ -> ]Einen Glauben sucht man sich doch nicht aus, weil er "interessant" ist.

Ich habe es blöd ausgedrückt. Ich will mehr über den Islam erfahren und warum sie so überzeugt sind von ihrer Religion.
Wenn ich jemanden hätte mit dem ich darüber reden kann, ein Pfarrer. Habe so viele Fragen zu meiner Religion.

(02-09-2017, 21:37)Ulan schrieb: [ -> ]Aus dem hiesigen Kulturkreis scheinst Du nicht zu stammen. Wer regt sich denn hierzulande monatelang darueber auf, wenn irgendein Schnoesel dummes Zeug ueber die Mutter redet, obwohl er sie doch gar nicht kennt. So etwas beleidigt doch ueberhaupt nicht. Das laesst doch nur den Menschen als ziemlich dumm erscheinen, der solche Sachen sagt.

Es ist gerade aktuell. Weißt du, wenn ich jetzt richtig damit umgehen lerne, wie ein Christ und das korrekt mache, dann kann ich dass in der Zukunft immer so machen.

(02-09-2017, 21:37)Ulan schrieb: [ -> ]Natuerlich ist Religion "so philosphisch". Genau darum geht es doch. Kennst Du das Christentum ueberhaupt? Willst Du jetzt eine Religion, die Du nicht kennst, Durch eine andere, die Du nicht kennst, ersetzen, nur weil Du meinst, Du wuerdest fuer eine unsinnige Ehrenstraftat nicht bei Deinem Gott in Ungnade fallen?

Ziemlich dämlich ich weiß...
(02-09-2017, 21:37)Ulan schrieb: [ -> ]Wieso ist es denn ueberhaupt so weit gekommen? Hast Du in der verbalen Auseinandersetzung den Kuerzeren gezogen?

Ja könnte man so sagen, ich habe seine Mutter nicht beleidigt und dann ist er aufs persönliche gegangen, wusste Dinge über mich.
Habe nur gesagt das wir uns noch sehen und das so klären. Der Grund warum er sauer ist weil ich in der Arbeit faul war 2 Tage weil ich Geburtstag hatte. Er kennt mich nicht aber ein Freund von ihm war damals mit mir eingeteilt. 

(02-09-2017, 21:37)Ulan schrieb: [ -> ]Wenn Du wirklich strengglaeubiger Christ bist, bist Du doch sonntags immer in der Kirche Deiner Gemeinde. Dort gibt es doch normalerweise Seelsorge fuer genau solche Fragen.

Ja ich gehe heute auch hin, was für eine Seelensorge meinst du denn, die Messe?
(03-09-2017, 00:25)Ekkard schrieb: [ -> ]Soll das hier eine religiös-kulturelle Provokation werden?

Eine Provokation? Sicher nicht.

(03-09-2017, 00:25)Ekkard schrieb: [ -> ]Ich muss 'HJS6102' in allen Punkten zustimmen. Beleidigt-Werden = Prügel? Wann leben wir eigentlich - unabhängig davon, welcher Religionsgemeinschaft wir angehören.

Kannst du dem Dummschwätzer nicht einfach aus dem Weg gehen? Straßenseite wechseln, bewusst vorbei gucken, sichtbar weghören: Ignorieren kann eine wunderbare Waffe sein! Sie liefert keinen Grund für weitere Aktionen und lässt den anderen spüren, dass er "Luft ist". Prügeln kann jeder, bewusstes Ignorieren ist eine Kunst!

Ignorieren, einfach ignorieren??. Danke, ich mache das jetzt, was soll ich machen wenn er mich auf der Straße angfreift?

(03-09-2017, 00:25)Ekkard schrieb: [ -> ]Ein selbstbewusster Mann steht über niederen Provokationen! Daran macht man(n) sich nicht die Finger schmutzig.
Und zur Threadfrage: Der Islam ist nicht wahrer, als jede andere Religion, einfach, weil Religionen festlegen, was als wahr gelten soll (gesellschaftliche Regeln).

Ja da hast du natürlich Recht. Ich will jetzt daraus lernen.
(03-09-2017, 08:52)Lifeispain schrieb: [ -> ]Ulan, vielleicht komme ich nicht so rüber, aber ich fluche sehr wenig, bin korrekt zu den Menschen, tue keinem etwas zu leide, ich teile gerne, kann behaupten ein echter Freund zu sein, freue mich über viele Kleinigkeiten und bin dankbar für die Dinge die ich habe. Ich esse auch kein Fleisch wenn dich das interessiert. Wenn ich noch kein guter Christ bin will ich es werden, verstehst du, ich bin 20, ich kenne mich nicht so gut aus, in meinem Umfeld sind wenige Christen.

Die Aeusserlichkeiten sind nur etwas fuer das Umfeld. Dass Du ein echter Freund sein kannst, glaube ich Dir jetzt einfach mal. Ob Du kein Fleisch isst oder nicht, ist, was das Christentum angeht, egal. Aber das Beispiel zeigt ganz gut, worum es eigentlich geht. Auch bei der Fastenzeit im Christentum ist es so, dass die Essensvorschriften nicht im Mittelpunkt stehen. Es geht in der Zeit darum, Verzicht bei etwas zu zeigen, das man gerne tut, oder besser, zu gerne. Es geht also darum, zu zeigen, dass man die eigenen Schwaechen ueberwinden kann. Als Beispiel: Kein Fleisch in der Fastenzeit zu essen, ist fuer jemanden, der sowieso kein Fleisch ist, kein Verzicht, entspricht also nicht dem Sinn der Fastenzeit. Du sollst etwas ueberwinden, von dem Du den Eindruck hast, dass es Macht ueber Dich hat. Das koennte z.B. sein, wenn man zu viel Zeit am Fernseher, an der Spielekonsole, am Computer oder am Handy verbringt. Darauf fuer eine Weile zu verzichten, waere dann wirklicher Verzicht.

Beim Hass handelt es sich auch um eins dieser "Dinge", die Macht ueber uns bekommen. Noch schlimmer, er gibt anderen Leuten Macht ueber uns. So ist das auch in Deiner jetzigen Situation. Im Prinzip hat dieser andere Mensch, wenn er Dich verbal attackiert, doch gar keine Macht ueber Dich. Du musst ihm diese Macht erst geben! Und wenn Dich seine Worte derart aufregen, hast Du den Kampf doch schon verloren, weil Du diesem Menschen diese Macht freiwillig zugestehst. Wenn er gemerkt haette, dass das, was er gesagt hat, Dich das gar nicht anficht, haette er sofort aufgehoert. Es macht naemlich keinen Spass, jemanden zu aergern, der ueber diese Versuche lacht.

Im Prinzip ist es auch das, was hinter dem Gebot steckt, sich nicht zu wehren. Damit ist nicht gemeint, dass Du andere einfach tun lassen sollst, was sie mit Dir tun. Andere Menschen erkennen die Schwaechen des Gegenuebers meist recht gut, und viele Menschen nutzen diese gnadenlos aus. Der eigentliche Kampf hier fuer den Christen (und das gilt auch fuer andere Menschen) ist es, Staerke zu bewahren und die Beleidigungen an sich abperlen zu lassen. Dass Du ihm an diesem Punkt keins auf die Nase haust, aendert nichts daran, dass er von Dir das Gefuehl geschenkt bekommen hat, dass er gewonnen hat. Deshalb macht er ja auch weiter: er moechte dieses Gefuehl des Gewinnens weiter erleben. Lach ihm einfach ins Gesicht. Es muss aber ehrlich rueberkommen, damit er Dir abnimmt, dass er wirklich keine Macht mehr ueber Dich hat. Das muss man aber wohl ein wenig ueben.

Pro-Tip: Lach' nicht ueber Leute, die gerade selbst sehr aergerlich sind. In dem Moment ist es besser, einfach eine tiefe Ruhe auszustrahlen, wenn man kein blaues Auge riskieren will.
 
(02-09-2017, 21:04)HJS6102 schrieb: [ -> ]Ich habe es blöd ausgedrückt. Ich will mehr über den Islam erfahren und warum sie so überzeugt sind von ihrer Religion.
Wenn ich jemanden hätte mit dem ich darüber reden kann, ein Pfarrer. Habe so viele Fragen zu meiner Religion.

Frage nicht die Falschen. Aerger ist kein guter Ratgeber bei der Religionssuche. Fragen zur Religion kannst Du ja auch hier stellen, selbst wenn das kein persoenliches Gespraech ersetzen kann. Ein Pfarrer sollte eigentlich Zeit finden fuer jemanden, der an der eigenen Religion zweifelt. Da gibt es zwar gute und schlechte Psychologen unter den Pfarrern, aber wer weiss, vielleicht taugt Deiner ja etwas. Ansonsten schauen wir mal, vielleicht erzaehlt Dir ja hier noch jemand etwas zum Thema Islam, der sich damit besser auskennt als ich. Aber, wie gesagt, ich halte Deine jetzige Situation fuer ungeeignet, eine solche Entscheidung zu treffen.

(03-09-2017, 08:52)Lifeispain schrieb: [ -> ]Es ist gerade aktuell. Weißt du, wenn ich jetzt richtig damit umgehen lerne, wie ein Christ und das korrekt mache, dann kann ich dass in der Zukunft immer so machen.

Das klingt so, als wuerdest Du sehr viel Wert auf Foermlichkeiten legen. Einer der Hauptpunkte des Christentums ist die Idee der Vergebung. Und dabei geht es nicht nur darum, dass Du dem Menschen, der Dich jetzt peinigt, vergibst. Wobei ich jetzt nicht meine, dass Du das dem Menschen ins Gesicht sagen sollst (wuerde ich in diesem Fall nicht), sondern dass Du wirklich in Dir selbst die Kraft findest, ihm zu vergeben und die Angelegenheit zu vergessen. Aber christliche Vergebung meint mehr als das: niemand ist perfekt, und auch Deine Fehler werden vergeben, wenn Du es ehrlich meinst. Du musst nicht perfekt sein; sich die Menschlichkeit zu bewahren, reicht vollkommen. Also, einfach mal tief Luft holen und die innere Ruhe wiederfinden!

(03-09-2017, 08:52)Lifeispain schrieb: [ -> ]
(02-09-2017, 21:37)Ulan schrieb: [ -> ]Wieso ist es denn ueberhaupt so weit gekommen? Hast Du in der verbalen Auseinandersetzung den Kuerzeren gezogen?

Ja könnte man so sagen, ich habe seine Mutter nicht beleidigt und dann ist er aufs persönliche gegangen, wusste Dinge über mich.
Habe nur gesagt das wir uns noch sehen und das so klären. Der Grund warum er sauer ist weil ich in der Arbeit faul war 2 Tage weil ich Geburtstag hatte. Er kennt mich nicht aber ein Freund von ihm war damals mit mir eingeteilt.

Du gibst ihm die falschen Signale. Er merkt wahrscheinlich, dass Du Dich sehr aufregst, und legt deshalb den Punkt, dass Du Dich nicht richtig wehrst, als Schwaeche oder gar Feigheit aus. Und ich nehme mal an, das ist der Hauptpunkt, warum Du nun so unzufrieden bist: dass Dein Peiniger Dich fuer feige haelt (und faul, aber das steht auf einem anderen Blatt). Aber auf all das bin ich ja oben schon eingegangen. Denke einfach mal darueber nach, dass Du diese Angriffe nur bekommst, weil dein Peiniger mit irgendetwas bei sich selbst unzufrieden ist (auf der Arbeit wahrscheinlich, wie Du sagtest) und das an Dir auslaesst. Wie Du bestaetigst, kennt er Deine Mutter gar nicht, und insofern geht es ihm nur darum, Dich zu verletzen, wenn er so etwas sagt. Ich kann nur wiederholen: gib ihm diese Macht nicht.

Dem Gegner wirklich zu vergeben, braucht eine Weile. Es erwartet jetzt keiner von Dir, dass Du das jetzt wie auf Befehl hinbekommst. Trotzdem, mache Dir klar, was die wirklichen Probleme zwischen Euch sind. Lass Dich nicht provozieren, bewahre Deine Ruhe (vielleicht kannst Du ja mal ein "Poker-Face" vor dem Spiegel ueben) und bringe das Gespraech auf andere Themen. Vielleicht schafft Ihr es so ja sogar, Eure eigentlichen Probleme zu bewaeltigen.

(03-09-2017, 08:52)Lifeispain schrieb: [ -> ]Ja ich gehe heute auch hin, was für eine Seelensorge meinst du denn, die Messe?

Nein, das persoenliche Gespraech; wenn jemand den Glauben verliert,  gibt's das Gespraech eventuell sogar mit dem Pfarrer selbst. Wenn Du aber das Gefuehl hast, dass Ihr nicht auf einer Wellenlaenge liegt, gibt es normalerweise in den Gemeinden andere Ansprechpartner, mit denen man persoenliche Probleme dieser Art besprechen kann.
(03-09-2017, 08:32)Lifeispain schrieb: [ -> ]Ich werde dich nicht überreden du musst an Gott glauben, aber ich finde einfach mann sollte doch an etwas Glauben, tut mir leid aber es kommt mir dumm vor einfach an nichts zu glauben, wo doch alles so genau passt, der Abstand zur Sonne, die Wassermenge auf der Erde, das Menschliche Gehirn ist unglaublich. 

Ja, das Argument der Feinabstimmung ist wohl das solideste aller Argumente für eine Schöpfung. Ich habe dazu gerade eben ein eigenes Thema eröffnet, weil es hier offTopic ist.

Kurz gesagt: Es ist nur auf den ersten Blick ein gutes Argument, bei genauerem hinsehen merkt man schnell, daß es eigentlich gar nichts besagt.
Es ist erst Recht kein Argument für eine Gottheit, die etwas von uns will, sondern bestenfalls noch ein Argument für eine Planung, aber eben nicht einmal das, wenn man ins Detail geht.
(03-09-2017, 14:23)HJS6102 schrieb: [ -> ]
(03-09-2017, 08:32)Lifeispain schrieb: [ -> ]Ich werde dich nicht überreden du musst an Gott glauben, aber ich finde einfach mann sollte doch an etwas Glauben, tut mir leid aber es kommt mir dumm vor einfach an nichts zu glauben, wo doch alles so genau passt, der Abstand zur Sonne, die Wassermenge auf der Erde, das Menschliche Gehirn ist unglaublich. 

Ja, das Argument der Feinabstimmung ist wohl das solideste aller Argumente für eine Schöpfung. Ich habe dazu gerade eben ein eigenes Thema eröffnet, weil es hier offTopic ist.

Kurz gesagt: Es ist nur auf den ersten Blick ein gutes Argument, bei genauerem hinsehen merkt man schnell, daß es eigentlich gar nichts besagt.
Es ist erst Recht kein Argument für eine Gottheit, die etwas von uns will, sondern bestenfalls noch ein Argument für eine Planung, aber eben nicht einmal das, wenn man ins Detail geht.

Ja, das Argument gehoert in einen anderen Thread. Hier werden Ursache und Wirkung verwechselt. Das Universum ist nicht genau so, wie es ist, damit es fuer uns passt, sondern wir sind genau so, wie wir sind, weil wir in diesem Universum nicht anders koennen.
(03-09-2017, 09:03)Lifeispain schrieb: [ -> ]Ignorieren, einfach ignorieren??. Danke, ich mache das jetzt, was soll ich machen wenn er mich auf der Straße angfreift?
Nicht "einfach" ignorieren, sondern deutlich erkennbar.

Normalerweise sind Provokationen dieser Art, ein Schrei nach Beachtung. Darauf einzugehen, verstärkt nur das Problem!

Wenn jemand be- und geachtet werden will, hat er eine Bringschuld an anständigem Verhalten. Provokationen sind hier fehl am Platze und führen zum "Luft sein" und zu sonst nichts.

Wenn der Andere, der dich oder deine Mutter herab gewürdigt hat, dich körperlich angreift, dann ist in der Tat die Polizei zuständig. Nur - warum sollte er das tun, wenn du dich aus seinem Dunstkreis heraus hältst und weghörst?
(02-09-2017, 19:45)Lifeispain schrieb: [ -> ]Ich bin strenggläubiger Christ,  ... ich will mich wehren, ... Ein junger Mann hat meine Mutter eine Hure genannt mich mit Wörtern beschmutzt. ... 
Wegen genau dieser Sache will ich meinen Glaube wechseln zum Islam. 
...
Es ist viel natürlicher, der Islam, nachvollziehbarer. ... Vom Gefühl her will ich zum Islam wechseln.
(Zitat auf das gekürzt, auf was du dich beziehst./Ekkard)

Der Grund wieso du deine Religion wechseln möchtest gibt dir eigentlich schon die Antwort.
Du willst von Liebe zu Hass von Vergebung zu Vergeltung Wechseln also eigentlich von gut zu böse. Du hast recht Jesus sagt man soll keine Gewalt anwenden und die Rechte Wange hinhalten aber du musst wissen das ist seine Richtlinie du SOLLTEST das machen aber letztendlich bist du auch nur ein Mensch und es ist nur logisch das dich so etwas wütend macht. Nur weil du jz aufgrund deiner Wut etwas tust was du besser sein lassen solltest heißt das nicht das du ein schlechter Christ bist. Bitte ändere deinen Glauben nicht weil du die Freiheit haben willst gewalt und rache anwenden zu dürfen merkst du nicht wie falsch sich das anhört? Du bist beim richtigen Glauben und wenn du irgendwelche Fragen hast dann werde ich versuchen sie dir zu beantworten.
Seiten: 1 2 3