Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
wichtige islamische Fachbegriffe
#16
...da bist Du der Argumentation der Aleviten "auf den Leim gegangen", lieber Daniel01...

WiT hat`s glaube ich vorher schon mal erklärt: Der heutige Qur`an basiert aufg der Sammlung qurànnitischer Handschriften des Kalifen Uthman, ungefähr 200 nach Muhammad`s Tod.Und diese Handschriften, Kopien des Ursprungsqur`an`s, sind fast alle noch erhalten und allesamt in arabisch. Um 300 nach Muhammad gab es die erste Kopie in armenischer Schriftsprache und auch die erste Kopie in Farsi/persisch, etwa 50 Jahre später auch in Urdu - und übrigends auch in alt-griechisch und Latein....
Zitieren
#17
Tja, dumm nur das diese funde 1400 Jahre alt sind, aber ich habe gewusst das man diesen fund nicht anerkennt.
Aber wenn man diesen fund ja als "fake" abtut, dann beantworte mir das bitte.
Wieso können bis Heute einige Suren des Koran´s nicht eindeutig interprertiert werden. Und wir reden jetzt hier nicht von Leute die sowas nicht können. Diese Leute lesen ihr lebenlang die Texte und schaffen es immer noch nicht sie genau zu deuten. Weil einiges noch keinen sinn ergibt.
Ich hoffe in 2 oder 3 jahren kommt das Buch heraus über die funde und das der Koran 5tel neu gelesen werden muss.
Sowas ist nunmal die Wissenschaft und die hält niemand auf. Und man kann nicht auf der ganzen Welt die Wissenschaftler als leute bezeichnen die den Koran kaputt machen wollen.
Ist es schlecht für den Koran ist es ein fake, bestätigt es den Koran ist natürlich der beweiss das es das wort gottes ist.
Sucht einfach mal selbst in net nach den funden von sanaa und lest euch auch den bericht von Dr. Gabriel durch das ist der leiter der ganzen sache. Nebenbei sprachwissenschaftler oben drein.

Und nun mal zum heutigen Koran wie du ja sagtest das er so alt wäre. Sucht man im Internet mal nach dem Urtext des Koran bei Google ( ja auf solche sachen sollte man kommen wenn man sich interessiert ), stösst man auf folgendes. 1924 hat die Universität Al Alzar eine anerkannte Version des Koran herausgegeben. Vorher gab es ganze Enzyklopedien ( richtig geschrieben? ).

Wer das alles nicht glaubt bin ich von überzeugt das es den einen oder anderen gibt. Google selber durch das internet.
Zitieren
#18
(02-06-2009, 08:01)Daniel 01 schrieb: Tja, dumm nur das diese funde 1400 Jahre alt sind, aber ich habe gewusst das man diesen fund nicht anerkennt

von welchem fund redest du eigentlich?

sei doch bitte so gut und belege deine behauptungen, wie es in konstruktiven diskussionen üblich ist, wenn jemand etwas neues vorbringt

Zitat:Wieso können bis Heute einige Suren des Koran´s nicht eindeutig interprertiert werden

ist das denn so?

imho können interpretationen sowieso nie eindeutig sein in dem sinn, daß keine andere mehr möglich wäre. liegt in der natur der dinge...

(02-06-2009, 08:01)Daniel 01 schrieb: Und wir reden jetzt hier nicht von Leute die sowas nicht können. Diese Leute lesen ihr lebenlang die Texte und schaffen es immer noch nicht sie genau zu deuten. Weil einiges noch keinen sinn ergibt.
Ich hoffe in 2 oder 3 jahren kommt das Buch heraus über die funde und das der Koran 5tel neu gelesen werden muss.
Sowas ist nunmal die Wissenschaft und die hält niemand auf

na, wenns wissenschaft ist, dann sag uns doch, aus welcher wissenschaftlichen veröffentlichung du koranexperte deine weisheiten hast

Zitat:Ist es schlecht für den Koran ist es ein fake, bestätigt es den Koran ist natürlich der beweiss das es das wort gottes ist

:question:

Zitat:Sucht einfach mal selbst in net nach den funden von sanaa und lest euch auch den bericht von Dr. Gabriel durch das ist der leiter der ganzen sache. Nebenbei sprachwissenschaftler oben drein

so geht das nicht!

wer etwas (besonders wenn es seltsam anmutet) behauptet, hat das auch zu belegen. nicht die zuhörer sind verpflichtet, sich die belege selber zusammen zu suchen

Zitat:Und nun mal zum heutigen Koran wie du ja sagtest das er so alt wäre. Sucht man im Internet mal nach dem Urtext des Koran bei Google ( ja auf solche sachen sollte man kommen wenn man sich interessiert ), stösst man auf folgendes. 1924 hat die Universität Al Alzar eine anerkannte Version des Koran herausgegeben. Vorher gab es ganze Enzyklopedien ( richtig geschrieben? )

falsch geschrieben, aber das nur nebenbei (könnte man übrigens auch im net nachschauen, wenn man sich interessiert). aber was soll nun aus dieser herausgabe von 1924 folgen?
Zitieren
#19
Ähm lieber petronius lesen kannst du ja?

ich schriebt schon mehrmals das man die funde von Sanaa mal bei Google eingeben sollte und sich das was man findet durchlesen sollte.

Oder muss man manchen leuten alles auf dem silbertabletten legen damit sie sich informieren?

du scheinst den koran wirklich nicht zu kennen und ehrlich gesagt habe ich auch keine lust hier jede sure und vers zu zitieren. Lade ihn dir runter und lese ihn genau dann wirst du wissen worum es eigentlich geht.

Und welcher wissenschaftler es ist habe ich auch schon geschrieben, les doch genau durch. Kann doch alles nicht so schwer sein.
Zitieren
#20
Lieber Daniel01,

die Interpretation der Heiligen Worte richtig sich a) nach der Tiefe der individuellen Erkenntnis und b) nach der verfolgten Absicht. Die Muslime, die Bin-Laden folgen, liefern z.B. sehr fundierte theologische Beiträge warum der islamische Terrorismus laut Qur`an gerechtfertigt sein soll. Die Muslime, die im Islam eine Religion des Friedens sehen, können ebenfalls theologisch sehr fundiert diese Sichtweise widerlegen. Tja.... wer hat nun Recht....?
Zitieren
#21
(02-06-2009, 19:29)Daniel 01 schrieb: Ähm lieber petronius lesen kannst du ja?

ich schriebt schon mehrmals das man die funde von Sanaa mal bei Google eingeben sollte und sich das was man findet durchlesen sollte

ja, hast du

und ich hab dir schon mehrfach erklärt, warum das so nicht geht

Zitat:Oder muss man manchen leuten alles auf dem silbertabletten legen damit sie sich informieren?

wer etwas behauptet, ist in der pflicht, es zu belegen. das ist alles

Zitat:du scheinst den koran wirklich nicht zu kennen

auch das hast du schon mehrfach wiederholt, ohne deine eigene expertise irgendwie glaubhaft zu machen

Zitat:und ehrlich gesagt habe ich auch keine lust hier jede sure und vers zu zitieren

brauchst du nicht. jeder kann lesen, daß das, was du zitierst, nicht das enthält, waas du du vorher behauptet hast

Zitat:Lade ihn dir runter und lese ihn genau dann wirst du wissen worum es eigentlich geht

ich brauche ihn nicht runterzuladen, er steht in meinem bücherregal

Zitat:Und welcher wissenschaftler es ist habe ich auch schon geschrieben, les doch genau durch. Kann doch alles nicht so schwer sein.

ich habe nicht nach einem wisenschaftler gefragt, sondern danach, in welcher wissenschaftlichen veröffentlichung das zu finden ist, was du hier von dir gibst

irgendeinen namen in die runde schmeißen kann jeder
Zitieren
#22
Zitat:Zitat von mir: Sammlung qurànnitischer Handschriften des Kalifen Uthman, ungefähr 200 nach Muhammad`s Tod.
oh, Verzeihung, ich meine 20 Jahre, Othman ist doch erst der 3.Kalif,
Nochmal zur Frage zurueck: sollte es sogar Fundstuecke geben wo Mohammed persoenlich und nachweislich eine Sure aus dem Gedaechtnis aufschrieb, wuerde es nichts aendern koennen an der Legitimitaet des von Kalif Othman autorisierten einzig gueltigen Qur'an und es da gegen zu setzen, der neue Fund sei wahrer als das sorgfaeltigst von seiner Gemeinschaft noch von seinen urspruenglichen Hoerern Tradierte.
Dr.Gabriel kann da noch so sorgfaeltig und ehrlich im Herzen vorgegangen sein - ein solcher Fund bezoege doch seine Autorisierung von 1 Menschen in 1400 Jahren Zeitabstand, der nichtmal die Vollmachten eines Kalifen hat. Es ist ja nicht verschwiegen worden, dass Kalif Othmann das Material sichtete, und sogar den Abdulla, Diener und Wohngefaehrten Mohammeds, dazu brachte, dessen auch schon angelegte Sammlung von Suren zu vernichten, damit die Einheit der Gemeinde nicht an 2 Lesarten gleich scheitern sollte. Nehmen wir einfach den Fall, dass jemand unter dem Eindruck einer Vision etwas Erstes mitteilt, wie der Inhalt gewesen seoi, was der Engelbote gesagrt habe - und der, dem er das sagte, schrieb es frisch auf - und der mit der Vision erlebt noch einige Visionen mehr und notiert 15 Jahre spaeter rueckblickend aud dies Aussage nochmal aus dem Gedaechtnis - da kann es ganz anders formuliert sein, was er sich zu erinnern erinnert, denn das nachher-Gehoerte, Gedachte und Begriffene hat da hinein korrigiert. Der mit der ersten Notiz haette nun schon 15 Jahre in der Autoritaet dessen, was er bekam, Recht gesprochen - was schon war, bleibt schon wahr

- also ich bin kein Jurist, denke aber doch: der erste Zeuge bekommt den Zuschlag, zuverlaessiger und bereits jetzt schon bindender zu sein, weil darauf vertrauend damit schon Recht gesprochen wurde - das ist nicht mehr rueckgaengig zu machen ausser durch eine identische Autoritaet, und diese ist nichtmal direkt der Autor als Individuum, dass etwa sein spaeter Erinnern mehr gaelte als sein direkt erlebt habende Erinnern. Solange er lebt und die Autoritaets-Chance noch selbst hat, koennte er allerdigs eins tun: eine Reform seiner Erlasse und Suren aus der Sicht, davon noch mehr gelernt zu haben.

Das hiesse, er ruft alles zurueck, was sich auf ihn als den, der es sagte, bezieht, sichtet es, formuliert es nun bindend zu 1 Zeit im Zusammenhang all dieser Worte und bekommt es von seinen jetzigen Gefaehrten, die noch leben, als "stimmig" bestaetigt. Ein solcher Vorgang ist aber nicht von Mohammed bezeugt worden. Sein Rechtsnachfolger hat diese selbe Amtgewalt, und da ist Kalif Othman und diese fruehe Gemeinde mit noch sehr vielen Original-Zeugen binnen 20 Jahren noch frueh und gut dran.

Er verschluesselte doch nun auch als ausgebildeter juristisch Gelehrter diese Sammlung mithilfe der auszaehlbaren Worte und wohl auch der Sonderbuchstaben untereinander. Es gibt doch diese "Wunder des Qur'an" in Fuelle,
etwa: dass das Wort "Tag" 365mal vorkommt, und "Monat" 12 mal, die Verwendung der Schriftzeichen zugleich auch als Zahlen und die vielen durch 19 teilbaren Echtheits-Befunde (wieviel Suren, wieviel Saetze, welches ist das mittelste Wort von..., Summen aus diesem oder jenem Vers, sogar Querummen markanter Stellen).

Ein einziger Fall einer umformulierten Sure wuerde genau das Sicherheits-Kunstwerk verschieben - darum machte man das ja so. Da muss selbst ein vermutlicher Schreibfehler drin bleiben, wie es zu dem Zeitpunkt eben genau war - denn selbst dieser kann dem Fachmann bezeugen, ob die Abschrift getreu ist.

Also unbenommen, was Dr.Gabriel da in Sanaa im Jemen gefunden hat - dass es alt, selten und daher gewiss auch ehrwuerdig ist - es ist, falls es wissenschaftlich echt ist, von wann das stammt, etwas fuer ein Museum, aber nicht fuer den Gesetzestext Geeignetes.

Im Judentum sagt man angesichts einer vergleichbaren Lage, als Gelehrte ueber die Deutung einer Schrifstelle disputierten ud einer betete, wenn er rechthabe, moegen sich die Waende biegen - und diese taten das auch zur Erhoerung, dass die Menschen, die dabei waren, es G0TT gegenueber rechtfertigten, so ein Eingriff sei nicht legitim: "HERR, bitte halte Du Dich hier nun raus, denn DU hast es geboten und uns Menschen zur Weitergabe anvertraut. DU weisst, wie arm wir dran sind und was wir in dieser Hinsicht ueberhaupt tun koennen, so wie wir Menschen eben sind - nun komm bitte nicht nachtraseglich mit Verbesserungs-Anweisungen auf uns Nachherige zu. Wir muessen einander vertrauen, das es besser nicht geht." - und G0TT habe ihnen Recht gegeben und mischte Sich dann nicht mehr unmittelbar in unsere Rechtsdispute ein

- es waere ja auch so, dass doch nicht spaeter jedesmal, wenn diese Stelle dran waere und jemand wieder nicht versteht, die Wand sich wieder boege oder eine Stimmentochter zu hoeren sei, die einer Seite rechtgibt. Was wuerde das dann G0TT falsch darstellen, von wie wenig Wert es sei, was genau er geboten hat, wenn es nachher jedesmal ein Wunder braeuchte, damit man seinen Augen glaube und nicht dem Wahrheitssinn beim Lernen.

mfG WiTaimre
Zitieren
#23
Das Wichtigste Islamische Fachbegriff:

Die Zeitehe (auch Genussehe und Mutʿa-Ehe von arabisch ‏نكاح المتعة ‎, nikāḥ al-mutʿa, wörtlich „Ehe des Genusses“ ) ist eine zeitlich begrenzte Ehe, die bei schiitischen Muslimen erlaubt ist. Bei einer Zeitehe 'heiratet' ein muslimischer Mann eine Frau für eine Zeitdauer von einer Stunde bis zu 99 Jahren.
[Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitehe ]

Diese Zeitehe verläuft im Islam so und zwar kann man gegen Geld die jeweilige Frau nehmen, sie heiraten - Geschlechtsverkehr und dan wieder scheiden.
. فَأَجَابَهُ يَسُوعُ: «أَنَا هُوَ الطَّرِيقُ وَالْحَقُّ وَالْحَيَاةُ. لاَ يَأْتِي أَحَدٌ إِلَى الآبِ إِلاَّ بِي

الإنجيل
Zitieren
#24
Der Islam erlaubt auch das verheimlichen der eigenen Religion solange es für den Islam dient!
Fachbegriff: Taqiyya

Kurze Erläuterung:
Die Taqiyya (arabisch ‏تقية‎, taqīya ‚Furcht, Vorsicht‘) bezeichnet im Islam die Erlaubnis, bei Zwang oder Gefahr für Leib und Besitz rituelle Pflichten zu missachten und den eigenen Glauben zu verheimlichen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Taqiyya

(Werde ein extra Thema dafür eröffnen, mehr ins Detail...)
. فَأَجَابَهُ يَسُوعُ: «أَنَا هُوَ الطَّرِيقُ وَالْحَقُّ وَالْحَيَاةُ. لاَ يَأْتِي أَحَدٌ إِلَى الآبِ إِلاَّ بِي

الإنجيل
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Probleme in Europa bestätigen die islamische Lebensweise AbdulKerim 403 584658 11-06-2014, 08:50
Letzter Beitrag: Bion
  Tariq Ramadan - es gibt keine islamische Theologie Klaro 9 3985 24-11-2013, 07:33
Letzter Beitrag: Harpya
  das islamische verhüllungsgebot für frauen petronius 41 15823 19-10-2013, 20:30
Letzter Beitrag: Meryem

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste