Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Koran und heutige Wissenschaft
#46
Was jeder (überzeugte) Muslim i. d. R. vehement abstreitet: Auch hier handelt es sich lediglich um einen Überlieferungsglauben. Inwiefern Übertraguns- bzw. Übersetzungsfehler eine Rolle spielen, bedarf einer gesonderten Ermittlung. Ob unsereiner die(se) Afklärungsarbeit/-zeit noch erlebt?

Gruß
Zitieren
#47
Danke Bion für die ausführlicheZusammenfassung.
Eben deshalb und weil dann noch die Übersetzungsthematik dazukommt schreib ich immer wieder dass man nicht engstirnig und verbissen am einzelnen geschriebenenen Wort festhalten darf.

Alwin, ich kenne viele gläubige Muslime die sich der Überlieferungsthematik sehr wohl bewusst sind, und widerspreche dir in diesem Punkt.

Aber, Allah hat dafür gesorgt dass das wichtige unverfälscht übermittelt wird.
Wie die Menschen das Auslegen bleibt Ihnen überlassen.
Am Ende werden wir´s dann wissen ;o)
Und wie schon an anderer Stelle geschrieben.
Allah sieht in die Herzen der Menschen er ist verzeihend, barmherzig und gnädig.
LG
Zahira
As Salamu Aleikhum
Zitieren
#48
(03-01-2010, 00:43)zahira schrieb: Aber, Allah hat dafür gesorgt dass das wichtige unverfälscht übermittelt wird.

was macht dich da so sicher ?

LG Joe
Zitieren
#49
(03-01-2010, 00:45)Joe schrieb:
(03-01-2010, 00:43)zahira schrieb: Aber, Allah hat dafür gesorgt dass das wichtige unverfälscht übermittelt wird.

was macht dich da so sicher ?

Joe, das sind Inhalte, die zur Botschaft des islamischen Glaubens gehören, etwa vergleichbar mit der Auferstehung Christi, die ein Teil der Botschaft des christlichen Glaubens ist. Beides ist nicht geeignet, dazu eine historische Diskussion zu führen. Für die Botschaft, die vermittelt wird, hat das auch keine Bedeutung.
MfG B.
Zitieren
#50
Bion hat Recht.

Und meine persönliche Meinung zu allen Diskussionen die hier im Forum oder irgendwo anders auf der Welt geführt werden:
Allah sieht in die Herzen der Menschen, er ist verzeihend, barmherzig und gnädig.

Und jetzt geh ich schlafen mein Junior orgelt morgen GD und braucht mich zum umblättern für sein langes Nachspiel.
Gute Nacht
LG
Zahira
As Salamu Aleikhum
Zitieren
#51
zahira schrieb:Aber, Allah hat dafür gesorgt dass das wichtige unverfälscht übermittelt wird.
Gibt es dazu eine Grundlage?

Gruß
Zitieren
#52
@ zahira

gott hat auch dafür gesorgt das die bibel unverfälscht übermittelt worden ist.

LG Joe
Zitieren
#53
Für diese Fragen bin ich nicht unbedingt der richtige Ansprechpartner. ich kann euch höchstens Koransuren zitieren

Soll ich einen anderen Richter als Allah suchen, wo Er es doch ist, Der das deutliche Buch zu euch hinabgesandt hat? Und diejenigen, denen Wir das Buch gaben, wissen, dass es in Wahrheit von deinem Herrn hinabgesandt wurde. So sei keiner der Zweifler. (Sure 6:114 - al-An'am)

Wahrlich, Wir sandten die Ermahnung herab, und Wir wollen fürwahr ihr Bewahrer sein. (Sure 15:9 - al-Hidschr)


Meine persönliche Meinung ist, dass jeder Mensch das das für sich Richtige/Wichtige finden kann wenn er will. Egal ob in der Bibel, im Koran, in der Bhagavad-gita oder irgend wo anders. Aufgeschrieben oder mündlich überliefert, verändert oder nicht. Wie wollen wir beurteilen was "richtig" überliefert wurde und was "falsch"?

Ich glaube daran, dass wir Gott in unserem Herzen finden und wenn wir mit reinem, offenem Herzen die heiligen Texte versuchen zu verstehen und im Alltag danach zu leben sind wir auf dem richtigen weg.
LG
Zahira
As Salamu Aleikhum
Zitieren
#54
(03-01-2010, 15:43)zahira schrieb: Für diese Fragen bin ich nicht unbedingt der richtige Ansprechpartner. ich kann euch höchstens Koransuren zitieren

nicht gut, zahira

erst etwas behaupten

Aber, Allah hat dafür gesorgt dass das wichtige unverfälscht übermittelt wird

und dann sagen, man wäre da aber nicht der richtige ansprechpartner, das wirkt nicht sehr souverän

und die richtigkeit des korans mit einem koranzitat beweisen zu wollen, das ist - mit verlaub - lächerlich. wer würde auch in sein "heiliges buch" reinschreiben, daß es nicht die wahrheit wäre?
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#55
(03-01-2010, 16:47)petronius schrieb:
(03-01-2010, 15:43)zahira schrieb: Für diese Fragen bin ich nicht unbedingt der richtige Ansprechpartner. ich kann euch höchstens Koransuren zitieren

nicht gut, zahira

erst etwas behaupten

Aber, Allah hat dafür gesorgt dass das wichtige unverfälscht übermittelt wird

und dann sagen, man wäre da aber nicht der richtige ansprechpartner, das wirkt nicht sehr souverän

und die richtigkeit des korans mit einem koranzitat beweisen zu wollen, das ist - mit verlaub - lächerlich. wer würde auch in sein "heiliges buch" reinschreiben, daß es nicht die wahrheit wäre?

Ich habe nicht den Anspruch souverän zu sein.
Ich bin keine "Buchgläubige" Muslima, sondern auf einem Sufiweg.

Da ich nicht alles glaube was irgendwo geschrieben steht macht es für mich keinen Sinn irgend etwas beweisen zu wollen was ich selber als nicht beweisbar erachte.

Wenn Sätze aus dem Zusammenhang genommen werden und dadurch meine Aussage verändert wird sehe ich keine Notwendigkeit dazu Stellung zu beziehen.
Ich kann nur meine eigene Meinung erklären zu etwas anderem bin ich nicht bereit und nicht geeignet.
LG
Zahira
As Salamu Aleikhum
Zitieren
#56
´´Da ich nicht alles glaube was irgendwo geschrieben steht macht es für mich keinen Sinn irgend etwas beweisen zu wollen was ich selber als nicht beweisbar erachte´´

was meinst du damit zahira ?

LG Joe
Zitieren
#57
Lieber Joe,
ich versuch es zu erklären. An mehreren Stellen in diesem Forum habe ich geschrieben, dass man die Überlieferungs- und Übersetzungsproblematik nicht außer acht lassen darf. Da ich nicht so vermessen bin zu glauben dass ich weiß was stimmt und was nicht setze ich mich mit dem geschriebene Wort auseinander. Im Gebet oder in Meditation "arbeite" ich mit verschiedenen Aussagen und erhalte dadurch meine Sichtweise, die manchmal dem entspricht was in den heiligen Schriften steht und manchmal nicht. Das sind meine persönlichen Erfahrungen, wie soll ich die beweisen? Genausowenig, wenn nicht noch unmöglicher ist es jemandem zu beweisen dass das was vor tausend Jahren aufgeschrieben wurde stimmt. Das funktioniert evtl bei sichtbaren Dingen, aber schon da wird es schwierig, wenn wir den Ausgangstread bzgl. Entstehung des Menschen oder den Lauf von Erde Sonne Mond nehmen. Jeder Mensch hat seine eigene Sicht- und Denkweise. Das ist absolut legitim. In Manchem findet man Gleichgesinnte, aufgrund ähnlicher Erfahrungen, in Anderem nicht.
Wozu soll ich jemandem meine Sichtweise oder Meinung beweisen wollen, wenn der die Sache völlig anders sieht. Vielleicht hat er recht, oder ich, oder keiner von uns beiden? Sicher kennst du die Geschichte von den Blinden die den Elefanten getroffen und beschrieben haben, jeder eben den Teil den er gefühlt und dadurch erfahren hat. Jeder hat recht und trotzem haben alle nicht recht. Deshalb versuche ich nicht zu urteilen versuche nicht anderen meine Meinung aufzudrängen oder zu beweisen.
LG
Zahira
As Salamu Aleikhum
Zitieren
#58
(03-01-2010, 20:30)zahira schrieb: Lieber Joe,
ich versuch es zu erklären. An mehreren Stellen in diesem Forum habe ich geschrieben, dass man die Überlieferungs- und Übersetzungsproblematik nicht außer acht lassen darf. Da ich nicht so vermessen bin zu glauben dass ich weiß was stimmt und was nicht setze ich mich mit dem geschriebene Wort auseinander. Im Gebet oder in Meditation "arbeite" ich mit verschiedenen Aussagen und erhalte dadurch meine Sichtweise, die manchmal dem entspricht was in den heiligen Schriften steht und manchmal nicht. Das sind meine persönlichen Erfahrungen, wie soll ich die beweisen? Genausowenig, wenn nicht noch unmöglicher ist es jemandem zu beweisen dass das was vor tausend Jahren aufgeschrieben wurde stimmt. Das funktioniert evtl bei sichtbaren Dingen, aber schon da wird es schwierig, wenn wir den Ausgangstread bzgl. Entstehung des Menschen oder den Lauf von Erde Sonne Mond nehmen. Jeder Mensch hat seine eigene Sicht- und Denkweise. Das ist absolut legitim. In Manchem findet man Gleichgesinnte, aufgrund ähnlicher Erfahrungen, in Anderem nicht

was aber hat das alles nun damit zu tun, daß " Allah dafür gesorgt hat dass das wichtige unverfälscht übermittelt wird"?

denn das war deine behauptung, die zu begründen oder wenigstens herzuleiten ich bat
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#59
@petronius
Du wirst wohl akzeptieren müssen, daß sie daran glaubt, weil dies eine Sure so ausdrückt.

Gruß
Zitieren
#60
lieber Petronius,
tut mir leid wenn ich mich unverständlich für dich ausdrücke.

Meine Aussage: Aber, Allah hat dafür gesorgt dass das wichtige unverfälscht übermittelt wird.
Wie die Menschen das Auslegen bleibt Ihnen überlassen. Am Ende werden wir´s dann wissen ;o)
Und wie schon an anderer Stelle geschrieben.
Allah sieht in die Herzen der Menschen er ist verzeihend, barmherzig und gnädig.

Das ist eine zusammenhängende Aussage! Ich beziehe nicht Stellung zu herausgezogenen Fragmenten.

Meine Antwort auf die Frage woher ich die Grundlage nehme, warum ich so sicher bin und was ich damit meine dass es für mich keinen Sinn macht etwas beweisen zu wollen/sollen was ich nicht für beweisbar halte und auf deine Frage der Begründung nochmal:

Im Gebet oder in Meditation "arbeite" ich mit verschiedenen Aussagen und erhalte dadurch meine Sichtweise, die manchmal dem entspricht was in den heiligen Schriften steht und manchmal nicht.
Das sind meine persönlichen Erfahrungen, wie soll ich die beweisen? Genausowenig, wenn nicht noch unmöglicher ist es jemandem zu beweisen dass das was vor tausend Jahren aufgeschrieben wurde stimmt.

Drück ich mich tatsächlich so unverständlich aus dass diese Antwort nicht zu verstehen ist?
As Salamu Aleikhum
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Der Koran - ein "schlimmes" Buch? Bion 0 2162 07-06-2014, 00:19
Letzter Beitrag: Bion
  Der Koran: Wie ist er entstanden? Bion 13 15970 05-09-2012, 16:08
Letzter Beitrag: Bion
  Koran: Arabisch oder Aramäisch Angelika 43 48084 31-07-2011, 19:00
Letzter Beitrag: Bion

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste