Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frage an Atheisten
#46
(11-02-2010, 15:33)petronius schrieb: du irrst

die evolutionstheorie macht ebenso wie die naturwissenschaft überhaupt keinerlei aussage zu gott
Die Naturwissenschaft verstärkt nur den Glauben an Gott, schließlich gibt es zahlreiche Wissenschaftler, die ein Vorhandensein eines Gott akzeptieren.

(11-02-2010, 15:22)Petronius schrieb: es heißt, daß ich nicht zu glauben brauche, was ich wissen kann

glaubst du nur, daß du eine nase hast, oder weißt du es?
Erst wissen dann glauben.
Glauben ohne Wissen heißt es dann "Blindglauben"

(11-02-2010, 15:33)Manuel schrieb: Ja gut, also die Evolution erklärt nicht, wie das Universum entstanden ist?---------------------------------------------------------------------Das ist korrekt.
Wer oder was erklärt das?
Zitieren
#47
Manche packen in den Bereich, der wissenschaftlich nicht erklärt werden kann (oder besser noch nicht) ihren Glauben und berufen sich in diesen Bereichen auf Gott, andere warten einfach ab und sind der Überzeugung, dass es auch dafür wissenschaftliche Erklärungen gibt, diese nur noch nicht gefunden wurden.
Bedenklicher ist wohl eher, wenn der Glauben so fest sitzt, dass auch Wissenschaft ihn nicht mehr beeinflussen kann. Wenn jemand immernoch an die Erde als eine Scheibe glaubt, obwohl das schlicht und nachweisbar falsch ist wird es schwierig.
Gruß
Motte

Zitieren
#48
(11-02-2010, 17:19)Romero schrieb: Nenn mir ein Beispiel, woran ich als Atheist glaube, das ich weder sehen, hören noch sonstwie wahrnehmen kann.

Es kommt drauf an, wer du bist. Falls du ein Atheist bist und zum Materialismus angehörst, dann kommen für dich die immaterielle Dinge (wie dein Bewusstsein, dein Gewissen und deine Gefühle) nicht in Frage, die siehst du nicht, aber sie sind da.
Zitieren
#49
(11-02-2010, 17:31)Al-Haitam schrieb:
(11-02-2010, 17:19)Romero schrieb: Nenn mir ein Beispiel, woran ich als Atheist glaube, das ich weder sehen, hören noch sonstwie wahrnehmen kann.

Es kommt drauf an, wer du bist. Falls du ein Atheist bist und zum Materialismus angehörst, dann kommen für dich die immaterielle Dinge (wie dein Bewusstsein, dein Gewissen und deine Gefühle) nicht in Frage, die siehst du nicht, aber sie sind da.

Ein Materialist kann sein Bewusstsein, sein Gewissen oder seine Gefühle auf keine Art und Weise wahrnehmen? Eine äusserst gewagte Theorie.
Zitieren
#50
(11-02-2010, 17:31)SchmetterMotte schrieb: Manche packen in den Bereich, der wissenschaftlich nicht erklärt werden kann (oder besser noch nicht) ihren Glauben und berufen sich in diesen Bereichen auf Gott, andere warten einfach ab und sind der Überzeugung, dass es auch dafür wissenschaftliche Erklärungen gibt, diese nur noch nicht gefunden wurden.
Bedenklicher ist wohl eher, wenn der Glauben so fest sitzt, dass auch Wissenschaft ihn nicht mehr beeinflussen kann. Wenn jemand immernoch an die Erde als eine Scheibe glaubt, obwohl das schlicht und nachweisbar falsch ist wird es schwierig.
Hallo,
Ich seh das auch so.
Es gibt aber einen Unterschied zw. "Richtigglauben" und "Aberglauben".
Dein Beispiel mit der Erde sei eine Scheibe gehört zu Aberglaube. Warum? Weil die Wissenschaft dies widerlegt hat.
Zitieren
#51
(11-02-2010, 17:33)Romero schrieb: Ein Materialist kann sein Bewusstsein, sein Gewissen oder seine Gefühle auf keine Art und Weise wahrnehmen? Eine äusserst gewagte Theorie.

Wieso wenn ich dich fragen darf??
Zitieren
#52
(11-02-2010, 17:43)Al-Haitam schrieb:
(11-02-2010, 17:33)Romero schrieb: Ein Materialist kann sein Bewusstsein, sein Gewissen oder seine Gefühle auf keine Art und Weise wahrnehmen? Eine äusserst gewagte Theorie.
Wieso wenn ich dich fragen darf??

Nimmst du deine Gefühle denn nicht wahr?

Das glaubt dir keiner!
Beste Grüße, K - G - B

Zitieren
#53
Naja, "Aberglaube" ist laut Definition etwas anderes als ein Glaube an etwas wissenschaftlich anders belegtes.

Nimmst du deine Gefühle und dein Gewissen denn nicht wahr?
Gruß
Motte

Zitieren
#54
(11-02-2010, 17:23)Al-Haitam schrieb:
(11-02-2010, 15:33)Manuel schrieb: Ja gut, also die Evolution erklärt nicht, wie das Universum entstanden ist?---------------------------------------------------------------------Das ist korrekt.
Wer oder was erklärt das?

Meinst du das Entstehen des Universums? Das wird von der Urknalltheorie versucht zu erklären.
Beste Grüße, K - G - B

Zitieren
#55
Nein, die kann man nicht mit Sinnesorganen Wahrnehmen.
Aber nicht alles, was man nicht wahrnimmt, existiert auch nicht.
Beispielsweise: Das Bewusstsein, jeder hat den.
Zitieren
#56
(11-02-2010, 17:48)K - G - B schrieb: Meinst du das Entstehen des Universums? Das wird von der Urknalltheorie versucht zu erklären.
ja das meinte ich:icon_cheesygrin:
Zitieren
#57
(11-02-2010, 17:13)Al-Haitam schrieb:
(11-02-2010, 15:36)petronius schrieb: und woher weißt du, daß "es so ist"?
du weißt es gar nicht, weil du das gar nicht wissen kannst. du glaubst nur, daß es so sei
Du glaubst auch an vielen Sachen, die du weder sehen kannst noch hören kannst noch anfassen kannst noch irgendwie sie wahrnehmen kannst

das ist keine antwort auf meine frage. bitte keine ablenkungsversuche, wenn du keine antwort hast oder eine ehrliche antwort dir zu peinich ist

(11-02-2010, 17:13)Al-Haitam schrieb: Man kann die Existenz Gottes nicht beweisen?

eben

du kannst also keinesfalls wissen, daß "dass Gott die erste Ursache verursachen hat", und schon gar nicht, "weil es so ist"

du kannst es bloß glauben, so du denn möchtest

Zitat:Was tun wir hier in diesem Forum? Wir führen hier eine Diskussion in dem wir unseren verstand und Intelligenz gebrauchen, denkst du tatsächlich das wir das tun könnten ohne Intelligenz oder verstand?

wer sollte so was unsinniges denken und warum?

und was hat das mit gott zu tun oder einer ersten ursache?

Zitat:Vorhandensein aus dem Nichts ist etwas völlig anderes, als Objekte zusammen zu bringen, um ein neues Objekt zu formen

richtig

"Vorhandensein aus dem Nichts" ist die fantasievolle vorstellung der an einen schöpfergott gläubigen. real beobachtbar (und damit dem wissen zugänglich) ist nur, daß etwas aus etwas entsteht

(11-02-2010, 17:13)Al-Haitam schrieb:
Zitat:Wer ist aber der Verursacher? wer ist der verursacher deines verursachers?

Du kannst den Verursacher umnennen wenn du willst.
Nenn Ihn Zufall, oder nenn Ihn Evolution.
Es gibt Leute, die Ihn Intelligenz nennen.
Wir bleiben bei dem alten Wort und nennen Ihn Gott.:icon_cheesygrin:

ich glaube zwar, daß du nicht wirklich verstanden hast, worauf ich hinaus will, aber gut, um in deiner sprache zu bleiben:

dann nenne ich das universum seine eigene ursache. hat mit zufall, evolution, intelligenz oder"gott" nicht das geringste zu tun
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#58
(11-02-2010, 17:23)Al-Haitam schrieb:
(11-02-2010, 15:33)petronius schrieb: du irrst

die evolutionstheorie macht ebenso wie die naturwissenschaft überhaupt keinerlei aussage zu gott
Die Naturwissenschaft verstärkt nur den Glauben an Gott, schließlich gibt es zahlreiche Wissenschaftler, die ein Vorhandensein eines Gott akzeptieren

das eine hat mit dem anderen nichts zu tun

sonst müßtest du mit gleichem recht behaupten, die "Naturwissenschaft schwäche nur den Glauben an Gott", weil ja "zahlreiche Wissenschaftler ein Vorhandensein eines Gottes bestreiten

was genauso unsinnig wäre

Zitat:Erst wissen dann glauben.
Glauben ohne Wissen heißt es dann "Blindglauben"

nach allem, was du mir bisher über deinen gott erzählt hast, verfügst du diesbezüglich lediglich über "Blindglauben"
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#59
Natürlich kann man Gefühle wahrnehmen und der Körper reagiert darauf und macht sie deutlich. Bei Freude lachst du, bei Trauer weinst du, bei Angst beginnst du zu zittern usw. Das sind alles messbare Emotionen.
Gruß
Motte

Zitieren
#60
(11-02-2010, 17:53)Al-Haitam schrieb: Nein, die kann man nicht mit Sinnesorganen Wahrnehmen.
Aber nicht alles, was man nicht wahrnimmt, existiert auch nicht.
Beispielsweise: Das Bewusstsein, jeder hat den.

also ich nehme es wahr, wenn und daß ich bewußtsein habe

"gott" habe ich noch nie wahrgenommen
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Fragen an die Atheisten Silas 130 66050 17-09-2017, 20:59
Letzter Beitrag: Feuerbach
  Haben Atheisten Anspruch auf Weihnachtsgeld? Klaro 11 5302 08-12-2013, 00:21
Letzter Beitrag: Ekkard
  Studie: Atheisten verhalten sich ethischer Koon 13 7469 22-06-2013, 12:36
Letzter Beitrag: Ahriman

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste