Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Janosch im Interview
#1
[Bild: 2771560_1.jpg]

LN: Zum Beispiel über die große Zahl von Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche. Sie haben ja schon vor Jahrzehnten in Ihren Büchern detailliert beschrieben, wie die katholische Erziehung junge Menschen kaputtmachen kann.

Janosch: Aber ich bin nicht missbraucht worden.

LN: Seelisch schon.

Janosch: Ja, das ist eigentlich noch schlimmer als körperlich. Aber darüber reden ja die Leute nicht. Alle Katholiken werden seelisch missbraucht. Aber die meisten sind zu dumm, um das zu kapieren. Ich finde es ganz schlimm, dass man gezwungen wird, etwas zu glauben, was eigentlich blöde ist. Es ist doch blöde, wenn Gott zwei Menschen erschafft und dann alle anderen dafür bestraft für das, was diese zwei getan haben. Das ist Sippenhaft.

LN: Warum sprechen viele Betroffene erst jetzt, nach so vielen Jahren, über den Missbrauch?

Janosch: Die sagen es ja nicht. Was meinen Sie, was los wäre, wenn die sagen würden, wie es wirklich ist. Im Krieg habe ich durchs Fenster gesehen, wie russische Gefangene vorbeigetrieben wurden. Zerlumpt, zerfetzt, barfuß im Winter. Wir saßen drin zusammen mit dem Pfarrer, und der sagte: Gott weiß, was er tut, und wir sollen uns nicht einmischen in das, wofür er sich entscheidet.

LN: So sieht es die Kirche wohl auch in Bezug auf den Missbrauch. Was sollte der Papst tun?

Janosch: Zurücktreten.

LN: Soll dann ein anderer weitermachen?

Janosch: Kommt drauf an. Will man das Christentum behalten oder will man es reformieren?

LN: Und?

Janosch: An sich wäre das Christentum ja nicht schlecht. Nach meiner Meinung hat Jesus die Welt erlösen wollen von Gott. Das Beste, was uns passieren kann, ist, dass es keinen Gott gibt.

LN: Warum?

Janosch: Wenn das, was hier auf der Erde angerichtet wird, von einem Gott kommt, also mit dem möchte ich nichts zu tun haben.

LN: Woran glauben Sie?

Janosch: An schöne Mädels.

Weiterlesen:

ln-online.de/artikel/2771560
"What can be asserted without proof can be dismissed without proof." [Christopher Hitchens]
Zitieren
#2
Sry, aber sogar ich als Nicht-Christin kann in dem Artikel nichts sinniges finden. Schlechte Ausdrucksweise, polemisch, am Thema vorbei.
Warum postest du sowas?
Gruß
Motte

Zitieren
#3
Vielleicht interessierts jemand?
Wenn das die Kriterien fürs Posten sind, müsstes du ganz andere Beiträge bzw. Themen anprangern.
"What can be asserted without proof can be dismissed without proof." [Christopher Hitchens]
Zitieren
#4
Journalisten können schon mal ganz schön nerven. Ich weiß nicht, was bei mir herausblubbert, wenn ich plötzlich auf der Straße nach Glaube oder Kirche gefragt würde. ... wäre vermutlich noch weniger druckreif. :icon_neutral:
Einen netten Abend noch!
Ekkard
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Interview mit Michael Schmidt-Salomon humanist 40 18657 15-05-2010, 23:02
Letzter Beitrag: nidschki

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste