Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Abaddon
#1
Im ↗NT kommt "Abaddon" nur einmal vor, und zwar in der ↗Offenbarung des Johannes (9,11). Es ist eines der wenigen Wörter, die der Verfasser der Offb dem ↗AT  entnommen, aber unübersetzt gelassen hat. Der "Engel des Abgrunds", der auch "König der Heuschrecken" ist (Offb 9,3ff.), heißt "Abaddon".

Die Grundbedeutung von "Abaddon" ist "Untergang" (↗Hiob 31,12). Häufig wird "Abaddon" auch für den Ort des Untergangs (für das ↗Totenreich, auch den ↗Tod, für die ↗Unterwelt, für ↗Scheol) verwendet (Hiob 26,6; 28,22; Spr 15,11.27,20).

Entsprechend der hebräischen Grundbedeutung des Verbs ᵓāḇad (zugrunde gehen) übersetzt die ↗Septuaginta  "Abaddon" mit "Verderben" (ảπόλλῡμι = verderben, zugrunde richten, vernichten).

Im Sinne von "Verderben" (1QGenAp 12,17) und von "Abgrund" (1QH 1,16.19.32) wird der Ausdruck auch in ↗Qumrantexten  gebraucht.

In ↗rabbinischen Texten  wird "Abaddon" als Strafort für jene bezeichnet, die ohne Gott sind.


● Zum Inhaltsverzeichnis des Lexikons
MfG B.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste