Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Abgarsage
#1
Der Erzählung liegt ein behaupteter Briefwechsel zwischen ↗Jesus und dem (historisch fassbaren) König Abgar V. Ukama von Edessa zugrunde.

Wunderheilungen Jesu sind Abgar zu Ohren gekommen. Er schreibt Jesus einen Brief, mit dem er ihn nach Edessa einlädt, einerseits, damit er von einer Krankheit geheilt werde, andererseits, um Jesus vor den Juden zu schützen.

Jesus beantwortet den Brief. Er bezeichnet Abgar als selig, weil er an ihn glaubt, ohne ihn gesehen zu haben. Die Einladung des Königs kann Jesus nicht annehmen, da er nach den Aufgaben, die auf Erden zu erledigen seien, die Himmelfahrt anzutreten habe. Er, Jesus, werde dem König aber einen seiner Jünger schicken, dieser werde ihn heilen.

Nach der Himmelfahrt Jesu sendet ↗Judas Thomas den ↗Apostel Addai zu Abgar. Addai heilt den König und gewinnt Edessa für das ↗Christentum.

↗Eusebius, der den Apostel Addai Thaddäus nennt, vermerkte die ↗Legende in seiner Kirchengeschichte und behauptete, die Geschichte alten historischen Urkunden entnommen bzw. die Briefe eingesehen zu haben.

Eusebius schreibt:

Am besten ist es, die Briefe selbst zu hören, die wir dem Archiv entnommen und wörtlich aus dem Syrischen übersetzt haben.

(Eus KG I 13,1-5.22; II 1,6ff.)

Die Abgarsage ist eine christliche Propagandaschrift. Sie ist mit hoher Wahrscheinlichkeit zwischen Ende des 3. Jhs bis Mitte des 4. Jhs im Raum Edessa als Reaktion auf die erfolgreiche ↗manichäische Mission hergestellt worden.


● Zum Inhaltsverzeichnis des Lexikons
MfG B.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste