Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Bibel im Islam
#46
(23-05-2013, 23:12)petronius schrieb: ich könnte ja auch einfach sagen, im originalkoran ist muhammad ein analphabetischer karawanenräuber und gottloser tunichtgut, der nur in deinem gefälschten koran zum propheten aufgeblasen wird

Außer mit dem Koran selbst kaum zu widerlegen. (Glauben eben mal ablegen)
Zitieren
#47
Zitat:Laut Bibel möchte sich Gott dem Menschen offenbaren und hat dies durch die Bibel auch getan...

Wie kann die Bibel direkt Gottes Wort sein, wenn sich schon die Evangelien widersprechen? Von den vielen Scheußlichkeiten, die Gott vor allem im Alten Testament, aber auch in der Offenbarung des Johannes, also dem letzten Kapitel, entweder anordnet oder selbst durchführt, mal ganz abgesehen.

In meinen Augen jedenfalls ist die Bibel vielleicht vom Glauben an einen Gott inspiriert, und es stehen viele Sachen drin, die tatsächlich im Sinne eines guten Gottes sein könnten. Aber eben auch das Gegenteil.

Allerdings behauptet die Bibel ja auch nicht, von Gott oder seinen Engeln direkt diktiert worden zu sein.
Zitieren
#48
(24-05-2013, 08:04)Lelinda schrieb: Wie kann die Bibel direkt Gottes Wort sein, wenn sich schon die Evangelien widersprechen?
Tun sie m.E nicht....es sind Berichte die aus versch. Blickwinkel stammen.
Wie bei einem Unfall....5 leute sehen den gleichen Unfall, aber vor Gericht kommen diverse Versionen ans Tageslicht...in der Grundaussage stimmen die Evangelien überein.....

(24-05-2013, 08:04)Lelinda schrieb: Von den vielen Scheußlichkeiten, die Gott vor allem im Alten Testament, aber auch in der Offenbarung des Johannes, also dem letzten Kapitel, entweder anordnet oder selbst durchführt, mal ganz abgesehen.
Das mit dem AT, kann ich z.T nicht nachvollziehen, aber ich war nicht dabei, kenne nicht alle Fakten....Gott wird uns aber sicherlich alle Fragen dazu beantworten....
Was meinst du genau in der Offenbarung? Bibelstelle?

(24-05-2013, 08:04)Lelinda schrieb: Allerdings behauptet die Bibel ja auch nicht, von Gott oder seinen Engeln direkt diktiert worden zu sein.
Doch, die Bibel behauptet das von sich, 2. Timotheus 3:16 :

"Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nütze zur Lehre, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Unterweisung in der Gerechtigkeit,"
Zitieren
#49
(24-05-2013, 10:38)gio schrieb:
(24-05-2013, 08:04)Lelinda schrieb: Wie kann die Bibel direkt Gottes Wort sein, wenn sich schon die Evangelien widersprechen?
Tun sie m.E nicht....es sind Berichte die aus versch. Blickwinkel stammen.
Wie bei einem Unfall....5 leute sehen den gleichen Unfall, aber vor Gericht kommen diverse Versionen ans Tageslicht...in der Grundaussage stimmen die Evangelien überein.....

kommt darauf an, was man als "Grundaussage" versteht

vor gericht gibts natürlich schon probleme, wenn der eine zeuge sagt, hr. a habe am steuer gesessen, der andere, es sei fr. b gewesen. auch wenn die grundaussage die gleiche ist, nämlich daß das kind c überfahren wurde

(24-05-2013, 10:38)gio schrieb:
(24-05-2013, 08:04)Lelinda schrieb: Von den vielen Scheußlichkeiten, die Gott vor allem im Alten Testament, aber auch in der Offenbarung des Johannes, also dem letzten Kapitel, entweder anordnet oder selbst durchführt, mal ganz abgesehen.
Das mit dem AT, kann ich z.T nicht nachvollziehen, aber ich war nicht dabei, kenne nicht alle Fakten....Gott wird uns aber sicherlich alle Fragen dazu beantworten....
Was meinst du genau in der Offenbarung? Bibelstelle?

du wirst doch nicht ernsthaft behaupten, die bibelstellen nicht zu kennen, wo dein gott als unbarmherziger schlächter auftritt

diese stellen sind ja auch kein problem, wenn man sich vor augen hält, daß hier eben menschenwort steht - aus der zeit und den umständen entstandene und erklärbare (wunsch)vorstellungen von menschen

zum problem (für das gottesbild vom liebenden, gerechten, barmherzigen usw.) wird das erst, wenn man eben darauf beharrt, es handle sich um "direkt Gottes Wort", also eine selbstcharakterisierung deines gottes

(24-05-2013, 10:38)gio schrieb:
(24-05-2013, 08:04)Lelinda schrieb: Allerdings behauptet die Bibel ja auch nicht, von Gott oder seinen Engeln direkt diktiert worden zu sein.
Doch, die Bibel behauptet das von sich, 2. Timotheus 3:16 :

dann hast du ein problem
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#50
(23-05-2013, 22:55)gio schrieb:
(23-05-2013, 22:01)Lelinda schrieb: Wenn Gott ein Buch zu Jesus heruntergesandt hat:
- warum musste er dann 600 Jahre später noch ein Buch schicken?
- dann hätte Jesus den Menschen dieses Buch ja vorenthalten, denn wenn es ein
göttliches Original-Evangelium gäbe, hätte das ja niemand sonst gekannt. Denn
dann hätte doch niemand noch mehr Evangelien geschrieben.

Diese Fragen sind überaus berechtigt.....nur...
Der Islam kann diese Fragen nicht beantworten und deswegen
möchte Koon auch nicht dazu befragt werden....

wie soll der Islam bzw. Koran beantworten, die Antworten im Koran weichen in vielerlei Hinsicht von dem jetzigen Bibel ab... laut Koran ist die Original Bibel von Koran und von Thora kaum zu unterscheiden..

5:46 Und wir ließen hinter ihnen her Jesus, den Sohn der Maria, folgen, dass er bestätige, was von der Thora vor ihm da war. Und wir gaben ihm das Evangelium, das (in sich) Rechtleitung und Licht enthält, damit es bestätige, was von der Thora vor ihm da war, und als Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen.

Zitat: Zitat aus dem 5:46... Und wir gaben ihm das Evangelium, das (in sich) Rechtleitung und Licht enthält, damit es bestätige, was von der Thora vor ihm da war

Gott sagt "Wir gaben ihm die Evangelium"... die jetzige Evangelium stammt aber nicht vom Gott, oder vom Jesus... sondern vom Johannes, Matthäus etc... welches Inhaltlich den Jesus als "3 in einem" darstellt. demnach ist Jesus in dem jetzigen Bibel bedingt als Propheten dargestellt.. nun das alles machen den jetzigen Bibel verglichen mit Koran Grundverschieden...

warum die jetzige Bibel, laut Koran nicht echt sein kann hat einen logischen Hintergrund... Jesus ist weder Gott, noch Gottessohn oder der Heiligegeist
sondern ein Auserwählte mit besonderen Gaben bzw. Prophet

19:34 Solcher Art ist Jesus, der Sohn der Maria - um die Wahrheit zu sagen, über die sie (immer noch) im Zweifel sind.
19:35 Es steht Allah nicht an, sich irgendein Kind zuzulegen. Gepriesen sei er! (Darüber ist er erhaben.) Wenn er eine Sache beschlossen hat, sagt er zu ihr nur: sei!, dann ist sie.


in den beiden Ayets wird vor angekündigt, dass Jesus nicht Gottessohn ist

4:171 Ihr Leute der Schrift! Treibt es in eurer Religion nicht zu weit und sagt gegen Allah nichts aus, außer der Wahrheit! Christus Jesus, der Sohn der Maria, ist (nicht Allahs Sohn. Er ist) nur der Gesandte Allahs und sein Wort , das er der Maria entboten hat, und Geist von ihm. Darum glaubt an Allah und seine Gesandten und sagt nicht (von Allah, dass er in einem) drei (sei)! Hört auf (solches zu sagen! Das ist) besser für euch. Allah ist nur ein einziger Gott. Gepriesen sei er! (Er ist darüber erhaben) ein Kind zu haben. Ihm gehört, (vielmehr alles), was im Himmel und auf Erden ist. Und Allah genügt als Sachwalter.

Zitat:Zitat aus 4:171 "Darum glaubt an Allah und seine Gesandten und sagt nicht (von Allah, dass er in einem) drei (sei)! "

"drei" bedeutet hier, "Gott, Sohn, Heiligegeist" und hier sagt Allah von sich, dass er sich in solch eine Rolle nicht zu Verfügung stellt.. und ergänzend wird Jesus als (nur) gesandte bekannt gemacht

(23-05-2013, 22:55)gio schrieb: Diese Fragen sind überaus berechtigt.....nur...
Der Islam kann diese Fragen nicht beantworten und deswegen
möchte Koon auch nicht dazu befragt werden....

Ich habe mich nicht verpflichtet hier im Forum irgendeinen Wahrheitssuchenden bei zu stehen... Koran ist dir zugänglich, ich gehe davon aus, dass du den Verstand hast, die Verse einwenig selbst zu interpretieren.

Wobei ist das ganz Wichtig Koran komplett zu Lesen, und den Gesamteindruck des Buches zu erlangen... und das kann ich dir leider nicht anbieten, dazu bin ich erstens zu Faul... zweitens kein Zeit... Icon_cheesygrin

@ Lelinda

warum nach 600 Jahren ein weiteres Buch herabgesandt ist...
hat den selben Grund, wozu nach dem Thora und Moses... Jesus und Bibel gekommen ist

wo das Original Bibel ist... weiß ich nicht, vielleicht in Vatikan... vielleicht in Ebay ersteigert, vielleicht hat Johannes Lagerfeuer damit gemacht um sich zu erwärmen.... keine Ahnung..

(23-05-2013, 22:55)gio schrieb: Der Koran???
Ich muss arabisch lernen um Gottes Wort zu verstehen???
Meine Oma soll Arabisch lernen????
Neee..Eusa_naughty...für mich ein K.O Kriterium....

ein Unfug... Koran lässt sich in jede Sprache verstehen... wobei auf Deutsch sehr viel Mängel zu beklagen ist... Rudi Paret Show eben
Zitieren
#51
(24-05-2013, 12:06)petronius schrieb: kommt darauf an, was man als "Grundaussage" versteht

Die Grundaussage der Evangelien könnte man mit Johannes 3:16 nennen:

"Denn Gott hat die Welt so geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe"

(24-05-2013, 12:06)petronius schrieb: du wirst doch nicht ernsthaft behaupten, die bibelstellen nicht zu kennen, wo dein gott als unbarmherziger schlächter auftritt
In der Offenbarung?
Spontan fällt mir zur Offenbarung das ein 21: 3-5 :
"Und ich hörte eine laute Stimme aus dem Himmel sagen: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein, und Gott selbst wird bei ihnen sein, ihr Gott. 4 Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen. (Jesaja 25.8) (Jesaja 35.10) (Offenbarung 7.17) 5 Und der auf dem Throne saß, sprach: Siehe, ich mache alles neu! Und er sprach zu mir: Schreibe; denn diese Worte sind gewiß und wahrhaft!

(24-05-2013, 12:06)petronius schrieb: Doch, die Bibel behauptet das von sich, 2. Timotheus 3:16 :

dann hast du ein problem
Wenn die Bibel recht behält, und das wird sie,
dann hast du ein Problem....
Zitieren
#52
(24-05-2013, 12:42)gio schrieb: Wenn die Bibel recht behält, und das wird sie,
dann hast du ein Problem....
achh... der hat auch so Probleme
Zitieren
#53
(24-05-2013, 12:40)Koon schrieb: wie soll der Islam bzw. Koran beantworten, die Antworten im Koran weichen in vielerlei Hinsicht von dem jetzigen Bibel ab... laut Koran ist die Original Bibel von Koran und von Thora kaum zu unterscheiden..

nur hat diese "Original Bibel" noch keiner gesehen

ebnso wenig wie jenen "originalkoran", der später von muhammad und seinen nachfolgern verfälscht wurde Icon_cheesygrin

merkst du was?

(24-05-2013, 12:40)Koon schrieb: warum die jetzige Bibel, laut Koran nicht echt sein kann hat einen logischen Hintergrund... Jesus ist weder Gott, noch Gottessohn oder der Heiligegeist
sondern ein Auserwählte mit besonderen Gaben bzw. Prophet

wie bereits gesagt:

warum die jetzige Bibel, laut Koran nicht echt sein kann hat einen logischen Hintergrund... muhammad ist weder Prophet noch verkünder des gottesworts oder hat je mit allah kontakt gehabt, sondern ein aufschneiderischer analphabet, dem es zu blöd wurde, für eine ältere frau karawanen zu organisieren und sich deshalb lieber selbst zum religionsführer ernannt hat Icon_cheesygrin

merkst du was?

derlei argumentation führt überhaupt nirgends hin, sie ist voll und ganz sinnlos und höchstens geeignet, einen streit anzufangen

(24-05-2013, 12:40)Koon schrieb: warum nach 600 Jahren ein weiteres Buch herabgesandt ist...
hat den selben Grund, wozu nach dem Thora und Moses... Jesus und Bibel gekommen ist

und warum jetzt?

weil ein prophet nach dem anderen die sache versaubeutelt, oder gott immer wieder mal seine meinung ändert?

dann (in beiden fällen) liegt es doch nahe, daß auch muhammad nicht der letzte war. bahaulla wird also doch recht haben. oder ich bin der letzte prophet... mal scharf nachdenken, was ich denn als gottes willen verkünden sollte Icon_twisted

(24-05-2013, 12:40)Koon schrieb: wo das Original Bibel ist... weiß ich nicht, vielleicht in Vatikan... vielleicht in Ebay ersteigert, vielleicht hat Johannes Lagerfeuer damit gemacht um sich zu erwärmen.... keine Ahnung..

oder du hast sie frei erfunden

was immerhin das wahrscheinlichste ist

(24-05-2013, 12:40)Koon schrieb: ein Unfug... Koran lässt sich in jede Sprache verstehen... wobei auf Deutsch sehr viel Mängel zu beklagen ist... Rudi Paret Show eben

machs besser

mal sehen, was du zuwege bringst

überhaupt wärs mal an der zeit, daß du den letztgültigen kommentar zum korrekten koranverständnis veröffentlichst. bist doch der einzige, der alles weiß und sie anderen ständig des irrtums und der fälschung überführt...
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#54
(24-05-2013, 12:42)gio schrieb: Die Grundaussage der Evangelien könnte man mit Johannes 3:16 nennen:

"Denn Gott hat die Welt so geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe"

übersetzung:

gott haßt die welt so sehr, daß er nur denen, die ihm den a*** kriechen, das ewige leben gibt, und schon um nur das zu tun, wollte er blut sehen

(24-05-2013, 12:42)gio schrieb: Spontan fällt mir zur Offenbarung das ein

das nennt man selektives gedächtnis

wie bei den angeklagten vor gericht, die sich auch nur an das erinenrn können, was sie toll gemacht haben, aber nicht an ihre verbrechen

(24-05-2013, 12:42)gio schrieb: Wenn die Bibel recht behält, und das wird sie,
dann hast du ein Problem....

ich habe keine dumpfe drohung ausgestoßen, sondern ein logisches problem offengelegt
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#55
Ein beleidigender Beitrag von Koon wurde entfernt.
MfG B.
Zitieren
#56
Die ganzen Bibel und Korandiskussionen haben nun mal
das grundlegende Manko, das die Urprünge durch nichts
wirklich belegt sind (die herabgesandten Gotteworte).

Sowas Grundlegendes wie die Schöpfung des Universums wird marginal abgehandelt.

Alles soll für die Menschheit allgemein sein, erwähnt wird aber in Einzelnen nur die
Erfahrungswelt der damaligen erfahrbaren Umgebung.

Schon was Vorschriften z.B. Verzehr betrifft, ist da irgendwo ein Beuteltier erwähnt ?
Warum sollen keine Wale gegessen werden ?
Wenigstens Tiere mit exorbitanten Eigenschaften, wie das Schnabeltier,
hätten erwähnt werden müssen.

Soll eine Aborigine damaliger Zeit vielleicht mit ner Burkha durch die Gegend taumeln ?

Vielleicht stand nicht genug Papyrus für ein dickeres Buch zu Verfügung,
hätte man eben kleiner schreiben müssen.

Man kann ja gerne den Wahrheitsgehalt der alten Mythologien in sich selbst gegeneinander abwägen,
auch mal mit realhistorischen Gegebenheiten, Sagen haben sowas eben.

Da kann man im Wasserglas gerne die größten Glaubensstürme entfachen,
aber den Deckel drauflassen.
Zitieren
#57
(24-05-2013, 12:40)Koon schrieb: 19:35 Es steht Allah nicht an, sich irgendein Kind zuzulegen. Gepriesen sei er! (Darüber ist er erhaben.) Wenn er eine Sache beschlossen hat, sagt er zu ihr nur: sei!, dann ist sie.
wieso steht das allah nicht an und wer bestimmt das?
er ist doch allmächtig.
und wenn er irgendetwas will, dann sagt er doch einfach:sei!
so, wie es in dem vers steht.
ausgerechnet ein kind soll ein angeblich allmächtiger allah, der angeblich alles was es gibt geschaffen hat, nicht haben können?



Zitat:ein Unfug... Koran lässt sich in jede Sprache verstehen... wobei auf Deutsch sehr viel Mängel zu beklagen ist... Rudi Paret Show eben
das ist ein ziemlich schwaches argument. es gibt kaum eine präzisere sprache als die deutsche.
ausserdem heisst es, der koran sei leicht verständlich.
Zitieren
#58
(25-05-2013, 09:47)elTopo schrieb:
(24-05-2013, 12:40)Koon schrieb: 19:35 Es steht Allah nicht an, sich irgendein Kind zuzulegen. Gepriesen sei er! (Darüber ist er erhaben.) Wenn er eine Sache beschlossen hat, sagt er zu ihr nur: sei!, dann ist sie.
wieso steht das allah nicht an und wer bestimmt das?
er ist doch allmächtig.
und wenn er irgendetwas will, dann sagt er doch einfach:sei!
so, wie es in dem vers steht.
ausgerechnet ein kind soll ein angeblich allmächtiger allah, der angeblich alles was es gibt geschaffen hat, nicht haben können?

Du hast offenbar ein anderes Verständnis.
Gott braucht nicht zu zeugen, weil Gott nicht wie wir Menschen ist.
Wir sind aber im Grunde alle Kinder Gottes.


(25-05-2013, 09:47)elTopo schrieb:
Zitat:ein Unfug... Koran lässt sich in jede Sprache verstehen... wobei auf Deutsch sehr viel Mängel zu beklagen ist... Rudi Paret Show eben
das ist ein ziemlich schwaches argument. es gibt kaum eine präzisere sprache als die deutsche.
ausserdem heisst es, der koran sei leicht verständlich.

Ich habe mittlerweile auch des öfteren viele (auch zum Teil große) Unterschiede bei deutschen Übersetzungen des Koran festgestellt und vergleiche es teilweise mit englischen Übersetzungen. Die deutsche Sprache ist sicher präzise, aber manche Bedeutungen konnte man anscheinend nicht gut übersetzen. Das ist ja so ähnlich wie bei der Synchronisation von englischsprachigen Filmen ins Deutsche. Da geht manches bei der Übersetzung verloren.
with great power comes great responsibility

Entscheidungen machen uns zu denen, die wir sind. Und wir haben immer die Wahl, das Richtige zu tun.
Zitieren
#59
(26-05-2013, 14:38)paradox schrieb:
(25-05-2013, 09:47)elTopo schrieb:
(24-05-2013, 12:40)Koon schrieb: 19:35 Es steht Allah nicht an, sich irgendein Kind zuzulegen. Gepriesen sei er! (Darüber ist er erhaben.) Wenn er eine Sache beschlossen hat, sagt er zu ihr nur: sei!, dann ist sie.
wieso steht das allah nicht an und wer bestimmt das?
er ist doch allmächtig.
und wenn er irgendetwas will, dann sagt er doch einfach:sei!
so, wie es in dem vers steht.
ausgerechnet ein kind soll ein angeblich allmächtiger allah, der angeblich alles was es gibt geschaffen hat, nicht haben können?

Du hast offenbar ein anderes Verständnis.
Gott braucht nicht zu zeugen, weil Gott nicht wie wir Menschen ist

natürlich braucht er nicht - aber er kann und darf doch wohl, wenn er will - wenn es ihm aus irgendeinem grund opportun erscheint?

und so läuft ja die geschichte des at

wie kommt also nun einer dazu, sich anzumaßen,darüber befinden zu dürfen, was gott "ansteht"?

das ist der knackpunkt

(26-05-2013, 14:38)paradox schrieb: Wir sind aber im Grunde alle Kinder Gottes

na, dann haben wir uns doch einfach alle lieb und hören auf damit, unseren geschwistern das, woran sie glauben, als "verfälscht" und "betrug" madig zu machen. es reicht ja vollkommen, die realen und konkreten auswirkungen dieses jeweiligen glaubens zu kritisieren...
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#60
(25-05-2013, 09:47)elTopo schrieb:
(24-05-2013, 12:40)Koon schrieb: 19:35 Es steht Allah nicht an, sich irgendein Kind zuzulegen. Gepriesen sei er! (Darüber ist er erhaben.) Wenn er eine Sache beschlossen hat, sagt er zu ihr nur: sei!, dann ist sie.
wieso steht das allah nicht an und wer bestimmt das?
er ist doch allmächtig.
und wenn er irgendetwas will, dann sagt er doch einfach:sei!
so, wie es in dem vers steht.
ausgerechnet ein kind soll ein angeblich allmächtiger allah, der angeblich alles was es gibt geschaffen hat, nicht haben können?
Irgendwer muss am Anfang mal gezeugt worden sein, vielleicht auch öfter.

Wahrlich, Isa ist vor Allah gleich Adam; Er erschuf ihn aus Erde, alsdann sprach er zu ihm: "Sei"! und da war er.) (3:59)

Sind schon mal 2.

Wenn Lehm nunmal zum zeugen besonders geeignet ist, warum nicht.
Götter haben wohl kaum Frauen benutzt, weil nicht da.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ist der Islam die wahre Religion Lifeispain 39 2157 14-11-2017, 09:07
Letzter Beitrag: Rudi
  Fragen zur Frau im Islam Shia 34 3181 15-08-2017, 00:31
Letzter Beitrag: Ekkard
  Wieviele Länder, die der Islam angehören praktizieren dieses Gesetz ? TheLight 0 926 03-03-2017, 00:55
Letzter Beitrag: TheLight

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste