Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hadithe: Welche Bedeutung haben sie in islamischen Religionsgemeinschaften?
#1
Koon schrieb:Hadithen Islam ist welches vom arabische Kultur abstammen... nicht vom Mohammed…

…und es existieren über 1, 5 Millionen Hadithen, von den Wahrscheinlich nur 25 bis 50 Hadithen vom Mohammed abstammen ist Amtlich nachgewiesen…

Was nun? Wahrscheinlich oder nachgewiesen?

Und:

Welches "Amt" hat in diesem Zusammenhang irgendetwas nachgewiesen?

Welches "Amt" wäre in diesem Zusammenhang denn zuständig?

Hadithe sind ein Teil muslimischer Tradition und gehören zum Islam wie die jüdische und christliche Tradition zum Juden- bzw Christentum gehört. Dass ein guter Teil der über die Tradition vermittelten Glaubensinhalte mit den heiligen Texten nicht in Einklang zu bringen ist, ist eine andere Sache.

Dazu Lutz Berger von der Christian-Albrechts-Universität Kiel:

Lutz Berger schrieb:Die orientalistische Kritik an der Echtheit der Prophetenüberlieferung wird von muslimischen Gelehrten nicht geteilt und vielfach als Zeichen der Islamfeindlichkeit der westlichen Orientalistik angesehen.

Quelle: Berger, Islamische Theologie, Facultas Verlag Wien (2010), S. 29
MfG B.
Zitieren
#2
komm hier nicht mit Östrik Beiträgen aus dem Jahr 2010...
die politische "Sei Still" hürden sind schon lange aufgehoben.... zu mindest in der Türkei... den Namen Türkei hörst du immer nur dann, wenn in Deutschland oder Österreich in kürze Wahlen vor der Tür stehen... weiter weisst nichts was dor passiert..

ich hatte dir schon mal erzählt was mit dem Hadithen an sich ist... und auch eine PDF quelle von Y.N Öztürk im Forum gestellt... geh in ´www.19.org und lass dich dort einwenig beraten...vorausgesetzt du kannst english..

nun setz ich... auch dich vorlauf auf Igno .. lol
Zitieren
#3
(04-07-2013, 10:43)Koon schrieb: komm hier nicht mit Östrik Beiträgen aus dem Jahr 2010...

leider die erwartbare nicht-antwort
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#4
Ja, leider! Es wurde wortreich eine Nichtantwort gegeben.
MfG B.
Zitieren
#5
Für Sunniten sind nun einmal auch Hadithe Quelle ihres Glaubens. Insbesondere die Sammlungen von Buchari und Muslim haben hohe Bedeutung.

Auch für (Zwölfer-)Schiiten sind die Inhalte ihre Hadithsammlungen, die neben Mohammeds Wirken auch die Taten Alis und der Imame im Inhalt haben, Teil ihres Glaubens.

Dass nur das wenigste, was in Hadithsammlungen (auch in den kanonischen Sammlungen) zum Leben und Wirken Mohammeds (auch Alis und der Imame) berichtet wird, den Tatsachen entspricht, steht auf einem anderen Blatt. Die westliche Islamwissenschaft vertritt diese Position schon seit I. Goldziher.

Die Berichte sind überwiegend Resultat politischer Interessen oder religiöser Wunschvorstellungen. Sunnitische (auch schiitische) Islamwissenschafter sehen das allerdings überwiegend anders.
MfG B.
Zitieren
#6
(07-07-2013, 09:22)Bion schrieb: Für Sunniten sind nun einmal auch Hadithe Quelle ihres Glaubens. Insbesondere die Sammlungen von Buchari und Muslim haben hohe Bedeutung.

Auch für (Zwölfer-)Schiiten sind die Inhalte ihre Hadithsammlungen, die neben Mohammeds Wirken auch die Taten Alis und der Imame im Inhalt haben, Teil ihres Glaubens.

Dass nur das wenigste, was in Hadithsammlungen (auch in den kanonischen Sammlungen) zum Leben und Wirken Mohammeds (auch Alis und der Imame) berichtet wird, den Tatsachen entspricht, steht auf einem anderen Blatt. Die westliche Islamwissenschaft vertritt diese Position schon seit I. Goldziher.

Die Berichte sind überwiegend Resultat politischer Interessen oder religiöser Wunschvorstellungen. Sunnitische (auch schiitische) Islamwissenschafter sehen das allerdings überwiegend anders.

du mischst viele sachen die Zeitlich und Interreligiös garnicht zusammen passen... schiitisch, Alewitische Hadithen sind andere Lügen Hadithen... die Paralell, oder einige 10 Jahren später zu Buchari, Muslim, Tirmizi, En Nesai, Ebu Davut, und Hanbels Lügen Hadithen entstanden sind..

ansehens Höhe der Hadithen schreiber von damals, könnte man vergleichen von Heute mit dem Ansehen der Manager... die nicht nur im Wirtschaft sondern auch im Politik mitmischen... nicht nur im eigenen interesse, sondern im interesse der Politik...
Y.N. Öztürk, Edip Yüksel und Ihsan E. berichten... Buchari, Tirmizi, Muslim und andere waren Regelrecht im Kampf darum, zahlreiche Hadithen zu besitzen...

dein Erbarmungslose versuch Islam in die Ecke der Hadithen zu schieben ist mir eine Rätsel... Ich kann die jenigen die vom islamischen Glauben sind und nach dem Hadithen leben irgendwie verstehen, und mich mit dem über diese Irrtum unterhalten....
aber was bitte schön willst du eigentlich... was ist der Grund dein Eigensinn... warum schlägst du nicht eine seite aus dem Koran, und stellst vergleiche an aus dem ich glauben kann dass es dir wirklich um Wissenschaft geht...

Ich habe dir schon soviele Fragen gestellt die du nicht beantwortet hast... bekommst du von irgend jemanden lohn für dein 3 klassigges verhalten... ?

Icon_cheesygrin
Zitieren
#7
Koon, was sollen diese persönlichen Angriffe auf Bion? Du wurdest nicht persönlich angegriffen, sondern dein Standpunkt, der sich eklatant von dem anderer Muslime unterscheidet. Darauf hat Bion hingewiesen. Wenn du diese Feststellungen sachlich widerlegen kannst - bitte sehr! Aber mit dem Koran hat das nichts zu tun, sondern mit den Strömungen innerhalb des Islam, die du völlig ausblendest.

Es sei dir völlig unbenommen, der Ansicht zu sein, Ahadit sind Beifügungen oder gar (politisch motivierte) Lügengebilde. Du solltest deine Ansicht aber nicht als allgemein für alle Muslime oder den Islam geltend hinstellen.

Selbst, wenn du "Islam" im Deutschen als "Gottergebenheit" überträgst, und damit Juden und Christen mit ins Boot holst, ergibt sich daraus nicht, dass deine Glaubensgeschwister die Ahadit plötzlich ablehnen.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#8
(07-07-2013, 11:04)Koon schrieb: Ich hatte … eine PDF quelle von Y.N Öztürk im Forum gestellt...

Kriterium für die Echtheit eines Hadith ist für Öztürk, ob es dem Koran entspricht. Das setzt stillschweigend voraus, dass der Prophet immer so gehandelt hat, wie Öztürk den Koran versteht.

Die Mehrzahl der Hadithwissenschafter sieht das nicht so eng.

(07-07-2013, 11:04)Koon schrieb: …sind andere Lügen Hadithen... die Paralell, oder einige 10 Jahren später zu Buchari, Muslim, Tirmizi, En Nesai, Ebu Davut, und Hanbels Lügen Hadithen entstanden sind…

Dass ich den Großteil der Hadithe als unhistorisch ansehe, habe ich doch unmissverständlich festgehalten!? Doch darum geht es hier nicht. Es geht um die Bedeutung der kanonischen Hadithe für islamische Religionsgemeinschaften. Und dass Hadithe in Fragen der Lebensführung, Rechtsprechung, etc., Bedeutung haben, kann doch niemand in Abrede stellen.

Wer beispielsweise behauptet, die kanonischen Hadithe seinen für den sunnitischen Islam ohne Bedeutung, liefert eine Falschinformation.

(07-07-2013, 11:04)Koon schrieb: …dein Erbarmungslose versuch Islam in die Ecke der Hadithen zu schieben ist mir eine Rätsel...

Sollte sich hinter diesen Worten ein Argument verbergen, verstehe ich es nicht.

Faktum ist, dass an jeder islamischen Universität mit theologischer Fakultät ein Lehrstuhl für Hadithwissenschaften eingerichtet ist.
MfG B.
Zitieren
#9
(07-07-2013, 18:37)Ekkard schrieb: Selbst, wenn du "Islam" im Deutschen als "Gottergebenheit" überträgst, und damit Juden und Christen mit ins Boot holst, ergibt sich daraus nicht, dass deine Glaubensgeschwister die Ahadit plötzlich ablehnen.

bald.. Ekkard.. bald... Icon_cheesygrin
AHadith oder BHadith was auch immer... die Ablehnung umfasst der Zeit Millionen Menschen... es gibt in der Deutschen Öffentlichkeit keine Informationen darüber... weil es könnte die Idee "Islam und Terror" zerstören...
Zitieren
#10
(07-07-2013, 22:05)Koon schrieb: bald.. Ekkard.. bald... Icon_cheesygrin
AHadith oder BHadith was auch immer...

Was stört an der korrekten Verwendung des Plurals (ḥadīṯ, Pl. aḥādīṯ)?

(07-07-2013, 22:05)Koon schrieb: ... die Ablehnung umfasst der Zeit Millionen Menschen...

Das ist eine - wohl nicht beweisbare - Behauptung. Und selbst, wenn es stimmte. Die Mehrheit der Muslime misst Hadithen Bedeutung zu.

(07-07-2013, 22:05)Koon schrieb: es gibt in der Deutschen Öffentlichkeit keine Informationen darüber...

Das stimmt nicht! Jeder, der Interesse hat, kann Öztürks radikale Position zu dieser Frage erfahren. Sein Buch, Der verfälschte Islam, liegt in jeder gutsortierten Buchhandlung in deutscher Sprache auf. Delikat ist, dass sich Öztürk, wenn es ihm opportun erscheint, selbst auf Hadithe zur Untermauerung seiner Positionen stützt.

(07-07-2013, 22:05)Koon schrieb: weil es könnte die Idee "Islam und Terror" zerstören...

Das wiederum gehört in die Kategorie "Verschwörungstheorie".
MfG B.
Zitieren
#11
(08-07-2013, 08:15)Bion schrieb:
(07-07-2013, 22:05)Koon schrieb: bald.. Ekkard.. bald... Icon_cheesygrin
AHadith oder BHadith was auch immer...

Was stört an der korrekten Verwendung des Plurals (ḥadīṯ, Pl. aḥādīṯ)?
nichts..!!

(08-07-2013, 08:15)Bion schrieb:
(07-07-2013, 22:05)Koon schrieb: ... die Ablehnung umfasst der Zeit Millionen Menschen...

Das ist eine - wohl nicht beweisbare - Behauptung. Und selbst, wenn es stimmte. Die Mehrheit der Muslime misst Hadithen Bedeutung zu. ...

warum sollte etwas für dich bewiesen werden..
dass die mehrheit der Muslime an den Hadithen festhalten... ist hier nicht das Thema... vielmehr die Bedeutung der Hadithen... und die Entwicklung in die Zukunft... oder hab ich den Thread-Überschrifft falsch gelesen.. ?

a) die sogenannten Hadithen sind innerhalb der islamischen Urquelle welches Koran ist nicht zu finden... und 80% davon können nichtmal ansatzweise innerhalb irgendwelchen Ayets sinngemäß verglichen werden

b) und der Prophet Mohammed.. der nur aus dem Inhalten der Koran operieren darf, all diese Hadithen nicht rum gesponnen haben kann


(08-07-2013, 08:15)Bion schrieb:
(07-07-2013, 22:05)Koon schrieb: es gibt in der Deutschen Öffentlichkeit keine Informationen darüber...

Das stimmt nicht! Jeder, der Interesse hat, kann Öztürks radikale Position zu dieser Frage erfahren. Sein Buch, Der verfälschte Islam, liegt in jeder gutsortierten Buchhandlung in deutscher Sprache auf. Delikat ist, dass sich Öztürk, wenn es ihm opportun erscheint, selbst auf Hadithe zur Untermauerung seiner Positionen stützt.".

ach komm... das sind wieder deine ganz persönlichen Meinungen
Y.N Ö. vertritt kein Radikale position, weil sein Position einzig und allein auf das Koran gestützt ist
Y.N.Ö ist übrigens nicht der einzige, du kennst leider nur Ihn... weil er International Populär ist..
sein Bücher in Buchhandlungen zu finden sind... hast du einstmal von mir erfahren...
Y.N.Ö im Engpass auf Hadithen zürükgreift ist eine Unterstellung... abgesehen davon er und die anderen beschäftigen sich generel mit dem Inhalten der Koran... nicht mit dem Hadithen
(08-07-2013, 08:15)Bion schrieb:
(07-07-2013, 22:05)Koon schrieb: weil es könnte die Idee "Islam und Terror" zerstören...

Das wiederum gehört in die Kategorie "Verschwörungstheorie".

ja Klar.. Tag für Tag verschwören die Nachrichtensprecher, und Zeitungsverlage... die Worte "Islamismus - Islamische Teror" einfach so.. Icon_cheesygrin
Zitieren
#12
(08-07-2013, 10:36)Koon schrieb: dass die mehrheit der Muslime an den Hadithen festhalten... ist hier nicht das Thema... vielmehr die Bedeutung der Hadithen...

eben

für die überwältigende mehrheit der muslime haben die hadithen große bedeutung

für deine mikrosekte halt nicht...
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#13
(08-07-2013, 10:36)Koon schrieb: Y.N Ö. vertritt kein Radikale position, weil sein Position einzig und allein auf das Koran gestützt ist

Öztürk ist ein dem liberalen Lager zurechenbarer muslimischer Wissenschafter, der, was die Ablehnung der Hadithliteratur betrifft, eine radikale Position einnimmt.

(08-07-2013, 10:36)Koon schrieb: Y.N.Ö im Engpass auf Hadithen zürükgreift ist eine Unterstellung...

Beispiel:

In seinem Aufsatz "Was Rückkehr zum Koran bedeutet" (in: Alter Text – Neuer Kontext, Koranhermeneutik in der Türkei heute, S. 232) untermauert Öztürk sein Urteil zu Propheten-Aussagen mit verweisen auf Hadithe.

Zitat:Der Ausdruck „heimlicher Polytheismus“ wurde besonders vom Propheten verwendet und als die schrecklichste Bedrohung der Umma Muhammads dargestellt.32 In den Worten unseres Propheten bedeutet dieser heimtückisch-heimliche, kaschierte Polytheismus „nicht, Sonne, Mond und Standbilder zu verehren, sondern vielmehr etwas anderem als Gott gefallen zu wollen.“ 33

Fußnote 32: Öztürk verweist hierfür auf sechs Hadithe.

Fußnote 33: Öztürk hatte soeben auf eine Reihe von Hadithen aus den kanonischen Sammlungen des Bukhäri, des Muslim und Ibn Hanbal verwiesen und zitiert nun aus der sechsten und letzten kanonischen Hadithsammlung, der des Ibn Madscha.
MfG B.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wie verbindlich sind Hadithe? Bion 20 17570 07-03-2017, 00:52
Letzter Beitrag: TheLight
  Echte Hadithe, falsche Hadithe? Harpya 24 22948 09-05-2016, 22:22
Letzter Beitrag: Sinai
  Koransuren und Hadithe Shia 0 4291 23-08-2006, 10:39
Letzter Beitrag: Shia

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste