Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zurvanismus ( = Survanismus ), die uralte Philosophie!
#1
Über Survanismus oder Zurvanismus kann man verkürzt und vereinfacht soviel sagen:

Zurvân (Survân) ist das indoiranische Synonym für "Chronos" (gr) = die Zeit. Und die Zeit, Zurvân, ist ohne Anfang und ohne Ende, also die unendliche Zeit!

Diese Idee ist bei den Indo-Iranern sehr alt gewesen.

Die survânistische Philosophie ist dadurch entstanden, dass man davon ausging, dass es dem Schöpfer, Ahurâ Masdâ, in den "Sinn" gekommen war, einen "guten Sohn = Guten Geist" aus dem Zurvân ( unendlicher Zeit ) zu erzeugen, unsere irdische Welt. Bei der Zeugung der irdischen Welt des "guten Sohnes = guten Geistes" schleicht sich "der böse Geist" in die Gebärmutter des Survâns und wird als Verkörperung des Bösen mitgeboren und dadurch hat dieser böse Geist sozusagen unser irdisches Dasein besudelt!

Und dieser böse Geist beherrscht nun für mehrere Zeitabschnitte unsere irdische Welt, alles Körperliche und Materielle bis zur Endzeiteschatologie (Erlösung).

Die Pflicht der Menschen besteht darin, sich durch Entsagung und Abstinenz alles Materiellen ihrer körperlich besudelte Last zu bereinigen, um diese Erlösung schneller zu ermöglichen und gleichzeitig den bösen Geist, den Körper (= das Materielle), zu bekämpfen!
Aus dieser uralten Lehre kann man direkt Beziehungen herstellen zu den im Mittleren- und Nahen Osten entstandenen Religionen (= Weltanschauungen) wie Christentum, Manichäertum (Manichäismus), Katharertum (Katharismus) etc. mit dem "Heiligen Geist" und der "Erbsünde"

Nun kann man natürlich sagen: viel Spaß dabei!

Gruß
Babakfar

Einige Links dazu und viel Spaß bei der Lektüre:
[Die Links funktionieren nicht mehr! Ggf. Suchmaschine verwenden!/Ekkard]

homepage.ruhr-uni-bochum.de/Michael.Luetge/Diss2a.htm
tu-berlin.de/fb1/AGiW/Scriptorium/SCRIPTOR.htm
Zitieren
#2
(06-02-2004, 15:38)Guest schrieb: 1.)  Zurvân (Survân) ist das indoiranische Synonym für "Chronos" (gr) = die Zeit. Und die Zeit, Zurvân, ist ohne Anfang und ohne Ende, also die unendliche Zeit!
Diese Idee ist bei den Indo-Iranern sehr alt gewesen.

2.)  Die Pflicht der Menschen besteht darin, sich durch Entsagung und Abstinenz alles Materiellen ihrer körperlich besudelte Last zu bereinigen, um diese Erlösung schneller zu ermöglichen und gleichzeitig den bösen Geist, den Körper (= das Materielle), zu bekämpfen!

Aus dieser uralten Lehre . . .

Einen uralten Thread habe ich da gefunden und ausgegraben !
Eigentlich ist es noch gar kein Thread, sondern nur ein einzelnes Statement.

Da es aber interessant zu sein scheint, will ich dazu etwas sagen.
Der Threadstarter wird wahrscheinlich nicht mehr mitlesen, aber Andere dürfen sich ja auch darüber den Kopf zerbrechen

Zur Sache:
Mir scheint es absolut unplausibel, daß es sich da um eine alte indogermanische Lehre handelte.
Denn die indogermanischen Griechen hinterließen uns massenhaft wunderschöne Skulpuren von perfekt geformten menschlichen Körpern !  
Die Olympiade war eine Erfindung der Griechen.

Daß von der beschriebenen Lehre des Zurvanismus erstmals im indogermanischen Iran berichtet wurde, sagt nichts über deren Herkunft.
Als die indogermanischen Perser ins Gebiet des heutigen Iran einfielen, und eine hauchdünne indogermanische Oberschicht bildeten (die Aryas - die Edlen), und ihre Herrensprache einführten (die noch heute gesprochen wird), so darf man sich nicht täuschen.
Unterhalb der sichtbaren indogermanischen Adelsschicht bestand eine anonyme nichtindogermanische unterworfene Schicht weiter. Wie immer

Und diese nichtindogermanische Schicht von Ackerbauern und Hirten (Nomaden) und einfachen Handwerkern behielt ihre uralten Traditionen.

Nach einigen hundert Jahren hatten sie aber die Sprache der Herren gelernt.
Allmählich kam es zu Mischungen.
Ein Arier vergewaltigte ein schönes Mädchen der Unterschicht. Es wurde schwanger und gebar ein Kind. Der Kindsvater nahm dann das Mädchen zu seiner Frau. Aber sie schleppte Fremdkult in den Adel ein !

Wenn man übrigens die Bibel genau liest, wie das mit den fremden Weibern des König Salomon war, kann man sich das besser vorstellen
Was der semitischen Oberschicht in Israel geschah, geschah wohl ähnlich der indogermanischen Oberschicht im Iran

Der Wikipedia-Bericht scheint meine Vermutung betreffend die Wurzel des Zurvanismus zu bestätigen:
"Einige Forscher vermuteten . . . voriranische Wurzeln."
Zurvanismus – Wikipedia

(06-02-2004, 15:38)Guest schrieb: Aus dieser uralten Lehre kann man direkt Beziehungen herstellen zu . . . Katharertum

Das ist eine interessante Vermutung !
Von irgendwo her muß ja der Irrsinn der Katharer (Ketzer) mit ihrer fanatischen Verteufelung des Körpers hergekommen sein.
Zitieren
#3
(06-02-2004, 15:38)Guest schrieb: Über Survanismus oder Zurvanismus kann man verkürzt und vereinfacht soviel sagen:
..."Chronos" (gr) = die Zeit. Und die Zeit, Zurvân, ist ohne Anfang und ohne Ende, also die unendliche Zeit!
...davon ausging, dass es dem Schöpfer, Ahurâ Masdâ, in den "Sinn" gekommen war, einen "guten Sohn = Guten Geist" aus dem Zurvân ( unendlicher Zeit ) zu erzeugen, unsere irdische Welt.

Bei der Zeugung der irdischen Welt des "guten Sohnes = guten Geistes" schleicht sich "der böse Geist" in die Gebärmutter des Survâns und wird als Verkörperung des Bösen mitgeboren und dadurch hat dieser böse Geist sozusagen unser irdisches Dasein besudelt!

Und dieser böse Geist beherrscht nun für mehrere Zeitabschnitte unsere irdische Welt, alles Körperliche und Materielle bis zur Endzeiteschatologie (Erlösung).

Die Pflicht der Menschen besteht darin, sich durch Entsagung und Abstinenz alles Materiellen ihrer körperlich besudelte Last zu bereinigen, um diese Erlösung schneller zu ermöglichen und gleichzeitig den bösen Geist, den Körper (= das Materielle), zu bekämpfen!

Aus dieser uralten Lehre kann man direkt Beziehungen herstellen zu ... Christentum .. "Heiligen Geist" und der "Erbsünde"

Hallo lieber Gast!

Ja, da ist tatsächlich eine Beziehung zum Christentum, nur umgedreht. Wärend die Christen von einer Person Gott ausgehen, gehen die Suvanisten von einem körperlosen Cronos"Gott" aus.

Jesus steht symbolisch für die Menschheit die diesen "guten Geist", das Christusbewusstsein in sich trägt.
Also eine Verkörperung des guten Geistes Cronos. Eusa_think Der Zeitgeist. ....die Dauer...
Das Christusbewusstsein muß erst noch in allen anderen Menschen wachsen und dabei vergeht Zeit die als unendlich viel Zeit gegeben ist weil sie ewig vorhanden ist.

Da eine Erzeugung ein Anfang ist, wurde aus vorherigem Sein, dass ohne Anfang und Ende war, endlich ein Ende erschaffen.
Dieses Sein das OHNE war, wurde endlich MIT.

Der böse Geist musste sich zwangsläufig einschleichen, da ja ein Anfang von etwas, etwas ist, das erst noch werden muß.
Um am Ende dass sein zu können was sein soll, braucht es den Werdegang. Die Evolution.
Den Werdegang des Lebens im körperlichen Sein.
Das körperliche Sein ist eine weitere Möglichkeit des Geistes. Der Körper trägt den Geist. Das Licht. Ein Lichtbringer brachte das Licht.
Der Erste Gedanke. Das erste Denken. Das Bewusstsein. Das erweitern des Bewusstseins, die erweiterten Gedanken, Meinungen...

Diese Besudelung ist keine Besudelung! Sie ist ein natürlicher Prozess. Das Werden.
Das Angefangene ist ja noch ohne Ende weil es noch nicht fertig ist. Es soll erst noch ein Ende ohne Anfang werden.

Weil wenn etwas da ist, braucht man nicht ständig von vorne anzufangen!!!

Das was angefangen wurde will also etwas werden, dabei vergeht Zeit, es braucht eine Einwirkzeit des Geistes, und diese Einwirkzeit ist mit dem Wort "Besudelung" bezeichnet worden.
Innerhalb dieser Besudelungszeit, besteht die Pflicht der Menschen, sich ihrer ewiges Dasein zu erschaffen. Den Ort wo die Geister/Seelen ständig hinkommen können.

Das körperliche Sein mußte erst werden.
Wenn es geworden ist, dann ist ein neuer Anfang ohne Ende erschaffen. Eine weiteren Möglichkeit in Körper zu sein.

Es gibt 2 "Anfang ohne Ende" Zustände, die eine dritte Möglichkeit ermöglicht, die der Grund der ganzen Aktion ist.

Auf der Erde befindet sich der Anfang ohne Ende als lebendiges Sein MIT Körper.
Im "Himmel" befindet sich der Anfang ohne Ende als lebloses Sein OHNE Körper.

Ergo, gibt es nun 3 Möglichkeiten.
1x Das Fleischgewordene Sein. ...ewig ohne Ende.
1x Das Geistsein ohne Fleisch. ...ewig ohne Ende.
1x Die Möglichkeit BEIDES haben zu können, weil es nun möglich ist zwischen den 2 wechseln zu können, je nach Wahl/Wunsch. ...ewig ohne Ende.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
Zitieren
#4
(24-01-2017, 01:14)Sinai schrieb: Einen uralten Thread habe ich da gefunden und ausgegraben !

Oh!..da habe ich nicht auf das Datum gesehen! Na ja!
Hey, Danke Bub!

Mir gefällt der Eintrag!
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
Zitieren
#5
(06-02-2004, 15:38)Guest schrieb: Die Pflicht der Menschen besteht darin, sich durch Entsagung und Abstinenz alles Materiellen ihrer körperlich besudelte Last zu bereinigen

Hier ist zu sagen, daß die Katharer (Ketzer) gerne Kinder töteten, und zwar aus "Liebe", um die Seele von der bösen körperlichen Hülle zu befreien, damit sie in den Himmel fliege (Wikipedia).
Hier von religiösem "Irrsinn" zu sprechen, halte ich doch für legitim.

Und wenn die Feinde Christi von "Besudelung" reden, ist das nicht abwertend ??
Zitieren
#6
(24-01-2017, 11:50)Adamea schrieb:
(24-01-2017, 01:14)Sinai schrieb: Einen uralten Thread habe ich da gefunden und ausgegraben !

Oh!..da habe ich nicht auf das Datum gesehen! Na ja!
Hey, Danke Bub!

Mir gefällt der Eintrag!

Ein altes Thema - das macht doch nichts! Hauptsache spannend ist es
Da dürften wir hier gar nichts diskutieren, ist doch die Bibel 3500 Jahre alt !
Zitieren
#7
(06-02-2004, 15:38)Guest schrieb: Die Pflicht der Menschen besteht darin, sich durch Entsagung und Abstinenz alles Materiellen ihrer körperlich besudelte Last zu bereinigen, um diese Erlösung schneller zu ermöglichen und gleichzeitig den bösen Geist, den Körper (= das Materielle), zu bekämpfen!
Aus dieser uralten Lehre kann man direkt Beziehungen herstellen zu den im Mittleren- und Nahen Osten entstandenen Religionen (= Weltanschauungen) wie Christentum, Manichäertum (Manichäismus), Katharertum (Katharismus) etc. mit dem "Heiligen Geist" und der "Erbsünde"
 
Nun kann man  natürlich sagen: viel Spaß dabei!
Und ich dachte immer, dass die Pflicht des Menschen es sei, täglich 2 Liter frisches und sauberes Wasser, 1500 - 2000 Kilokalorien
unverdorbene Nahrung und 6-8 Stunden gesunden Schlaf zu sich zu nehmen. Das hält, hat mein Vater immer gemeint - Leib und Seele zusammen und der Rest ist bloß Ablenkung Icon_cheesygrin
Ich habe überhaupt nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine vom Glauben an einen Gott  ab.
Zitieren
#8
(24-01-2017, 13:28)Sinai schrieb:
(06-02-2004, 15:38)Guest schrieb: Die Pflicht der Menschen besteht darin, sich durch Entsagung und Abstinenz alles Materiellen ihrer körperlich besudelte Last zu bereinigen
Hier ist zu sagen, daß die Katharer (Ketzer) gerne Kinder töteten, und zwar aus "Liebe", um die Seele von der bösen körperlichen Hülle zu befreien, damit sie in den Himmel fliege (Wikipedia).

Und wenn die Feinde Christi von "Besudelung" reden, ist das nicht abwertend ??

Ich denke dass diese "Besudelung" das automatisch Dabeiseiende ist.
Mit welchem Wort würdest du das Wort "automatisch" ausdrücken, wenn du dieses Wort "automatisch" nicht in deinem Wortschatz hast?
Ist das Wort "Besudeln" nicht irgendwie ähnlich? Etwas ist besudelt mit etwas, bedeutet etwas hat etwas dabei.
Dieses Etwas hat etwas automatisch.
Es ist in diesem Sein drinnen, dabei, angehaftet, behaftet....und beeinflußt so den Verlauf, Vorgang, es muß eben mitgetragen, akzeptiert, tolleriert, werden.
Es ist nicht herausfilterbar, weil es dazu gehört, unabänderlich, gegeben im Sein des Seins von diesem Etwas.
Es ist dann einfach logisch dass es so ist wie es ist, weil es so ist wie es ist.

Luzifer der das Licht hat/trägt, ihm anhaftet, bringt das Licht irgendwohin, so bewegt sich das Licht MIT ihm.

Luzifer ist Luzifer als Bringer und Träger.
Er ist der er ist und er macht was er machen kann.
Er ist die "Person" die sich bewegen kann, damit das Licht von A nach B kommt. Er ist das Bewegliche dass das Unbewegliche bewegt. Das Dunkle. (Dunkle Materie?)

Luzifer hat als Träger das Licht und kann es bringen.
Er hat als dass was er ist, ein Objekt, das Unbewegliche. Er bewegt das Unbewegliche.

Das Licht dass Luzifer trägt, ist dass was er bringt.
Das Lichtobjekt kommt automatisch mit dem Beweger, weil es durch den aktiven Bringer mitgetragen wird.
-------------
Abwertend ist es also nur wenn darüber abwertend gedacht wird.
Diese Feinde sind dann nur dumm, oder besser ausgedrückt, sie sind irrend und unbedacht, sie können nicht die wahre Bedeutung erkennen weil sie falsch Denken.

Zur Geschichte:
Der böse Geist der automatisch dabei ist, ist das bewegene Unbewusste, das fehlende Wissen und daher die fehlende Erkenntnis, die jedoch eben auch kommen kann wenn sich der Geist im Menschen bewegt und so das Bewusstsein erweitert, also eine Erkenntnisgewinnung sein kann.
KANN, muß aber nicht...jenach dem....
Der gute Geist kann nur kommen oder erlangt werden wenn der Mensch DURCH diesen automatisch vorhandenen bösen Geist geht.
Die Überlegungen sind Bewegungen des Geistes.

Diese Erzeugung des guten Geistes mit der Behaftung des bösen Geistes, ist sozusagen die Erschaffung des Baum der Erkenntnis von Gut und Böse.
Die Erschaffung einer Möglichkeit (Baum), die Geister überhaupt erkennen zu erkönnen.
Die Erschaffung des Bewusstseins.

Das Bewusstsein erschafft sich ständig durch uns weiter, und geht über den Weg der aktiven Überlegung.
Eine Erkenntnis ist nicht automatisch da, sie fällt dem Menschen nicht in den Schoß. Der Mensch muß selber Überlegen, Denken. Diese Kraft hat der Mensch.
Zu einer Erkenntnis gehören automatisch zwei die Verschieden sind.
Nur wenn etwas mit etwas verglichen werden kann, kann überhaupt etwas anderes zu erkennen sein, als nur dass was bereits bekannt ist.
Das Gute und das Böse sind automatisch zwei die zusammen gehören, die Erkenntnis kommt nur duch 2.
Das Gute braucht das Böse um sich gegenseite erkennen zu können, und der einzelne Mensch braucht den anderen Menschen.
Adam und Eva sind die ersten zwei Menschen der Menschheit auf ihrem Erkenntnisweg.
Die Erschaffung der dualen Dualität.
---------------

Warum die Katharer wirklich ihre Kinder töteten, und ob sie das wirklich gerne getan haben weiß ich nicht.
Sie können es m.E. aus "Liebe" getan haben, aber dass ihnen das wirklich gefallen hat bezweifle ich sehr.
Sicherlich gab es zu der Zeit bestimmte Notlagen, die wir heute nichtmehr haben, somit können wir sie auch nicht verstehen, wenn wir sie mit unserem heutigem Denken beurteilen.
Liebe bedeutet ebenso Schmerz.
Vielleicht haben sie diese Kinder nicht ernähren können oder vielleicht waren sie lebensunfähig.
Nur weil es uns heute besser geht, heißt dass nicht dass wir die Methoden der damaligen Zeit verachten dürfen.

Ich glaube, dass ihnen ihr Glaube geholfen hat geliebte Kinder töten zu dürfen.
Ein Glaube der das Töten eines Kindes als eine Rettung betrachtet, war damals bestimmt nötig.
So haben sie durch ihren Glauben eine Seele gerettet, da diesem Kind kein schönes Leben möglich war.

Ich finde dass das gut war. Ich finde auch dass dieses Einstellung in unserer Zeit ebenso gut wäre. Dies erfordert jedoch ein besonderes Bewusstsein, und in der heutigen Zeit eine humane Regelung die wirklich rein ist.
Der heutige Mensch ist in dieser Sache, weit weniger bewusst als der Damalige.
Der Mensch hat sehr viel Wissen verloren. Eine Denkweise, ein Bewustsein, das da war, wurde verloren.

Die Seele von der körperlichen Hülle zu befreien, damit sie in den Himmel fliege, wünschen sich heute viele Kranke Menschen.
Wäre diese Denkweise, die AUS einem GLAUBENSgebäude kam, heute noch unter uns, so wären einige Fragen der heutigen Zeit nie aufgetaucht!
Der Mensch hat das Einfache verkompliziert!

Ich bin der Meinung dass Atheisten nicht richtig Denken können!
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
Zitieren
#9
(24-01-2017, 18:32)Geobacter schrieb: Und ich dachte immer, dass die Pflicht des Menschen es sei, täglich 2 Liter frisches und sauberes Wasser, 1500 - 2000 Kilokalorien
unverdorbene Nahrung und 6-8 Stunden gesunden Schlaf zu sich zu nehmen.

Evil5 Du hast den Sinninhalt total verfehlt!

Und wie kann ein Mensch dieser, von dir gedachten, Pflichten, nachkommen, wenn er zum Wasser, Unverdorbenes usw. keinen Zugang hat, oder ihm dies verwehrt wird?

Ich dachte die Pflicht des Menschen ist es, den Menschen und das ganze Sein zu erkennen und somit ein rechtes Maß erschaffen zu  k ö n n e n  UND es auch zu tun.
Na ja, wenigstens weißt du schon, dass der Mensch Schlaf und soundsoviel Kalorien im Essen und Trinken braucht. Icon_cheesygrin
Heart
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
Zitieren
#10
Was hat denn das alles mit Zurvanismus zu tun? "Katharer" ist eher ein christliches Thema, und wo die ihre Ideen her hatten, ist zwar nicht direkt bekannt, aber die christlichen Vorlaeufer sind es.
Zitieren
#11
(25-01-2017, 13:19)Ulan schrieb: Was hat denn das alles mit Zurvanismus zu tun? 

Die Ähnlichkeit passt m.E.. ..im umgedreheten Sinn.
Für eine Ähnlichkeit, oder Gemeinsamkeit, muß das Eine nicht mit denem anderen etwas zu tun haben, sie kann zwischen 2 voneinandere getrennten Beobachtungen erkannt werden.
Es muß also keine Verbindung zwischen zwei Verschiedenen existieren, um die Gemeinsames erkennen zu können.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
Zitieren
#12
(25-01-2017, 10:06)Adamea schrieb:
(24-01-2017, 18:32)Geobacter schrieb: Und ich dachte immer, dass die Pflicht des Menschen es sei, täglich 2 Liter frisches und sauberes Wasser, 1500 - 2000 Kilokalorien
unverdorbene Nahrung und 6-8 Stunden gesunden Schlaf zu sich zu nehmen.

Evil5 Du hast den Sinninhalt total verfehlt!
Mit ironischer Absicht? Würdest du mir das zutrauen?
(25-01-2017, 10:06)Adamea schrieb: Und wie kann ein Mensch dieser, von dir gedachten, Pflichten, nachkommen, wenn er zum Wasser, Unverdorbenes usw. keinen Zugang hat, oder ihm dies verwehrt wird?
Es ist eben unsere Pflicht uns darum zu kümmern, da ansonsten auch alles weitere zweck- wie sinnfrei wäre.

(25-01-2017, 10:06)Adamea schrieb: Ich dachte die Pflicht des Menschen ist es, den Menschen und das ganze Sein zu erkennen und somit ein rechtes Maß erschaffen zu  k ö n n e n  UND es auch zu tun.
Es gibt kein rechtes Maß das für alle gut geht. Jeder Mensch ist so einzigartig wie jede andere Lebensform auch. Und deswegen haben alle Heilslehren, welche auf sich auf irrationalen Idealmaßstäben gründen nicht nur immer schon katastrophal versagt, sondern auch stets mehr Leid geschaffen, als es ohnehin schon von Natur aus gibt. Religion, Glaube, Esoterik > Auserwähltensyndrom > Macht durch Gedanken- und Bewusstseinskontrolle >  Placebo > Homöopathie > ideologisch Selbstbeweihräucherung > WAHN > SUCHT > übernatürliche ( = unnatürliche) Egozentrik > verpackt in schönen SELBSTTÄUSCHUNGEN.

(25-01-2017, 10:06)Adamea schrieb: Na ja, wenigstens weißt du schon, dass der Mensch Schlaf und soundsoviel Kalorien im Essen und Trinken braucht. Icon_cheesygrin
Heart
Und darum müssen wir uns ständig kümmern. Am besten wäre es, wenn wir das Fleisch das wir essen, selbst schlachten müssten. Wenn sie den Acker von dem die neurotischen Veganer ihre Karotten beziehen, selbst anpflanzen würden..

Der Mensch ist dazu in der Lage sich in seiner eigenen WÜRDE selbst zu erkennen und dazu braucht er keine irrationalen WERTEidealismus, keine "heheren" Heilslehren und keinen ideologischen Identifikationsdualismus, sondern einfach nur die freie und offene Bereitschaft das Leben als höchste und wertvollste Existenzgrundlage zu begreifen. Damit meine ich auch, dass diejenigen, die immer oder im besonderen von den östlichen Heilslehren schwärmen, sich mal die Realität des Lebens und Zusammenlebens in diesen Ländern genaue anschauen sollten, wo diese Heilslehren herkommen...
Ich habe überhaupt nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine vom Glauben an einen Gott  ab.
Zitieren
#13
Lieber Geobacter!


(24-01-2017, 18:32)Geobacter schrieb: Mit ironischer Absicht? Würdest du mir das zutrauen?

Ja, eine ironischer Absicht traue ich dir zu.
Du bist sehr klever und hast den Sinninhalt erkannt, also nein, ich traue dir eine Begriffsstutzigkeit nicht zu.
Obwohl ich beides nicht wissen kann, bin ich mir sehr sicher.

Das Schreiben allein zeigt kein wahres Gesicht.
Worte sind wie leere Hülsen, wie Körper ohne Seele, wie Fakten ohne eigene Erkentnisse.
Die wirklich gesicherte wahre Absicht ist nicht durch dem geschriebenen Wort erkennbar.

Das Wort wird mehr und weniger gut, geschrieben, gelesen und bedacht.
Wir können uns gegenseitig beirren, absichtlich und unabsichtlich, also wissendlich und unwissendlich, erkenntlich und unerkenntlich, entdeckt und unentdeckt.
Je nach Zustand, Wesen und Erkenntnis der Schreiber und Leser, offenbart sich ein Ergebniss ihres Denkens in vielseitiger Qualität.

(25-01-2017, 10:06)Geobacter schrieb: 1) Es gibt kein rechtes Maß das für alle gut geht. Jeder Mensch ist so einzigartig wie jede andere Lebensform auch.

2) Und deswegen haben alle Heilslehren, welche auf sich auf irrationalen Idealmaßstäben gründen nicht nur immer schon katastrophal versagt, sondern auch stets mehr Leid geschaffen, als es ohnehin schon von Natur aus gibt.

1) Allein dieses Wissen IST das erste Maß!
Meine zumeist textintensive 3er Erklärung, schreibe ich jetzt lieber mal nicht.

2) Die irrationalen...damit meinst du denke ich, das Glauben, die Religionen....müssen m.E. nur wissenschaftlich rationalisiert werden.

(25-01-2017, 10:06)Geobacter schrieb: Am besten wäre es, wenn wir das Fleisch das wir essen, selbst schlachten müssten.
Wenn sie den Acker von dem die neurotischen Veganer ihre Karotten beziehen, selbst anpflanzen

Dazu ist die Welt viel zu vielseitig geworden.
Wenn jeder sein eigenes Fleisch und Gemüse anbaut, dann haben die Menschen keine Zeit mehr für andere Berufe, die ja auch da sind und erledigt werden müssen.
Außerdem existiert nicht für jeden Ackerland.
Weiterhin würde es mehr Geräte und Düngermittelverständnisse gebraucht.
Jeder würde seine eigene Suppe kochen, damit meine ich dass jeder auch nach seinem Willen und Denkeweise diese Nahrungsmittel  anbauen würde.
Dann würde es bestimmt bald eine Düngermittelpolizei geben. Und nicht nur die vielen Autos würden auf der Welt rumfahren sondern auch mehrere Ackergeräte.
Jeder will sein eigener Herr sein. Jeder will einen eigenen Fernseher und ein eigenes Handy usw..

Das einzige was daran so richtig gut wäre, ist, dass sie endlich sehen würden was dass für Arbeit macht!!!
Sie müssten sich dann alle selber Bücken!
Die Last des Ackerbaus, wäre dann nicht mehr nur von wenigen getragen, sondern von allen die diese Früchte Essen.
Die Milchbauern würden in ihrer Arbeit endlich verstanden!

Das Denben des Verbrauchers ist oft das Brot nicht wert dass er ißt.

(25-01-2017, 10:06)Geobacter schrieb: 1)...sondern einfach nur die freie  und offene Bereitschaft das Leben als höchste und wertvollste Existenzgrundlage zu begreifen.

2) Damit meine ich auch, dass diejenigen, die immer oder im besonderen von den östlichen Heilslehren schwärmen, sich mal die Realität des Lebens und Zusammenlebens in diesen Ländern genaue anschauen sollten, wo diese Heilslehren herkommen...

1) Und dass WAS diese Existenz alles erfordert, was vom Menschen getan werden muß. Und WIE es getan werden muß.
Dass es nur mit einem Zusammenspielen funktioniert!
Das Leben nur als Existensgrundlage zu begreifen reicht nicht aus wenn diese Grundlage selbst nicht ebenso begriffen wird.
Leben = Existenzgrundlage UND die Existenzgrundlage = Leben

2) Zustimmung.

Liebe Grüße
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
Zitieren
#14
@Adamea: Spekulationen über "die" Katherer gehören nicht hierher.
@Sinal: Persönliche Anmerkungen entfernt!

Bitte beim Thema bleiben und nicht persönlich werden!
Zitieren
#15
Durch den ersten Eintrag indem dieser Satz steht....
(06-02-2004, 15:38)Guest schrieb: Aus dieser uralten Lehre kann man direkt Beziehungen herstellen zu den im Mittleren- und Nahen Osten entstandenen Religionen (= Weltanschauungen) wie Christentum, Manichäertum (Manichäismus), Katharertum (Katharismus) etc. mit dem "Heiligen Geist" und der "Erbsünde"

...bin ich zu der Ansicht gekommen, dass dieser Thread, ebenso die Beziehung zu anderen Religionen besprechen kann!
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste