Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ist eine Weltautorität die Lösung?
#31
(30-08-2014, 18:01)konform schrieb: Nein, auch Japan wird sich an Hiroshima und Nagasaki erinnern, Deutschland an die Bombennächte. Und auch die Chinesen und Indo-Chinesen werden mit den Angelsachsen noch ein Hühnchen zu rupfen haben.

(30-08-2014, 19:11)Lelinda schrieb: Merkst du, wenn du deine eigenen Worte liest, wie selbstverständlich du davon ausgehst, dass Menschen nichts anderes im Sinn haben, als mit Mord und Totschlag irgendwelches altes Unrecht zu rächen, und auf die entsprechende politische Gelegenheit zu warten?


"altes Unrecht" . . . ?
Wie sprichst Du von unseren Befreiern ?
Zitieren
#32
(30-08-2014, 19:42)konform schrieb: Wohl alle erblichen Erkrankungen gehen auf Fehlverhalten der Vorfahren zurück.


Eine ungeheuerliche Äußerung !!!

Ende der 80er Jahre kamen in der Ostslowakei viele Kinder mit Mißbildungen auf die Welt. Man vermutet, daß der Unfall in Tschernobyl (Ukraine, damals UdSSR) die Ursache war. Radioaktiver Niederschlag. Was willst Du diesen erbgeschädigten Menschen ein Fehlverhalten ihrer Vorfahren anhängen ? Das ist menschenverachtender Zynismus
Schrecklich
Zitieren
#33
(30-08-2014, 19:42)konform schrieb: Da drängt sich die Frage auf, ob Bosheit erblich ist. Es ist ja auch schon von Genforschern vermutet worden, dass Erbinformationen nicht ausschließlich in den Genen gespeichert werden.

Wohl alle erblichen Erkrankungen gehen auf Fehlverhalten der Vorfahren zurück. Es gibt Kinder, die scheinen tatsächlich bereits böse geboren. Wie das möglich ist, weiß ich nicht. Wissen wohl auch die Genforscher nicht.

Bosheit ist reine Definitionssache, jenachdem wo man hinkommt.
Gut gemachte Korruption gilt auch vielfach als Gütesiegel.

Was lässt nicht schliessen, das die Menschen früher ganz, ganz übel waren
und nur durch richtiges Verhalten ihre Qualitäten verbessert haben.

An der unnütze/schädlichen Fortpflanzung muss man noch arbeiten.
Ansonsten läufts normal.

Weiss garnicht warum die Kriegsopfer immer so Vorrang haben,
die weit mehr Verkehrs und Haushaltsunfälle haben es auch nicht
gerade einfach.

Ein paar Tage Ebola reichen schon an den Gazakrieg opfermäßig ran.
Zuerst lieber Krankheiten und Hunger ausrotten als Kriege wie es im Moment aussieht.
Da muss man mal Prioritäten setzten.
Zitieren
#34
(30-08-2014, 19:42)konform schrieb: Es gibt Kinder, die scheinen tatsächlich bereits böse geboren.


Wie meinst Du das ?
So etwas habe ich noch nie gehört.
Ein Neugeborener, ein Säugling in seinen ersten Lebenswochen hat doch noch gar keinen eigenen Willen, er ist wie eine Pflanze. Er atmet, trinkt, ißt nicht einmal, schläft den ganzen Tag. Er vegetiert und denkt nicht, weiß gar nicht was gut und böse ist.

Du schreibst das wahrscheinlich mit dem Hintergedanken, die massenweise Tötung von Säuglingen (Sintflut, Sodom und Gomorrah, Apokalypse) schönzureden

Wozu eigentlich ? Braucht Dein Gott einen Anwalt ?
Wenn es sich so zugetragen hat wie es in der Bibel steht und wenn Dein Gott sagt, daß das so richtig war, dann braucht er nicht Deine Fürsprache, er ist eh der oberste Richter oder sagen wir gleich Scharfrichter

Du scheinst Dich da in etwas zu verrennen. Nicht böse sein, aber ich kann Deinen Gedanken jetzt überhaupt nicht mehr folgen, wie Du das eigentlich meinst bzw. was Du überhaupt zum Ausdruck bringen willst
Zitieren
#35
(30-08-2014, 14:36)konform schrieb:
(30-08-2014, 13:02)Erich schrieb: Was wir brauchen, ist ein mit den Vollmachten von Louis XIV ("l`etat c`est moi") ausgestatteter Mann mit der Durchsetzungskraft Dschingis Chans und der Jesus nachgesagten Überzeugungskraft als Weltautorität, natürlich religiös legitimiert, ein Kalif vielleicht oder einer, der erreicht, was Papst Gregor VII (11. Jh. nuZ - Heinrich IV, Gang zu Canossa) vergeblich anstrebte. Am Besten bieten wir den Job Gott an. Icon_cheesygrinIcon_cheesygrin

Deine Ironie mal nicht zur Kenntnis genommen: In der Tat braucht es Gott, um die Voraussetzungen eines Power-Europas zu schaffen. Und eines anderen “Gottes”, die kriegsunwilligen Europäer auf die Schlachtfelder zu treiben.

Ich muss wohl meine Meinung über christliche Gottesbilder insoweit revidieren, dass die Bergpredigt nicht von jedem gläubigen Christen als Richtlinie für den Versuch dient, das Leben nach den aus diesem Text folgerbaren Geboten auszurichten. Es scheint noch immer Christen zu geben, deren Gottesbild sich eher am militärische Macht seiner Gläubigen unterstützenden, rachedürstigen und eifersüchtigen Gott des AT orientiert und Du scheinst zu dieser zum Glück für den Rest der Menschheit sehr kleinen Gruppe zu gehören.

Ich nenne mich EU-Patriot. Das relativ freie, nicht durch Religion und/oder nicht-lebbare Ideologie über geltendes Recht geregelte, friedliche Leben in der EU gefällt mir. Ein "Power-Europa" zu schaffen braucht`s nun wirklich nicht. Und der der "andere Gott", der Teufel, gäbe es ihn, ist nach christlichen Vorstellungen kein Gott sondern dessen Geschöpf und könnte demnach nichts tun, was Gott nicht wollte, auch nicht "kriegsunwillige Europäer auf die Schlachtfelder treiben".

(30-08-2014, 14:36)konform schrieb:
(30-08-2014, 13:02)Erich schrieb: Im Übrigen wurde bereits etwas geschaffen, dem eine Art zentrale Weltautorität zugeordnet ist - die UNO.

Als ob diese Hasenfüße das Überleben der Menschheit sicher könnten...

Hasenfüße? Jo mei, die Verwendung dieses Terminus lässt auf eine gewisse Verehrung militärischen Heldentums schließen. Icon_smile Die Uno tut, was sie kann um ihrer Aufgabe zu entsprechen. Gewaltmittel darf sie nach ihren Statuten nur nach Zustimmung aller Veto-Mächte anwenden und eine Oligarchie oder ein Diktator braucht Machtmittel, um die Beherrschten zu zwingen, das zu tun, was die Herrschenden wollen. Und Oligarchen und Diktatoren zeichneten sich in der Geschichte nicht gerade durch selbstloses Streben zum Wohl der Beherrschten aus. Zudem irren die sich eher, als die Gesamtheit der Wahlbürger.

(30-08-2014, 14:36)konform schrieb:
(30-08-2014, 13:02)Erich schrieb: Aber "nobody is perfect", nicht eine Organisation, selbst dann, wenn deren Vertreter an einem Strang ziehen würden, und schon gar kein einzelner Mensch, weshalb Demokratie die eindeutig bessere Alternative ist als Oligarchie oder gar die Herrschaft eines mit allen Vollmachten versehenen Diktators.

Wir müssen halt ganz schnell vergessen, dass der Herr Hitler durch eine demokratische Abstimmung an die Macht gelangte.

Übrigens noch nie daran gedacht, dass das menschliche Kollektiv gemeinsam zu fatalen Entscheidungen in der Lage ist?

Jou, Hitler kam durch demokratische Abstimmung an die Macht, die er dann diktatorisch ausübte. Auch ein "menschliche Kollektiv" kann natürlich irren. Churchill wird folgender Spruch nachgesagt:

"Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen."

Der Mann hatte recht!!!
Zitieren
#36
(30-08-2014, 19:42)konform schrieb: Es gibt Kinder, die scheinen tatsächlich bereits böse geboren.

Kinder bereits böse geboren? Dann können die nix für ihre Veranlagung. Dafür wäre nur einer verantwortlich, nämlich der allmächtige und allwissende Schöpfer allen Seins, so es den denn gäbe. Er müsste sofort angeklagt werden, jawaoll, ja. Icon_cheesygrin Icon_cheesygrin
Zitieren
#37
(30-08-2014, 19:42)konform schrieb: Es gibt Kinder, die scheinen tatsächlich bereits böse geboren.
[/quote]
Woran merkt man das.
Die Bösen werden doch gleich tot mit der Nabelschnur um den Hals geboren.
Die Guten machen der Mutter keinen Stress und kommen per Kaiserschnitt.

Der Rest ist so lala.

Vielleicht kann man das ja mal zuordnen, die mit Luftmangel und Zangengeburten
werden gläubig oder so.
Zitieren
#38
Man braucht keine Weltautorität, keine Despoten wie Putin oder Hitler, auch keine "neue Weltordnung", man braucht einfach nur einen Austausch. Männer mit ihren aufgeblasenen Egos verschwinden aus der Regierung, und Frauen treten an ihre Stelle. Nicht, dass Frauen pazifistischer wären, sondern, weil Frauen lösungsorientiert arbeiten. Sie sehen das Problem, nicht ihr Ego!
Zitieren
#39
(31-08-2014, 13:56)Jutta schrieb: Nicht, dass Frauen pazifistischer wären, sondern, weil Frauen lösungsorientiert arbeiten. Sie sehen das Problem, nicht ihr Ego!

Das stimmt fuer reine Frauengruppen auch nicht. Da rennt das Ego auch Amok.
Zitieren
#40
(31-08-2014, 13:56)Jutta schrieb: Man braucht keine Weltautorität, keine Despoten wie Putin oder Hitler, auch keine "neue Weltordnung", man braucht einfach nur einen Austausch. Männer mit ihren aufgeblasenen Egos verschwinden aus der Regierung, und Frauen treten an ihre Stelle. Nicht, dass Frauen pazifistischer wären, sondern, weil Frauen lösungsorientiert arbeiten. Sie sehen das Problem, nicht ihr Ego!

Jawoll! Die Frau Dr. Merkel auf dem Kanzlerstuhl bestätigt diese Sicht voll und ganz...Sie und ihr ehemaliger Außenminister haben zwar auf dem Maidan den dritten Weltkrieg angeleiert, doch was soll’s... Solche Missgeschicke passieren halt jedem großen Politiker (die ich nun besser nicht beim Namen nenne).
Zitieren
#41
(31-08-2014, 14:08)konform schrieb: Jawoll! Die Frau Dr. Merkel auf dem Kanzlerstuhl bestätigt diese Sicht voll und ganz...Sie und ihr ehemaliger Außenminister haben zwar auf dem Maidan den dritten Weltkrieg angeleiert, doch was soll’s... Solche Missgeschicke passieren halt jedem großen Politiker (die ich nun besser nicht beim Namen nenne).

Als wenn deutsche Politiker weltmäßig irgendwas anzetteln könnten.
Die Meisten dieser Welt wissen noch nicht mal wo Deutschland liegt.

Wenn du aus Ukraine anspielst, das ist maximal ein Ärgernis, egal wie
es ausgeht.
Schau mal ausländische Nachrichten, das wird der Konflikt noch nichtmal erwähnt,
bzw. ganz marginal wie Boko Haram.

Du zeigst da eine typisch deutsche Eigenschaft sich unheimlich wichtig zu nehmen.
Zitieren
#42
*Zitat entfernt!

Bei solchen Worten fällt es mir schwer, ernst zu bleiben. Alle Welt ermahnt Deutschland, zur Führung auf dem Gebiet der Wirtschaft Europa nun auch die in der Außen- und Sicherheitspolitik zu übernehmen. Selbst Israel mit seiner geschichtlichen Erfahrung möchte das.

Eine Reihe europäischer Staaten fühlt sich finanzwirtschaftlich im Zangengriff der Deutschen. In der Tat wird die wirkliche Finanzmacht Deutschlands von den meisten unterschätzt, in erster Linie von den Deutschen selbst, die wissensmäßig an kurzer Leine gehalten werden.

Mehr als Merkel wird ihr Nachfolger den Trumpf der Finanzmacht Deutschlands voll ausspielen. Die zum Teil mithilfe dieser Finanzmacht erzwungene Vollintegration der Europäischen Union auch auf den Gebieten der Außen- und Sicherheitspolitik wird für Europa der Start zur Weltmacht Nr. 1 sein. Dieser Zeitpunkt liegt übrigens keineswegs in weitere Ferne...

*Es wird – wieder einmal – dringend ersucht, den Unfug zu unterlassen, bei der Beantwortung eines unmittelbar vorherstehenden Beitrags, diesen in vollem Umfang zu zitieren und damit zu duplizieren.
Zitieren
#43
(31-08-2014, 13:56)Jutta schrieb: sondern, weil Frauen lösungsorientiert arbeiten. Sie sehen das Problem, nicht ihr Ego!

So pauschal stimmt das dann wohl auch wieder nicht. Icon_lol
Da muss man einfach nur mal mit einer Frau zum Schoppen gehen. Natürlich findet frau dann immer die richtige Lösung. Aber zum einen dauert das oft mehrere Tage und zum anderen gleich in mehreren Ausführungen, die dann das ganze Jahr im Schrank hängen.

In diesem Sinne ist das Ego bei Frauen nur etwas subtiler aber dafür um so gerissener Icon_cheesygrin
Ich habe überhaupt nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine vom Glauben an einen Gott  ab.
Zitieren
#44
(31-08-2014, 13:56)Jutta schrieb: Nicht, dass Frauen pazifistischer wären, sondern, weil Frauen lösungsorientiert arbeiten. Sie sehen das Problem, nicht ihr Ego!


Deshalb stehen sie täglich stundenlang vor dem Spiegel
Zitieren
#45
(31-08-2014, 16:36)konform schrieb: Mehr als Merkel wird ihr Nachfolger den Trumpf der Finanzmacht Deutschlands voll ausspielen. Die zum Teil mithilfe dieser Finanzmacht erzwungene Vollintegration der Europäischen Union auch auf den Gebieten der Außen- und Sicherheitspolitik wird für Europa der Start zur Weltmacht Nr. 1 sein. Dieser Zeitpunkt liegt übrigens keineswegs in weitere Ferne...

Weltmacht in was ?
Finanzmacht wohl kaum.
Die müsste man auch verteidigen können.

Schon die letzte Finanzkrise die noch anhält zeigt die Wackeligkeit.
Im Anlegergeschäft bist du wohl nicht.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Ist Satanismus eine Religion? ExAdmin 105 90409 20-05-2012, 01:31
Letzter Beitrag: deja-vu

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste