Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bibl. Prophezeiungen, Weisungen und was ist von ihnen zu halten?
#31
(21-08-2014, 23:55)Lelinda schrieb: - - -
Ich glaube, du und ich, wir haben beide ein extrem unterschiedliches Bild von Jesus.
- - -

Zunächst ein paar Belege zur Frage, wie Jesus wirklich war:

Matthäus 10,14-15 (Luther):

Zitat:Und wenn euch jemand nicht aufnehmen und eure Rede nicht hören wird, so geht heraus aus diesem Hause oder dieser Stadt und schüttelt den Staub von euren Füßen.
Wahrlich, ich sage euch: Dem Land der Sodomer und Gomorrer wird es erträglicher ergehen am Tage des Gerichts als dieser Stadt.

Und noch eine Drohung:

Matthäus 11,20-24 (Luther):

Zitat:Da fing er an, die Städte zu schelten, in denen die meisten seiner Taten geschehen waren; denn sie hatten nicht Buße getan:
Wehe dir, Chorazin! Weh dir, Betsaida! Wären solche Taten in Tyrus und Sidon geschehen, wie sie bei euch geschehen sind, sie hätten längst in Sack und Asche Buße getan.
Doch ich sage euch: Es wird Tyrus und Sidon erträglicher ergehen am Tage des Gerichts als euch.
Und du, Kapernaum, wirst du bis zum Himmel erhoben werden? Du wirst bis in die Hölle hinuntergestoßen werden. Denn wenn in Sodom die Taten geschehen wären, die in dir geschehen sind, es stünde noch heutigen Tages.
Doch ich sage euch: Es wird dem Land der Sodomer erträglicher ergehen am Tage des Gerichts als dir.

Uneinsichtige bezeichnete Jesus als Unkraut, das vernichtet wird.

Matthäus 13,38-42 (Luther):

Zitat:Der Acker ist die Welt. Der gute Same sind die Kinder des Reichs. Das Unkraut sind die Kinder des Bösen.
Der Feind, der es sät, ist der Teufel. Die Ernte ist das Ende der Welt. Die Schnitter sind die Engel.
Wie man nun das Unkraut ausjätet und mit Feuer verbrennt, so wird's auch am Ende der Welt gehen.
Der Menschensohn wird seine Engel senden, und sie werden sammeln aus seinem Reich alles, was zum Abfall verführt, und die da Unrecht tun, und werden sie in den Feuerofen werfen; da wird Heulen und Zähneklappern sein.


Man sieht: Alles zu seiner Zeit.

Bei etwas genauerem Hinsehen unterscheidet sich die Einstellung Jesu von der des alttestamentlichen Gottes nicht. Das wird insbesondere dann deutlich, wenn man AT und NT als Einheit betrachtet.
#32
(24-08-2014, 12:19)Lelinda schrieb: Ich wiederhole noch einmal meine Frage:
Zitat:Gesetz den (zugegeben: unwahrscheinlichen) Fall, dass alle Völker plötzlich friedlich zusammenleben würden - glaubst du, Gott würde seine Apokalypse dann ausfallen lassen?

Der Mensch hat bis ca. dreieinhalb Jahre vor dem Ende des gegenwärtigen Systems - von einem “Weltuntergang” ist nicht die Rede - im wesentlichen freie Hand. Das heißt, die Kriege der Vergangenheit, gefolgt von Hungersnöten und Seuchen, hat sich der Mensch selbst zuzuschreiben. Selbst Katastrophen wie Erdbeben, Vulkanausbrüche oder Überflutungen sind letztendlich die Folgen des Fehlverhaltens früherer Generationen.

Die finale Phase des Systems wird der Schrift zufolge tatsächlich von Gott selbst eingeleitet, indem Er das bewirkt, wovor sich Deutsche, Franzosen, Italiener usw. scheuen: vor der Vollintegration der Europäischen Union. Das bedeutet, dass die Anti-Europäerin Merkel umgehend ersetzt werden wird. Gott selbst ist es also, der dem schlimmsten System der Weltgeschichte zur Macht verhilft...

Die Situation ist weltweit derart zugespitzt, dass die Frage, wie das alles verhindert werden könnte, viel zu spät kommt...
#33
(24-08-2014, 12:47)konform schrieb: . . . die Kriege der Vergangenheit, gefolgt von Hungersnöten und Seuchen, hat sich der Mensch selbst zuzuschreiben. Selbst Katastrophen wie Erdbeben, Vulkanausbrüche oder Überflutungen sind letztendlich die Folgen des Fehlverhaltens früherer Generationen.


Es gab Kriege, da hatten die Menschen keine Schuld. Als der Türke 1529 und 1683 ins Christenland einfiel und tausende Dörfer ausrottete, war wirklich keiner Schuld, daß die kamen.

Es gab immer wieder schreckliche Mißernten. Da hatten die Menschen keine Schuld.

Als die Pest Europa überzog, hatten die Menschen auch keine Schuld.

Erdbeben, Vulkanausbrüche, Überflutungen . . . hier wirst Du vermutlich auf die illegalen Atombombenversuche hinweisen. Aber was kann ein Fidschi-Insulaner dafür, wenn die Amis oder die 'Grande Nation' verrückt spielen . . . ???

Und was war mit Pompeji ??? Damals gab es noch keine Atombombenversuche. Da hatten die Menschen keine Schuld

Allerdings fällt mir jetzt der merkwürdige Beisatz von Dir auf: "sind letztendlich die Folgen des Fehlverhaltens früherer Generationen"
Sollen wir das so verstehen, daß Du meinst, Erdbeben, Vulkanausbrüche, Überflutungen seien nicht durch Menschen physikalisch bewirkt, sondern eine Strafe Gottes für das Fehlverhalten früherer Generationen ?

Aber das wäre doch höchst ungerecht, denn es gibt neue Zuwandererfamilien, die mit den alten Gaunern der betreffenden Stadt nicht verwandt sind. In London wohnen heute hunderttausende Menschen vom Land und auch Inderfamilien. Warum sollten die für das Fehlverhalten früherer (ganz anderer) Londoner Generationen büßen ? Das wäre kein strenger Richter, sondern ein Willkürherrscher, schlimmer als Caesar, Nero, Cromwell, Napoleon, Hitler, Stalin, Mao, Hussein, Gaddafi zusammen !!!

Beim Tsunami in Ostasien 2004 ertrank ein Freund von mir. Sollte – wie Du behauptest – die Überflutung tatsächlich als Strafe für irgendein Fehlverhalten der Ostasiaten gewesen sein, so muß dazu gesagt werden, daß da tausende unschuldige Touristen aus Europa ertranken !

So ein Gott wäre lächerlich, wenn er die Nachkommen seiner Feinde ertränkt und dabei noch tausende Unbeteiligte . . .
#34
(24-08-2014, 12:47)konform schrieb: Die finale Phase des Systems wird der Schrift zufolge tatsächlich von Gott selbst eingeleitet, indem Er das bewirkt, wovor sich Deutsche, Franzosen, Italiener usw. scheuen: vor der Vollintegration der Europäischen Union.

Ich verstehe nicht, was Du damit andeuten willst

Und was hat Europa mit den Prophezeiungen der Schrift zu tun ? Diese Prophezeiungen beschreiben doch einen weltweiten Vorgang, da ist Europa doch nur ein kleiner Nebenkriegsschauplatz von der Fläche und der Bevölkerungszahl


(24-08-2014, 12:47)konform schrieb: . . . Merkel . . .

Wie meinst Du das mit dieser Politikerin ? Sie tut doch alles was Brüssel will
#35
(24-08-2014, 12:27)konform schrieb: Matthäus 10,14-15 (Luther):

Zitat:Und du, Kapernaum, wirst du bis zum Himmel erhoben werden? Du wirst bis in die Hölle hinuntergestoßen werden. Denn wenn in Sodom die Taten geschehen wären, die in dir geschehen sind, es stünde noch heutigen Tages.


Ganz eine schlechte Übersetzung.
Es ist nicht von den Sünden Sodoms die Rede !

Bessere Übersetzung:
"Wenn in Sodom die Wunder geschehen wären, die bei dir geschehen sind, dann stünde es noch heute." (Einheitsübersetzung)
#36
(24-08-2014, 12:27)konform schrieb: Bei etwas genauerem Hinsehen unterscheidet sich die Einstellung Jesu von der des alttestamentlichen Gottes nicht.

Was willst Du damit andeuten ? Verstehe ich nicht.
Jesus vereitelte sogar die Steinigung einer Ehebrecherin, stellte sich damit gegen den Willen des alttestamentlichen Gottes, er verhinderte den Vollzug der betreffenden Vorschrift der Thora
#37
(24-08-2014, 12:47)konform schrieb: Die Situation ist weltweit derart zugespitzt, dass die Frage, wie das alles verhindert werden könnte, viel zu spät kommt...


Freu Dich nicht zu früh ! Die Zeugen Jehovas hofften 1914 auch auf Harmagedon und frohlockten schon, und 20 Jahre später saßen sie in der Bratpfanne
#38
(24-08-2014, 21:15)Sinai schrieb: Es gab Kriege, da hatten die Menschen keine Schuld. Als der Türke 1529 und 1683 ins Christenland einfiel und tausende Dörfer ausrottete, war wirklich keiner Schuld, daß die kamen.

Praktische Einstellung, wenn man nicht eingeladen wurde ist man an
keinen Kriegen schuld.

Hat man sich nur verlaufen oder so.
#39
Was von biblischen Prophezeiungen zu halten ist? Exakt soviel wie von nichtbiblischen Prophezeiungen zu halten ist, seien es die der Pythia der griechischen Antike, die des Islam, die des Nostradamus, die von Wallensteins Astrologen oder die dem Mayakalender nachgesagten. Nämlich nix - imho.
#40
Aber der Weltkrieg brach tatsächlich pünktlich 1914 aus
Und das ist auffällig
#41
(25-08-2014, 13:21)Erich schrieb: Was von biblischen Prophezeiungen zu halten ist?


Die Ernsten Bibelforscher mit ihrem Zion's Watchtower sagten schon Jahrzehnte vorher einen weltweiten Krieg im Jahre 1914 voraus. Doch damals war eine Zeit des tiefsten Friedens, eine Zeit des Welthandels. Niemand hätte an einen Krieg gedacht, schon gar nicht in weltweitem Ausmaß ! Der deutsche Kaiser war mit dem russ. Zaren verwandt, und der deutsche Kaiser traf den engl. König, der österr. Thronfolger weilte zur Jagd in britisch Indien

Die Ernsten Bibelforscher wurde jahrelang verlacht

Durch geschickt eingefädelte Bündnispolitik wurden zwei tragische Blöcke errichtet, wie ein Dominospiel. Dann genügte ein Funke und das jahrelang aufgebaute Pulverfaß explodierte

Dann geschah pünktlich im vorausbestimmten Jahr, daß Nation gegen Nation kämpfte, und zwar weltweit.

Anmerkung: Ernste Bibelforscher war der damalige Name der heutigen Zeugen Jehovas mit ihrem Wachtturm. Sie lasen die Bibel offenbar richtig und erkannten, daß da etwas kommen wird

Wenn eine Gruppe 1880 – in einer Zeit des tiefsten Friedens – sagt, daß im Jahre 1914 ein weltweiter Krieg beginnen wird (so etwas gab es noch nie vorher!) und dieser weltweite Krieg bricht dann tatsächlich los und noch dazu exakt im Jahre 1914, so macht das schon nachdenklich
#42
(25-08-2014, 14:12)Sinai schrieb:
(25-08-2014, 13:21)Erich schrieb: Was von biblischen Prophezeiungen zu halten ist?


Die Ernsten Bibelforscher mit ihrem Zion's Watchtower sagten schon Jahrzehnte vorher einen weltweiten Krieg im Jahre 1914 voraus.

Wenn das biblische Belege haben soll, wo steht die Neuberechnung von 0 n.C, oder eine Prophezeihung
der Änderung vom julianischen und gregorianischem Kalender.

Muss ein anderes 1914 gewesen sein.
Wo steht das überhaupt genau ?
#43
(25-08-2014, 16:07)Harpya schrieb:
(25-08-2014, 14:12)Sinai schrieb:
(25-08-2014, 13:21)Erich schrieb: Was von biblischen Prophezeiungen zu halten ist?


Die Ernsten Bibelforscher mit ihrem Zion's Watchtower sagten schon Jahrzehnte vorher einen weltweiten Krieg im Jahre 1914 voraus.

Wenn das biblische Belege haben soll, wo steht die Neuberechnung von 0 n.C, oder eine Prophezeihung
der Änderung vom julianischen und gregorianischem Kalender.

Muss ein anderes 1914 gewesen sein.
Wo steht das überhaupt genau ?

Sich mal für ein paar Tage von dem Vorteil lösen, es gäbe keine echte Vorhersage, und dann selbst ran an die prophetischen Teile von AT und NT, würde ein fundiertes Urteil erlauben. Zumindest fällt es bereits nach wenigen Stunden leicht, Lehren irgendwelcher Gemeinschaften wie die WTG als nicht biblisch zu enttarnen.

Ich weiß durchaus, was dem durchschnittlichen Menschen mit der Forderung abverlangt wird, biblische Prophezeiungen als echt anzuerkennen. Denn wenn die Hohepriester des Naturalismus recht haben, kann man die Bibel getrost im Regal stehen lassen - neben Grimms Märchen, Michel de Nostredame oder Dänikens Werken...
#44
(25-08-2014, 20:03)konform schrieb: Denn wenn die Hohepriester des Naturalismus recht haben, kann man die Bibel getrost im Regal stehen lassen - neben Grimms Märchen, Michel de Nostredame oder Dänikens Werken...

Grimms Märchen haben im Regal durchaus ihre Berechtigung...
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" der ihn dafür zu einem Auserwählten machte.
#45
(25-08-2014, 20:03)konform schrieb: Sich mal für ein paar Tage von dem Vorteil lösen, es gäbe keine echte Vorhersage, und dann selbst ran an die prophetischen Teile von AT und NT, würde ein fundiertes Urteil erlauben.

Warum sollte es ein Vorurteil sein und nicht das Urteil über jahrtausendelang
nichtbeobachtete Vorgänge,
die nicht unter sehr allgemeiner Formulierung oder statistischer
Unauffälligkeit fallen.
Bzw. reine Märchen wie die Offenbarung die sich auch noch selbst erklären muss wie
sie gemeint ist, 7 Häupter , 10 Hörner z.B.
Und dann ganz anderen Textbezug nimmt.
Daniel lässt da auch schön grüßen.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 4 Gast/Gäste