Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Elemente europäischen Religionen in Fernost
#1
Wie angekündigt, wer kann was sagen/schreiben wie unser europäische religiöse Denkweise im fernöstlichen Bereich ankommt?
Zitieren
#2
Genaueres weiß ich auch nicht. Es kommt auch darauf an wo und bei wem. In Korea gibt es beispielsweise eine wachsende Zahl von Christen in unterprivilegierten Schichten. "Den" (meisten) Chinesen ist unsere Vorstellungswelt fremd und meist gleichgültig.
Indien: Es gibt christliche Gemeinden. Ansonsten dürften den Hindus unsere Vorstellungen sehr fremd sein.
Laos, Kambotscha, ...?
Japan ?
Armenien, Turkvölker ?
Die Welt "Fernost" ist riesig und vielfältig.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#3
(23-08-2014, 12:13)Ekkard schrieb: Indien: Es gibt christliche Gemeinden. Ansonsten dürften den Hindus unsere Vorstellungen sehr fremd sein.

Das Problem, das die christlichen Kirchen in Indien haben, scheint eher zu sein, dass die christlichen Geschichten der indischen Vorstellungswelt zu aehnlich sind und deshalb leicht absorbiert werden. Die Evangelien passen einfach zu perfekt in indische Glaubensvorstellungen. Ganze christliche Gemeinden wurden schon von ihren Kirchen exkommuniziert und sind wieder vom Vishnuismus absorbiert worden. Die Versuchung, Jesus Christus einfach als weiteren Avatar Vishnus zu begreifen, scheint zu gross. Wobei der Knackpunkt, wo die Kirchen nicht mehr mitmachen, wohl die Reinkarnationslehre ist.

Ansonsten scheinen viele Hindus das Christentum als quasi-hinduistische Sekte zu sehen. Man findet Jesus-Statuen auf persoenlichen Altaren. Die Gleichsetzung von Christus und Krishna, so gequaelt sie ist, ist beliebt. D.h, das Christentum hat in Indien mehr das Problem der Abgrenzung; es tendiert dazu, sich im Hinduismus aufzuloesen. Was natuerlich in gewisser Hinsicht auch bedeutet, dass hier die sozialen Aspekte staerker wirken als die religioesen. Wobei der zunehmende Hindu-Nationalismus die Lage sicherlich gerade verschaerft, was aber eher ein politischer Faktor ist.
Zitieren
#4
(23-08-2014, 14:09)Ulan schrieb:
(23-08-2014, 12:13)Ekkard schrieb: Indien: Es gibt christliche Gemeinden. Ansonsten dürften den Hindus unsere Vorstellungen sehr fremd sein.

Das Problem, das die christlichen Kirchen in Indien haben, scheint eher zu sein, dass die christlichen Geschichten der indischen Vorstellungswelt zu aehnlich sind und deshalb leicht absorbiert werden. Die Evangelien passen einfach zu perfekt in indische Glaubensvorstellungen.
Da aber der Vishnuismus schon vor den Evangelien exixtierte besteht auch die Möglichkeit das die jüdischchristlich Sekte um Jesus von der indischen Vorstellungswelt beeinflußt wurde. Handelsstraßen existierten ja.
Zitieren
#5
(23-08-2014, 20:11)Wilhelm schrieb: . . . besteht auch die Möglichkeit das die jüdischchristlich Sekte um Jesus von der indischen Vorstellungswelt beeinflußt wurde. Handelsstraßen existierten ja.


Volltreffer !

Diesen Verdacht habe ich schon lange. Endete doch die Südroute der "Seidenstraße" in Damaskus

Wenn dir einer auf die linke Backe schlägt, so halte ihm die rechte hin . . . das riecht sehr stark nach indischer oder ostasiatischer Denkweise

Das dürfte auch der Grund gewesen sein, daß Jesus bei den Sadduzäern und Pharisäern so verhaßt war

Es wurde indisches oder ostasiatisches Gedankengut ins Judentum eingeschleppt

Damaskus war nicht aus der Welt, siehe das Damaskuserlebnis . . . Damaskus war innerhalb der judenchristlichen Welt
Zitieren
#6
(23-08-2014, 23:40)Sinai schrieb:
(23-08-2014, 20:11)Wilhelm schrieb: . . . besteht auch die Möglichkeit das die jüdischchristlich Sekte um Jesus von der indischen Vorstellungswelt beeinflußt wurde. Handelsstraßen existierten ja.

Es wurde indisches oder ostasiatisches Gedankengut ins Judentum eingeschleppt

Damaskus war nicht aus der Welt, siehe das Damaskuserlebnis . . . Damaskus war innerhalb der judenchristlichen Welt

Das war keine EInbahnstrasse, evtl. wurde ja jüisches nach Indien eingeschleppt,
angepasst und rückexportiert und neu interpretiert.

Auf eine Handelsstrasse sind ja alle unterwegs.
Jüdisches kann also auch ein interreligöser Mix, auch atheistische beeinflusst
sein.

Es gab auch Strassen woandershin.
AUch Seewege. Die Nordmänner haben dann den Hinduismus geprägt.
An den Kreuzungen entstanden dann völlig neue Religionen Icon_lol
Wenn das so einfach wäre.
Ähnliches entsteht überall auf der Welt, muss man nichts reingeheimissen.
Der aufrechte Gang wurde auch ziemlich gleichzeitig überall erfunden.

War das Huhn zuerst da oder das Ei.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Elemente fernöstlicher Religionen in unserem Alltag Assata 23 11241 31-12-2016, 02:44
Letzter Beitrag: Ekkard
  Jesus in den oestlichen Religionen schwarze-moewe 0 3032 07-07-2003, 14:11
Letzter Beitrag: schwarze-moewe

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste