Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was im Tempel geschieht
#46
(29-06-2015, 22:21)Berliner schrieb: Mir faellt auf, dass Du keine Umlaute benutzt. Du schreibst also aus den USA. Seit einiger Zeit haben Angehoerige von Mitgliedern der Kirche, die selber keine Mitglieder sind, die Moeglichkeit in einem Raum des Tempels zu warten. Dort werden sie begrueßt und koennen die Zeit im Tempel verbringen. Leider ist die Anwesenheit an der Zeremonie nicht moeglich. Aber immerhin ein Entgegenkommen.

"Entgegenkommen" nennst du das, wenn Nichtmormonen ein Knochen vorgeworfen wird, während Mormonen das ganze Rind verspeisen dürfen? Es gibt Rassismus, Antisemitismus und Sexismus. Gibt es bei Mormonen auch so etwas wie "Anti-Antimormonismus"?
#47
(29-06-2015, 22:34)Berliner schrieb:
(29-06-2015, 21:49)Gundi schrieb: Warum sollte es nicht erlaubt sein, zu erzählen was in einem Tempel vor sich geht?
Es wird doch erzaehlt. Nur auf die Heiligen Verordnungen wird nicht eingegangen.

Aber bitte. Jeder Tempel hat einen Sessionsplan. Gemaess diesem gehen die Mitglieder in ihre Tempel. In einem Tempel werden heilige Handlungen vollzogen, die sowohl für die Lebenden als auch stellvertretend für Verstorbene vollzogen werden.

In jedem Tempel gibt es ein oder zwei Taufraeume und mehrere Raeume für Waschungen, Salbungen, für das Endowment und für Siegelungen. Nachdem die Besucher an der Rezession empfangen wurden und ihren Tempelschein vorgelegt haben, gehen sie entweder zum Tempelrecorder um organisatorisches zu erledigen, oder sie leihen sich Kleidung aus und gehen weiter in die Umkleidebereiche. Männer und Frauen getrennt. Anschießend gehen sie in die Bereiche, wo sie ihren Dienst verrrichten wollen oder wohin sie eingeteilt wurden.

Vielleicht ist eine Jugendgruppe im Tempel, die eine Taufsession machen. Dort werden ebenfalls Hilfen gebraucht. Die Zeit ist so organisiert, dass alle zum Ende der Endowment Session fertig sind. Einige gehen wieder nach Hause, andere machen eine Pause und bleiben zur Naechsten und wieder andere gehen in den Speiseraum und staerken sich.

Das ist alles.

Bilder aus Tempeln gibt es genug. Die Kirche Jesu Christi veroeffentlicht sie. Und vor jeder Weihung steht er zu Tagen der offenen Tuer zur Besichtigung für alle Besucher offen.

Berliner, nicht falsch, aber unvollständig. Wenn du z.B. ein Endowment (für dich oder einen Verstorbenen) bekommen willst/sollst, bekommst du einen "neuen Namen", der meist der Bibel oder dem Buch Mormon entnommen wird, und im Turnus gewechselt wird. Dann bekommst du die vier Handzeichen gezeigt. Nebst den damit verbundenen Namen und Erknnungszeichen. Hast du alles kapiert, kommst du zum Schleier (nachdem Schauspiel am Altar mit den Verpflichtungen dem Mormonismus gegenüber), wo du alles widerholst. dann kommst du ins "celestiale Reich". Willst du mal sehen, wie solche Tempelkleidung aussieht:

"http://www.mormonentum.de/kirchen/hlt/tempel/kleidung.jpg"

Und so sieht ein Garment aus:

"https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/cd/Garment.jpg/220px-Garment.jpg"

Eine Freundin, die sah, wie es aussieht, nannte die Dinger "Liebestöter", als ich ihr erzählte, dass strenggläubige Mormonen die Dinger sogar beim SEX anbehalten.
#48
(29-06-2015, 22:45)Berliner schrieb:
(29-06-2015, 22:38)Harpya schrieb: Was sind die heiligen Handlungen für Verstorbene und Lebende, was ist der Dienst, wozu wird man eingeteilt.

Du sagst immer irgendwas, aber nichts Wesentliches.
Taufen kennst Du schon. Wir taufen durch Untertauchen. Waschungen und Salbungen sind symbolische Handlungen, die wir aus der Bibel kennen. Die Könige Israels wurden gesalbt. Das Endowment ist eine Belehrung, in der der Evangeliumsplan vom Anfang bis zum Ende symbolisch dargestellt wird und die Siegelungen sind kirchlichen Trauungen vergleichbar.

Und da dies alles heilige Handlungen sind, gehören sie in den Tempel und nicht in die Öffentlichkeit.

Das ist der Grund, warum ich nicht wesentlich werde.

Die salbung und Waschung, die bei den Mormonen passiert, hat absolut nix damit zu tun, wie im antiken Israel ein Prophet oder König gesalbt wurde. Merke: Wenn zwei dasselbe tun, ist es nicht immer dasselbe!
#49
(29-06-2015, 23:10)Harpya schrieb: Wenn das so verschwiegen wird kommt sicher einer der befürchtet das da
Jungfrauen geopfert werden oder so.
Kann sein. Gerüchte gibt es ja genug. Daran kann ich auch nichts ändern.
Der Friede fängt in dir an
#50
(30-06-2015, 08:41)Jutta schrieb: "Entgegenkommen" nennst du das, wenn Nichtmormonen ein Knochen vorgeworfen wird, während Mormonen das ganze Rind verspeisen dürfen?
Ein ganzes Rind ist unbekömmlich.
Der Friede fängt in dir an
#51
(30-06-2015, 08:49)Jutta schrieb: Berliner, nicht falsch, aber unvollständig.
...
Ich werde dazu nichts weiter schreiben als das, was ich geschrieben habe. Heilige Handlungen gehören in den Tempel. Auch thematisch. Sie müssen außerhalb des Tempels nicht besprochen werden.

Daran halten sich auch die Mitglieder der Kirche untereinander.
Der Friede fängt in dir an
#52
(30-06-2015, 09:16)Berliner schrieb:
(30-06-2015, 08:41)Jutta schrieb: "Entgegenkommen" nennst du das, wenn Nichtmormonen ein Knochen vorgeworfen wird, während Mormonen das ganze Rind verspeisen dürfen?
Ein ganzes Rind ist unbekömmlich.

Nicht, wenn es 100 Mormonen im Tempel essen. So groß sind manchmal Hochzeitsgesellschaften in den USA
#53
(30-06-2015, 09:24)Berliner schrieb:
(30-06-2015, 08:49)Jutta schrieb: Berliner, nicht falsch, aber unvollständig.
...
Ich werde dazu nichts weiter schreiben als das, was ich geschrieben habe. Heilige Handlungen gehören in den Tempel. Auch thematisch. Sie müssen außerhalb des Tempels nicht besprochen werden.

Daran halten sich auch die Mitglieder der Kirche untereinander.

Die Mormonen halten sich daran, weil ihre Führung das von ihnen verlangt. Weil ihnen eingetrichtert wurde, dass es schreckliche Folgen für sie hätte. Bis 1990 wurde den Mormonen im Tempel angedroht, die Kehle aufzuschlitzen, wenn wie darüber reden. Übrigens, die Lieblingsmethode der Daniten, der, wie ein Mormone es ironisch nannte, "Killerorganisation" der Mormonen.
Wir Nichtmormonen reden darüber. Wenn due s vorziehst, darüber zu schweigen, ist das deine Sache, aber beschwer dich nicht über die Folgen!
#54
(30-06-2015, 09:53)Jutta schrieb: Die Mormonen halten sich daran, weil ihre Führung das von ihnen verlangt.
...
Der Quatsch wird immer quätscher bis er quitscht. Und deswegen gehören die heiligen Verordnungen des Tempels in den Tempel.

Danke Jutta für Deine hervorragenden Beispiele. Sie bestätigen das, was ich schreibe.
Der Friede fängt in dir an
#55
(30-06-2015, 12:50)Berliner schrieb:
(30-06-2015, 09:53)Jutta schrieb: Die Mormonen halten sich daran, weil ihre Führung das von ihnen verlangt.
...
Der Quatsch wird immer quätscher bis er quitscht. Und deswegen gehören die heiligen Verordnungen des Tempels in den Tempel.

Danke Jutta für Deine hervorragenden Beispiele. Sie bestätigen das, was ich schreibe.

Durch deine Beleidigungen wird es nicht unwahrer. Ich hab mal bei YouTube einen Fernsehbericht gesehen. Es ging um den Einfluss der Mormonenführung in Kalifornien wegen Proposition 8. manche Mitglieder äußerten sich besorgt, übten vorsichtige Kritik (denn Kritik an den Kirchenführern ist ja Kritik an Gott, und der sichere Weg zum Glaubensabfall), taten aber doch, was ihre Führung von ihnen verlangte, weil ihre Führung sie an ihre Tempelbündnisse erinnerte, wonach sie alles, was sie haben (Zeit, Geld, Einfluss) im Sinne deines Kultes nutzen sollten. Wer den Dokumentarfilm "8-The Mormon Proposition" gesehen hat, wo auch Kirchendokumente betreffs der Hawaii-Geschichte (wo sie dasselbe Spiel schon mal durchgezogen haben) gezeigt wurden, sieht, dass ich Recht, und du Unrecht hast. Falls es dich interessiert, hier der Trailer des Dokumentarfilms: "https://www.youtube.com/watch?v=ezwIZo-hKiI".
#56
(30-06-2015, 13:05)Jutta schrieb: Durch deine Beleidigungen wird es nicht unwahrer.
Mein Dank für Deine Beispiele als Beleidigung aufzufassen, finde ich schon sehr merkwürdig.  Wenn ich mir Deine Beiträge anschaue, dann müsste ich endlos beleidigt sein. Denn das Bild, dass Du von meiner Kirche zeichnest, rückt mich in die Nähe von Kinderschändern und sogar von Mördern. Wenn meine Kirche so schlimm ist, wie Du sie beschreibst, dann wäre sie der IS-Staat 2.0. Dazu fehlen allerdings alle Anhaltspunkte.

Aber was solls, ich ziehe mir Deine Jacken nicht an.
Der Friede fängt in dir an
#57
(30-06-2015, 09:46)Jutta schrieb: Nicht, wenn es 100 Mormonen im Tempel essen. So groß sind manchmal Hochzeitsgesellschaften in den USA

Da, wo ich eingeladen wurde, gibt's 330 Einladungen. Ich denke mal, ich werde nicht vermisst werden, wenn ich nicht hingehe.

Was diese Geheimnistuerei angeht, war das wohl eher eine spaete Mode von Joseph Smith, als er die ganzen Freimaurer-Rituale fuer die Kirche einfuehrte. Dass es auch anders geht, sieht man an einigen der Mormonen, die sich nicht von Brigham Young in die Wueste fuehren liessen. Der Mormonenzweig, der weiter von der Familie von Joseph Smith gefuehrt wurde, hatte die meisten dieser Rituale nie eingefuehrt. Dort ist der Tempel auch offen, die Doktrin wird von christlichen Kirchen als christlich anerkannt, und sie gelten heute allgemein als liberale Mainline-Protestanten mit Twist.
#58
(30-06-2015, 09:24)Berliner schrieb: Ich werde dazu nichts weiter schreiben als das, was ich geschrieben habe. Heilige Handlungen gehören in den Tempel. Auch thematisch. Sie müssen außerhalb des Tempels nicht besprochen werden.

Daran halten sich auch die Mitglieder der Kirche untereinander.
Manchmal weiss man schon wenn man die Klappe halten sollte.

"Es ist wohl das umstrittenste Ritual hinter den Mauern der Mormonen-Tempel: In einem Wasserbassin, getragen von goldenen Ochsenstatuen, lassen sich regelmäßig Mitglieder der "Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" taufen - beziehungsweise nicht sich selbst, sondern als Ersatz für bereits verstorbene Menschen. Die Namen der unfreiwilligen Täuflinge ermittelt die umtriebige Ahnenforschung der Mormonen-Kirche, die bereits rund zwei Milliarden Erdbewohner erfasst hat. Getauft wird jeder, unabhängig von Herkunft, Ethnie oder Religion.

Keine andere Glaubensgemeinschaft wächst in den USA so schnell wie die Mormonen, ........"
*http://www.n-tv.de/politik/US-Wahl/Romney-und-die-Totentaeufer-article5521641.html

Schon ein seltsames Gesellschaftsspiel.
Dürfte ich mir als Mormone auch einen Buschmann aussuchen oder wird das zugeteilt,
dürfen Frauen auch auf verstorbene Männer getauft werden und ungekehrt ?
Warum steht auf manchen Bildern das Taufbecken auf Stieren oder Ochsen, gibts mobile Taufbecken.
#59
(30-06-2015, 19:28)Harpya schrieb: Warum steht auf manchen Bildern das Taufbecken auf Stieren oder Ochsen, gibts mobile Taufbecken.

Guckst Du hier.

2 Und er machte das Meer, gegossen, von einem Rand zum andern zehn Ellen breit, ganz rund, fünf Ellen hoch, und eine Schnur von dreißig Ellen konnte es umspannen.
3 Und unter ihm umgaben es ringsum Gestalten, Rindern vergleichbar; und es waren um das Meer her zehn Knoten je Elle; zwei Reihen bildeten die Knoten, die bei dem Guss mit angegossen waren.
4 Es stand aber auf zwölf Rindern, von denen drei nach Norden gewandt waren, drei nach Westen, drei nach Süden und drei nach Osten, und das Meer stand oben auf ihnen; und ihre Hinterteile waren alle nach innen gekehrt.
5 Die Stärke seiner Wand war eine Hand breit und sein Rand war wie eines Bechers Rand, wie eine aufgegangene Lilie, und es fasste dreitausend Eimer.


Das mit der Totentaufe stoesst vor allen den Juden sauer auf.
#60
Oha, gut das da kein Hang zum Größenwahn vermutet werden kann.
Wer hat das eigentlich bezahlt, der Staat damals, kaum was zu fressen in damaligen Zeiten
aber protzen.
"dazu machte Hiram, sein Berater, dem König Salomo Töpfe, Schaufeln, Gabeln samt allen Gefäßen für das Haus des HERRN von geglättetem Kupfer.
17 In der Gegend des unteren Jordans ließ sie der König gießen in der Gießerei von Adama zwischen Sukkot und Zereda.
18 Und Salomo machte sehr viele von allen diesen Geräten, sodass das Gewicht des Kupfers nicht zu erforschen war.
19 Und Salomo machte alles Gerät für das Haus Gottes, nämlich den goldenen Altar und die Tische mit den Schaubroten darauf,
20 die Leuchter mit ihren Lampen von lauterem Gold, dass sie brennen vor dem Chorraum nach der Ordnung.
21 Und die Blumen und die Lampen und die Scheren waren golden, das war alles ganz aus Gold;
22 auch die Messer, Schalen, Löffel und Pfannen waren von lauterem Gold. Und an den Eingängen des Hauses waren die inneren Türen zum Allerheiligsten und die Türen zur Tempelhalle aus Gold. "

Das mit dem Gold haben die wohl gemacht , weil sich der Gott Tempel aus Stein verbeten hatte.
Ginge ja auch ne Nummer kleiner.
"Wisset ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?" (1. Korinther 3, 16)"

"2. Buch Samuel: "In der Nacht aber kam das Wort des HERRN zu Nathan: ´Geh hin und sage zu meinem Knecht David: ´So spricht der HERR: Solltest du mir ein Haus bauen, dass ich darin wohne? Habe ich doch in keinem Hause gewohnt seit dem Tag, da ich die Israeliten aus Ägypten führte, bis auf diesen Tag, sondern ich bin umhergezogen in einem Zelt als Wohnung. Habe ich die ganze Zeit, als ich mit den Israeliten umherzog, je geredet zu einem der Richter Israels, denen ich befohlen hatte, mein Volk Israel zu weiden, und gesagt: Warum baut ihr mir nicht ein Zedernhaus?``" (2. Samuel 7, 5-7)"

Na ja , muss man natürlich interpretieren, der Bibel kann man ja nichts wörtlich glauben.
Ich hätte ja Stahlbeton genommen, ist besser formbar.
Gott kannte das als Allwissender sicher auch, hats aber nicht verraten.
Welche Goldminen damals gaben eigentlich soviel her, müssen ja etliche Tonnen gewesen sein.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Was geschieht in mormonischen Tempeln? Witch of Hope 1 2483 22-12-2009, 06:01
Letzter Beitrag: Witch of Hope

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste