Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Christentum ist besser als Atheismus
#31
Nichts ist objektiv besser als ein anderes. Man trifft nur eine Wahl entsprechend der eigenen Bedürfnisse, welche Alternative man als besser oder wahr akzeptiert.
Zitieren
#32
(22-05-2016, 08:49)Reisender schrieb: Nichts ist objektiv besser als ein anderes.


Wirklich NICHTS ?    Ohne Ausnahmen ?
Man denke an Ideen wie Stalinismus, Demokratie, Nationalsozialismus
Zitieren
#33
Ich hätte diese Frage auch so gestellt. Bei näherem Hinsehen ergibt sich der Knackpunkt aus dem 2. Satz von 'Reisender': "Man trifft nur eine Wahl entsprechend der eigenen Bedürfnisse, welche Alternative man als besser oder wahr akzeptiert."

Eine Wertung ist nie 'objektiv' sondern bestenfalls intersubjektiv wenn nicht gar individuell und subjektiv. Aber durch Lernprozesse ergibt sich das gesellschaftliche Phänomen, dass eine große Zahl von Individuen ihre Wertvorstellungen miteinander abstimmen.
Wir haben dabei Viele, wenn nicht alle im Blick, was einseitigen Ideologien einen "Riegel vorschiebt", sie jedenfalls behindert.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#34
Darauf wollte ich hinaus. Denn auch die genannten Systeme wurden von den Menschen als "besser" akzeptiert, weil sie entsprechende Bedürfnisse hatten, die durch die Systeme scheinbar bedient wurden. Das können wir bei jeder Wahl beobachten, wo Leute irgendwelche Parteien wählen, die ihre Interessen scheinbar besser vertreten. Im Nachhinein stellen wir oft fest, dass die gewählten Alternativen eher das Gegenteil von besser waren. Dann kommen wir zu neuen Entscheidungen. Der Mensch kommt nicht aus seiner Subjektivität heraus, deswegen kann er kein moralisches bestimmen, was objektiv wäre. Am praktikabelsten haben sich daher Konsenssysteme bewährt, die ohne objektive Wahrheiten auskommen, wobei auch diese Aussage den von mir genannten Bedingungen unterliegt. Konsenssysteme werden übrigens gerade dann interessant, wenn man einsieht, dass auch das eigene "Ich" nur eine "intersubjektive" Konstruktion ist, sich das Ich also immer in Interaktion mit dem Nächsten bildet und daher Gemeinsamkeiten entstehen. Das gleiche haben wir beim Konsens, bei dem zwei interagierende Seiten sich um die Grundlage Gedanken machen, die ihr zwischenmenschliches Miteinander bilden soll.
Zitieren
#35
(23-05-2016, 07:17)Reisender schrieb: Am praktikabelsten haben sich daher Konsenssysteme bewährt, die ohne objektive Wahrheiten auskommen,  wobei auch diese Aussage  . . .

Ja, am besten wenn ein Wolf und ein Schaf zu einer Grillparty einladen.
Wie es ja in der Apokalypse heißt: "der Wolf und das Schaf werden gemeinsam auf der Wiese weiden"
Zitieren
#36
Du scheinst eine sehr eigene Vorstellung von Konsens zu haben.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Atheismus = Gotteslästerung? Bion 48 17378 19-09-2012, 20:24
Letzter Beitrag: Ekkard
  Warum wird nicht endlich Frieden mit dem Christentum geschlossen ChrisKiesl090676 33 19687 20-07-2009, 00:12
Letzter Beitrag: ChrisKiesl090676
  unterschied islam christentum.. 12 6160 28-07-2004, 21:33
Letzter Beitrag: Gerhard

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste