Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Der Schwarze Stein in Mekka
#1
Aus einem gesperrten Thread konnte ich einen interessanten einzelnen Gedanken herauslösen:

"Vielleicht ist dieser Meteorit sogar der ehemalige Stern, dem die "drei Weisen" aus dem Morgenland gefolgt sind."

So etwas habe ich noch nie gehört, und man sollte dem nachgehen
Zitieren
#2
Welcher Meteorit ? Der an der Kaaba?
Zitieren
#3
Ich vermute stark, der Schreiber des Beitrags im seinerzeitigen Thread meinte diesen Schwarzen Stein in der Kaaba von Mekka.
Ich jedenfalls meine ihn
Zitieren
#4
"die drei Weisen aus dem Morgenland" sind wohl eher Mittelalterliche Dichtkunst des Abendlandes. Allein schon die "Herkunft" dieser famosen drei Weisen, hört sich sich sehr altdeutsch an..
Ich habe überhaupt nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine vom Glauben an einen Gott  ab.
Zitieren
#5
altdeutsch ?
Zitieren
#6
(14-06-2016, 20:12)Geobacter schrieb: "die drei Weisen aus dem Morgenland" sind wohl eher Mittelalterliche Dichtkunst des Abendlandes. Allein schon die "Herkunft" dieser famosen drei Weisen, hört sich sich sehr altdeutsch an..

Na Wahnsinn!  Jetzt ist der Evangelist Matthäus schon ein alter Deutscher  Icon_cheesygrin Icon_cheesygrin Icon_cheesygrin
Zitieren
#7
(11-12-2016, 13:53)Sinai schrieb: Na Wahnsinn!  Jetzt ist der Evangelist Matthäus schon ein alter Deutscher  Icon_cheesygrin Icon_cheesygrin Icon_cheesygrin

Bei Matthaeus steht weder etwas von drei Weisen, noch wie die hiessen oder wie die aussahen. Die Geschichte ist spaeter genau so ausfabuliert worden wie dieser Versuch, die Geschichte mit dem Stein in der Kaaba zu verlinken.

Und "Morgenland" erweckt bei einem deutschen Leser andere Assoziationen als das, was da gemeint ist, wenn man sich vor Augen fuehrt, dass fuer uns die ganze Geschichte im "Morgenland" spielt.
Zitieren
#8
(11-12-2016, 21:13)Ulan schrieb:
(11-12-2016, 13:53)Sinai schrieb: Na Wahnsinn!  Jetzt ist der Evangelist Matthäus schon ein alter Deutscher  Icon_cheesygrin Icon_cheesygrin Icon_cheesygrin

Bei Matthaeus steht weder etwas von drei Weisen . . .

". . . there came wise men . . ."
Mat 2:1  (Strong)


Aber bitte nicht ablenken!   Altdeutsche, wie Geobacter behauptet, waren da nicht im Spiel! Icon_cheesygrin
Zitieren
#9
(11-12-2016, 21:32)Sinai schrieb: ". . . there came[/size][size=small] wise men . . ."
Mat 2:1  (Strong)

Aber bitte nicht ablenken!   Altdeutsche, wie Geobacter behauptet, waren da nicht im Spiel! Icon_cheesygrin

Geobacter bezog sich darauf, dass "Morgenland" im Deutschen eine andere Bedeutung hat als das, was bei Matthaeus steht. Das hat so etwas von Sarotti-Mohr. Und danke uebrigens fuer den Nachweis, dass bei Matthaeus nichts von drei Weisen steht.

Im Text steht, dass Magier von Osten (anatole) kamen. Dass das drei waren, ist spaeteres Ausfabulieren. Und den Mekka-Stein da hineinzubringen, ist noch groesseres Fabulieren.
Zitieren
#10
(14-06-2016, 20:12)Geobacter schrieb: "die drei Weisen aus dem Morgenland" sind wohl eher Mittelalterliche Dichtkunst des Abendlandes. Allein schon die "Herkunft" dieser famosen drei Weisen, hört sich sich sehr altdeutsch an..

Matthäus war kein Altdeutscher !
Und "mittelalterliche Dichtkunst des Abendlandes" gab es auch keine vor 2000 Jahren . . .
Zitieren
#11
Anstatt hier weiter Zitate zu bringen, die nichts zur Aufklaerung beitragen, koenntest Du ja mal versuchen, herauszufinden, woher die Geschichte mit den "drei Weisen" tatsaechlich kommt. Von Matthaeus jedenfalls nicht. Aber fuer solche Details fehlt Dir wohl der Blick.

Und was das Wort "anatole", das hier mit "Morgenland" uebersetzt ist, tatsaechlich bedeutet, oder wie diese Stelle eigentlich uebersetzt werden sollte, ist immer noch Gegenstand von Debatten. In Vers 1 ist jedenfalls "Osten" die bessere Uebersetzung.

Das mit dem "Morgenland" hat uns wohl Luther eingebrockt. In der Beziehung ist es halt "altdeutsch", auch wenn rein technisch nicht mehr Mittelalter.
Zitieren
#12
Die Diskussion ist wieder einmal vom Thema "Der Schwarze Stein in Mekka" weggerutscht.

Hier nochmals die interessante Eröffnungsfrage:

(13-06-2016, 10:36)Sinai Beitrag #1 schrieb: Aus einem gesperrten Thread konnte ich einen interessanten einzelnen Gedanken herauslösen:

"Vielleicht ist dieser Meteorit sogar der ehemalige Stern, dem die "drei Weisen" aus dem Morgenland gefolgt sind."

So etwas habe ich noch nie gehört, und man sollte dem nachgehen
Zitieren
#13
Und, von wem ist dieser "interessante Gedanke", und wie kommt derjenige darauf?
Zitieren
#14
(13-12-2016, 17:26)Ulan schrieb: Und, von wem ist dieser "interessante Gedanke", und wie kommt derjenige darauf?


Keine Ahnung, wie der drauf kommt. Kann ihn auch nicht fragen, da gesperrt.
Wer das war, ist auch nicht mehr eruierbar, ein erloschener Nickname

Ist aber auch egal.
Der Gedanke scheint mir interessant, und vielleicht hat jemand eine Idee dazu.

Daß der Schwarze Stein in Mekka nicht irgendein Geröll eines Abbruchhauses ist, sondern einen besonderen kultischen Wert für die arabische Welt hat, ist evident.

Der zur Zeit Mohammeds in Mekka dominierende Araberstamm hatte wohl einen Bezug dazu.
Keine Ahnung. Vielleicht altes Familieneigentum

Angeblich ein Meteorstein. Obwohl ihn noch kein Mensch aus der Nähe gesehen hat.

Die Heiligen Drei Könige des Evangeliums folgten ja einem Meteor.

Zufall ?
Zitieren
#15
(13-12-2016, 17:36)Sinai schrieb: Zufall ?

Sicher. Es gibt keinen Anhaltspunkt, dass es kein Zufall waere.
  1. Meteorite sind haeufig. Allein ueber Deutschland fallen pro Jahr etwa 14 Meteore. Aus den Wuesten, wo man sie einfacher entdecken kann, kennt man Tausende Meteorite.

  2. Steinkulte waren in Arabien (und uebrigens auch in Israel) sehr haeufig, und Mekka war bei weitem nicht der einzige Platz, wo das direkt belegt ist. In der Bibel begruendet Jakob einen Steinkult im Tempel von Bethel: Gen 28:
    18 Jakob stand früh am Morgen auf, nahm den Stein, den er unter seinen Kopf gelegt hatte, stellte ihn als Steinmal auf und goss Öl darauf.
    19 Dann gab er dem Ort den Namen Bet-El (Gotteshaus).


  3. Der Stern von Bethlehem wird keinesfalls als Meteor gedeutet. Kometen, Planetenkonstellationen, Novae, aber nicht Meteor.

  4. Nicht mal beim Schwarzen Stein wird Dir irgendjemand sagen koennen, ob das nun ueberhaupt ein Meteorit ist.
Das heisst, da sind wir bei einer Wahrscheinlichkeit, dass da irgendeine Korrelation besteht, die bei Null liegt.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Foto von Mekka iman114 1 1350 29-08-2003, 07:29
Letzter Beitrag: Mustafa

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste