Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zeugen Jehovas - ungeschickte Vermarktung
#31
Nein, ich bin nicht bei dem Verein
und die Diskussion geht weiter im Bereich "Feedback" [geteilt] Zeugen Jehovas ...
Zitieren
#32
Es ist eine billige Art, ein Thema zu teilen, um von den Fakten abzulenken!
Zitieren
#33
(13-12-2016, 07:22)Jutta schrieb: Es ist eine billige Art, ein Thema zu teilen, um von den Fakten abzulenken!

Ich glaube, Du kriegst hier 'was in den falschen Hals. Es wurde lediglich ein einzelner Beitrag abgetrennt und in den "Feedback"-Bereich verschoben, der die sachliche Ebene verlassen hatte und falsche Anschuldigungen enthielt. Die Diskussion zum Thema "Zeugen Jehovas - ungeschickte Vermarktung" geht natuerlich hier weiter.
Zitieren
#34
(13-12-2016, 09:47)Ulan schrieb:
(13-12-2016, 07:22)Jutta schrieb: Es ist eine billige Art, ein Thema zu teilen, um von den Fakten abzulenken!

Ich glaube, Du kriegst hier 'was in den falschen Hals. Es wurde lediglich ein einzelner Beitrag abgetrennt und in den "Feedback"-Bereich verschoben, der die sachliche Ebene verlassen hatte und falsche Anschuldigungen enthielt.


Wie hießen nochmals die falschen Anschuldigungen ?
Zitieren
#35
(13-12-2016, 09:47)Ulan schrieb:
(13-12-2016, 07:22)Jutta schrieb: Es ist eine billige Art, ein Thema zu teilen, um von den Fakten abzulenken!

Ich glaube, Du kriegst hier 'was in den falschen Hals. Es wurde lediglich ein einzelner Beitrag abgetrennt und in den "Feedback"-Bereich verschoben, der die sachliche Ebene verlassen hatte und falsche Anschuldigungen enthielt. Die Diskussion zum Thema "Zeugen Jehovas - ungeschickte Vermarktung" geht natuerlich hier weiter.

Wieso "falsche Anschuldigungen"? Ich kann jedes meiner Aussagen belegen! Und, als kleiner Beleg, hier eine deutsche Übersetzung aus einem englischen Gerichtsprotokoll, der zeigt, dass es ZJ mit der Wahrheit nicht immer genau nehmen:


Zitat:Anklagevertreter: „Haben Sie sich auch mit Hebräisch selbst vertraut gemacht?“
Franz: „Ja ...“
Anklagevertreter: „So dass Sie einen beträchtlichen sprachlichen Apparat zu Ihrer Verfügung haben?“
Franz: „Ja, zum Gebrauch in meiner biblischen Arbeit.“
Anklagevertreter: „Ich denke, Sie können die Bibel lesen und verstehen in Hebräisch,Griechisch, Spanisch, Portugiesisch, Deutsch, Französisch.“
Franz: „Ja ...“
Anklagevertreter: „Können Sie, Sie selbst, dies hier ins Hebräische übersetzen?“
Franz: „Was?“
Anklagevertreter: „Den vierten Vers des zweiten Kapitels der Genesis?“
Franz: „Nein.“
(Kreuzverhör von Fred Franz. Beweisaufnahme des Anklägers, bei Douglas Walsh v. The Right Honorable James Latham, Clyde, Scottish Court of Sessions, Mittwoch, 24. November1954, S. 7, pars. A-B und S. 102, par. F.)

Hier ein weiteres Beispiel, das noch deutlicher ist:


Zitat:Anklagevertreter: „ ... Eine falsche Prophezeiung wurde verkündet?“
Antwort: „Dem stimme ich zu!“
Anklagevertreter: „Mußte sie von Jehovas Zeugen angenommen werden?“
Antwort: „Das ist zutreffend.“
Anklagevertreter: „Wenn ein Glied der Zeugen Jehovas selbst erkannte, dass die Prophezeiung falsch war, und dies auch sagte, wäre ihm dann die Gemeinschaft entzogen worden?“
Antwort: „Ja ... Unser Ziel ist es, die Einheit zu bewahren.“
Anklagevertreter: „Einheit um jeden Preis?“
Antwort: „Einheit um jeden Preis ...“
Anklagevertreter: „Und Einheit, die auf der erzwungenen Annahme einer falschen Prophezeiung beruhte?“
Antwort: „ Das ist zugegebenermaßen wahr.“
Anklagevertreter: „Und die Person, die ihre Meinung äußerte, dass sie falsch war, und die ausgeschlossen wurde, würde als bundesbrüchig angesehen, wenn sie getauft war.“
Antwort: „Das ist zutreffend.“
Anklagevertreter: „Und wie Sie gestern ausdrücklich sagten,verdiente sie den Tod ...“
Antwort: „Ich will das mit Ja beantworten, ohne Zögern.“
Anklagevertreter: „Nennen Sie das eine Religion?“
Antwort: „Ganz bestimmt ist es das.“
Anklagevertreter: „Nennen Sie das Christentum?“
Antwort: „Gewiß tue ich das.“
(Quelle: Beweisaufnahme des Anklägers, bei Douglas Walah v. The Right Honourable James Lathem. Olyde, Scottish Court of Sessions, November 1954, s. 347-348) Geantwortet hatte C. Covington, Anwalt der WTG.

Die Wachtturm-Broschüre: „SCHULE UND JEHOVAS ZEUGEN“ sagt den Eltern, dass ihre Kinder sich nicht  am organisierten Sport und allen außerschulischen Aktivitäten, Hobbys und an höherer Bildung beteiligen sollen, sondern stattdessen ihre Zeit für die Interessen der WTG nutzen sollen. Dass sie vor Gericht aber etwas anderes sagen sollen. Dasselbe gilt auch in Fällen von Sorgeerechtsstreitigkeiten, wie die Broschüre der WTG, „Sich vorbereiten auf das Sorgerecht für Kinder“ belegt.


Zitat:Richter Bouska aus Kansas City folgerte aus seiner Durchsicht der Wachtturm-Broschüre alsT eil eines Falles vor seinem Gericht, dass die Broschüre:
„bestimmt war und auch dazu ermutigte, daß Jehovas Zeugen einige ihrer wahren Glaubenssätze verbergen und das Gericht irreführen sollten, was ihre Glaubenslehren und ihre Verfahrensweisen mit Kindern betrifft.“

Er bemerkte auch dazu, dass die Wachtturm-Organisation lehrt, dass

„es nicht verkehrt ist in der Religion, so wie ich sie verstehe, irgend jemanden, derkein Zeuge Jehovas ist, irrezuführen oder sogar zu belügen.“(1994).
Quelle: "Theokratische Kriegsführung" - Lügen vor Gericht, Unehrlichkeit, Zitatenverfälschung und –mißbrauch
durch die Zeugen Jehovas,von Jerry Bergman, Ph. D. und Mehmet Aslan, als PDF kostenlos herunterzuladen

Du siehst also, es gibt mehr als genug Belege dafür, wie ZJ vor Gericht und anderswo lügen!
Zitieren
#36
Du schreibst am 11-12-2016, 14:51 in Beitrag #21 "der Alkoholiker Rutherford"
Auf diesen verstorbenen Sektenführer schießt du dich ein und legst heute in #35 irgendwelche Anklageschriften vor:

(Kreuzverhör von Fred Franz. Beweisaufnahme des Anklägers, bei Douglas Walsh v. The Right Honorable James Latham, Clyde, Scottish Court of Sessions, Mittwoch, 24. November 1954, S. 7, pars. A-B und S. 102, par. F.)

(Quelle: Beweisaufnahme des Anklägers, bei Douglas Walah v. The Right Honourable James Lathem. Olyde, Scottish Court of Sessions, November 1954, s. 347-348)

Blöderweise starb der von dir inkriminierte Sektenführer schon lange vor 1954, wie das Wikipedia zeigt:
´"Joseph Franklin Rutherford (geboren am 8. November 1869 in Morgan County, Missouri, USA; gestorben am 8. Januar 1942 in San Diego, Kalifornien, USA) war Nachfolger von Charles Taze Russell als Präsident der Watch Tower Bible And Tract Society of Pennsylvania."
Joseph Franklin Rutherford – Wikipedia


Bitte keinen Schauprozeß hier abführen.  Wir sind nicht in Havanna
Zitieren
#37
(14-12-2016, 06:26)Jutta schrieb: Wieso "falsche Anschuldigungen"? Ich kann jedes meiner Aussagen belegen!

Du bist immer noch auf dem falschen Dampfer. Es war ein Beitrag von Sinai, der abgetrennt wurde. Es ging um Sinais falsche Anschuldigung, Ekkard und Du haetten Rutherford verleumdet.
Zitieren
#38
Ach so! Jetzt kapiere ich (bin halt blond Icon_cheesygrin )!
Mich wundert in diesem Zusammenhang allerdings etwas: Ich habe gesehen, dass Sinai öfters gesperrt wurde. Kann es sein, dass es unter anderem daran liegt, dass er sich mitunter (im Eifer des Gefechtes) im Ton vergreift? Weil Kritiker als "Hyänen" zu bezeichnen (siehe den abgetrennten Artikel), finde ich nicht nett.
Zitieren
#39
(14-12-2016, 06:26)Jutta schrieb: Du siehst also, es gibt mehr als genug Belege dafür, wie ZJ vor Gericht und anderswo lügen!


Alles nur Makulatur.
Wo ist der Gerichtsbeschluß ?
Zitieren
#40
(22-12-2016, 21:16)Sinai schrieb:
(14-12-2016, 06:26)Jutta schrieb: Du siehst also, es gibt mehr als genug Belege dafür, wie ZJ vor Gericht und anderswo lügen!


Alles nur Makulatur.
Wo ist der Gerichtsbeschluß ?

Hier etwas über Gerichtsurteile, über Fällr von Kindesmissbrauch

Silent Lambs 1


Ich zitiere daraus:


Zitat:Schnack sagte, wenn das Gericht Wachtturm-Anwälte wie Mario Moreno zwinge, Rechtsdokumente vorzulegen, dann sollten auch Wachtturm-Anwälte mit den Klägeranwälten dasselbe tun dürfen.  Richter Raymond A. Guadagni entschied gegen den Wachtturm und bemerkte, die Kläger hätten keinen Wachtturm-Anwalt um eine Aussage unter Eid gebeten und sie könnten Zeugenaussagen auch von Experten der Wachtturm-Rechtsabteilung erhalten, die keine Anwälte seien.  Die Kläger möchten sehen, wie bereits vorgelegte Dokumente hergestellt, und benutzte von den Wachtturm-Beklagten vorgebracht werden.  
 
Ein Dokument der Kläger bemerkte, die Geheimniskrämerei, die die Wachtturm-Beklagten machten, sei so, dass die Dienstabteilung (Leiter ist Theodore Jaracz, der 1974 zur leitenden Körperschaft kam; und die inzwischen verstorbene Pat Garza behauptete einmal, er sei selbst ein Kinderschänder gewesen) Älteste anonym von Telefonzellen anrufen ließ, um Missbrauch zu melden, wo der Staat eine Anzeige zur Pflicht macht, damit die Justizbehörden die Anrufe nicht zurückverfolgen und um weitere Informationen nachsuchen konnten.  Hervorhebung von mir.


Silent Lambs 2

Ich zitiere daraus:


Zitat:Urteil in Napa County
Ein Gericht in Napa County hatte 2005 dasselbe Argument mit dem Geistlichenprivileg in einem Zivilverfahren zurückgewiesen, in dem die Organisation der Zeugen Jehovas beschuldigt worden war, Anschuldigungen wegen Kindesmissbrauchs zu vertuschen, so online eingestellte Gerichtsdokumente
Aussagen eines Mannes, der des Kindesmissbrauchs beschuldigt war, gegenüber Ältesten vor einem Rechtskomitee fallen nicht unter das Geistlichenprivileg, weil durch die Praxis der Organisation nicht gefordert war, die Aussagen geheim zu halten, so das Urteil von Richter Raymond Guadagni.
Das Komitee musste Informationen über mögliche Kindesmissbrauchsfälle in ihrer Zentrale preisgeben, hieß es in dem Urteil.

Die Webseite (englisch) der ZJ sagt dazu:


Zitat:Wir billigen keine Kinderschänder oder schützen sie ... In den letzten 100 Jahren sind nur elf Älteste in 13 Prozessen in den USA wegen Kindesmissbrauchs verurteilt worden."

Die Zahl dürfte wohl um einiges höher sein, wenn man bedenkt, dass die WTG in Brooklyn eine Datenbank mit über 23.000 Menschen, die pädosexuell sind, besitzt.

Silent Lambs 3

Das ist eione Sammlung von Silent Lambs von Gerichtsurteilen gegen einzelne ZJ wegen Kindesmissbrauch, aber auch gegen die Organisation, weil sie gelogen hat. Hier der Link zu einem Gerichtsdokument aus Kanada, einen Missbrauchsfall betreffend. Interessant wird es ab den Punkten 99 und Folgende:

Silent Lambs 4

Du siehst, die ZJ lügen vor Gericht, von den anderen Schweinereien will ich gar nicht erst reden!
Zitieren
#41
Scherzkeks !
Wo ist der Gerichtsbeschluß ?


Du sollst nicht irgendwelche Zeitungsartikel herzeigen, sondern einen Gerichtsbeschluß einscannen und ins Netz stellen.
Wenn Du das nicht kannst, dann soll es einer deiner vollmundigen Freunde in Amerika machen.
Falls die keinen Gerichtsbeschluß zur Verfügung haben, sollen sie die Klappe halten
Zitieren
#42
(24-12-2016, 10:23)Sinai schrieb: Scherzkeks !
Wo ist der Gerichtsbeschluß ?


Du sollst nicht irgendwelche Zeitungsartikel herzeigen, sondern einen Gerichtsbeschluß einscannen und ins Netz stellen.
Wenn Du das nicht kannst, dann soll es einer deiner vollmundigen Freunde in Amerika machen.
Falls die keinen Gerichtsbeschluß zur Verfügung haben, sollen sie die Klappe halten

Silent Lambs 4 ist ein Gerichtsurteil aus Kanada, in dem unter anderem festgestellt wird, dass ZJ nicht ehrlich sind, was das Melden von Kindesmissbrauchsfälle betrifft. Vielleicht solltest Du das mal lesen, oder kannst kein Englisch? Und noch etwas, mein Kleiner! Zeitungen BERICHTEN über Gerichtsverfahren, also auch über URTEILE! Kapiert?!
Zitieren
#43
Wertlos!
Siehe Beitrag #41
Zitieren
#44
(25-12-2016, 14:58)Sinai schrieb: Wertlos!
Siehe Beitrag #41

Kleiner Witzbold, was? Du fragtest nach einem Gerichtsbeschluss, ich liefere ihn Dir, und Du sagst, es sei wertlos? Die Protokolle der Verhandlung sind mehr als aufschlussreich, und zeigen, wie die Organisation der ZJ vor Gericht lügt.
Zitieren
#45
(25-12-2016, 14:58)Sinai schrieb: Wertlos!
Siehe Beitrag #41

Ich denke, Du solltest Deine Argumentationsstrategie etwas ueberdenken. Du fragst nach dem Gerichtsbeschluss, sie verlinkt diesen, und Du wiederholst einfach die Frage nach einem Gerichstsbeschluss? Das in dem Link ist ein Gerichtsbeschluss, wo die Zeugen Jehovas verurteilt wurden.

Den Gerichtsbeschluss hast Du also; den zu ignorieren ist also eine unsinnige Reaktion von Dir.


Allerdings wuerde ich dazu zwei Dinge anmerken wollen:

1. Wer das Urteil aufmerksam liest, sieht, dass das Urteil in vielen Kernanklagen die Sache der Klaegerin abweist. Was bleibt ist eine sehr kleine Schadensersatzsumme wegen insensitiven Verhaltens. Das ist also nicht gerade ein "slam dunk" fuer die These, die ZJ seien da irgendwie systematisch vorgegangen beim Vertuschen von Sexualdelikten innerhalb ihrer Kirche.

2. Ich halte diesen ganzen Themenkomplex fuer ungeeignet, eine Religionsgemeinschaft zu bewerten. Ich glaube Ekkard ist darauf schon weiter vorne in diesem oder einem der parallelen Threads eingegangen, dass Reaktionen dieser Art fuer fast alle Gemeinschaften, egal ob kirchlich oder irgendeiner anderen Form, ein normales Muster darstellen. Es ist ueberhaupt nichts Verwunderliches daran, dass Mitlglieder wegen kleiner Regelverstoesse (z.B. Rauchen im Fall der ZJ) ausgeschlossen werden, waehrend groessere Skandale vertuscht werden. Punitive Massnahmen bei kleinen Verstoessen haben den Zweck, die verbleibenden Mitglieder auf Linie zum bringen. Beim Ausschluss spielen bestimmt auch andere Aspekte hinein (Grund und Anlass fuer die Strafe sind hier oft verschieden); man ist also einen "Abweichler" los und wirkt erzieherisch auf die eigene Gemeinschaft ein. Der Verlust eines einzelnen Mitglieds ist verschmerzbar. Groessere Skandale dagegen haben das Zeug, eine Gemeinschaft zu sprengen, und da ist der Druck zur Vertuschung gross, um "Nestbeschmutzung" zu vermeiden. Das ist zwar moralisch verwerflich, aber zutiefst menschlich. Dieses Verhalten wird man bei allen menschlichen Gemeinschaften sehen.

Bei (politisch) Linken ist diesbezueglich moralischer Rigorismus uebrigens weiter verbreitet. Das ist unter anderem ein Grund, warum die Linke so zersplittert ist. Bei Rechten wird zwar mehr von Moral geredet, aber innerhalb der eigenen Gruppe meist ein (oder auch mal zwei) Auge(n) zugedrueckt.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Problem mit Zeugen Jehowas Rose30 2 1291 09-08-2016, 22:20
Letzter Beitrag: Ekkard
  Zeugen Jehovas Isaac 71 79560 20-06-2014, 16:47
Letzter Beitrag: Jutta
  Dilemma wegen Zeugen Jehovas Calia 127 168618 09-12-2011, 12:49
Letzter Beitrag: Bion

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste