Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sicherer Glaube
#46
Werter Herr Ulan!

Zitat:Die Bibel ist ein fehlerhafter, menschlicher Text.
Diese Behauptung erscheint mir absurd, vor allem ist sie wieder einmal völlig unbegründet hingeklatscht. Dafür lassen Arroganz ("unlogisches Geschwurbel") und beleidigende Unterstellungen ("Unehrlichkeit") wieder nicht lange auf sich warten. Wie auch anderswo geschrieben: Wenn sich das nicht ändert, dann ist hier kein Austausch möglich.

Werter Herr Ekkard!
Dass Gott der Verfasser der Bibel ist, wurde auch bereits in mehreren Foren und Büchern ausführlich diskutiert. Sind damit alle Einwände beantwortet?

Werte Adamea!

Ich wollte Ihnen durch die Mitteilung, dass derartige Texte bei mir nicht "ankommen", nur Zeit ersparen. Ich empfehle, das Gleichnis von den Talenten zu lesen und daran zu denken, dass auch Ihre Lebenszeit ein in diesem Sinne anvertrautes, bestmöglich zu verwaltendes Talent ist. Natürlich steht es Ihnen auch frei, Ihre Zeit zu verschwenden.
Wie heißt es doch so schön?

Spr 27,15 schrieb:Ein ständig tropfendes Dach in der Regenzeit und eine zänkische Frau gleichen einander.

Beides ist lästig, aber zu ertragen. Tun Sie, was Sie nicht lassen können. Sollte dadurch einer diese Bibelstelle bestätigt sehen, wäre sogar etwas gewonnen.

Mit freundlichen Grüßen
Gast
Zitieren
#47
(23-03-2017, 14:09)Gast schrieb: Werter Herr Ulan!

Zitat:Die Bibel ist ein fehlerhafter, menschlicher Text.
Diese Behauptung erscheint mir absurd, vor allem ist sie wieder einmal völlig unbegründet hingeklatscht. Dafür lassen Arroganz ("unlogisches Geschwurbel") und beleidigende Unterstellungen ("Unehrlichkeit") wieder nicht lange auf sich warten. Wie auch anderswo geschrieben: Wenn sich das nicht ändert, dann ist hier kein Austausch möglich.

Nun, wenn es Dir absurd erscheint, kannst Du Dir einfach meine Beitragshistorie anschauen, z.B. meinen kuerzlichen Thread zu den Soehnen des Josefs in 1Chr (siehe hier), wo ein Widerspruch zwischen verschiedenen Bibeltexten tiefere Einsichten erlaubt. Es ist nicht meine Aufgabe, neuen Mitgliedern alles vorzukauen. Dieses Forum ist voll von Texten ueber Unstimmigkeiten in der Bibel. Schau einfach durch die Themenliste.

Ansonsten sind mir Diskussionen mit Apologeten nur allzu bekannt. Wer schon damit anfaengt, zu behaupten, die Bibel sei in sich konsistent und haette keine Widersprueche, outet sich damit schon gleich als Apologet, der weit jenseits rationalen Diskurses steht. Du kannst ja versuchen, mich da eines besseren zu belehren, aber sehr hoffnungsvoll bin ich nicht. Ich raeume ein, dass die Moeglichkeit besteht, dass Du das in uebertragenem Sinne gemeint hast. Rein vom Text her haben fast alle Bibeltexte in sich mehr oder weniger grosse Widersprueche.
Zitieren
#48
(23-03-2017, 14:47)Ulan schrieb: Ansonsten sind mir Diskussionen mit Apologeten nur allzu bekannt. Wer schon damit anfaengt, zu behaupten, die Bibel sei in sich konsistent und haette keine Widersprueche, outet sich damit schon gleich als Apologet, der weit jenseits rationalen Diskurses steht. Du kannst ja versuchen, mich da eines besseren zu belehren, aber sehr hoffnungsvoll bin ich nicht. Ich raeume ein, dass die Moeglichkeit besteht, dass Du das in uebertragenem Sinne gemeint hast. Rein vom Text her haben fast alle Bibeltexte in sich mehr oder weniger grosse Widersprueche.


Ich will den rätselhaften Neuzugang mit dem irreführenden Namen "Gast" nicht verteidigen, aber ich muß schon sagen daß wir Wissenschaftler eigentlich nichts anderes tun, als alles in Frage zu stellen, und keine Antworten parat haben.

Daß dann Leute mit dem, was wir hochtrabend "Wissenschaft" nennen, nicht zufrieden sind, kann ich eigentlich nachvollziehen

Ich selbst bin oft von der Wissenschaft frustriert

Viel Tautologie, fast nur (geschickt verpackte) Tautologie, wenn wir ehrlich sind . . .

Vielleicht wäre es sinnvoll, das was wir hochtrabend "Wissenschaft" nennen, umzubenennen auf "Hinterfragung"
Oder "Hinterfragungsschaft"
Wäre ehrlicher und treffender !

Alt:   'Der Herr Professor ist ein Wirtschafts-Wissenschaftler'
Neu: 'Der Herr Professor ist ein Wirtschafts-Hinterfragungsschaftler'   Icon_cheesygrin
Zitieren
#49
(23-03-2017, 14:09)Gast schrieb: Ich wollte Ihnen durch die Mitteilung, dass derartige Texte bei mir nicht "ankommen", nur Zeit ersparen. Ich empfehle, das Gleichnis von den Talenten zu lesen und daran zu denken, dass auch Ihre Lebenszeit ein in diesem Sinne anvertrautes, bestmöglich zu verwaltendes Talent ist. Natürlich steht es Ihnen auch frei, Ihre Zeit zu verschwenden.
Wie heißt es doch so schön?

Wenn sich diese Mitteilungen häufen, und mit einer deutlichen Formulierung darüber einhergehen, was denn so unerträglich an meinem Texten ist, erst dann werde ich mich zurückziehen.
Solange ist meine Zeit hier keine Verschwendung, da ich es sehr genieße zu Schreiben.
Nun ich gebe gerne zu dass viele Texte Verbesserungen nötig haben, doch das kann ich hier nicht tun, und so muß es mir egal sein.

Das angebotene Gleichnis kenne ich nicht.
Aber ich kann dir auch etwas über Talente sagen. Viele Talente sind gegeben und so manche werden verhindert.

Meine Talente:
Für 2 Talente habe ich keinen Sinn mehr, weil das nur etwas Herstelllen würden, das m.E. Luxus ist.
Für eines meiner Talente habe ich keine Lust mehr, da ich es alleine ausführen müsste und dies nur in einer Gruppe wirklich Spaß macht, zudem kann ich es leider aus körperlichen Gründen derzeit nicht vollständig ausführen.

Nun suche ich mir also ein neues Talent.
Ich habe mich für das Schreiben entschieden.
Klar dass so ein neues Talent erstmal noch viel lernen muß.

Lieber Gast du bist mein Opfer!
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
Zitieren
#50
(23-03-2017, 15:27)Sinai schrieb: Ich will den rätselhaften Neuzugang mit dem irreführenden Namen "Gast" nicht verteidigen, aber ich muß schon sagen daß wir Wissenschaftler eigentlich nichts anderes tun, als alles in Frage zu stellen, und keine Antworten parat haben.

Die Wissenschaft hat eine ganze Menge Antworten.
Dass du ganz selbstverständlich am Rechner hier im Forum schreiben kannst wäre ohne Wissenschaft nicht möglich. Überhaupt ist unsere ganze Welt übersät von wissenschaftlichen Antworten und Erfolgen (leider natürlich auch negativen Dingen).

(23-03-2017, 15:27)Sinai schrieb: Daß dann Leute mit dem, was wir hochtrabend "Wissenschaft" nennen, nicht zufrieden sind, kann ich eigentlich nachvollziehen

Ich selbst bin oft von der Wissenschaft frustriert

Imho ist dabei aber oft das Bild der Wissenschaft und die Erwartungen an sie falsch. Wissenschaft ist eben keine Religion, die absolute, einfache Wahrheiten verkündet. Genau derlei wird aber allzu oft verlangt.

(23-03-2017, 15:27)Sinai schrieb: Viel Tautologie, fast nur (geschickt verpackte) Tautologie, wenn wir ehrlich sind . . .
Nein. Es mag derlei "Laberfächer" geben. Insbesondere in den Natur- und Ingenieurwissenschaften dürfte dies aber eher weniger der Fall sein.

Zitieren
#51
Werte Herren!

Ulan schrieb:z.B. meinen kuerzlichen Thread zu den Soehnen des Josefs in 1Chr (siehe hier), wo ein Widerspruch zwischen verschiedenen Bibeltexten [...]
Ich finde dort keinen Widerspruch benannt.

Sinai schrieb:Ich will den rätselhaften Neuzugang mit dem irreführenden Namen "Gast" nicht verteidigen, aber ich muß schon sagen daß wir Wissenschaftler eigentlich nichts anderes tun, als alles in Frage zu stellen, und keine Antworten parat haben.
Siehe im anderen Faden: Allgemein üblich ist eher, dass man alles Mögliche zu wissen behauptet und alle möglichen Märchen, die von einer ausreichend breiten Masse vertreten werden, als gut gesicherte und belegte Tatsachen hinstellt (das Weltall sei vor ein paar Milliarden Jahren entstanden, das Leben im Laufe von Jahrmillionen durch Evolution usw.) Schön, wenn Sie das anders handhaben.

Was finden Sie "rätselhaft" oder "irreführend"? Ich wurde in einem anderen Forum auf dieses aufmerksam gemacht und fand beim Anschauen zwei Beiträge zum Beantworten vor. (Die nächsten Tage werde ich nichts schreiben, aber auch dieses Rätsel ist einfach erklärt: Kein Internetzugang.)


Adamea schrieb:Das angebotene Gleichnis kenne ich nicht.
Sie können es in der Bibel in Mt 25,14ff. nachlesen (oder vielleicht, besser noch, Ihren Mann, wenn vorhanden, oder sonst eine Bezugsperson, bitten, es mit Ihnen durchzugehen.)

Zitat:Lieber Gast du bist mein Opfer!
*Beleidigende Anmerkung entfernt!/Bion

Mit freundlichen Grüßen
Gast
Zitieren
#52
(23-03-2017, 16:41)Gast schrieb:
Ulan schrieb:z.B. meinen kuerzlichen Thread zu den Soehnen des Josefs in 1Chr (siehe hier), wo ein Widerspruch zwischen verschiedenen Bibeltexten [...]
Ich finde dort keinen Widerspruch benannt.

Wenn man nichts finden will, muss man nur die Augen zu machen und auf die innere Stimme hoeren Icon_cheesygrin .
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mündiger Glaube Adamea 117 2265 16-01-2018, 12:10
Letzter Beitrag: Ulan
  Zuordnung Religion/Glaube? Krokodil 4 441 12-11-2017, 17:42
Letzter Beitrag: Bion
  Eine Welt ohne Glaube augustinus 186 10843 10-10-2017, 22:20
Letzter Beitrag: Ekkard

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste