Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ein Brief an den IS, Boko Haram, Taliban, Al Qaida usw.
#1
(Bitte weiter leiten wenn Ihr wollt)

Mit Waffen kann man Euch, nur bedingt zur Einsicht bewegen. Euch fehlt der gesunde
Menschenverstand um zu begreifen, von wem das Töten von Menschen kommt.


Ihr denkt das Ihr den Willen Gottes tut, indem Ihr Menschen tötet oder zum töten auffordert.
Wenn Ihr schon von Gott geschaffen wurdet und ein Gehirn zum logischem denken bekommen
habt, dann benutzt bitte dieses auch, wenn Ihr wollt. Wenn denn Euer Allah im Koran verlangt
das so genannte „Ungläubige“ die nicht an Allah glauben umgebracht werden sollen, dann stellt
Euch dann die einfache Frage, was dann der Teufel in der Hinsicht will? Wenn doch Euer Gott
offensichtlich das Töten anderer Menschen fordert, was will dann der Teufel? Wenn doch der
Teufel das Gegenteil von Gott ist, ist dann der Teufel gegen das töten anderer Menschen?


Ist der Teufel dann friedlicher als Euer Allah? Es ist nicht viel Gehirn nötig diese einfache Logik
richtig einzuordnen, ob Gott oder der Teufel zum töten auffordert. Wenn Ihr doch an Allah glaubt
und im Namen Allahs eigene Glaubensgeschwister oder andere Menschen anderen Glaubens tötet,
durch Attentate jeglicher Art, so ist das der Wille Eures eigenen Teufels. Wenn Ihr dann auch noch
daran glaubt, für Euer töten noch im Jenseits dafür belohnt zu werden, so werdet Ihr dafür in der
Hölle erwartet, denn dort geht das auspeitschen, die Hände oder den Kopf abhacken, das Steinigen
oder das Quälen der Seele weiter, und die, die auf der der Erde all dies getan haben, werden in der
Hölle als treue Mitarbeiter vom Teufel gerne weiter dafür eingesetzt werden.


Bedenkt das das Abbild dessen was Ihr auf der Erde getan habt oder an wen Ihr geglaubt habt, dem
Leben im Jenseits entsprechen wird, wie Ihr auf der Erde leben wolltet  Deshalb stellt Euch ehrlich die
Frage von wem die Aufforderung zum töten kommt, von Gott, oder seinem Widersacher, dem Teufel.
Wenn Ihr euch diese Frage ehrlich selbst beantwortet habt, so besteht noch Hoffnung von eurem Irrweg
des Hasses gegen andere Menschen.
#2
(24-03-2017, 10:53)Logonat schrieb: Die, die auf der der Erde all dies getan haben, werden in der Hölle als treue Mitarbeiter vom Teufel gerne weiter dafür eingesetzt werden.

Das wäre aber eine arge Ungerechtigkeit, daß die in der Hölle nicht Opfer sondern auch dort wieder Täter wären !
#3
Da Gott das Gegenteil von seinem Widersacher ist, gibt es Hoffnung von Gottes
Seite aus, indem man seine Fehler eingesteht und nicht mehr tut.

Der Widersacher dagegen lehrt das es für einen Menschen der andere tötet oder
tötete oder sonst Unrecht tun keine Hoffnung gibt.

Menschen können sich ändern und vom Schlechtem lassen.
#4
Der Herr unser Gott, der Einzig ist, ist hoch erhaben über Leben und Tod. Wie könnt ihr die Geschöpfe jeglicher Art ob aus dieser Welt oder aber aus einer anderen Reich denen das Leben verliehen worden ist und sie auch den Tod kosten werden als die Widersacher des einzigen Gottes wiedergeben. Anders formuliert, wer sind die Widersacher von all der treuen Engel und selbstverständlich auch die der Menschen, die nach all der Gesetzen des Herrn der Welten nach leben und dementsprechend auch seiner Anforderungen nachkommen ? Manchmal habe ich das Gefühl wird der Teufel allzu sehr überbewertet oder machen das die Seinen mit Absicht da sie ihn als ihren Gott verherrlichen ? Die Dämonen mit dem Dämon aller Dämonen halt! Apropos die Dämonen, woher stammen all diese Dämonen wenn doch allein der Luzifer (Iblis) zum Aufständischen geworden war, hatten an seiner Meuterei gleich alle teilgenommen oder hat er sie eine nach dem anderem zur Dämonen gemacht, da er ja selber zur einem geworden ward mit einer bis in alle Ewigkeit anhaltenden Fluch. Ach ja, und so ein Kotzbrocken soll ein bzw. der Widersacher des Allmächtigen des Alles Bezwingers sein ? Wem soll dieser nochmal zur Versuchung führen, etwa seinen Schöpfer ?
#5
Einen Brief an den in der Anonymität in der ganzen Welt herumgeisternden Islamischen Staat zu schreiben, halte ich genauso kindisch wie einen Brief ans Christkind zu schreiben  Icon_cheesygrin
#6
(01-04-2017, 10:55)Sinai schrieb: Einen Brief an den in der Anonymität in der ganzen Welt herumgeisternden Islamischen Staat zu schreiben, halte ich genauso kindisch wie einen Brief ans Christkind zu schreiben  Icon_cheesygrin

Das ist im Prinzip richtig. Darum geht es aber bei derlei offenen Briefen meist nicht (genau so wenig wie beim Brief an das Christkind). Ich hatte das schon bei der neulichen Aktion der Madame Le Pen im Libanon erwaehnt: Die eigentlichen Adressaten solcher Briefe oder Aktionen sind nicht diejenigen, die als vermeintliche Adressaten auf dem Brief oder der Aktion drauf stehen, sondern der eigene soziale Kreis. Im Englischen nennt man das "virtue signalling", also, dass man der eigenen sozialen Gruppe zeigt, wie toll man dabei ist, die Ideale der eigenen Gruppe zu vertreten. D.h., da das eigentliche Publikum die "In-group" ist, also der eigene soziale Zirkel, dient das der eigenen Status-Erhoehung innerhalb dieses Zirkels.
#7
Sehr richtig!
Da gibt es ein sehr schönes Beispiel. Die Saporoger Kosaken schreiben dem türkischen Sultan einen Brief

"Du türkischer Teufel, Bruder und Genosse des verfluchten Teufels und des leibhaftigen Luzifers Sekretär! Was für ein Ritter bist du zum Teufel, wenn du nicht mal mit deinem nackten Arsch einen Igel töten kannst? Was der Teufel scheißt, frisst dein Heer. Du wirst keine Christensöhne unter dir haben. Dein Heer fürchten wir nicht, werden zu Wasser und zu Lande uns mit dir schlagen, gefickt sei deine Mutter!Du Küchenjunge von Babylon, Radmacher von Mazedonien, Ziegenhirt von Alexandria, Bierbrauer von Jerusalem, Sauhalter des großen und kleinen Ägypten, Schwein von Armenien, tatarischer Geißbock, Verbrecher von Podolien, Henker von Kamenez und Narr der ganzen Welt und Unterwelt, dazu unseres Gottes Dummkopf, Enkel des leibhaftigen Satans und der Haken unseres Schwanzes. Schweinefresse, Stutenarsch, Metzgerhund, ungetaufte Stirn, gefickt sei deine Mutter!So haben dir die Saporoger geantwortet, Glatzkopf. Du bist nicht einmal geeignet, christliche Schweine zu hüten. Nun müssen wir Schluss machen. Das Datum kennen wir nicht, denn wir haben keinen Kalender. Der Mond ist im Himmel, das Jahr steht im Buch und wir haben den gleichen Tag wie ihr. Deshalb küss unseren Hintern!"



Siehe das lustige Gemälde hier:
Die Saporoger Kosaken schreiben dem türkischen Sultan einen Brief - Wikipedia
#8
Unangemessener Beitrag von Fenris entfernt.
MfG B.
#9
Nun habe auch ich einen gepfefferten Brief an den IS entworfen, habe den Entwurf aber noch an den Tierschutzverein zur Einsichtnahme geschickt, um mich abzusichern daß ich nicht von dieser Seite Probleme bekomme

Bitte um Geduld bis Mittwoch oder Donnerstag
#10
Beim nächsten Spam macht Sinai eine Pause.

Thema geschlossen!
MfG B.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Halal und Haram von Tieren Shia 4 3297 23-01-2003, 16:41
Letzter Beitrag: Shia

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste