Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[geteilt] Lebensbaumkreis am Himmel
#1
(09-04-2017, 10:49)Ulan schrieb: Die Sache, dass muendliche Ueberlieferung oft deutlicher und genauer als ein Schriftstueck sein kann, ist mittlerweile weitgehend widerlegt. Muendliche Ueberlieferung, ohne dass der Ueberlieferer etwas aendert, gibt es nicht.

Das wahre Wissen ist es das Wissen zu wissen. Wissen ist aus Erfahrungen zusammengetragen und bedingt ein Können. Theorie+Praxis = wissen zu Wissen.

Eine mündliche Überlieferung liefert die Erklärung wärend des eigendlichen Tuns. Es gibt definitiv sehr viel Wissen das nur durch die Praxis selbst zum eigendlichen Wissen wird!
Ich kann nur an Hand meines eigenen Leben Beispiele nennen, dazu muß ich zwangsläufig wiedermal von mir sprechen, was mir in diesem Forum leider als zu persönliche angekreidet wird.
Das eigene Erfahrungswissen ist aber nun mal das beste Beispiel für eine Erklärung.
Wenn nun 2 Menschen eine gemeinsame Erfahrung machen ist eine WissensBASIS zum WissensAustausch erst möglich. DIESER Austausch ist das Wissen das nicht auf Bücherwissen gründet. Dieses Wissen meine ich!

DAS ZEIGEN! Das Können erlernen. Die Praxis die einen Lehrer bedarf. Die Anwendung des Wissens. Die Weitergabe einer Praxiserfahrung im Tun.
Das Wissen aus Schriften IST immer nur ein halbes Wissen! Es ist m.E. ein grober Unfug anzunehmen dass Wissen nur aus Büchern kommen kann! Ich widerspreche also deiner Behauptung und der angeblichen Widerlegung dass mündliche Wissen nicht genauer sein kann. Es ist eher so dass vieles was in Büchern steht erlernt werden kann ohne je ein Buch gelesen zu haben.
Wenn ich z.B. Kant lese, dann ptutze ich als Rechtshänder meine Zähne mit der linken Hand! Ich kann meine Zähne bereit putzen und lerne noch etwas dazu. Ist es notwendig? Es macht Spaß, mehr nicht!

Es ist auch sehr logisch dass sich das Wissen verändert!
Folglich kann eine mündliche Überlieferung auch sehr viel besser einer Veränderung folgen, und bildet somit auch erst den neuesten Stand des Wissens um die Dinge!!! Das Neue Wissens kann nur durch die Praxiserfahrung in das können Können kommen.
Das Können muß erlent werden und es bildet das neue Können. Das Wissen muß gewusst werden und es verändert sich ständig. BEIDES zusammen BILDET erst DAS ganze WISSEN dass sich ständig und ewig verändert und wandelt.
Die Bewegung des Geistes in, mit und aus der Form.

Trotz dass ihr meine Ausführungen nicht haben wollt, führe ich also wiedermal Erklärungen an. Wenn es euch nicht recht ist, dann löscht meinen Eintrag. Wenn ihr meint das bessere Wissen und das bessere Urteil darüber zu besiezten, handelt nach eurem eigenem Sinn.
Ich weiß dann auch bescheid! Eure Handlungen und Reaktionen bilden mein Wissen über eure Denkweise.

Kurz ein paar Beispiele: Das Wissen um die Jonglage mit Poi.
Jeder kann sich ein theoretisches Wissen über die Funktion des Poispielens über Bücher oder Internet aneigenen. (Google: Feuerpoi)
Wirklich KÖNNEN kann man das dann aber noch lange nicht!
Das Wissen um die Kunst der Schneiderei.
Jeder kann sich die Handgriffe aus Büchern erklären. Wirklich Nähen kann man dann nicht.

Das BuchWissen und das ErfahrungsWissen sind 2 Linien des Wissens um 1 Sache.
Die Berufswelt fördert und BeLohnt das studierte Wissen mehr als das Handwerk! So ist es!

Zum Threadthema hin bezogen übersetzt und umgedacht, damit die ForumSeelen ihren Freiden finden und zufrieden sind und sein können:
Das Wissen um die Anpflanzung von Bäumen bedingt das Wissen und die Erfahrung darüber welcher Baum an welchem Ort wachsen (Leben) kann. Weiter muß gewusst werden welche Pflege der Baum anschließend BRAUCHT um am Leben bleiben zu können. Die ERHALTUNG. also die Versorgung und der Baumschnitt zur RECHTEN ZEIT.
Das bedingt alles einer Beobachtung und sammelt sich zu einem Wissen zusammen, das durch Bücher übermittelt werden kann.
Damit ist jedoch noch niemand ein Gärtner. Erst wenn tatsächlich Erfahrung gesammelt wird kann man rechtzeitig Handeln wenn z.B. das Wetter nicht seiner Jahreszeit nach ist. Nur der der die Bäume wirklich kennt, kann VORhersehen, Vorsorgen, Vorhandeln. Das kann kein Buch lehren.

Die Welt verändert sich ständig, und damit auch das Wissen. Ein Baum der heute seine Heimat hat, wird morgen einen anderen Standort brauchen, weil sich das Klima verändert.
Ich meine sagen zu können, dass das Wissen um die Bäume jetzt wichtig ist! Damit man einen geeigneten Boden finden kann und VORsorglich die RECHTZEITIGE Bepflanzung beginnen kann.
Das kann AUS einem Buch nur klar werden!!!! Das steht aber nicht IM Buch drin!!! MITDENKEN!!
Das Mitdenken ist eine Kraft der Vorhersehung!

Denken hilft! Mitdenken nützt! Vordenken sichert!
Das VORdenken steht nie in einem Buch, weil in einem Buch nur ALTES Wissen stehen kann. Logisch!

K= Körper am eigenem Leib WISSEN erfahren. Praxis. Die Außenerfahrung.
G= Geistiges WISSEN besitzen UND ständig durch mitdenken ERWEITERN. Theorie. Die Innenerfahrung.
S= Das bestes Wissen vorher WISSEN, damit der Erhalt gesichert ist, kann nur aus den 2 erfolgen! Beides zusammen IST 1. Das beste WISSEN. Das Wissen um die Dinge des Seins und das rechte Maß!

Das KGS ist m.E. eine Art Formel.
Wenn ich nun eingebildet erscheine, dann muß mir das egal sein, ich kann eure Einstellung nicht ändern, ich muß es ertragen so wie es ist.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
#2
(10-04-2017, 08:23)Adamea schrieb: Trotz dass ihr meine Ausführungen nicht haben wollt, führe ich also wiedermal Erklärungen an. Wenn es euch nicht recht ist, dann löscht meinen Eintrag.

Es ist OT, was du zum Thema "Lebensbaumkeis am Himmel" in epischer Breite vorträgst. Mit dem vorgegebenen Thema haben deine Ausführungen definitiv nichts zu tun.

Was hindert dich daran, deine Gedanken unter einem neuen Thema, das du selbst benennen könntest, vorzutragen?
MfG B.
#3
Liebe Adamea

Ich will Dir helfen und Dir unter die Arme greifen  Heart Wave Occasion14

Die Idee von Bion ist sehr gut und so eröffne ich ein neues Thema:

KGS Körper Geist Seele

Und zwar dort:
Bereich: Allgemeines
Religionsübergreifendes und Interreligiöses

Dort kannst Du nun Deine Idee ungestraft ausbreiten.  Wir sind schon alle sehr  gespannt !!
#4
(20-04-2017, 09:36)Sinai schrieb: Dort kannst Du nun Deine Idee ungestraft ausbreiten.
Nicht so hastig, Sinai! Längere Beiträge sind nur dann erwünscht, wenn sie sich als Grundsatzthema eignen. Darüber entscheidet die Moderation. Also muss ein solcher Artikel vorgelegt und besprochen werden. Höchst individuelle Ansichten eignen sich nicht als Grundsatzartikel. "Grundsätzlich" ist etwas, was objektiv oder mindestens für viele Menschen feststellbar ist oder erfragt werden kann.

Im Regelfall soll ein Beitrag eine Bildschirmseite nicht übertreffen. Bei Abhandlung mehrerer Teilbereiche (diverse Zitate) sind wir zwar großzügig, bitten aber immer wieder darum, sich möglichst kurz zu fassen. Die Gründe sind Lesbarkeit und Verständlichkeit.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
#5
Ich weiß eh
Seid doch so lieb und laßt die arme Seele halt einmal alles loswerden was sie am Herzen drückt  Heart
Da es ihr eigener Spezialthread ist, kann es niemand belästigen wenn sie dort einen 8-seitigen Beitrag mit all ihren Gedanken schreibt

Bin echt gespannt auf ihr Gedankengebäude
#6
Wie wir sehen, ist es ein Gefühlsgebäude


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [geteilt] 'die dunkle Nacht der Seele' aus Sicht eines Sinnsuchers Sinai 2 189 19-05-2017, 17:17
Letzter Beitrag: Sinai
  [geteilt] Apokalypse und Irenäus Sinai 3 195 13-05-2017, 01:11
Letzter Beitrag: Bion
  [geteilt] Interreligiöse Dialoge Monotheismus/Polytheismus HJS6102 8 425 03-05-2017, 11:26
Letzter Beitrag: Bion

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste