Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fragen zur Erlösung durch Jesus
#16
(07-05-2017, 20:51)HJS6102 schrieb: Nur mal so als Denkanstoß:

Bei den Katholiken gilt wohl (kenne mich da aber auch nicht so richtig aus), daß man mit der allerletzten Beichte noch in den Himmel kommen kann. Mal als extremes Beispiel, nehmen wir an Hitler hätte kurz vor seinem Selbstmord (ok, auch Sünde...) noch gebeichtet, wäre ihm vergeben worden und er wäre im Paradies, während der von der Bombe getötete Säugling nun in der Hölle ist?

Meine Antwort dazu ist wohl klar...


Willst Du damit zum Ausdruck bringen, daß zu Hitler im Himmel gebetet werden soll?
Derart abstruse Sachen hört man bisweilen; manche sagen ja, Hitler wäre mit einem U-Boot nach Südamerika geflüchtet; andere wiederum sagen, Hitler wäre von zornigen, sich betrogen fühlenden Nazis erschossen worden.
Daß der Leichnam fehlt, macht die Sache nicht gerade unverdächtig.

Und wieso sollte der von der Bombe getötete Säugling nun in der Hölle sein? So ein Unsinn!
#17
(07-05-2017, 22:08)Sinai schrieb:
(07-05-2017, 20:51)HJS6102 schrieb: Nur mal so als Denkanstoß:

Bei den Katholiken gilt wohl (kenne mich da aber auch nicht so richtig aus), daß man mit der allerletzten Beichte noch in den Himmel kommen kann. Mal als extremes Beispiel, nehmen wir an Hitler hätte kurz vor seinem Selbstmord (ok, auch Sünde...) noch gebeichtet, wäre ihm vergeben worden und er wäre im Paradies, während der von der Bombe getötete Säugling nun in der Hölle ist?

Meine Antwort dazu ist wohl klar...


Willst Du damit zum Ausdruck bringen, daß zu Hitler im Himmel gebetet werden soll?
Derart abstruse Sachen hört man bisweilen; manche sagen ja, Hitler wäre mit einem U-Boot nach Südamerika geflüchtet; andere wiederum sagen, Hitler wäre von zornigen, sich betrogen fühlenden Nazis erschossen worden.
Daß der Leichnam fehlt, macht die Sache nicht gerade unverdächtig.

Und wieso sollte der von der Bombe getötete Säugling nun in der Hölle sein? So ein Unsinn!

Es sollte eigentlich klar geworden sein, daß ich mit diesem Beispiel die Absurdität der Vergebung durch die letzte Beichte darstellen wollte. Ich habe das extreme Beispiel Hitler-Baby genommen, um den Irrsinn plastisch zu beschreiben.

Nach allem was bekannt ist, hat Hitler nie gebeichtet und wenn, wäre es nach der Lehre auch unbedeutend gewesen, weil natürlich nur die ernstgemeinte Beichte mit Reue befreit. Wenn es aber so gewesen wäre, wäre ihm nach der katholischen Lehre zu vergeben gewesen.
Das Baby hingegen wurde mit der "Erbsünde" laut Genesis geboren und findet Erlösung erst durch die entsprechenden religiösen Rituale, so zumindest die frühere Lehrmeinung (und teilweise immer noch bei radikalen Gruppen). Dann wurde wohl diskutiert, ob solche Babys nicht in die Hölle kommen, sondern im ewigen Fegefeuer bleiben, was die Sache nicht gerade schöner oder glaubhafter macht.

Nach meiner Meinung, war Hitler ein psychisch kranker Mensch, der (strafrechtliche Schuldfähigkeit wohl zu bejahen) verachtenswerte Taten begangen hat und daher von niemanden "angebetet" werden sollte. Er ist tot, er ist weder im Himmel, noch in der Hölle, weil es so etwas nach meiner Meinung nicht gibt. Auch kein Baby ist im Himmel oder der Hölle. Insoweit teilen Hitler und das anonyme Beispielbaby das gleiche Schicksal. Gerechtigkeit ist eben eine Frage unter Lebenden, nicht unter Toten.
#18
(07-05-2017, 22:04)Ekkard schrieb: Ich bin in vielerlei Hinsicht Protestant!

Also bist du Christ. 

Wie ist denn dann dein persönlicher Glaube bezüglich der Vergebung der Sünden?
#19
HJS6102 schrieb in Beitrag #17   "Nach allem was bekannt ist, hat Hitler nie gebeichtet"

Na Gott sei Dank, da wäre der Krieg ja noch schneller verloren gewesen! Icon_cheesygrin

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn man über Dein Statement länger nachdenkt, so ist das doch ziemlich lustig.
1.)  Da ja das Beichtgeheimnis gilt (will ich schon sehr hoffen Icon_cheesygrin ) darf das ohnehin nie bekannt sein.

2.)  Hüte dich vor der Aussage "Nie"  -  Adolf Hitler kam aus dem erzkatholischen Inntal und lebte als Maler in der katholischen Haupt- und Residenzstadt des christlichsten aller Monarchen, und er verehrte nach seinen Worten den christlichsozialen wiener Bürgermeister Lueger sehr! Dann rückte er freiwillig in ein Bayerisches Infanterieregiment mit der Muttergottesfahne ein. Nach den Vorfällen von 1918 lebte er im katholischen München und soff im Hofbräuhaus mit der SA um die Wette, war der Münchner im Himmel. Dann Aufstieg zum Führer. Ich vermute, daß Adolf Hitler von 1925 bis 1945 nicht gebeichtet hatte, da gehe ich mit Dir d'accord. Im Mai 1945, als die sowjetische Artillerie in Berlin anklopfte, und die Wände des Führerbunkers zitterten, war niemand dabei. Ist ja nicht einmal der Leichnam gefunden worden, was alles sehr "rätselhaft" ist. So wie im Dokumentationsfilm dargestellt, daß die Leiche mit einem Kanister Benzin übergossen und angezündet wurde, kann das nicht stimmen, ist doch ein Unfug. Wäre niemals restlos verbrannt; Knochen und Zähne wären übriggeblieben und hätten identifiziert werden können.
Wer kann wissen, ob er nicht in der Todesstunde Angst bekam und beichtete?
Wäre nicht das erste Mal gewesen.
Und das mit dem Selbstmord ist ebenfalls eine unbewiesene Theorie, ein (hoffentlich) gutgemeinter Rekonstruktionsversuch. Aber wer kann sich da sicher sein.

3.)  Wer schaut schon heutigen Politikerinnen und Politikern beim Beichten zu.
Es ist ja gerade das Kennzeichen der Beichte, daß sie geheim ist !
Der Beichtvater darf das Beichtgeheimnis nicht brechen, siehe den Prager Nepomuk von der Nepomukbrücke, ja ja
#20
HJS6102 schrieb in Beitrag #17   "Er ist tot, er ist weder im Himmel, noch in der Hölle, weil es so etwas nach meiner Meinung nicht gibt."

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Deiner Meinung nach!   Andere Leute haben andere Meinungen  Icon_cheesygrin  
Da wir Religionsforum heißen, darf hier diskutiert werden, ob das mit dem Himmel so stimmt wie Du glaubst. Icon_razz

Adamea hat wiederum einen ganz anderen, ostasiatischen, Erklärungsansatz. Nachdem ist Hitler wiedergeboren worden, und zwar zur Strafe als verkrüppelter indischer Bettler!
So einen habe ich gestern zur Strafe die Stiegen runtergeschmissen
#21
(08-05-2017, 08:00)Sinai schrieb: Adamea hat wiederum einen ganz anderen, ostasiatischen, Erklärungsansatz. Nachdem ist Hitler wiedergeboren worden, und zwar zur Strafe als verkrüppelter indischer Bettler!
So einen habe ich gestern zur Strafe die Stiegen runtergeschmissen

Hey Sinai, was erzählst du denn da wieder für Zeug? Ohhhhh, das ist wiedermal "original Sinai"! Icon_cheesygrin  Tard  Icon_razz
Ich habe doch ein eigenes Denken! Was ist darin ostasiatisch? Nur deine Interpretation die du dir über mein Denken gemacht hast?

Hitler´s Wiedergeburt kann m.E. durch jeden Menschen kommen.
Hitler selbst war eine Wiedergeburt des Bösen. Eine Art böses Konzentrat aus der ganzen Menschheitsgeschichte.
Jeder Mensch empängt den Geist. Der Geist hat 2 Extremwerte "Gut und Böse.
Ein Mensch wie Hitler hat sich durch seine eigene Denkweise, das Böse aus dem Geistfeld geholt, und so dem Bösen noch mehr Böses hinzugefügt. Das ist nun auch im Geistfeld, und der Mensch kann sich daraus seine Ideen holen.
Hitler hat sozusagen das gesammte Menschheitsbewusstsein mit scheiß Daten gefüttert!
Jeder ähnlichdenkende Mensch wie Hitler, wird wieder das Böse aus dem Feld lesen, also herausziehen. Die Resonanz mit dem Feld erfolgt durch die eingene Einstellung.
Die eigene Einstellung ergibt sich aus dem Wissen und den Erfahrungen die ein Mensch in seinem Leben macht.
Darum wäre es politisch wichtig, dass Menschen nicht in Notlagen und Angst geraten. Ein notleidender ängstlicher Mensch kann viel zu wenig moralisch Handelnd und Denken, weil er sich im schlimmsten Fall seinen Lebenserhalt ergaunern muß.
Und weil auch die Kirchen zu viel Blödsinn reden, kann ein notleidender Mensch nichteinmal mehr an das Gute im Jenseits glauben und sein Schicksal in Demut ertragen. Ateisten unterstützen leider das Verschwinden des Glaubens auch noch.

Wenn aber der Glaube sirbt, stirbt die Menschheit aus!
Weil es dann ja nur das eine Leben gibt. Wenn es nur 1 Leben gibt, dann will jeder dieses eine Leben auch ERleben. Und das selbstverständlich ohne Not! Ergo, ist da wo Not ist auch der Zwang zu einer Handlung sein eigenes Leben zu verbessern. Ein einziges Leben hat ja so automatisch einen höheren Wert.
Irgendwann werden die Menschen dann wieder wie die Kannibalen aufeinander los gehen und alles fängt von vorne an!
Dann wird wieder die Idee eines Glaubens geboren werden!
Es wird zu einem weiteren Jesus kommen.
Jesus wird wiedergeboren werden!
Ständig!
Warum? Weil der Mensch nicht im stande ist sein gottgegebens Empfangsgerät "Hirn" vernünftig zu benutzen.

Gute Gedanken ergeben gute Gedanken an UND böses oder falsches Denken das Böse.
Darum achte auf deine Gedanken sie werden dein Schicksal. Wenn zudem so ein Mensch das Weltgeschehen lenkt, dann wird das zum Schicksal der Welt.
Das Denken der Politkiker führt die Menschheit an.
Die Macht einer Obrigkeit fürhrt die Welt in ihr Schicksal und fügt dem Geist weiteres Material hinzu.
Ungerechtigkeit ist der Same des Bösen!
Wer das was logisch zu erkennen ist nicht genug beachtet, und in dieser leicht zu erkennenden Logik ein Handeln erkennt, diese Handlung aber unterlässt, unterstützt die Ungerechtigkeit!
Langsam aber gewiss, breitet sich das Übel erneut aus.
Eine zeitlang funktioniert das, aber wer nicht rechtzeitig die Segel setzt, wird im Sturm sein Schiff nicht halten können.

Es gibt m.E. nur 1 Karma für alle!
Der Geist "Hitler" ist überall verteilt und mit jedem einzelnen Gedanken, der mit den Gedanken Hitlers gleichschwingt geht in Resonanz mit seinem Geist und eine Wiedergeburt ist somit nicht in einer einzigen Person wie z.B. ein indischer Bettler, sondern überall in jedem Menschen möglich.
Das was Wiedergeboren wird ist der Geist!
Ob es eine persönliche "Körper zu Körper-Wiedergeburt" gibt, also eine "Hitler zu Bettler" weiß ich nicht. Darin habe ich noch keinen Sinn erkannt.

Jesus ist das verkörperte göttliche Bewusstsein aus dem heiligen Geist der ALLES beinhaltet. Alles bedeutet Alles! Also ist 2 Wertiges incl.dem Dritten Wert die Neutralität.
Ein neutraler Wert ist das was keinen Schaden verursacht aber auch kein Weiterkommen erschaft! Stillsand.
Statisches Sein ist nicht das Ziel!
Das Leben ist eine ständge Bewegung des Geistes. Aus dem hl. Geist soll das Gute heraus geholt und aktiv verwendet werden.
Das ist eine ewige "Arbeit", ein ewiger Weg.

Der Weg ist das Ziel.
Das edle, wahre gute bewusste Denken ist das Ziel, dass ein ewiges Ziel ist. Da wenn es erreicht wurde, ist ein ewiges Erschaffen MIT diesem Bewusstsein möglich ist.
Schöne Welten können entstehen.
Vielleicht sind sie schon, vielleicht entstehen sie noch.
Wenn sie schon sind, dann werden die alten Welten bereinigt. Ein Armargedon des Denkens muß über die alten Welten.

Das reine menschliche Bewusstsein wird mit Jesus symbolisiert.
Der heilige Geist ist das gesammte Bewusstsein, ein Reich das ständig zu uns kommt.
Vater unser im Himmel, Gedanke unser im Himmel....
...dein Wille geschehe wie im Himmel so auf Erden... ...die Resonanz.
Was will der Mensch, was denkt der Mensch, wie lebt er zusammen ...alles ist in Resonanz miteinander!
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
#22
(08-05-2017, 10:06)Adamea schrieb: Es wird zu einem weiteren Jesus kommen.


Dem muß ich aufs Schärfste entgegentreten.  Die Heilsgeschichte wiederholt sich nicht!
Das ist theologisch ausgeschlossen.
#23
(08-05-2017, 10:58)Sinai schrieb:
(08-05-2017, 10:06)Adamea schrieb: Es wird zu einem weiteren Jesus kommen.
Dem muß ich aufs Schärfste entgegentreten.  Die Heilsgeschichte wiederholt sich nicht!
Das ist theologisch ausgeschlossen.

Eusa_think entweder kannst du nur das hohle "Buchstabenlesen" und die Fähigkeit des "Gesammtext-Sinnversteh-Lesen" fehlt dir ODER ich schreibe zu blöd!
Mein Zitat gibt nur im ganzem Text einen Sinn! Ich hätte Jesus wohl besser ein paar Zeichten " "....." " geben müssen, gell. Tard
Ist deine Lesekraft wirklich so, so, so, so ...na du weißt schon....

Die Geschichte könnte sich wiederholen, sie würde sich nur in einer anderen obtischen Version/Bühne des Lebens abspielen.
Ein gleicher Sinn muß dabei nicht erkennbar sein um dennoch vorhanden zu sein. Nicht alle Menschen können die Verbindungen sehen.

Liebe Grüße
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
#24
Ah so - du bestreitest die Messianität Jesu
Jetzt kenn ich mich endlich aus, was Du sagen willst

So wie Annas und Kaiphas sagst Du, daß Jesus Noazoraios nicht der Messias war - und daß Du oder Ihr einen wahren Messias erwartet
#25
Sinai, mein Lieber!
Ob Jesus gelebt hat oder nicht, er ist ein Messias!
Heart
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
#26
(08-05-2017, 15:09)Adamea schrieb: Sinai, mein Lieber!
Ob Jesus gelebt hat oder nicht, er ist ein Messias!
Heart


Laut Wikipedia: Er wird im biblischen Kontext teils für die Hohepriester (in der Zeit nach dem Ende des Königtums) verwendet, vor allem aber als Bezeichnung für den rechtmäßigen, von Gott eingesetzten König der Juden.
#27
(08-05-2017, 15:09)Adamea schrieb: Sinai, mein Lieber!
Ob Jesus gelebt hat oder nicht, er ist ein Messias!
Heart


Ein Messias oder der Messias ?
#28
(08-05-2017, 17:48)Feuerblume schrieb:
(08-05-2017, 15:09)Adamea schrieb: Sinai, mein Lieber!
Ob Jesus gelebt hat oder nicht, er ist ein Messias!
Heart


Laut Wikipedia: Er wird im biblischen Kontext teils für die Hohepriester (in der Zeit nach dem Ende des Königtums) verwendet, vor allem aber als Bezeichnung für den rechtmäßigen, von Gott eingesetzten König der Juden.


Ich schaute in der Jewish Encyclopedia nach und gebe hier einen winzigen Auszug wieder:
MESSIAH (Hebr., "Ha-Mashiaḥ"; Aramaic, "Meshiḥa" = "anointed one"):
The Name. The name or title of the ideal king of the Messianic age; used also without the article as a proper name—"Mashiaḥ" (in the Babylonian Talmud and in the midrash literature), like Χριστός in the Gospels. The Grecized Μεσσιας of the New Testament (John i. 41, iv. 25) is a transliteration of the Aramaic form, Aramaic being the spoken language of Palestine in the time of Jesus.  "The Messiah" (with the article and not in apposition with another word) is, however, not an Old Testament expression, but occurs for the first time in apocalyptic literature . . . .
#29
(08-05-2017, 07:10)Feuerblume schrieb: Wie ist denn dann dein persönlicher Glaube bezüglich der Vergebung der Sünden?
Nun, Sündenvergebung bedingt eine Frage, nämlich: "Wozu?"

Durch diesen Kniff kommen wir zu der Einsicht, dass Sünde, Schuld und Sühne etwas zu tun haben muss mit einem gesellschaftlichen Konsens, also unserem Zusammenleben. Unser Selbstbewusstsein dient uns dazu, vergesellschaftet zu überleben. Alles, wofür wir (also die Masse unserer Selbtbewusstseine) soziologische "Werte" entwickeln, hat die Aufgabe, dieses Zusammenleben zu erleichtern.

So muss man also Jesu Sündenvergebung ziemlich konkret als "der Gesellschaft dienend" interpretieren. Modern ausgedrückt: "Wenn mich jemand verärgert oder schädigt, dann ist es an diesem jemand, dafür zu sorgen, dass wir dennoch in einer Gesellschaft zusammen leben können. So etwas nennt man heute "Täter-Opfer-Ausgleich" oder einfacher: Verhandlung, eventuell mediativ geführt.

Grob gesprochen, ist Sündenvergebung
1. ein gesellschaftlicher Prozess und
2. setzt Verhandlungsbereitschaft (früher sagte man Reue) voraus.

Für mich ist das nichts, wofür man Gott bemühen muss. Ein Pfarrer könnte natürlich den Mediator (Mittler) geben.
Und alles, was sich unterhalb dieser schwerwiegenden Verhaltensweisen abspielt, z. B. alltägliche Lügen, der unterschlagene kleine Fund, Naschen in Mutters Küche, Widersprüche zur Sexualmoral der Kirche ist nicht wert, dass man sich damit seelisch belastet. Grund: Es stört die Kooperation, den gesellschaftlichen Konsens nicht oder unwesentlich.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
#30
(08-05-2017, 17:48)Feuerblume schrieb: Laut Wikipedia: Er wird im biblischen Kontext teils für die Hohepriester (in der Zeit nach dem Ende des Königtums) verwendet, vor allem aber als Bezeichnung für den rechtmäßigen, von Gott eingesetzten König der Juden.
So wie ich deine Aussage verstehe:
Du willst sagen dass die Bezeichnung "Messias" mit der Bezeichnung "Hohepriester" gleich ist, und diese von Gott eingesetzte Könige (oder nur König?) sind (oder ist)? Einzahl oder Mehrzahl?

Ein König der Juden, ist nur der könig der Juden.... und was ist mit allen anderen Menschen die keine Juden sind?
Wie gut ist ein Gott der nur den Juden einen Messias zukommen läßt?
Ein Gott der alles erschaffen hat, hat auch ALLE Menschen erschaffen und somit auch die Nichtjuden. Oder hat Gott bei der Erschaffung gepfuscht?

Laut Duden bedeutet der Begriff "Messias" Erlöser.

Um etwas erlösen zu können muß vorher etwas da sein dass zu erlösen ist. Das Übel. "Was ist es?"
Was bedeutet, dass es ein Leid gibt, dass verhindert, eliminiert, bereinigt, weg gemacht, aufgelöst also befreit werden soll.
Die einzige Aufgabe eines Erlösers ist es also das Leid, die Armut, zu verhindern.
Jesus sagt "liebe deinen Nächsten wie dich selbst", das bedeutet Jesus verkündet damit die Funktion der Erlösung.

Gott in seiner Allwissenheit, weiß bestimmt -logisch- dass der einzelne Mensch im Verhältnis zur Erdgröße viel zu klein ist um auf der gesammten Erde zu regieren um die Armut in der Welt zu bekämpfen. Niemand kann alleine die Erde von Armut befreien.

Ein Messias ist m.E. wie ein Amt, ein Titel, ein Präsident-in,...
   

Der überlange Text wurde gekürzt./Bion
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  fragen zu Theorien Behauptungen und Grundsätze des christlichen alexela 20 1405 22-11-2017, 00:54
Letzter Beitrag: luka
  Jesus Christus Nudeleintopf 17 1387 19-09-2017, 23:29
Letzter Beitrag: Ekkard
  Parallelen Jesus vs. Tutanchamun Sinai 25 3768 17-02-2017, 00:30
Letzter Beitrag: Sinai

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste