Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fragen zur Erlösung durch Jesus
(27-06-2017, 13:22)Adamea schrieb:
(27-06-2017, 10:41)Sinai schrieb:
(27-06-2017, 10:29)Adamea schrieb: Eine Religion die nicht mit der Zeit geht, geht nicht mit Gott!
Das hängt im Einzelfall davon ab, ob es eine gute oder eine böse Zeit ist.

Sie muß die Menschheit als 1 Volk betrachten.


Spannende Idee!  Nur denke ich, daß diese Neugründung nicht viele Mitglieder haben wird
(27-06-2017, 19:25)Sinai schrieb: Du willst also eine Neugründung.
Spannend! Bin gespannt, was da herauskommt  Icon_wink

Ne, freiwillig würde ich das nicht machen!
Ich hoffe das die alten Buben die Kurve kratzen, also in die Gänge kommen und das selber zurechtbiegen.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
(07-05-2017, 19:30)Feuerblume schrieb: 1) Wie ist es mit einem Menschen bestellt, der zwar an Jesus glaubt, aber stets weiter sündigt?

2) Wie kann man sagen, Gott ist gerecht, wenn er mit Jesus doch einen Unschuldigen geopfert hat? Begründet man das einfach nur mit der unermesslichen Liebe des Schöpfers zu seinen Geschöpfen?

3) Wie steht es um die Menschen, die von der Lehre Jesus nie gehört haben? Die können nicht an ihn glauben, sind diese Menschen dann verloren?

4) Wie steht es mit Menschen, die ein gutes Leben führen, aber nicht gläubig sind?

Ich hoffe, ihr könnt mir ein wenig weiterhelfen und den Knoten in meinem Hirn entwirren.

zu 1) wer an Jesus glaubt, beherzigt seine Vorschläge und begeht dadurch weniger Sünden

zu 2) Gott hat eine Tragödie inszeniert, aus der die Menschen lernen können

zu 3) die Vorschläge, die Jesus für ein besseres Leben macht, können auch auf dem Mist eines Heiden herangewachsen sein

zu 4) wer ein gutes Leben führt, schätzt die Vorschläge von Jesus für ein besseres Leben
Hey eddyman
Danke.Jetzt hab ich etwas besser verstanden was du meinst, - glaube ich zumindest ?

Also einmal ganz grundsätzlich; wenn es einen Gott gibt hängt seine Existenz nicht davon ab ,ob wir an ihn glauben oder nicht,- richtig?

Ob wir nun- vernünftige Erklärungen oder Beweise fordern,
könnte Gott daher völlig schnuppe sein.
Ob wir an ihn glauben berührt seine Existenz nicht im geringsten

Der wahre Gott aber den ich kenne ,ist ein Gott der Liebe.
Er liebt die Menschen, die er ins Leben gerufen hat und sein sehnlichster Wunsch ist, mit ihnen in Beziehung zu kommen,zu interagieren.Weil Gott liebt,will er beschenken.Gott möchte erkannt werden,darum ist er ein Gott der sich offenbart.

Er weiß dass Menschen ganz verschiedenen gestrickt sind,und hat breitgefächerte, unzählige Hinweise hinterlassen wie man Ihm auf die Spur kommen kann.

Du kannst dich als Historiker auf die Suche machen,kannst schauen was z.B.der Althistoriker,Dr.Spieß,zu sagen hat.
Du kannst dich als Philosoph auf die Suche machen ,ein ganz spannendes Buch dazu von einem ganz Schlauen Engländer CS.Lewis; Pardon,ich bin Christ.
Oder als Wissenschaftler,,dazu gibt es interessantes auf YouTube von John Lennox oder Wilder-Smith..........
Ganz verschiedene Ansätze sich Gott zu nähern.

Gott versteht unsere Natur und unsere Bedürfnisse und er geht darauf ein.Für ihn ist nur entscheidend das wir uns auf die Suche begeben

Ganz zentral ist die Frage der Auferstehung.
Wenn man sich darauf einlässt ,ohne sich am Anfang bereits festzulegen , wird's spannend.

Dann,- gibt es aber auch einen einfacheren Zugang zu Gott ?
und von diesen berichten unglaublich viele Menschen .
Das ist,z.b.wenn der Mensch irgendwo in einer Sackgasse steck,nichts mehr erwartet, nicht mehr zu verlieren hat und quasi nur noch eine Frage hat;
Hey... Gott.....wenn es dich wirklich gibt....zeig es mir.
Dieser Herzensschrei wirkt immer!

Gott zu suchen ist keine philosophische Akrobatik.
Ja - wir können aus eigener Kraft und Phantasie und Wunschdenken uns einen Gott kreieren.
Aber wenn du den wahren Gott begegnest, -weißt du-, das
Er es ist ?
Manchmal ist es begleitet mit einer emotionale, seelische Heilung,manchmal eine körperliche Heilung,,freiwerden von Süchten,manchmal sichtbare und/oder spürbare absolut überwältigende Gegenwart.

Übrigens Jesus ist  Zweifel und Unglauben auch schon zu seiner "Erdenzeit"begegnet,
Ach der....ist doch nur ein Zimmermann-Sohn,hat noch nicht mal Theologie studiert,was will der uns erzählen.
Interessant ist das seine Heilungswunder nicht Mal seine  Feinde leugnen könnten, also verorteten sie deren Ursprung beim Teufel.
Es gibt also" nichts neues unter der Sonne" sagte schon der Weise Salomon.

Was Jesus besonders machte , war also nicht nur seine neuartige Lehre, sondern das er den Worten Taten folgen lies. Er hat behauptet er könne Sünden vergeben.
War ein "No Go" sowas zu behaupten.Er stellte sich damit, mit Gott auf gleicher Stufe!

In Matth. 9,5 steht
Denn was ist leichter ,zu sagen ;deine Sünden sind dir vergeben,oder zu sagen ; steh auf und wandle.

Was meint Jesus damit?
Jeder kann behaupten; ich habe die Autorität Sünden zu vergeben...kann man blind glauben oder nicht.
Nun, - Jesus sagt ; ich Beweise euch das ich Macht und Autorität habe, indem ich Kranke heile und Tote zum Leben auferwecke.
Mann kann die Macht zur Sündenvergebung schlecht beweisen, - kann man ja nicht sehen.
Aber die Macht zur Heilung kann man beweisen.
Jesus heilte die zu ihm kamen.
Seine ganzen Heilungswunder bezeugten das es etwas besonders mit ihm auf sich hat,...das i tüpfelchen seiner Glaubwürdigkeit  war seine Auferstehung, die er -  angefangen mit seiner Festnahme und Kreuzigung, vorhersage.
Es lohnt sich voll, es zu untersuchen.

Einen super Vortrag gibt es dazu von Johannes Hartl auf YouTube.Gar nicht langweilig ?
(28-06-2017, 22:18)bridge65 schrieb: Der wahre Gott aber den ich kenne ,ist ein Gott der Liebe.


Leider ist er ein Gott der Liebe und des Hasses
Lies einmal im NT was der mit uns vor hat (Apokalypse, zwei Milliarden Menschen umbringen) 
Tard
(28-06-2017, 09:54)Adamea schrieb:
(27-06-2017, 19:25)Sinai schrieb: Du willst also eine Neugründung.
Spannend! Bin gespannt, was da herauskommt  Icon_wink

Ne, freiwillig würde ich das nicht machen!
Ich hoffe das die alten Buben die Kurve kratzen, also in die Gänge kommen und das selber zurechtbiegen.


Also die bestehenden Religionen werden sich nie ändern !
Weder die Neuen (Zeugen Jehovas) noch die Alten (Judentum)
Denn da hat sich jahrtausendealter Mythus angesammelt.  Und genau auf dem bauen sie alle auf.

Denen vorzuschlagen, die menschenverachtenden Geschichten von Abraham & Isaak, Massenvertilgung durch Sintflut, Massenverbrennung von unschuldigen Kleinkindern in Sodom & Gomorrah, Aufruf und Befolgung des Genozid an den Kanaanitern, Abschlachtung sämtlicher Männer, Frauen, Alten, Kinder in Jericho - mit Ausnahme einer Hure, herbeigesehnter bis geplanter Ermordung eines Drittels der Menschheit (Geheime Offenbarung) aus ihren Mythensammlungen zu streichen, halte ich für aussichtslos
Icon_cheesygrin

Was glaubst Du denn, werden die machen?  "Vielen Dank, liebe Adamea, hast ja recht, diese Horrorerzählungen sind schädlich für unsere Kinder, wir werden uns bemühen, eine Neue Bibel zu machen, diese Gschichten kommen raus"

Am schnellsten ist es, Du gründest eine neue Religion.
So wie im Pizza-Restaurant.
Da ich es Satt hatte, jedesmal lange und sinnlos mit der Kellnerin herumzureden was ich auf meiner Pizza haben will und was nicht ("geht nicht"), kaufte ich mir beim Aldi eine tiefgefrorene Pizza Margherita mit etwas Tomate und einer Spur Käse - um 60 Cent - und belegte die Pizza genau so, wie ich es will. Und ohne die Sachen die mir nicht schmecken.  War das ein Festschmaus!  Keine Arbeit (da Fertigpizza), extrem billig, kein Streit
Pizza mit Tomate und viel Käse, Schinken, Mais, Salami, Spiegelei, Knoblauch, Pfefferoni / grüner langer Chili, Sardinen, Sardellen, Artischocke
aber ohne Thunfisch
(30-06-2017, 06:29)Adamea schrieb: Denen vorzuschlagen, die menschenverachtenden Geschichten von ... aus ihren Mythensammlungen zu streichen, halte ich für aussichtslos


die jüdischen Mythen sind erst durch die Missionierungsversuche der Christen bei den Juden in das Christentum hineingerutscht

das ursprüngliche Christentum war die Lehre von und um Jesus
und stand in einer matriarchalen Tradition
(Orion - Dionysos - Jesus)

der Männerbund ist (erst? von Anfang an?) durch den Mithraskult in das Christentum hineingerutscht
(Mithras - Cäsar- Papst)

die Gut-Böse-Zweiteilung ist indogermanisch
(30-06-2017, 08:41)scilla schrieb:
(30-06-2017, 06:29)Adamea schrieb: Denen vorzuschlagen, die menschenverachtenden Geschichten von ... aus ihren Mythensammlungen zu streichen, halte ich für aussichtslos


die jüdischen Mythen sind erst durch die Missionierungsversuche der Christen bei den Juden in das Christentum hineingerutscht

die Gut-Böse-Zweiteilung ist indogermanisch


Abgesehen, daß Du falsch zitiert hast (nicht Adamea hat das gesagt, sondern Sinai), ist es verkehrt zu behaupten:
"die jüdischen Mythen sind erst durch die Missionierungsversuche der Christen bei den Juden in das Christentum hineingerutscht"
Das Christentum war eine messianische jüdische Sekte. Erst das Apostelkonzil öffnete es der Heidenmission

Die Gut-Böse-Zweiteilung (Jahwe-Satan) ist urjüdisch. Siehe in die Thora
(30-06-2017, 06:29)Sinai schrieb: Am schnellsten ist es, Du gründest eine neue Religion.
So wie im Pizza-Restaurant. ...

Also gut! Aber erst brauche ich ein paar Apostel! Icon_cheesygrin

Du kannst ja nicht erwarten dass ich den Teig ständig alleine mache!
"Pizza Mara" mit etwas Materie, belegte wie Gott es will, ohne die Sachen die nicht schmecken. Keine SkavenArbeit, extrem einfach zu handhaben, kein Haftpotenzial für Streiterein.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
(30-06-2017, 11:02)Adamea schrieb:
(30-06-2017, 06:29)Sinai schrieb: Am schnellsten ist es, Du gründest eine neue Religion.
So wie im Pizza-Restaurant. ...

Also gut! Aber erst brauche ich ein paar Apostel! Icon_cheesygrin


Ich bin dabei !
Warum nicht? Fangen wir an!

Vorschlag
Am besten gehen wir so vor: Du kaufst eine Bibel-CD und schneidest alle Passagen raus, die uns nicht gefallen.
Da wird mengenmäßig wohl 1/3 des AT wegfallen und 1/10 des NT und die gesamte Apokalypse
Den gesäuberten Rest schickst mir zur Einsichtnahme, ob ich auch noch was draußen haben will

2. Stufe:  Du schreibst ein paar schöne Sachen dazu, schickst mir das und ich auch

Dann publizieren wir das Ganze im Net
Sicher gibt es 50 Leute, denen das gefällt !

Und dann sind wir mehr als die 12 Apostel
Es geht um die (von was auch immer) durch den Christus des neuen Testaments. Weil keine Fragen mehr dazu kommen und nur noch Randthemen be-plaudert werden, schließe ich den Thread.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  fragen zu Theorien Behauptungen und Grundsätze des christlichen alexela 20 1377 22-11-2017, 00:54
Letzter Beitrag: luka
  Jesus Christus Nudeleintopf 17 1370 19-09-2017, 23:29
Letzter Beitrag: Ekkard
  Parallelen Jesus vs. Tutanchamun Sinai 25 3736 17-02-2017, 00:30
Letzter Beitrag: Sinai

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste