Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fragen zum Diskussionsstil
#31
Auch unkorrigiert, ich habe keine Zeit....

(22-07-2017, 08:57)scilla schrieb: woran erkennst Du, daß ein Sandkorn ein Edelstein ist? ...wenn Dein Sandkorn ein Diamant wäre,
dann könntst Du den Diamanten methodisch (wie das Sein) beschreiben
DIAMANT
Härte
Glut
Brillanz
Glas
- getönt
- gesprenkelt

Da verstehe ich dich vielleicht nicht so richtig.
Dazu sage ich mal noch:
Der Diamant wird geschliffen um seinen Glanz und seine Schärfe (Diamant schneidet) zu bekommen.
Das Sandkorn wird ständig von der Muschel gedreht um eine Perle zu werden.
Beides braucht also einen Prozess. Beides ist nur ein Rohstoff. In beidem steckt also das Potenzial für etwas anderes, wenn es diesen Werdeprozess durchläuft.
Ja, ja ja, ich weiß. Das Forum ist auch ein Werdeprozess. Auf 2 Seiten!
Ich kann nur hoffen dass ihr euch auch geschliffen fühlt. ...nicht wie eine Burg, sondern wie ein Diamant.

(22-07-2017, 08:57)scilla schrieb: Adamea,
was kannst Du erklären?
Du hast zwei Sätze
1) ich kann erklären, wie ...
2) dazu nutze ich ...

WAS ich (Jeder) erklären kann muß dem Vertand zugänglich sein. Dies ist entweder natürlich logisch oder kann anhand einer Wissensgrundlange erklärbar werden. Desweiteren kann etWAS erklärt werden WÄREND eines Vorgangs, also ein DIREKTES Erlebnis dass gleichZEITIG erfahren unnd erklärt wird.
Im Falle meines Systemes ist es notwendig dass man es auch miterlebt.
Es ist also nicht nur der Wille des Verstehenwollens gefragt, sonderen auch die Bereitschaft das Wissen zu erlenen. Die Grundlage des zu Erklärenden Stoffes bildet sich aus dem Wissen um etwas und der Erfahrung MIT diesem Wissen.
Das Erleben erklärt immer MIT.
"Aus Erfahrung wird man klug". Durch Erfahrung lernt man das Leben in seiner ganzen Kraft und Funktion.
Ich habe durch das Forumschreiben bereits viel weiteres ÜBER mein System gelernt und vor allem die Tragweite erkannt. Mein Wunsch ist und war es euch dieses Wissen vermitteln zu können.
Die Tragweite ist enorm. Die Verantwortung ist sehr groß.
Ich habe Angst vor mir selber!

1)...ich kann erklären wie ich denke und somit sicher ALLE Menschen. Was und wie ich bin, seid auch ihr und alle Menschen.
Dazu sind meine gesammten Gedanken wichtig. JEDER Gedanke ist dazu notwendig. Auch die die als unwichtig ERSCHEINEN.
Ich muß mich vor der Öffentlichkeit "nackt" machen, mich entblösen, mit all meinen Schwächen.
Wirklich schwach ist der Mensch nur dann, wenn er seine Schwächen nicht zeigen kann. Seine Schwächen zeigen zu können IST Stärke.
Nackt wie ein Baby in der Krippe bin ich im Forum. Nackt wie der Kaiser in dem Märchen, ohne Kleider steht er nackt vor der Öffentlichkeit. Nur die URSACHE, der Grund meines Nackseins ist eine andere als die des Kaisers in dem Märchen.
Die Nacktheit als Wahrheit. Dem wahren Gesicht. Das nackte Kind in der Krippe ist Symbol für die Reinheit der Wahrheit in der Öffentlichkeit. Somit ist das Jesuskind das Sysmbol dafür in der Öffendlichkeit stehts die Wahrheit zu sagen und sich lieber nackt zu geben als bedeckt. Auch wenn dies das zeigen der eigenen Schwächen ist. Das Baby ist ein Symbol des Schwachseins, es ist auf Hilfe angewiesen. Jesuskind ist also Wahrheit, die Schwächen die wir alle haben und das in der Öffentlichkeit stehen. Da das Jesuskind ein öffentliches Erregnis verursachte.
Das Märchen von des Kaisers neue kleider ist ein GEGEN-Bild-Gleichnis zum Jesuskind.


...ich kann erklären wie... ...die Dualität und die Polarität das Leben bestimmen. Sie hat eine Form. Eine Form gleich einer Formel.

Ich habe eine gewisse Angst diese Erklärungen vorzunehmen. Ich bin gefangen oder befangen in einem Wissen, dass ich in mir trage und eigendlich nur wenigen Menschen anvertrauen wollte, weil ich es selber für unglaublich halte obwohl ich so sicher in diesem Wissen bin. Dieses Wissen ist mir eine Last geworden. Ich habe mein Kreuz zu tragen.
Dies geschieht jedem Menschen, der etwas neues in die Welt bringen will. Viele haben ihr Leben bei einem Versuch ihr Wissen der Welt zu geben lassen müssen. Das hört sich von mir jetzt vielleicht für so manchen sehr angebisch an und viele können mich verurteilen und ans Kreuz nageln. Ich muß es riskieren dass man mir nicht glaubt, ich unbeliebt bin und der lächerlichkeit ausgesetzt werde. Das nackt der Öffentlichkeit preisgegeben zu sein. Das dritte Nacktsein.
DAS Nacktsein hat 3 Möglichkeiten.
1x die reine, nackte Wahrheit zeigen, zu sagen und zu sprechen.
1x der Pranger. Das nackt zur Schau gestellt zu werden, oder sich der Öffendlichkeit freiwillig zu stellen.
1x die Dummheit des Kaisers, der falsche Stolz, die falsche Eitelkeit.

Lieber am Ende der Narr zu sein, weil niemand die Wahrheit erkennt, als es nie versucht zu haben die Wahrheit zu bringen (und somit der König der Juden zu sein), also auch nicht als Narr da zu stehen.

Ich bin der Meinung dass JEDER Mensch IN seiner eigenen Geschichte DIE Geschichte "Jesus" einbauen kann.
Die Bibelgeschichte ist nur ein Baustein. Ein Stein, ein Kern, ein wahrer Kern... (Gedankenunterbrechung wegen Lesestofflänge).

2)...dazu nutze ich.... Euch und MICH. DAS JeztErlebnis, das Lernen wärend des Tuns.

ALLES HÄNGT untrennbar zusammen!!!
Die Geschichte in der Geschichte der Geschichten sind nur eine einzige Geschichte. Alles greift inneinander.
Diese Aussage ist auch dann richtig wenn es kein Leben danach oder keine vielen Welten gibt! "Wie im Großem so im Kleinen"... es ist egal wie oder was DAS Größte ISt, es gibt trotzdem immer ein Groß und ein Klein!!!
Die Unendlichkeit zu finden, würde das Ende der Unendlichkeit bedeuten und so wäre auch das Bestimmte ihres Seins ALS Unendlchkeit nicht gegeben. Das was dann gefunden hätte, hätte man die Unendlichkeit gefunden, wäre ja nicht die Unendlichkeit.
Das Unmögliche ist dass was eine Sache nicht mehr zur Sache macht.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
#32
Zitat:Adamea




WAS ich (Jeder) erklären kann muß dem Vertand zugänglich sein. Dies ist entweder natürlich logisch oder kann anhand einer Wissensgrundlange erklärbar werden. Desweiteren kann etWAS erklärt werden WÄREND eines Vorgangs, also ein DIREKTES Erlebnis dass gleichZEITIG erfahren unnd erklärt wird.
Im Falle meines Systemes ist es notwendig dass man es auch miterlebt.

stell Dir vor,
Du wärst ein Künstler,
dann könntest Du die Schrift so stellen,
daß wir Deine Gedanken als Leser wahrhaftig miterleben


Zitat:Die Nacktheit als Wahrheit. Dem wahren Gesicht. Das nackte Kind in der Krippe ist Symbol für die Reinheit der Wahrheit in der Öffentlichkeit. Somit ist das Jesuskind das Sysmbol dafür in der Öffendlichkeit stehts die Wahrheit zu sagen und sich lieber nackt zu geben als bedeckt. Auch wenn dies das zeigen der eigenen Schwächen ist. Das Baby ist ein Symbol des Schwachseins, es ist auf Hilfe angewiesen. Jesuskind ist also Wahrheit, die Schwächen die wir alle haben und das in der Öffentlichkeit stehen. Da das Jesuskind ein öffentliches Erregnis verursachte.

Das Märchen von des Kaisers neue kleider ist ein GEGEN-Bild-Gleichnis zum Jesuskind.

das war eine philosophische Aussage

Du denkst, daß es rein/unrein gibt
und daß dieses rein/unrein mit wahr/falsch
korreliert

diese Denkweise ist dualistisch
und man könnte genausogut eine nichtdualistische Interpretation des Sachverhalts aufführen

gegen FKK wiurde bspw. tatsächlich schon vorgebracht,
daß die dortigen Menschen infantil seien

die eigentlichen Gründe für FKK sind jedoch
  • das wohltuende Körpergefühl
  • die wohltuende Abhärtung
  • die unterschweillige Erotik
  • die soziale Gleichheit
  • die Ruhe
  • die Asexualität
  • die hochgeistigen Gespräche

Zitat:Ich habe durch das Forumschreiben bereits viel weiteres ÜBER mein System gelernt und vor allem die Tragweite erkannt. Mein Wunsch ist und war es euch dieses Wissen vermitteln zu können.
Die Tragweite ist enorm. Die Verantwortung ist sehr groß.
Ich habe Angst vor mir selber!

Du hast zweifellos Bestandteile meiner Texte übernommen

diese sollten Dir eigentlich die Angst nehmen,
und Deine Konzentration und Dein Urteilsvermögen stärken

Du solltest Deinen Ruhepol finden,
wo Du Dich sicher und aufgehoben fühlst


Zitat:1x die reine, nackte Wahrheit zeigen, zu sagen und zu sprechen.
1x der Pranger. Das nackt zur Schau gestellt zu werden, oder sich der Öffendlichkeit freiwillig zu stellen.
1x die Dummheit des Kaisers, der falsche Stolz, die falsche Eitelkeit.

das sind philosophisch-sprachliche Möglichkeiten,
die Du noch weiter ausführen solltest,
damit es zu einer Tabelle reicht

nackte Wahrheit = unverstellte Aussage
nackt zur Schau = Zielscheibe
nackter Kaiser = Verlogenheit


Zitat:Lieber am Ende der Narr zu sein, weil niemand die Wahrheit erkennt, als es nie versucht zu haben die Wahrheit zu bringen [...], also auch nicht als Narr da zu stehen.

Deine Aussage lautet

NARR ............    W - W - F - F
ERKENNTNIS     W - F - W - F

adamea              F  - W - F -

'Erkenntnis bestimmt nicht'


Zitat:Die Unendlichkeit zu finden, würde das Ende der Unendlichkeit bedeuten und so wäre auch das Bestimmte ihres Seins ALS Unendlchkeit nicht gegeben. Das was dann gefunden hätte, hätte man die Unendlichkeit gefunden, wäre ja nicht die Unendlichkeit.

Das Unmögliche ist dass was eine Sache nicht mehr zur Sache macht.

würde man das Ende der Unendlichkeit finden,
so würde dieses Ende einen Namen bekommen,
bspw. die Null

die Null klammert eine Periode
diese Periode kann unendlich lang sein

wir beginnen mit der Null zu zählen
und ganz hinten,
dort wo die Unendlichkeit aufhört,
kommt die Eins Null (= 10) hin
#33
(23-07-2017, 09:15)Adamea schrieb:
(22-07-2017, 10:09)Gundi schrieb:
(22-07-2017, 07:24)Adamea schrieb: Ein großer Teil des Mißverstehens kommt von der Art und Weise WIE meine Texte gelesen werden!

Imho kannst du das so nicht sehen. Die Leute werden doch nicht absichtlich falsche Dinge aus deinen Texten herauslesen, oder? Wenn deine Texte oft anders verstanden werden (oder auch nicht verstanden werden) als du es eigentlich meintest, solltest du überlegen, deine Formulierungen zu ändern (vor allem präziser zu schreiben)

Warum z.B. "unterstellst du mir gerade, dass ich der Ansicht sei dass die Leute absichtlich falsch lesen.... das machst du nur weil ich gesagt habe dass ich nicht wissen kann OB sie dies tun. Genau in dieser Aussage liegt aber KEINE Aussage darüber dass ich dies tatsächlich so denke!

Ich unterstelle dir nichts, aber so kommt dein permaneneter Verweis an. Du schreibst doch nun schon öfter, dass deine Texte vom Leser falsch gelesen werden.
Und ich sage eben, dass du sie anders formulieren musst, da die Leser dies bestimmt nicht absichtlich tun. Ergo liegt der Ball bei dir. Gerade auch wenn du dieses Problem schon in anderen Foren hattest, sollte dir das doch zu denken geben. Ich wundere mich daher schon sehr, dass du mir nun wieder solch einen rießigen Text vorlegst und quasi wieder vom Leser (von mir) verlangst sich da durch zu wuseln und "die Perlen vom Sand zu trennen" (wie Ekkard so bildlich formulierte).

(23-07-2017, 09:15)Adamea schrieb: Interpretation ist aber unsere Funktion der kommunikation, die wir für unser Miteinander verwenden und brauchen.
Der Mensch MUSS ständig seine Umwelt Interpretieren!!! DAS gehört zur Funktion des Menschen!!!
Gerade weil wir uns gegenseitig nur interpretieren können, ist es wichtig sich ständig darüber bewusst zu MACHEN dass wir den anderen, den Nächsten, nie 100% richtig einschätzen können und dies m.E. nie können können.
Das Nichtwissen ist der Reiz des lebendigen Lebens!
Ich glaube dass die gesammte Menschheit das Interpretieren lernen muß. Ich weiß ich behaupte da wieder was, aber ich glaube das wirklich. Ob mir da einer von euch zustimmt oder nicht. Das ist meine Wahrnehmung und Meinung über die Menschheit.
Wir müssten uns alle (auch ich) sehr viel öfter, am besten ständig, in Erinnerung rufen dass wir Menschen uns gegenseitig nur interpretieren können, und mit diesem Bewusstsein müssen wir immer auch das Wissen verbinden das wir über einen Mensch falsch denken könnten.

Ja, das stimmt wohl. Aber präzise Formulierungen und Beschränkungen auf das Wesentliche helfen imho dabei, das Interpretieren einzuschränken bzw. dafür zu sorgen, dass die Information vom Sender auch richtig beim Empfänger ankommt.


(23-07-2017, 09:15)Adamea schrieb: Sind wir uns immer mehr darüber bewusst, dass unsere gesammte Kommunikation auf einer Interpretation aufbaut, muß es für uns logisch sein, dass jedes Urteil von uns über einen anderen Menschen keine Gültigkeit haben kann. Gerade weil wir nicht wissen können, können wir Wissen. Wir können wissen dass wir ein "falsches Zeugnis" geben.

Nun ja, du hast damit nicht unrecht. Ich teile allerdings überhaupt nicht deine Radikalität. Wir haben Erfahrungen und darauf bauen wir auf. Und oft liegen wir damit richtig.

Davon mal abgesehen, ist das doch auch schon wieder ein eigenes Thema und in derlei Ausführungen nicht relevant für das eigentliche Thema (um damit mal ein Beispiel zu benennen). Den Rest des Beitrages habe ich gelesen, werde aber daher nicht weiter drauf eingehen. In vielen Dingen stimme ich dir zu, nicht jdoch in der Radikalität.

(22-07-2017, 07:24)Adamea schrieb:
(22-07-2017, 10:09)Gundi schrieb:
(22-07-2017, 07:24)Adamea schrieb: Es kommt also auch darauf an welchen SINN der Leser IN das Wort oder den Satz legt.
Natürlich. Und in der Literatur ist es daher auch völlig legitim, dass verschiedenen Leser verschiedenen Dinge aus einem Satz herauslesen.
DAS IST nur die halbe Wahrheit! Ich muss leider schon wieder darauf aufmerksam machen dass, wenn beim Lesen die Buchstaben (Wörter und Sätze) falsch gelesen werden. Es gibt 2.Probleme! DER SINN und das verdrehete WORT.
Ich habe den Eindruck, dass du mein eigendliches Anliegen immernoch nicht verstanden hast, und muß mich leider inzwischen nach einer Absicht deinerseits fragen. Ich bedaure das selber zu tiefst!!!!

Dann bitte ich dich, mir dein Anliegen noch einmal kurz und präzise zu erläutern, gerne auch mit einem Beispiel.

(22-07-2017, 07:24)Adamea schrieb:
(22-07-2017, 10:09)Gundi schrieb:
(22-07-2017, 07:24)Adamea schrieb: Warum hast du mir die Frage gestellt, woran es liegen mag dass man mich falsch liest?
Weil ich in den Eindruck habe, dass du tatsächlich davon ausgehst, deine Texte würden absichtlich falsch verstanden und ich hoffte du würdest darüber nachdenken, ob nicht eventuell deine Schreibweise die Ursache für einige Missverständnisse sein könnte.
Damit hast du ja eben wieder etwas IN meinem Test gegeben, also interpretiert das nicht IM Text steht!!!

Sorry liebe Adamea, aber dann musst du dich besser ausdrücken. Und deine Verwunderung verstehe ich nun gar nicht, schreibst du doch: "Ich bin leider inzischen dazu gezwungen nach einer Absicht zu fragen!!!!"

Du fragst also nach einer Absicht und wirfst mir gleichzeitig vor deine Texte falsch zu interpretieren, wenn ich sage dass ich das Gefühl habe, dass du von Absicht ausgehst???
Das passt für mich nicht zusammen.



(23-07-2017, 09:15)Adamea schrieb:
(22-07-2017, 10:09)Gundi schrieb: Missverständnisse entstehen durch unzureichende oder missverständliche Kommunikation. Das betrifft übrigens wohl fast alle Menschen.

UND durch falsches Lesen!!!!!

Schau mal, es gibt doch nur zwei Möglichkeiten:

1. Du schreibst so, dass die Leser es falsch verstehen, dann liegt der Grund für die Missverständnisse bei dir. Das aber scheinst du abzulehnen bzw. beteuerst du immer wieder, du könntest nicht anders schreiben. Damit forderst du vom Leser, er müsse dir entgegen kommen bzw. du erwartest, dass er das so akzeptiert und in Zukunft sich durch deine langen Texte wühlt und auch noch die Muße aufbringen muss, genau zu interpretieren. Das ist reichlich viel verlangt und ich sage dir gleich: Das wird nicht funktionieren.

2. Die Leser "lesen falsch". Der Grund dafür ist entweder 1. (siehe oben) oder eine Absicht des Lesers. Da du 1. nicht annimmst, unterstellst du natürlich dem Leser Absicht, wenn du schreibst "UND durch falsches Lesen" (komme es zu Missverständnissen).
Denn warum sollte er sonst "falsch lesen"?


Liebe Adamea, ich glaube dir wirklich, dass du darunter leidest!!!
Ich denke aber, es ist nun alles gesagt. Ich habe dir mitgeteilt, was mich an deinen Texten stört bzw. weshlab ich so selten auf diese antworte. Dies deckt sich wohl mit dem, was auch Ekkard meinte (Perlen vs. Sand).
Ich habe dir nun auch mehrfach geschrieben, dass es nicht funktionieren wird, die Schuld beim Leser zu suchen (was du imho tust, wie oben erläutert). Wenn du möchtest dass deine Texte richtig verstanden werden, schreibe sie so, dass sie verstanden werden (vor allem: kürzer und zum eigentlichen Thema).
Mir macht das Lesen von so langen Texten mit vielen Gedankensprüngen keinen Spaß und ich werde sie in Zukunft auch nicht mehr lesen. Das ist nicht böse dir gegenüber gemeint, sondern eine ganz pragmatische Entscheidung. Ich denke hier im Forum möchte dir niemand etwas Schlechtes.

Du kannst imho so viel schreiben wie du magst und wenn du das brauchst um deine Gedanken zu fassen und in Worte zu kleiden ist das völlig legitim. Und ebenso legitim ist es auch, dass derlei Diskussionsstil nicht das richtige für mich ist.

#34
(23-07-2017, 15:36)Gundi schrieb: Wenn deine Texte oft anders verstanden werden (oder auch nicht verstanden werden) als du es eigentlich meintest, solltest du überlegen, deine Formulierungen zu ändern (vor allem präziser zu schreiben)
Ich kenne die Formulierungen, die eurem Verstand zugänglicher für meine Gedanken machen, NICHT !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Desweiteren muß auch ich GLEICHZEITIG meine Denkweise in der euren ÜBERSETZEN KÖNNEN!!!!! Wie???

(23-07-2017, 15:36)Gundi schrieb: Gerade auch wenn du dieses Problem schon in anderen Foren hattest, sollte dir das doch zu denken geben.
Natürlich denke ich darüber nach. DAS nutzt aber nix!!!!
Meine Erkenntnisse mitzuteilen bedeutet selbstverständlich dass ich diese nur aus meiner Sicht und Erklärfähigkeit erklären kann.

Aus einem Radio kommt die Sendung auch erst dann wenn der Empfänger bereit ist und den passenden Sender einstellt. Ohne das zutun der aktiven selbst Einstellung, kommt die Sendung nicht durch das Radio!
Ihr verteht mich nicht WEIL ihr nicht für MEIN Verstehen auf Sendung steht, also ihr nicht offen seid für den Empfang!
Jede Erklärung ist nur am Ort wo sie entstanden ist, und wenn eine Erklärung zu einem anderen soll, so braucht es dort eine Bereitschaft!
.....gekürzt...
Das sagt nun also aus, dass ihr entweder garnicht die Fähigkeit habt mich zu verstehen oder eure Einstellung zu dem was ich erklären will gänzlich fehlt.
... ...Da ich aber ständig nur auf meiner Seite eine Umformulierung vornehmen soll, die mir nun mal nicht so ohne eure Hilfe finden kann, falls überhaupt eine existiert, und ihr keine Möglichkeit in euch selber sehen könnt, euch auf meine Formulierungen herabzulassen, und diese bei nichtvertehen bei mir in Rückfrage stellen wollt, kann ich hier keine Lösung finden.

Wenn eine Idee (oder z.B. eine Radiosendung) von einem anderen Menschen verstanden (empfangen) werden soll oder will, so muß der Empfänger sich auf diese Denkweise (Sendung) EINSTELLEN können, also die Frequenz am eigenem Radio-Ich einstellen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Es ist nicht der Sender der die Einstellung vornimmt! Um den Radiobeitrag hören und empfangen zu können, muß am Empfängergerät gedreht werden! Der Besitzer des Radios der etwas hören WILL muß dazu bereit sein seinen Lieblingssender für eine Übertragung zu verstellen.
Ohne das Zutun der richtigen EINstellung kann der Leser/hörer nicht empfangen und die Sendung kann dazu garnix tun!!!
Die Radiosendung existiert nur und steht in einer Empfangsmöglichkeit, mehr nicht!
Wenn da niemand ist, der sich auf ihr einstellt, kann die Sendung nicht übertragen werden!!
Ich kann nur so senden/schreiben wie meine Sendeleistung/Denkweise nun mal ist.

Wenn du aus deiner Küche eine Zopf holen willst, mußt DU IN die Küche!!! Nicht der Topf kommt ZU DIR geflogen, sondern DU mußt zum Topf gehen, wenn du wirklich diesen Topf WILLST oder brauchst!!!!!

(23-07-2017, 15:36)Gundi schrieb: Aber präzise Formulierungen und Beschränkungen auf das Wesentliche helfen imho dabei, das Interpretieren einzuschränken bzw. dafür zu sorgen, dass die Information vom Sender auch richtig beim Empfänger ankommt.
DAS Wesendliche um das es geht IST etwas sehr großes und bedingt lange Erklärungen.
ERST wenn es im langen, großem und ganzem verstanden wurde, ist es möglich, das derjenige der es verstanden HAT es SELBER auf ein kleines Wesendliches FÜR SICH reduzieren kann.
Es ist wie das erlernen eines Tanzes. Zuerst mußt du lange üben und brauchst eine längere Zeit als der eigendliche und wesendliche Tanz ist. Du mußt dir ZUERST jede Schrittfolge genau einstudieren, einhalten und einprägen, bevor du den Tanz kannst, das Wesendliche. Wer einen Tanz kann, der muß sich nichtmehr an die sturen Schrittfolgen halten, sie bilden nur eine anfängliche Grundlage des Tanzes. Jeder Tänzer hat seinen EIGENEN Stil!
Der Lernprozess IST also etwas längeres als dann später der eigendliche Tanz selbst.
Wem das Geschick des Tanzenkönnens FEHLT, kann kein guter Tänzer werden! Der Tanzlehrer muß dies zur Kenntniss nehmen, er kann es nicht dem anderen Einpflanzen.
Der Leherer muß akzeptieren dass seine Lehrstunden vergeblich waren. DER Tanzschüler hat kein geeignetes Empfangsgerät! Es existiert keine Garantie dass ein Radio auch funktioniert!!! Es existiert keine Garantie dass ein Mensch die Sendung/Erklärung vertehen kann. Niemand kann alles!
Wenn nun ich nicht so schreiben kann wie ihr es braucht, und ihr im gegenzug auch nicht in der Lage seid euch in meinem Denken zurecht zu finden, dann gibt es kein Weiterkommen.
Die Sache ist dann halt leider hier auch gescheitert!
Vielleicht bin ja doch unter den falschen Forum-Menschen. Um meine Denkweise in einer vernünftigen Betrachtung DURCH einen anderen Menschen betrachten zu lassen, brauche ich die Menschen die dazu geeignet sind.
Der Tanz ist zu ANFANG komplitziert und schwer und ist erst NACH dem Erlernen ist er leicht, also am ENDE.

(23-07-2017, 15:36)Gundi schrieb: Ich teile allerdings überhaupt nicht deine Radikalität. Wir haben Erfahrungen und darauf bauen wir auf. Und oft liegen wir damit richtig.
Meine Radikalität ist leider notwendig! Dies mißfällt auch mir!
GENAU WIR haben Erfahrungen auf die WIR aufbauen!!!
UND was ist mir der Erfahrung die NUR ich habe und nicht ihr???
WORAUF kann man da aufbauen??? Auf eure Erfahrung oder auf meine???????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????
Wo ist der Inhalt einer Erklärung zuerst da, beim Sender oder Empfämnger??
Eure Erfahrung KANN NICHT die richtige sein, wenn es doch um meine Erfahrung geht, die ich erklären will???
Du kannst die Idee eines anderen nicht zuerst bei dir wahrnehmen!!! Logisch!!! Wenn du etwas über die Idee eines anderen wissen willst, muß du MIThelfen einen Weg zu finden eine Verständigung zu entzwickeln die eine Übertragung ermöglicht.

(23-07-2017, 15:36)Gundi schrieb: Davon mal abgesehen, ist das doch auch schon wieder ein eigenes Thema und in derlei Ausführungen nicht relevant für das eigentliche Thema (um damit mal ein Beispiel zu benennen). Den Rest des Beitrages habe ich gelesen, werde aber daher nicht weiter drauf eingehen. In vielen Dingen stimme ich dir zu, nicht jdoch in der Radikalität.
Wann ist eine Radikalität notwendig? Die Natur kann dir bei dieser Frage ein Lösungfsbeispiel geben. Was ist z.B. das Wachsen einer Pflanze die sich zuerst aus seiner Samenhülle drängen muß, im sinne der Radikatlität? Oder wie verläuft der Werdeprozess des Schmetterlings?
Diese Thema steht unter Feedback, wenn du das jetzt zerflückst, macht es keinen Sinn!

(23-07-2017, 15:36)Gundi schrieb: Dann bitte ich dich, mir dein Anliegen noch einmal kurz und präzise zu erläutern, gerne auch mit einem Beispiel.
Sätze haben einen gedachte Sinngehalt, der je nach Leser in einer Interpretation steht.
Sätze haben einen Satzbau und Wörter stehen in einer Reihenfolge. Werden nun aus einem Satz Wörter entnommen oder eingefügt, verändert sich der Sinngehalt.
Es liegt in der natur der Sache, dass das Gehirn Ergänzungen vornimmt, wenn Buchstaben fehlen. Das Hirn kann sogar Wörter die in ihrer Buchstabenreihenfolge falsch stehen, automatisch richtig interpretieren. (oder bildlicher gleicher vorgang, das Mondgesicht erkennen)
Je nach dem wieviel Lesebereitschaft vorhanden ist, wird ein Text mehr oder weniger mit Bewusstsein gelesen. Es ist logisch dass ein schlampiges Lesen (durch Lustlosigkeit) dazu führt dass Buchstaben und Wörter nicht richtig erkannt werden obwohl sie vorhanden sind, und es so logisch zu einer Fehl-Meldung (nicht Fehler-Meldung) kommt die dem Hirn weiter gegeben wird. Nun erfolgen logisch Interpretationen und diese werden sodann am Menschen verschickt und stehen als Vorurteil zur Verfügung.
Die eigene Schlampigkeit führt zu Fehlern. Von nun an werden alle Denkprozesse auf diese Fehler aufgebaut.
JEDER ERSTE Fehler vermehrt sich wie in einem Schneeballsystem und kann nur sehr schwer gefunden werden.
Die falsche "Perle" in einem Denkvorgang.

Desweiteren sind einfach sehr viele Wörter doppeldeutig (polar) UND doppelsinnig (dual).

(23-07-2017, 15:36)Gundi schrieb: Du fragst also nach einer Absicht und wirfst mir gleichzeitig vor deine Texte falsch zu interpretieren, wenn ich sage dass ich das Gefühl habe, dass du von Absicht ausgehst???
Das passt für mich nicht zusammen.
Ich habe das Vertrauen verloren, weil ich es nicht begreifen kann, dass du nicht begreifen kannst.
Zudem sind mir leider im anderen Forum miese Verdreh-und Ignorier-Methoden zugekommen, das ich nun immer mit einer gewissen Vorsicht im Hinterkopf einen User bedenken kann. Dies führt zu VOR-Urteilen die jedoch keine VERurteilungen sind. Leider kann ich, wie jeder andere Menwschen auch, nur AUS, MIT und DURCH VOR-Urteile die Welt betreten.
Ein Vorurteil ist nur eine Stufe einer langen Treppenstufenreihenfolge von Urteilensammlungen des langen Erkennungsweges der zur Erkenntnis führt und eine Kenntnisfundament erst am Ende bilden kann.
Das EINE Ergebnis ist 1 Endprodukt eines langen Weges/Prozess, der den Anfang im erstem Urteil hatte. DEM VOR-URteil.
So muß ich nun auch, alle meine Urteile die Vorurteile sind, mit mir herum tragen, da sich ihre Gültigkeit oder UNgültigkeit noch nicht erkennen lassen.

Ich zog eine Absicht in Erwägung, weil die Sache für mich zu absurt ist und ich nun mal diese Erfahrungen habe, die ich mitberücksichten will. ALLES was mir zustößt kommt in eine Art "Schutzausrüstung", und dient mir als VOR-Sichtsmaßnhame.
VOR-Urteile dienen zur VOR-Sicht!!!
Ich bin im Leben genug verarscht und ausgenutzt worden!!!

(23-07-2017, 15:36)Gundi schrieb: Du schreibst so, dass die Leser es falsch verstehen, dann liegt der Grund für die Missverständnisse bei dir. Das aber scheinst du abzulehnen bzw. beteuerst du immer wieder, du könntest nicht anders schreiben. Damit forderst du vom Leser...
Der Leser braucht nur die Buchstabenreienfolge gemnau zu verfolgen und wenn mein Satzbau nicht verständlich ist, kann er diesen Satz in einem Zitat setzen um mir somit eine MÖGLICHKEIT ZU GEBEN erkennen zu KÖNNEN woran es liegen könnte!!!!! Logisch!
OHNE meinen Orginalsatz KANN ich NICHTS TUN!!!!! WEIL ich keine Gedanken lesen kann!
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
#35
(24-07-2017, 11:31)Adamea schrieb: !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Was veranlasst dich eigentlich, uns immer wieder Armeen von Ausrufezeichen auf den Hals zu schicken?
#36
(24-07-2017, 19:01)AncheCameo schrieb: Was veranlasst dich eigentlich, uns immer wieder Armeen von Ausrufezeichen auf den Hals zu schicken?
EXRTREME VERZWEIFLUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich weiß nun mal wirklich nicht wie ich meine Schreiberei verändern kann!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Die Menschen sind sehr grausam!
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
#37
(25-07-2017, 05:05)Adamea schrieb: EXRTREME VERZWEIFLUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich weiß nun mal wirklich nicht wie ich meine Schreiberei verändern kann!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Die Menschen sind sehr grausam!

Du solltest Dir das nicht so zu Herzen gehen lassen. Hol' mal tief Luft.
#38
(25-07-2017, 05:05)Adamea schrieb: EXRTREME VERZWEIFLUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Adamea,
was kannst Du erklären?

Du hast zwei Sätze

1) ich kann erklären, wie ...
2) dazu nutze ich ...
#39
(25-07-2017, 05:05)Adamea schrieb: EXRTREME VERZWEIFLUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Das glaube ich dir ja auch, Adamea; aber es bringt doch nichts, diese Verzweiflung so drastisch zum Ausdruck zu bringen. Die Forenuser werden dir da nicht heraushelfen können, das schafft niemand übers anonyme Internet. Die einzige Chance, die du hast, sind Freunde, Verwandte oder Bekannte; oder wenn es gar nicht anders geht, kann man auch psychologische Hilfe in Anspruch nehmen. So mache ich es jedenfalls, wenn es mir wieder einmal sehr schlecht geht (auch wenn es in heutigen Zeiten ein hartes Ringen ist, überhaupt einen Therapieplatz zu finden).

(25-07-2017, 05:05)Adamea schrieb: Ich weiß nun mal wirklich nicht wie ich meine Schreiberei verändern kann!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Meine Idee dazu wäre, am Ende jeden Satzes kurz innezuhalten, und die vielen Ausrufezeichen, die in deinem Kopf herumschwirren, durch einen einzigen Punkt zu ersetzen. Das wäre zumindest ein Anfang. Die vielen Ausrufezeichen lenken nämlich ab, so dass die meisten Leser sich nicht mehr so auf die Sache konzentrieren können, was dann deine Verzweiflung noch erhöht. Ein Teufelskreis.

(25-07-2017, 05:05)Adamea schrieb: Die Menschen sind sehr grausam!
Gewiss, Grausamkeit gehört auch zum Repertoire menschlicher Verhaltensweisen. Gerade deswegen halte ich es für keine gute Idee, sich mit persönlichen Problemen, die bis in die totale Verzweiflung hineinreichen, ausgerechnet an die anonyme Gemeinschaft eines Internetforums zu wenden. Denn es hat sich inzwischen herumgesprochen, dass Anonymität diesen Wesenszug des Menschen tendenziell verstärkt.
#40
Ich habe nicht den Eindruck, dass man Adamea hier im Forum mit Grausamkeit begegnet ist.
Offenbar hat sie sehr schlechte Erfahrungen in einem anderen Forum gemacht und dies führt wohl zu einer gewissen Angst, ähnliche Erfahrungen auch hier zu machen.
Aber noch mal: Ich habe nicht gesehen, dass hier irgendeine Art von Grausamkeit offenbar wurde.

#41
Das habe ich auch gar nicht behauptet. Ich wollte nur allgemein darauf hinweisen, dass Menschen im Schutz der Anonymität zu größerer Grausamkeit tendieren, und davor warnen, mit allzu persönlichen Dingen in Internetforen hausieren zu gehen.

Nicht von ungefähr wird in Forenregeln gern darauf hingewiesen, dass man es bei dem Gegenüber mit einem echten Menschen (und nicht nur mit irgendeinem "User") zu tun hat.
#42
Problemkreis I: "Unverstanden fühlen":

(24-07-2017, 11:31)Adamea schrieb: Ich kenne die Formulierungen, die eurem Verstand zugänglicher für meine Gedanken machen, NICHT
Desweiteren muß auch ich GLEICHZEITIG meine Denkweise in der euren ÜBERSETZEN KÖNNEN! Wie???
... indem du Fragen stellst, die ein Leser haben könnte. Solche (inneren) Fragen muss man (ich auch) dann klar und in wenigen Worten und Sätzen beantworten.

Dein laaanges Posting hier reduziert sich dann auf eine Festellung und eine Frage.
Die Feststellung lautet: Ich fühle mich unverstanden.
Die Frage lautet: Was kann ich tun, damit ich verstanden werde.

Das Thema "unverstanden fühlen" wird von dir in immer wieder neuen Variationen "verdeutlicht" - ohne das Problem anzugehen. Dies ist ein typisches "Vermeidungsverhalten". Aber mal weiter ...

(24-07-2017, 11:31)Adamea schrieb: Meine Erkenntnisse mitzuteilen, bedeutet selbstverständlich, dass ich diese nur aus meiner Sicht und Erklärfähigkeit erklären kann.
Aus deiner Sicht: Das machen alle hier. Erklärfähigkeit: Dazu ist die Sprache da, in diesem Falle das Deutsche.


Problemkreis II: K-G-S-System, das ursprüngliche Problem

(24-07-2017, 11:31)Adamea schrieb: Da ich aber ständig nur auf meiner Seite eine Umformulierung vornehmen soll, die mir nun mal nicht so ohne eure Hilfe finden kann, falls überhaupt eine existiert, und ihr keine Möglichkeit in euch selber sehen könnt, euch auf meine Formulierungen herabzulassen, und diese bei nichtvertehen bei mir in Rückfrage stellen wollt, kann ich hier keine Lösung finden.
Öhm?! Du bist ganz offensichtlich lernfähig, wie sich an deiner Entwicklung hier im Forum abzeichnet.
Ich habe den Eindruck, du versuchst, uns andere zu bekehren, deine 3 in 1-Lehre anzunehmen. Das wird nicht gelingen, weil diese nicht die allgemeine Denktradition hierzulande ist. Im Übrigen sind solche Drei-Schritt-Lehren eine Vereinfachung von vielen Schritten zur Erkenntnis, die durchaus nicht immer zutreffen, wie von dir behauptet.

Deshalb machst du dir und uns das Leben schwerer, als es sein müsste. Natürlich, im Groben kann man die physischen (körperlichen) Erscheinungen (Phänomene) zunächst wiederholt wahrnehmen und auflisten. Dann setzt ein Prozess ein, bei dem man "erkennt", dass bestimmte Erscheinungen häufig oder immer gemeinsam auftreten. Das ist die Erfahrung von Zusammenhängen. Die Dinge erscheinen aneinander gebunden (gekoppelt). Darauf baut dann die Philosophie auf, die sich mit den mutmaßlichen "Bauplänen" der Welt auseinander setzt und Verhaltensmuster, Regeln und dergleichen aufstellt - in vielen Schritten. Man nennt das "Abstrahieren" - weg von den konkreten Inhalten zu Strukturen. Das passt ganz ordentlich mit deinem K-G-S-System zusammen, wobei "S" (Philosophie von den Strukturen der Welt und des Denkens) sehr vielschichtig ist. Aber du hast mir gesagt, das sei nicht so. Nur eine solche Verneinung erklärt nichts im Sinne von klarer darstellen.

(24-07-2017, 11:31)Adamea schrieb: DAS Wesendliche um das es geht IST etwas sehr großes und bedingt lange Erklärungen.
Falsch! Etwas "Großes" ist etwas Klares, Einfaches. Es kann nur sein, dass seine Weiterungen ins Komplexe führen.

Beispiel: Die Maxwellschen Gleichungen des Elektromagnetismus sind sehr einfach: Das magnetische Feld enthält keine Pole wohl aber Wirbel, nämlich um die elektrischen Ströme herum, das elektrische Feld ist wirbelfrei; es sei denn, es gibt zu- oder abnehmende magnetische Felder. Bis man aus diesem Einfachen einen elektrischen Generator oder einen Radiosender bauen kann, braucht man ganz dicke Bücher und viel Ingenieurskunst. Du sollst aber nicht versuchen, diese Art Buch ins Forum zu posten. Das geht schief. Denn das überfordert beide Partner, dich und uns, deine Leser.

(24-07-2017, 11:31)Adamea schrieb: ERST wenn es im langen, großem und ganzem verstanden wurde, ist es möglich, das derjenige der es verstanden HAT es SELBER auf ein kleines Wesendliches FÜR SICH reduzieren kann.
Da bist du im Irrtum: Was du selbst nur unvollständig verstehst, kanns du nicht erklären - und deine Leser erstrecht nicht - zumal dann nicht, wenn das, was man mit bekannten Erkenntnisprozessen verknüpfen kann, abgelehnt wird (in meinem Fall).

(Ich bin ein Bisschen eigensinnig und meine, dein K-G-S sei der ganz normale Erkenntnisprozess bis hinauf zur philosophischen Ebene, in der auch gesellschaftliche (u. a. religiöse) Fragen eine Rolle spielen, was auf der sachlichen Ebene - zunächst jedenfalls - keine Rolle spielen soll.)

(24-07-2017, 11:31)Adamea schrieb: Ich habe das Vertrauen verloren, weil ich es nicht begreifen kann, dass du nicht begreifen kannst.
Nochmal: Du lehnst Interpretationen, die sich aus deinen (recht umfangreichen) Ausführungen ergeben rundheraus ab, obwohl sie mit Bekanntem korrelieren (verbunden werden können).

Du musst nicht so tun, als kämen deine Ideen von einem anderen Stern. Es muss schon so sein, dass sie mit irdischen und menschlichen Dingen, Vorgängen und Problemen zu tun haben. Und die kann man im Deutschen sehr gut ausdrücken! Man kann sogar den Umkehrschluss wagen: Wenn du uns, durchaus gutwilligen Lesern, deine Idee nicht verständlich machen kannst, hast du selbst nicht mehr als eine unvollständige Ahnung und tatsächlich erheblichen Klärungsbedarf.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
#43
(25-07-2017, 09:40)Ulan schrieb: Du solltest Dir das nicht so zu Herzen gehen lassen. Hol' mal tief Luft.

Die ganze Sache liegt mir sehr nah am Herzen, ich kann sie nicht abwehren!
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
#44
(25-07-2017, 17:00)scilla schrieb:
(25-07-2017, 05:05)Adamea schrieb: EXRTREME VERZWEIFLUNG !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Adamea,
was kannst Du erklären?
Du hast zwei Sätze
1) ich kann erklären, wie ...
2) dazu nutze ich ...
????
Verdeutliche bitte deine Frage.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
#45
(25-07-2017, 19:09)AncheCameo schrieb: Die einzige Chance, die du hast, sind Freunde, Verwandte oder Bekannte; oder wenn es gar nicht anders geht, kann man auch psychologische Hilfe in Anspruch nehmen..

Ich habe keine Freunde die sich mit der Funktion einer schwer erlenbaren (aber später einfach werdende) Denkweise beschäftigen wollen.
EIN Psychologe hat das Ziel einen kranken Menschen zu heilen. Ich bin nicht Krank. Ich habe etwas zu sagen! DA ist ein sehr wichtiger Unterschied!!!
Ein Psychologe will desweiteren immer SEIN Wissen verwenden, er verfolgt garnicht den Sinn und Zweck dessen was ich brauche!!!....in offenes Ohr, Geduld/Zeit und einen guten Willen.

(25-07-2017, 19:09)AncheCameo schrieb: Meine Idee dazu wäre, am Ende jeden Satzes kurz innezuhalten, und die vielen Ausrufezeichen, die in deinem Kopf herumschwirren, durch einen einzigen Punkt zu ersetzen. Das wäre zumindest ein Anfang.
Bewusst Punkte zu setzen nutzt nix! Wie gesagt, die Sätze werden in ihrem SINN, WORT und ihrem Zusammenhang nicht so gelesen WIE ich sie meine!

(25-07-2017, 19:09)AncheCameo schrieb: ...halte ich es für keine gute Idee, sich mit persönlichen Problemen, die bis in die totale Verzweiflung hineinreichen, ausgerechnet an die anonyme Gemeinschaft eines Internetforums zu wenden.

Ich weiß nicht wo ich sonst hin kann! Ein Psychater IST der falsche Ort, weil sich ein Psychater nicht einmal mit Hermetik auskennt!!!! Ich habe dies auch schon versucht!!! Das sind nur Fachidioten!
Ein Forum ist der einzige Ort, an dem ich auf Menschen treffen KÖNNTE. Ich muß wohl nur weiter in ein anderes gehen.
Meine Verzweiflung bezieht sich darauf dass ich UM die Schwierigkeit der Erklärung weiß!
Ich will etwas erklären dass man nur zeigen kann!
Ihr kennt doch sicher die Aussage: "Das KANN ich dir NICHT erklären, ich MUSS es dir zeigen."
Doch dieses Zeigen muß mit Worten erfolgen.
DASS IST DAS Problem!!!
Werde ich nun nichteinmal im Satzbau verstanden, und werden beim Lesen Wörter weggelassen, hinzugefügt und falsch interpretiert, dann kann es nicht funktionieren, weil diese Schwierigkeit eine ZUSÄTZLICHE Schwierigkeit ist.
Meine einzige Hoffnung liegt einzig und allein darin, das IM Rückblick verstanden werden wird.
Hoffung...mehr kann ich nicht haben!
Ich kann nur IM Nachhinein verstanden werden. Ich weiß dass! Meine Verzweiflung hat einen sehr guten Grund!
Ein euch unliebsamer Nebengedanke:
....hier an dieser Stelle, fällt mir Gott ein....der Allwissende.... wie ist es wohl für Gott etwas zu Wissen und dabei zu wissen, dass seine Geschöpfe dieses Wissen nur nach einem Leidensweg, einem Kreuzweg, erlangen können. Gott/Jesus wird beschimpft, er bekommt eine Dornenkrone....
Okay, ich weiß dass ich hier wieder vom Thema weg bin. ABER....OHNE den VORhergehenden Text könnt ihr diesen Gedankensprung überhaupt nicht verstehen! MIT dem vorhergehenden Text, IST da wenigsens eine Chance!!!!
Nach drei Schreibjahren, ist mir nicht nur das KGS wichtig, sonderen GENAU DIESER Prozess! Ich müsste aber leider NOCH mehr Texten, wenn ich jedesmal diese Erklärung auch noch dazu schreibe. Leider bin ich sehr verunsichert in dem was ich darf und nicht darf. DASS ist auch ein Teil meiner Verzweiflung! Nicht zu wissen was ich jetzt richtig und was ich falsch mache! Dass ist ein scheiß Zustand!
Also es geht mir inzwischen auch darum sichtbar zu machen WIE das Denken seine Wege gehen kann und dabei Lösungen für ein ANDERES Problem IN SICH TRÄGT. Desweiteren kann man an diesem Satz noch etwas erkennen, nämlich dass "in sich tragen" , dass ist wieder eine Möglichkeit zur weiteren Deutungungen für spirituelle Glaubensfragen. Ich erlebe regelrecht eine unmenge von Kettreaktionen der Gedankenketten mit all ihren jeweiligen Aussagekräften zu einer Zeit. Da ist für mich sehr schwer diese auch noch zu sortieren.
Das KGS ist war/ist ein Anfang! Inwischen ist es für mich deutlich mehr geworden. Das konnte nur geschen WEIL ich im Forum schreibe.
Ich erlebe ein "ich weiß nicht was", das mir mit Hermetik, Dualität und Polarität, ein "KGS-Dreifaltigkeits-System-Denken" und die Zusammenhänge von allem was ist, etwas von der Funktion des Lebens zeigt. Es ist in mir aktiv. Es ist  nicht in euch aktiv. Es ist EUER Wille der etwas in euch aktivieren kann, und es nicht tut wenn ihr es nicht wollt.
Ich kann KEINE Lösungen bieten, ich kann nur Erklärungen und Hinweise geben!

Ich sehe mein Erklär-Problem auch bei mir, in meiner mangelnden Schulbildung und Gramatik, aber vielleicht ist das garnicht so. Es geht einfach nur nicht so wie ich dachte. Ich dachte das ich es mit Worten erklären kann. Nach drei Schreibjahren muß ich mir wohl eingestehen, dass die Sache nicht erklärbar ist. Jeder muß sie selber finden.
Da ich an das morphische Feld glaube, sehe ich meine Forumschreibarbeit zumindest als in diesem Feld eingeschrieben. Vielleicht hat ein andere irgendwan meine Idee. Es wäre nur sehr schön gewesen, sie lebendig sehen zu können.

Jeder Leser kann immer auch fehlerhaft Lesen und vor allem falsch Interpretieren, das macht es mir noch schwerer als es sowieso schon ist.
In diesem Forum habe ich Menschen vermutet die offener mit dem Begriff "Gott" umgehen können, als es im Religionskritik Forum der Fall ist.
Reine Relioginsforen sind nicht das richtige für mich, weil ich eben NICHT nach der üblichen Deutung die Bibelsprüche denke und somit Gott auch ganz anderes sehen kann.
Ich denke anderesherum!
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Mal wieder Diskussionsstil agnostik 9 4610 02-09-2010, 16:43
Letzter Beitrag: Schmettermotte
  offene fragen petronius 36 17958 30-04-2010, 15:42
Letzter Beitrag: Jakow

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste