Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[geteilt] Die Existenz Gottes
#1
(31-07-2017, 11:49)Ulan schrieb:
(31-07-2017, 09:30)Adamea schrieb:
(30-07-2017, 21:54)Ulan schrieb:
(30-07-2017, 21:38)Adamea schrieb:
(30-07-2017, 11:46)augustinus schrieb: Ersetze Gott mit Schneewittchen und die Diskussion zeigt die Absurdität.
Totale Zustimmung!... da hast du vollkommen recht!!!
Gott mit Schneewittchen, Spagettimonstern usw. zu vergleichen ist total absurd!!! Dumm, doof, unintelligent!!!
Icon_cheesygrin Hast Du das jetzt mit Absicht missverstanden?
Eine genaue Erklärung liegt ja nicht in der Aussage! Es ist generell absurt, Gott nur in einer Person zu sehen wie eine Märchenfigur.
Es ist mir regelrecht selbst überlassen wie ich die Aussage interpretiere.
Da ich in erster Linie nur nach meinem Denken interpretieren UND verstehen kann, kann nicht von Absicht gesprochen werden.
Nun gut. Du hast Augustinus als dumm, doof und unintelligent bezeichnet, und da wollte ich schon herausfinden, ob das Absicht war. Schliesslich gilt meist Hanlons Rasiermesser, „Schreibe nicht der Böswilligkeit zu, was durch Dummheit hinreichend erklärbar ist“. Bevor Du mir jetzt vorwirfst, das Gleiche zu machen, muss man feststellen, dass solche Lebensweisheiten natuerlich nicht zuletzt davon leben, dass sie ueberspitzt ausgedrueckt sind. Ich wollte nur wissen, ob Du seine Aussage nicht verstanden hast, Du hast das bejaht, und gut ist.

Ich habe die Denkart für dumm, doof und unintelligent bezeichnet! Weil diese Denkart nicht ausreichend ist um die Frage nach Gott zu behandeln!
Wenn ich damit gleichzeit auch augustinus als dumm,doof,unintelligent bezeichnet habe WEIL er so denkt, dann darf er mich gerne ebenso als dumm, doof und unintelligent bezeichnen, wenn das seinem Denken entspricht. Das wäre mir egal!
Aus meiner Sicht bleibt es trotzdem viel zu logisch, dass Gott nicht in einer fassbaren, greifbaren Form erscheint, und somit nicht auf diesem Weg zu beweisen ist. Das ist und bleibt m.E. absolut unintelligent.

Es ist eine Frechheit ein Verstehen können durch einer derartigen kurzen Aussage zu verlangen oder gar in Erwägung zu ziehen.
In diesem Fall ist deutlich viel zu wenig Aussagekraft im Text enthalten UM anhand des Textes überhaupt richtig verstehen zu können!!!
Was ich ggf zu viel Schreibe ist hier deulich viel zu wenig!!!
Ich hätte seine Aussage gerne so verstanden wie ER sie gemeint hat!
Mir ist ein Interesse dass ihr mich versteht, habe jedoch meine Probleme mich FÜR euch zu formulieren.
Derartige kurze Aussagen sind definitiv unförderlich für ein Verständnis, da solche Aussagen mehres aussagen können.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
#2
Zum Abschluß:

Mir wurde vorgeworfen, dass ich die im Thread Thema angesprochne "Vollkommenheits-Diskusion" verändert hätte. Dies ist aus meiner Sicht unmöglich weil ich das Vergessen als Bestandteil sehe! WIE ihr darüber denkt spielt keine Rolle.
Fakt ist, ich habe damit nicht das Thema verfälscht!
-----------------
Freiheit beinhaltet die Unfreiheit.... das ist ein Gesammtblick!
Gäbe es keine Spezialisierungen in denen ausschließlich nur das jeweilige getan wird, gäbe nicht die Freiheit in ein Spezialgebiet gehen zu können. JEDES Gebiet hat Grenzen und damit die Unfreiheit für das Andere tun.
--------------------------------
Negativ und Positv sind 1    ....oder eben Gut+Böse....
Ein Foto hat ein positiv und negativ Bild. ...Gott + wir als Abblilder.... Der Erschaffer hat Erschafferde erschaffen.
Die Ausrichtung nach dem Guten... das leitende Prinzip.... Das Abbild dem Ur-Bild folgen muß.... Eine Masse drückt eine Delle....
Eine weiter Erklärung erspare ich mir. Ihr wollt sie eh nicht verstehen.
-------------------------------------
Kategorien sind Ordnungssysteme.... Gegensätze lassen sich einordnen! Die Welt HAT eine Ordnungsstruktur!
------------------------------
Freiheit und Unfreiheit sind keine Gegensätze sie sind sich Ergänzendes. Es können nicht nur die Zustände erkannt werden, sonderen auch ihre Geltungsbereiche.
Begriffe ergeben nur den Sinn, den der Mensch ihnen gab!!! Wird etwas nicht vollständig in seiner Kraft erkannt, kann der Begriff auch nichts vollständig erklären!!!
---------------------------------
Die Vorstellung der Allmächtigkeit, wird vom "allmächtigem" Menschen festgelegt!! = menschlicher Witz.
----------------------------------
Ich setzte Gott keine Grenzen, er ist dardurch erst Grenzenlos!!!!
Würde Gott so sein wie ihr denkt, wäre er sehr, sehr eingegrenzt!!!!
---------------------------------
Gott hat die negativen Dinge nicht gemacht, er IST beides.
DARUM ist die SELBST-Ausrichtung nach dem Guten SEIN Wunsch. WEIL Gott uns liebt wünscht er sich das wir uns freiwillig nach der guten Seite ausrichten!!!
Sein Wunsch ist unser Wunsch UND unser Wunsch das Gute zu erleben ist sein Wunsch!
Wir sind selber Schuld! Die Staats und Weltenlenker sind überwiegend Schuldig!
---------------------
Das Perfekte am Unperfektem....
Meine Definitionen und Begrifsverständnis ist hier unerwünscht, also lasse ich das.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
#3
(01-08-2017, 11:28)Adamea schrieb: Es ist eine Frechheit ein Verstehen können durch einer derartigen kurzen Aussage zu verlangen oder gar in Erwägung zu ziehen.

Das einzige, was hier eine Frechheit ist, ist diese Deine Aussage. Ich hatte uberhaupt kein Problem damit, die Aussage zu verstehen, also ist Dein Einwand falsch. Wenn Du nicht verstehst, was andere schreiben, ist das zwar prinzipiell kein Beinbruch, aber suche doch bitte mal die Ursache zunaechst bei Dir selbst. Es ist eine Frechheit, die Verantwortung auf andere zu schieben, wenn es gar nicht so aussieht, als haette ausser Dir das irgendjemand missverstanden. Ausserdem, was soll diese Reaktion?

Auch hier noch mal grundsaetzlich: Eine Beleidigung bleibt auch dann eine Beleidigung, wenn keine Absicht dahinter steckt. Ein Richter wuerde Deine Ausreden nicht akzeptieren. Das mindeste, was man von Dir erwarten koennte, waere uebrigens eine Entschuldigung; nur um das mal klarzustellen; das gilt uebrigens auch dann, wenn die Aussage, auf die Du geantwortet hast, missverstaendlich waere. Aber okay, generelle Hoeflichkeit wird hier auf dem Forum nicht eingefordert. Nur, es bricht niemandem ein Zacken aus der Krone, wenn er oder sie hin und wieder mal Einsicht zeigt.
#4
(01-08-2017, 12:17)Adamea schrieb: Mir wurde vorgeworfen, dass ich die im Thread Thema angesprochne "Vollkommenheits-Diskusion" verändert hätte. Dies ist aus meiner Sicht unmöglich weil ich das Vergessen als Bestandteil sehe! WIE ihr darüber denkt spielt keine Rolle.
Fakt ist, ich habe damit nicht das Thema verfälscht!

Gundi hat Dir mit einer Engelsgeduld zu erklaeren versucht, dass es nicht um diesen Punkt geht. Was Du "verfaelscht" hast, ist die Definition des Wortes "Vollkommenheit". Du benutzt das Wort falsch.

(01-08-2017, 12:17)Adamea schrieb: Freiheit beinhaltet die Unfreiheit.... das ist ein Gesammtblick!

Es ist vor allen Dingen falsch. Freiheit schliesst Unfreiheit aus. Aber das hatten wir schon...

(01-08-2017, 12:17)Adamea schrieb: Meine Definitionen und Begrifsverständnis ist hier unerwünscht, also lasse ich das.

Dann versuche Deine Ideen doch mit den allgemein akzeptierten Definitionen zu erklaeren. Aber das geht wahrscheinlich nicht, weil Du Worte umdefinieren musst, um Deine Konzepte aufrechtzuerhalten.
#5
(01-08-2017, 12:26)Ulan schrieb:
(01-08-2017, 11:28)Adamea schrieb: Es ist eine Frechheit ein Verstehen können durch einer derartigen kurzen Aussage zu verlangen oder gar in Erwägung zu ziehen.
Das einzige, was hier eine Frechheit ist, ist diese Deine Aussage.

Wenn man meint dass ein anderer eine derartige kurze Aussage verstehen kann, dann ist dies eine haltlose Erwartung und m.E. frech.
Weil es unmöglich ist, dass alle Menschen alles auf die gleiche Art und Weise verstehen!
Gerade WEIL ein anderer Mensch anderes denken kann, liegt das in der Natur der Kommunikation und stellt ein generelles Problem dar. Dieses Problem wird im Zeitalter des Internets noch viele Richter erfreuen weil so ihrm Beruf niemals an Arbeitsstoff fehlen wird.
Das ist normal, dass jeder Mensch anderes über eine Sache denkt.
Jedes Kommunikationsproblem entseht auch aus den falschen Erwartungen!
Retorik mag ihren Nutzen haben, aber sie wird auch sehr schnell zu einer fiese Waffe.

Hier deine Aussage in der du indirekt sagst, dass ich nix verstehe:
(31-07-2017, 11:49)Ulan schrieb: Ich wollte nur wissen, ob Du seine Aussage nicht verstanden hast, Du hast das bejaht, und gut ist.

DAS ist aus meiner Sicht garnicht gut!!!
Ich WILL euch verstehen!

Darum ist es beleidigend mir hier zu verstehen zu geben, dass ich nix verstanden habe! Das ist definitiv auch Beleidigung!
Ich lebe nicht in den Gedanken und Denkweise des Schreibers, in dem Fall in denen von augustinus.
ForumSchreiben bedeutet auch anzuerkennen dass eine Verständnisebene erst erarbeitet werden muß!
Mansche Menschen haben ein anderes Verständis zu einer Sache! DAS ist normal!
Desweiteren dürfen fehlende Fähigkeiten des anderen nicht zu difamierungen und Ausgrenzung führen, sondern müssen akzteptiert werden!

Schöööööön für DICH wenn du die Ausage verstanden hast, werden glücklich damit!
Mein Einwand ist und bleibt richtig.
Was diese Reaktion soll?....Augen öffnen!

Sorry, um Entschuldigung kann ich nicht bitten.
Das ich vor einem Richter kein Recht bekommen würde, sondern derjenige der am besten REDEN kann, weiß ich.
Recht haben und Recht bekommen sind 2 paar Schuhe.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
#6
(01-08-2017, 13:55)Adamea schrieb: Wenn man meint dass ein anderer eine derartige kurze Aussage verstehen kann, dann ist dies eine haltlose Erwartung und m.E. frech.

Dadurch, dass Du diese Aussage wiederholst, wird sie auch nicht wahrer. Was soll denn bitteschoen daran frech sein? Selbst wenn die Erwartung unberechtigt waere, waere sie immer noch nicht frech. Das ist doch vollkommen absurd. Ich sehe das nur im Vergleich zu der unendlichen Grosszuegigkeit, die Du Dir selbst in dieser Beziehung einraeumst, wo es ploetzlich wir sind, an die Du Erwartungen hast.

(01-08-2017, 13:55)Adamea schrieb: Hier deine Aussage in der du indirekt sagst, dass ich nix verstehe:
(31-07-2017, 11:49)Ulan schrieb: Ich wollte nur wissen, ob Du seine Aussage nicht verstanden hast, Du hast das bejaht, und gut ist.

DAS ist aus meiner Sicht garnicht gut!!!
Ich WILL euch verstehen!

Darum ist es beleidigend mir hier zu verstehen zu geben, dass ich nix verstanden habe! Das ist definitiv auch Beleidigung!

Ich habe nicht gesagt, dass Du nichts verstehst, ich habe gesagt, dass Du offensichtlich die Aussage von Augustinus nicht verstanden hast. Da Du das selbst bestaetigt hast, ist das eine schlichte Tatsachenfeststellung und keine Beleidigung. Uebrigens ist das hier Deine einzige Entschuldigung, da Beleidigungen hier auf dem Board nicht erlaubt sind, weshalb ich als Moderator nachgefragt habe.

Ich weiss auch nicht, warum Du als Antwort wieder eine ellenlange Selbstrechtfertigung ablieferst. Ein einfaches "Tut mir leid, war nicht persoenlich gemeint" haette gereicht. Das sind sieben Worte.
#7
Warum hast du  ein Problem, wenn ich Gottes Existenz mit anderen Mythen anzweifle?
Es bringt doch nichts zu schmollen. Bringe rationale Gründe vor, aber keine Adjektive, die an der Grenze zur Beleidigung stehen oder überhaupt kein nachvollziehbares Argument ergeben. ( Ebenso ich akzeptiere deine Meinung. Auch wenn ich sie nicht teile. )
Hier sind Menschen angemeldet, die bessere Argumente suchen. Bringe bessere Argumente und man wird dir zuhören, aber meine Denkweise nicht zu akzeptieren, macht sie nicht weg. Ebenso bin ich nicht der einzige, der so denkt. Ich habe dieses Argument von einigen Anderen gehört. Um sie mal zu nennen : Richard Dawkins, Sam Harris, Matt Dillahunty, Bill Maher und Christopher Hitchens.
Keine dummen Menschen.
#8
Nur um das noch einmal klarzustellen: Es ist natuerlicch vollkommen okay, eine Aussage eines anderen als dumm zu bezeichnen, auch wenn man damit meist nicht der Diskussion hilft (das "absurd" war definitiv die bessere Wortwahl). Gedankengaenge koennen angegriffen werden, nur die Diskussionspartner selbst nicht. Wenn die Aussage "der Vergleich ist dumm" mit einer guten Begruendung gepaart kommt, warum man diesen Vergleich nicht fuer durchdacht haelt, ist das auch fuer jeden nachvollziehbar, auch wenn man anderer Meinung ist. Hier war es mehr die Ballung "absurd, dumm, doof, unintelligent", die da ueber das Ziel hinausschoss und das als persoenliche Spitze erscheinen liess.

Ansonsten bitte weniger Diskussionen in die Threads darueber einfuegen, was ein Moderator tun wuerde und was nicht. So etwas lenkt nur ab. Das ist jetzt auch ein wenig ausgeufert, und es waere nett, wenn wir dieses Thema hinter uns lassen koennten.
#9
(01-08-2017, 14:07)Ulan schrieb:
(01-08-2017, 13:55)Adamea schrieb: Wenn man meint dass ein anderer eine derartige kurze Aussage verstehen kann, dann ist dies eine haltlose Erwartung und m.E. frech.
Was soll denn bitteschoen daran frech sein? Selbst wenn die Erwartung unberechtigt waere, waere sie immer noch nicht frech. Das ist doch vollkommen absurd. Ich sehe das nur im Vergleich zu der unendlichen Grosszuegigkeit, die Du Dir selbst in dieser Beziehung einraeumst, wo es ploetzlich wir sind, an die Du Erwartungen hast.

Es zerstört das sofortige Verstehen können!!! Somit ist diese Aussage ein Kommunikationshindernis!
Mein Maxim:
Ich bin für eine deutliche Kommunikation, die jedes notwendige Wort das zum sofortigem RICHTIGEM Verstehen können notwendig ist, geschrieben und ausgesprochen werden MUSS!!!
ALLES andere ist Irreführung!!!!!!
Das absichtliche weglassen oder verschlüsseln von wichtigen Daten und Information (fehlende Information) führt unsinnig und unnütz zu ZUSÄTZLICHEN Missverständissen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
LOGISCH!!!!!!
JEDER sollte zum Ziel haben und danach Streben, das auch verstanden werden KANN!!!
Das geht nur mit ALLEN wichtigen Worten die zu einer vollständigen Erklärung beitragen! Logisch.
Eigendlich ist es sehr viel schlimmer als nur frech!!! Es ist UNVERANTWORTLICH !!!! Dieses Vorgehen ist unverantwortlich.
Jeder Text ist aus sich selbst heraus durch die Unterschiedlichkeit der User schon schwer genug, dann noch die Fremdwörter und Denkweisen, WARUM sollte man das alles zusätzlich durch weglassen erschweren?????

(01-08-2017, 13:55)Adamea schrieb: Hier deine Aussage in der du indirekt sagst, dass ich nix verstehe:
(31-07-2017, 11:49)Ulan schrieb: Ich wollte nur wissen, ob Du seine Aussage nicht verstanden hast, Du hast das bejaht, und gut ist.
Ich WILL euch verstehen!
Darum ist es beleidigend mir hier zu verstehen zu geben, dass ich nix verstanden habe! Das ist definitiv auch Beleidigung!
Ich habe nicht gesagt, dass Du nichts verstehst, ich habe gesagt, dass Du offensichtlich die Aussage von Augustinus nicht verstanden hast. Da Du das selbst bestaetigt hast, ist das eine schlichte Tatsachenfeststellung und keine Beleidigung.[/quote]

Das hast du INDIREKT automatisch gesagt!!!
Entweder ist dein Kommentar überflüssig, ODER du wolltest mir das indirekt wissen lassen. DAS KANN ich NICHT wissen!!!
Ich kenne deine Beweggründe ja nicht, also muß ich ALLES was mir in den Sinn kommt, berücksichtigen.

WEIL es mich extrem nervt, dass entweder ich euch, oder ihr mich, nicht versteht, ist mir diese Aussage wie ein böser giftiger Stachel! So ist es!
Verstehen zu wollen und dies nicht zu können und wenn dann eine Frage noch unter dem Teppich gekehrt wird, ist das furchtbarste was geschehen kann!
Mir reicht dieser Zustand der unvollkommenen Forums-Diskusionen!!!
Viel zu viel wichtiges bleibt unausgesprochen!

(01-08-2017, 13:55)Adamea schrieb: Ich weiss auch nicht, warum Du als Antwort wieder eine ellenlange Selbstrechtfertigung ablieferst. Ein einfaches "Tut mir leid, war nicht persoenlich gemeint" haette gereicht. Das sind sieben Worte.

Das ist nur ein Selbstbeispiel für etwas auf das ich sowieso aufmerksam machen wollte.

Meine Aussage ist logisch indirekt persönlich, WEIL jeder Text ja von einer Person kommt!!!
Ich habe zwar nur eine Denkweise kritisiert, aber dennoch ist diese Denkweise ja im Urheber eines Textes.

Ich kann nur um Verzeihung bitten, dass ich eine eigene und andere Meinung habe!!! Dies ist jedoch allgemeinbekannt und sollte nicht ständig zum Objekt einer Bitte werden, oder nit? Da redet man sich ja den Mund fusselig.

Also lieber augustinus, verzeihe mir bitte dass ich eine anderer Meinung habe und deine Meinung als blöd usw. empfinde.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
#10
(01-08-2017, 13:55)Adamea schrieb: Hier deine Aussage in der du indirekt sagst, dass ich nix verstehe:
(31-07-2017, 11:49)Ulan schrieb: Ich habe nicht gesagt, dass Du nichts verstehst, ich habe gesagt, dass Du offensichtlich die Aussage von Augustinus nicht verstanden hast. Da Du das selbst bestaetigt hast, ist das eine schlichte Tatsachenfeststellung und keine Beleidigung.

Das hast du INDIREKT automatisch gesagt!!!
Entweder ist dein Kommentar überflüssig, ODER du wolltest mir das indirekt wissen lassen. DAS KANN ich NICHT wissen!!!
Ich kenne deine Beweggründe ja nicht, also muß ich ALLES was mir in den Sinn kommt, berücksichtigen.

Hoer gefaelligst auf, anderen Leuten dauernd irgendwelche boesen Absichten zu unterstellen! Es ist deutlich lesbar, was ich gesagt habe und was ich nicht gesagt habe. Und warum ich den Kommentar gegeben habe, habe ich Dir auch explizit gesagt! Ich wollte feststellen, ob Du eine absichtliche oder eine unbeabsichtigte Beleidigung vom Stapel gelassen hast. Da Du Augustinus nicht verstanden hattest, war es unbeabsichtigt.

Uebrigens reicht mir das bald mit diesen dauernden Unterstellungen!

(01-08-2017, 13:55)Adamea schrieb: Ich kann nur um Verzeihung bitten, dass ich eine eigene und andere Meinung habe!!! Dies ist jedoch allgemeinbekannt und sollte nicht ständig zum Objekt einer Bitte werden, oder nit? Da redet man sich ja den Mund fusselig.

Also lieber augustinus, verzeihe mir bitte dass ich eine anderer Meinung habe und deine Meinung als blöd usw. empfinde.

Man kann auch mal um Entschuldigung bitten einfach deshalb, weil man eine Situation entschaerfen will. Dass das, was Du da geschrieben hast, keine Entschuldigung ist, ist Dir ja wohl selbst klar. Aber, ehrlich gesagt, habe ich auch nicht erwartet, dass da irgendetwas kommt.

Ansonsten ist hier jetzt Ende der Fahnenstange. Ich will dazu nichts mehr hoeren.


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  [geteilt] Weinplauderei: Lasst uns doch mal ganz gemütlich über Wein plaudern ... Mellnau 7 91 23-11-2017, 14:31
Letzter Beitrag: Ulan
  [geteilt] Weinplauderei: Lasst uns doch mal ganz gemütlich über Wein plaudern ... Geobacter 18 259 20-11-2017, 13:59
Letzter Beitrag: Ulan
  [geteilt] Literaturempfehlungen Religionskritik Ekkard 3 145 30-10-2017, 14:11
Letzter Beitrag: Stimme_der_Vernunft

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste