Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rosh Hashanah 2017
#1
Liebe Forum, wer von Euch feiert Rosh Hashanah?
Süßes neues Jahr wünsch ich Euch in dem Fall. Ich mag das irgendwie ganz gern, mich ab und zu hinzusetzen und Bilanz zu ziehen, Altes/nicht mehr Sinnvolles loszuwerden und mir neue Ziele zu setzen. Das ist, soweit ich das verstanden hab, ein Teil von dem, was Rosh Hashanah ausmacht. Das mache ich aber auch an Silvester und am Ende jedes Quartals. Icon_lol
Zusätzlich dazu natürlich auch die Sache mit dem Honig, Apfel, Datteln, Lauch etc. Wenn schon Rituelles, dann auch komplett.

beste Grüße
Hase
Zitieren
#2
Schade, dass niemand dazu etwas sagen mag.
Hin und wieder mal den eigenen Kompass neu einzustellen, ist ja eigentlich nicht auf eine Religion festgelegt.
Zitieren
#3
Nun ja, juedischen Ritualen folgt hier wohl niemand. Das Fest ist mir nur in den USA ueber den Weg gelaufen, wenn mal wieder ein (juedischer) Student einen Ersatzklausurtermin haben wollte, weil ich irgendein juedisches Fest beim Verfassen des Klausurkalenders uebersehen hatte.

Ansonsten muesste ich erst nachschauen, worum es dabei eigentlich genau ging. So Sachen wie Selbstreflexion sind ja durchaus auch mit christlichen Festen verbunden.
Zitieren
#4
(03-09-2017, 00:35)Hase schrieb: Schade, dass niemand dazu etwas sagen mag.
Hin und wieder mal den eigenen Kompass neu einzustellen, ist ja eigentlich nicht auf eine Religion festgelegt.

Nur wenige christliche Gemeinschaften feiern Rosch ha-Schana, das Posaunenfest. Während Pessach - schriftwidrig nun Ostern - und Pfingsten zu christlichen Feiertagen wurden, ist das bei den übrigen “jüdischen” Festtagen nicht der Fall. Dabei symbolisiert Rosch ha-Schana einen  geschichtlichen Meilenstein: Die Übernahme der politischen Herrschaft über Erde durch den zurückkehrenden Messias.
Zitieren
#5
Ist bei den Muslimen jetzt nicht auch das Zuckerfest? Hat das die gleiche Wurzel oder ist das zufällig so?
Zitieren
#6
Meine Selbstreflexion am Ende eines Quartals hat sehr viel mit diversen Selbstmanagementtechniken (Ziele verschriftlichen, Zwischenschritte und Meilensteine abhaken, SMART-Strategie nutzen, dann neue Ziele setzen etc. pp) mit einem gewissen religiösen Unterbau zu tun. Das ist für die meisten Leute zu abgehoben, daher lasse ich mich da nicht weiter drüber aus.

Ich für meinen Teil würde mich, obwohl ich (noch) nicht konvertiert bin, eigentlich dem Reformjudentum zurechnen, obwohl ich hin und wieder vor allem bei den Ritualen etc. einen deutlichen Hang zum Konservativen habe. Aber gut, hier im Forum hat es wohl wenig Sinn, das zu diskutieren, weil wie Ulan schon sagt, da gibts hier nicht genug Resonanz.

Posaunenfest / Zuckerfest, keine Ahnung.
ggf. findet sich noch jemand, der was dazu sagen mag?
Zitieren
#7
(15-09-2017, 19:22)Hase schrieb: Posaunenfest / Zuckerfest, keine Ahnung.
ggf. findet sich noch jemand, der was dazu sagen mag?

Als die Frage kam, war gerade das islamische Opferfest, wo gefeiert wird, dass Ibrahim (Abraham) seinen Sohn Ismael (Isaak) zu opfern bereit war.

Gerade die Bindung (Akedah) spielt ja auch im juedischen Denken eine zentrale Rolle.
Zitieren
#8
ok, danke Icon_lol
Zitieren
#9
(15-09-2017, 19:22)Hase schrieb: - - -
Posaunenfest / Zuckerfest, keine Ahnung.
ggf. findet sich noch jemand, der was dazu sagen mag?
Gegenfrage: Akzeptierst Du die Antwort neutestamentlicher Schriften auf Deine Frage?
Zitieren
#10
Solange man mich nicht persönlich angreift, kann man mir sachliche Infos geben, soviele die Tastatur eben hergibt. Icon_lol
Leg los.
Zitieren
#11
(15-09-2017, 20:22)Hase schrieb: Solange man mich nicht persönlich angreift, kann man mir sachliche Infos geben, soviele die Tastatur eben hergibt. Icon_lol
Leg los.

Nach den wenigen sich an den Schriften des Alten und Neuen Bundes orientierenden Christen wird das Vorhaben, das der Souverän mit dem Menschen verfolgt, durch die “jüdischen” Feste symbolisiert. Die Bedeutung von  Passah und Pfingsten ist wohl den meisten bekannt. Anders steht es mit den Spätjahrsfesten wie dem in Rede stehende Rosch ha-Schana (Posaunenfest).

Der Offenbarung zufolge symbolisiert Rosch ha-Schana die Übernahme der politischen Macht über die Erde durch den zur Erde kommenden Messias.

Mir ist selbstverständlich bewusst, dass diese Argumentation bei den meisten ins Leere läuft, wissen es doch besonders die Naturalisten unter ihnen bessere, denen zufolge es echte Vorhersage nicht geben darf.
Zitieren
#12
ok, ich hab dazu jetzt keinen Bezug, aber vielleicht findet sich jemand, der dazu noch was sagen mag.
Viel Erfolg dabei.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Sabbat einhalten // mein Judentum 2017 Hase 12 1741 02-01-2017, 21:37
Letzter Beitrag: Sinai

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste