Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wir basteln uns eine eigene Religion
#46
Ein Beitrag Scillas, der wohl ausschließlich der Provokation dienen sollte, wurde entfernt.
MfG B.
Zitieren
#47
danke.
Zitieren
#48
(18-10-2017, 06:35)Adamea schrieb:
(17-10-2017, 22:51)Ulan schrieb: Nein, er benutzt das Wort "Placebo" nur richtig. Wenn ich Schlagzeilen lese wie "Placebos wirken doch", kann ich nur den Kopf schuetteln.

Ja, die Formulierungen bemägele ich auch. Das macht die Menschheit immer dümmer.
Sprache sollte zur Intelligenz führen, nicht in die Verdummung.
Ich lache einfach mal darüber, Adama. Das was die Menschen wirklich dumm macht, ist der Versuch, sich die Welt durch übernatürliche Hilfsoperatoren so einfach wie nur möglich zu erklären.

Es ist eben dann genau die ihre eigene Sprache, die sie zu Knechten und Sklaven ihrer eigenen Dummheit macht.
Die Nebenwirkungen ihrer Dummheit nehmen sie selbst gar nicht war, sie halten sich ja selbst für die Weisesten und Klügsten.

Ich war mal mit einer Esoterikerin enger befreundet.. das ist wie die Hölle auf Erden.
Ich habe überhaupt nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine vom Glauben an einen Gott  ab.
Zitieren
#49
(19-10-2017, 20:06)Geobacter schrieb: Ich war mal mit einer Esoterikerin enger befreundet.. das ist wie die Hölle auf Erden.

Ja, das ist leider bei vielen Esoteriker möglich.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
Zitieren
#50
(20-10-2017, 11:06)Adamea schrieb:
(19-10-2017, 20:06)Geobacter schrieb: Ich war mal mit einer Esoterikerin enger befreundet.. das ist wie die Hölle auf Erden.

Ja, das ist leider bei vielen Esoteriker möglich.

Da hast du Recht, aber ich war auch schon damals kein Esoteriker, sondern nur ein bisschen unerfahrener.
Sie wollte mir eine (neue) Religion basteln. In dieser Religion ging es nur darum, dass (ihre) Deutungen von was immer auch, immer einen absoluten Wahrheitsanspruch haben. Sie wollte mir weis machen, dass meine rationalen Interpretationen von Fakten und Faktenlagen, der eindeutige Beweis meiner geistigen Beschränktheit wären. ....
Sie war aber ausgesprochen hübsch, blond, und schien anfänglich auch eine interessante Gesprächspartnerin zu sein. Außerdem hatte sie auch noch eine sehr kindlich klingende Stimme, welche meinen angeborenen Beschützerinstinkt spielend überlistete. Dass sie schon bei unserem Kennenlernen in psychiatrischer Behandlung war hat sie mir aber verschwiegen. Dafür habe ich in dieser Beziehung halt vieles fürs Leben dazu gelernt...

Vor allem wie man krankhaft und häufig auch bösartig selbstbezogene Menschen erkennt. Mit welchen Strategien sie ihre Mitwelt dazu zu bringen versuchen, sich ihren Stimmungen und Launen (ihrer Empfindungswelt) anzupassen- zu unterwerfen -
welche ja auf Grund der gestörten und verstörten Selbstwahrnehmung von Narzissten sehr hohe Ansprüche an ihre Mitmenschen stellen und von diesen nie erfüllt werden können...

Deswegen war diese Beziehung für mich in etwa so, wie man sich die Hölle auf Erden vorstellen kann.
Ich habe überhaupt nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine vom Glauben an einen Gott  ab.
Zitieren
#51
(20-10-2017, 19:37)Geobacter schrieb: Sie wollte mir eine (neue) Religion basteln. In dieser Religion ging es nur darum, dass (ihre) Deutungen von was immer auch, immer einen absoluten Wahrheitsanspruch haben. Sie wollte mir weis machen, dass meine rationalen Interpretationen von Fakten und Faktenlagen, der eindeutige Beweis meiner geistigen Beschränktheit wären. ....

Es ist in JEDER Angelegenheit nicht gut wenn der Eine dem Anderen ein Denken, Glauben oder irgendwelche nicht selber prüfbare Fakten aufdrücken will.

Du weißt bestimmt:
Eine Religion muß vom anderen verstanden und gewollt werden, in einem unwilligen und ungläubigen Kopf funktioniert Religion nicht.
Religion funktioniert als wirklich wahre Religion über den Verstand der das Herz bewegt und Glauben wollen als Herzenswunsch kann den Verstand mit einbeziehen und anregen. Kann!
Der Verstand funktioniert über den eigenen Willen/Wunsch, Sehnsucht und er bekommt automatisch täglich seine "Gratis-Signal-Lieferung" durch Erlebnisse. Diese können aber wenn sie unverarbeitet bleiben eine Negativ-Prägung hinterlassen weil etwas unbearbeitet geblieben ist. Alle negativen Erfahrungen müssen sofort verarbeitet werden oder man gewöhnt sich ein "Präge-Säuberungsprogramm" an, dann können auch keine alten Prägungen unkontrolliert Einfluß auf Situationen nehmen.

Fakten müssen glaubhaft, nachvollziehbar logisch und/oder nachprüfbar sein, sonst sind auch diese wertlos. Gerade in unserer Zeit wo viel mehr Situationen ablaufen und ineinandergreifen als es in alten Zeiten ohne Technik war bei gleicher Tagesstundenmenge, ist es eine Hochleistung des Gehirnes diese Reizüberflutung zu bewältigen. Es kann m.E. nicht verlagt werden, dass ein Mensch immer Fakten prüfen kann, weder wegen dem ggf fehlender Gelegenheit noch wegen den zeitlichen Umständen. Es gibt in der Welt immer mehr Fakten die zu prüfen wären, das macht aus allen Bereichen die auf Fakten basieren regelrecht eine "Religion" an der man ja auch erstmal glauben muß.
Weit weg sind da die "Gläubigen" jedenfalls nicht voneinander, den Unüberschaubarkeit ist in beiden Bereichen gültig.

Ach und eine geistige Beschränktheit ist m.E. uns allen angeboren, wenn man bedenkt dass wir nur durch unseren Kopf denken können und niemals durch den Kopf eines anderen. Wir sind alle geistig auf uns beschränkt. Das äußere Umfeld liefert und nur das Material für unsere inneren geisten Prozesse.
Darum ist der Umgang miteinander das Prägemittel Nr.1 für alles was wir Denken, Fühlen und anschließend entscheiden zu Tun.

Dein Erlebnis hat hoffendlich keine einflußnehmende Prägung bei dir hinterlassen, die dazu führt dass du nun alle Esotoriker in 1 Topf wirfst, drin stecken läßt und sie auch noch kochst.
Das dir von nun an, bei jeder Begegnung mit einer esoterischen Person oder auch nur welche mit solchen Anzeichen, sofort ein Warnsignal durch den gesammten Körper fährt, ist sehr sehr wahrscheinlich.
Das erste Bild, der Erste, der erste Eindruck, eine erste eigens erlebte Situation und dann noch mit sooooo viel Emotion die du da ja auch noch MIT hineingetragen hast, ist ein ANFANG und liefert ein erstes URTEIL. Ein erstes Urteil zu einer neuen Sachlage die dir vorher ja fremd war.
Alles was du zum Ersten mal tust und dabei noch emotional voll bei dieser Sache bist, wirkt auf dich wie ein Brennglas dass dir entweder dein Herz sanft entflammt oder ein Loch in deinem Herzen bennt.

Die Anfänge eines neuen "Blattes" deiner eigenen persönlichen life Erlebnisse.
Leider kann man Anfänge immer entweder gut oder böse starten, aber die Veränderung ist ja jeder Zeit möglich.
Da du nun mit/durch deinem persönlichen Erlebnis dieses "Esoteriker-Warnsignal" eingeprägt bekommen hast, wünsche ich dir viele Gelegenheiten solcher Begegnungen. So kannst du viel üben um mit dieser Negativ-Prägung umgehen zu können.
Nicht dass du von nun an allen Menschen mit Eso-Merkmalen einer einzigen Reaktion von dir zukommen läßt weil du in dir keine weiteren Reaktionsmöglichkeiten erschaffen hast.
Es ist auch für andere Eso´s nicht schön deinem "Eso-Warnsignal" ausgeliefert zu sein. Ich habe ein "Atheisten-Warnsignal".
Mit mehr Reaktions-Optionen kann man auch mehr Fakten sammeln die ein Denken entweder bestätigen oder wiederlegen.

(20-10-2017, 19:37)Geobacter schrieb: Sie war aber ausgesprochen hübsch, blond, und schien anfänglich auch eine interessante Gesprächspartnerin zu sein.
.... Beschützerinstinkt ... ...selbstbezogene Menschen...  ...Strategien sie ihre Mitwelt dazu zu bringen versuchen, sich ihren Stimmungen und Launen (ihrer Empfindungswelt) anzupassen- zu unterwerfen...

Die Äußere Optik ist nun mal das erste Bild und kann verlocken. Die Wahrheit im Inneren zeigt das Äußere nicht.
(Ach ja, eine Gedankengeburt:....Wahrheit...es gibt eine Inner und eine Äußere Wahrheit, dass sind 2 Merkmale.)

Alles ist einem Werdeprozess unterlegen, dass bedeutet dass auch das Kennenlernen kein faktisch richtiges Sofort-Ergebnis liefern kann.
Partner will man sich ja 3x anschauen bevor man sich bindet. Das braucht etwas Zeit.
Die Äußere Erscheinungen werden sofort gesehen (je nach Sichtweitenentfernung+Eigenreaktionsgeschwindigkeit).
Das Denken des anderen kann mäßig relativ schnell oder langsam erkannt weden, je nach Genauigkeitsverlangen des Einen und Genauigkeitsdenken des Anderen.
Die Psyche ist sehr oft nur sehr langsam zu erkennen, je nach Offenheit des Gegenübers braucht dies die meiste Zeit.
Aber Liebe denkt zu Anfang nur an Sich, also an das Verliebtsein, die Sehnsucht, das Verlangen. Dieses Verlangen leitet erstmal alle Vernunft. Liebe macht anfänglich eine zeitlang blind für alle weil Liebe erst mal sowas wie ein Guthabenkonto aufbraucht bevor Liebe etwas vernünftiger ausrechnen muß um sich nicht selbst zu gefährten.... also die Liebesfähigkeit und Offenheit in Gefahr bringt.

Dein Beschützerinstinkt? Oder war es doch ein anderer Instinkt? Bist du dir deiner Instikte so sicher wenn du auf einen bloden Hasen triffst? Wodurch unterscheiden sich die Instinkte?
Ich meine dass alle sowieso nur von einem einzigem Impuls kommen. Und AUS diesem 1 Impuls erfolgt dann die multiple Rundumreaktionsmöglichkeit mit ihren jeweiligen Gefühlsbegriffen. Im Kern des Impulses aller Gefühle gibt es nur das Neutrale.
Der Impuls für das Gefühl von Liebe ist der gleiche Impuls wie der für Hass. Im inneren des Menschen ist nur der eine Impuls als Regungspotenzial aller Erinnerungen. Erst mit der äußeren Wahrheit, ist die Richtung des Impulses bestimmbar.
Der Beschützerinstinkt für etwas dass dir gehört kann doch erst anspringen wenn du dir sicher bist, dass diese Frau auch zu dir gehört. Wenn du einen allgemeinen Beschützerinstinkt hast ist dieser ja auch für alle Menschen da und nicht nur für blonde Frauen.
Entweder beschützt man alle oder nur das Eigene. Worauf hat sich dein Beschützerinstinkt konzentriert?

Strategien....na ja, ....wo sind denn keine???? Und wie kannst du dich ohne einer Strategie orientieren? Erfordert unser Leben nicht bei den meisten Menschen dass sie geordnet, planvoll und strukturiert sein müssen? Selbst wenn du etwas willst, mußt du zusehen wie du es bekommst. Strategie ist also überall.

Die Frage ist auch wieviel wird dem Menschen als eine Strategie zugesprochen und ist aber in Wahrheit purer Zufall?!
Ein Vorgehen kann auch nur den Charakter einer Strategie aufweisen! Das ist sicher! Auch wenn du mir das ggf nicht glauben willst.
Wie also will ein Mensch zwischen einer absichtlichen und einer unabsichtlichen Strategie unterscheiden? Alle Menschen gleich in 1 Topf zu werfen zeigt keinerlei Wahrheit zum Ereignis, absolut nicht!
Niemals ist alles 100% Sicher! Niemals! Das ist ein Gesetz!
Wenn da nur nicht ständig ein paar höhergestellte Menschen alles in einen Topf werfen würden und alle anderen nur diesen höhergestellten Menschen blind glauben würden, würde die Menschheit deutlich mehr Unterschiede sehen können.

Launen, Stimmungen, Empfindungen usw., sind die Energie incl. ihre Schwankungen/Bewegungen, unseres irdischen ICH´s.
Unser aller Menschen eigener Antrieb.
Nichts bewegt sich ohne diese Energie die aus allen Erlebnissen die Kraft kommt, ...und "unser tägliches Brot bäckt".

(20-10-2017, 19:37)Geobacter schrieb: Deswegen war diese Beziehung für mich in etwa so, wie man sich die Hölle auf Erden vorstellen kann.

Ja, na ja, Höllen gibt es viele, deine war doch wenigstens hüpsch.

Ja, Esoteriker und alle Menschen können eine Hölle verursachen, und so manche Esoteriker und andere Menschen verursachen sich mit ihrem Denken eine eigene Hölle.
Esoteriker sind m.W. auch oft in der Gefahr unter Ängsten zu leiden die von diversen V-Theorien herkommen.

Das ganze zum T-Thema gebracht:
Wenn eine Religion gebastelt wird, kann diese Religion nur 1 Grundgerüst sein. 1 Anfang.
Ein zentraler Kern der sich nach dem Denken des Gläubigen ausrichten kann, aber niemals eine Hölle und Angst vor dem Tod zulassen wird. Keinerlei Angstprägungen beinhaltet und dass die Wege zu Gott wirklich vielfältig sind und bleiben können.
Das Religions-Grundgerüst muß also sowohl individuell denkbar sein je nach Vorstellungskraft und individueller Begreifbarkeit gut zu erklären sein und sie muß auf einem festen Fundamet/Fakten/Wahrheit stehen.
Was nicht wirklich verstanden wird, wird früher oder später zum "Teufelswerk", egal ob es dabei um eine Religion geht oder um etwas Wissenschafliches.
Das ist meine Meinung, Gedanken, ggf notwendige Vorvorurteile, die ich so gut es mir derzeit möglich ist, ausgedrückt habe.
Zitieren
#52
(21-10-2017, 08:16)Adamea schrieb:
(20-10-2017, 19:37)Geobacter schrieb: Sie wollte mir eine (neue) Religion basteln. In dieser Religion ging es nur darum, dass (ihre) Deutungen von was immer auch, immer einen absoluten Wahrheitsanspruch haben. Sie wollte mir weis machen, dass meine rationalen Interpretationen von Fakten und Faktenlagen, der eindeutige Beweis meiner geistigen Beschränktheit wären. ....

Es ist in JEDER Angelegenheit nicht gut wenn der Eine dem Anderen ein Denken, Glauben oder irgendwelche nicht selber prüfbare Fakten aufdrücken will.

Du weißt bestimmt:
Eine Religion muß vom anderen verstanden und gewollt werden, in einem unwilligen und ungläubigen Kopf funktioniert Religion nicht.
Religion funktioniert als wirklich wahre Religion über den Verstand der das Herz bewegt und Glauben wollen als Herzenswunsch kann den Verstand mit einbeziehen und anregen. Kann!
Du stellst hier wieder die Realität auf den Kopf Adamea. Wahre Religion gibt es keine. Wahrhaftig kann nur der Mensch selbst sein und wahrhaftig zu sein bedeutet, sich selbst gegenüber immer so ehrlich und aufrichtig zu bleiben, dass man nicht ständig andere davon überzeugen muss, was man selber nur meint, dass es die Wahrheit ist.

Die Wahrheit ist grausam, unerbittlich, sie kennt kein Erbarmen und keine Gnade.. Und wer Wahrheit schon mal selbst kennen gelernt hat, der weis das.
Ich habe überhaupt nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine vom Glauben an einen Gott  ab.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Eine kurze Geschichte der Reformation in 6 Zeilen Mellnau 7 202 10-11-2017, 04:16
Letzter Beitrag: Mellnau
  Religion(Glaube) und Haare Wilhelm 11 3019 20-10-2017, 09:09
Letzter Beitrag: sanctus
  Glaube - Religion- Kirche Nachdenk59 4 1240 18-07-2016, 07:27
Letzter Beitrag: dharma

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste