Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Weihwasser und Weihrauch
#16
(24-10-2017, 18:33)Geobacter schrieb: Übrigens.. auch Mücken und Flöhe mögen Rauch nicht besonders.

die Idee mit dem Räuchern ist gut,
aber Ungeziefer passt nicht zu den alten Vorstellungen

oder kennt da jemand was?
Zitieren
#17
Allerheiligen ist nahe.

Früher gab es an den Gräbern immer kleine Wasserkesselchen mit einem Buchs-Zweig darin.

Damit konnten man ein wenig Weihwasser auf das Grab träufeln.

Ein schöner alter Brauch.

Wer kennt ihn auch?
Zitieren
#18
*mal nachgefragt*

Kennt niemand diesen Brauch?
Zitieren
#19
Weihrauch war in der Antike übrigens nicht nur im Judentum, sondern auch bei den Römern
- also auch in der Zeit von Christi Geburt - stark in Gebrauch:
In allen wichtigen Tempeln (oder davor) standen dampfende Kohlebecken.
Vor allem der hinein geworfene Weihrauch diente zur Besänftigung der Götter.
Weihrauch war damals sehr kostspielig, daher war das Weihrauchopfer eine großzügige Gabe an die Götter.
Grüße an alle,
Georg
KAISER BARBAROSSA RIEF AUF EINMAL "HOSSA"
(Infoverlag/ Georg C. Peter)
Zitieren
#20
Weihrauch ist eine psychoaktive Droge, das ist altbekannt, vielleicht hatte das Orakel von Delphi Weihrauch in Gebrauch.
Drogen sind im Christentum verboten:
Brief an die Galater, Kapitel 5, Vers 19 - 21:
"Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, als da sind: Ehebruch... Zauberei ... Saufen, Fressen und dergleichen,
von welchen ich euch zuvor gesagt und sage noch zuvor, daß, die solches tun, werden das Reich Gottes nicht erben."

In den meisten Übersetzungen wird das Wort φαρμακεια - Pharmakeia - mit Zauberei übersetzt.
Aber "Pharmakeia" bedeutet auch den Gebrauch von bewusstseinserweiternden Drogen.

Genaugenommen dürfte kein Weihrauch benutzt werden. Eusa_naughty

Viele Grüße
Rudi
Zitieren
#21
(12-11-2017, 12:38)Rudi schrieb: Weihrauch ist eine psychoaktive Droge, das ist altbekannt...

Ein Hinweis wie "das ist altbekannt" kommt meist dann, wenn es fuer eine Behauptung keine Belege gibt. Es sind zwar verschiedene Mechanismen postuliert, wie Weihrauch psychoaktiv wirken koennte; praktisch belegt konnte davon aber keine werden.
Zitieren
#22
(12-11-2017, 12:54)Ulan schrieb:
(12-11-2017, 12:38)Rudi schrieb: Weihrauch ist eine psychoaktive Droge, das ist altbekannt...

Ein Hinweis wie "das ist altbekannt" kommt meist dann, wenn es fuer eine Behauptung keine Belege gibt. Es sind zwar verschiedene Mechanismen postuliert, wie Weihrauch psychoaktiv wirken koennte; praktisch belegt konnte davon aber keine werden.
Psychoaktivität

Incensol, ein weiterer Inhaltsstoff des Weihrauchharzes und im Weihrauch zu im Schnitt 2,7 % enthalten,
zeigte im Tiermodell Effekte, die einer angstlösenden und antidepressiven Wirkung ähnlich waren.
Incensol ist ein wirkungsvoller Agonist des Transient receptor potential vanilloid-3-Kanals (TRPV3), eines Ionenkanals,
der in der Haut an der Wahrnehmung von Wärmereizen beteiligt ist.
TRPV3-mRNA wurde in Neuronen des Gehirns gefunden, jedoch ist bislang unklar, welche Rolle TRPV3-Kanäle dort spielen.
Eine antidepressive Wirkung des Incensols im menschlichen Gehirn wurde bislang nicht nachgewiesen.
Im Bundesforschungsprojekt der Universitäten in Tübingen und Saarbrücken mit AureliaSan GmbH (Bisingen) zeigte sich,
dass Incensol extrem instabil ist und die Abbauprodukte von Incensol und Incensolacetat wirksamer sind als die beiden
Reinsubstanzen.

Auf das Buch Weihrauch und Myrrhe von 1988 geht die Annahme zurück, dass Weihrauch
das in Cannabis vorkommende Psychotrop Tetrahydrocannabinol (THC) enthalte.
Laut den Autoren, zwei DDR-Toxikologen und einem BRD-Ethnologen, kommt die Entstehung von THC in Betracht,
wenn sich die beiden Inhaltsstoffe Verbenol und Olivetol durch Verbrennung miteinander verbinden.
Trotz umfassender Versuche konnte diese These in der Praxis jedoch nicht bestätigt werden, weshalb ein entsprechender
Zusammenhang als unwahrscheinlich gilt.

*http://missbrauch-im-bistum-trier.blogspot.de/2012/03/weihrauch-als-psychoaktive-droge-kann.html
*http://www.zeit.de/2008/23/Glosse
*http://de.drogen.wikia.com/wiki/Weihrauch
https://de.wikipedia.org/wiki/Weihrauch
*https://www.heise.de/tp/features/Weihrauch-ist-eine-psychoaktive-Droge-3418675.html

Das sollte eigentlich ausreichen.

Viele Grüße
Rudi
Zitieren
#23
Bitte die Liste erlaubter Links anschauen.

(12-11-2017, 13:22)Rudi schrieb: Psychoaktivität
[...]
Eine antidepressive Wirkung des Incensols im menschlichen Gehirn wurde bislang nicht nachgewiesen.
[...]
Trotz umfassender Versuche konnte diese These in der Praxis jedoch nicht bestätigt werden, weshalb ein entsprechender Zusammenhang als unwahrscheinlich gilt.[...]
Das sollte eigentlich ausreichen.

In der Tat. Einen Nachweis psychoaktiver Wirkungen von Weihrauch auf den Menschen gibt es bislang nicht, wie dort steht.
Zitieren
#24
"Wissenschaftler gehen inzwischen davon aus, dass Incensol im Weihrauch das euphorische Gefühl verstärken könnte,
das in religiösen Zeremonien auftrete, weil es milde Gefühle und leichte Wärme stimuliere."

"Forscher aus Israel haben jetzt die Wirkung des Weihrauchs entschlüsselt und gezeigt, dass der heilige Stoff
gezielt das Gehirn beeinflusst..."

"Im Tierversuch mit Mäusen konnte eine psychoaktive Wirkung des Weihrauch-Inhaltsstoffs Incensol-Acetat gezeigt werden..."


"In einer Studie haben nun amerikanische und israelische Wissenschaftler bestätigt, dass der Rauch das Gehirn stimuliert
und beruhigend wirkt. Das mag ein Grund gewesen sein, warum in religiösen Zeremonien seit dem antiken Ägypten
die anwesenden Gläubigen nicht nur durch Worte, Gesang, Rituale, Kunst und spektakuläre Architektur,
sondern auch durch Drogen in die richtige, aufnahmebereite Stimmung versetzt wurden."

Zitat:"Trotz umfassender Versuche konnte diese These in der Praxis jedoch nicht bestätigt werden,
weshalb ein entsprechender Zusammenhang als unwahrscheinlich gilt."

Bei diesem Text geht es lediglich um Cannabis.
Auch wenn es dir nicht gefallen sollte, Weihrauch ist auch eine Droge, ist doch nicht schlimm. Tard

Viele Grüße,
Rudi
Zitieren
#25
(12-11-2017, 13:55)Rudi schrieb: "Wissenschaftler gehen inzwischen davon aus...

Auch wenn es dir nicht gefallen sollte, Weihrauch ist auch eine Droge, ist doch nicht schlimm. Tard

Viele Grüße,
Rudi

Formulierungen wie diese sind es, die die ganzen verlinkten Texte suspekt machen. Sie geben keine richtigen Zitate auf die Originalarbeiten und verraten uns auch nicht, wie sie zu diesem Schluss kommen. Studien an Maeusen sind zwar einfach zu machen, aber oft genug sind die dort gefundenen Ergebnisse auf Menschen nicht uebertragbar. Und diesen Punkt hat der Wikipedia-Artikel halt herausgearbeitet: die psychoaktive Wirkung von Incensol oder seiner Folgeprodukte konnte am Menschen nicht gezeigt werden. Das heisst fuer den Moment: jegliche solche Behauptung ist bis zum Nachweis eines solchen Zusammenhangs am Menschen nach unserem Erkenntnisstand unbelegt.
Zitieren
#26
(12-11-2017, 12:38)Rudi schrieb: Genaugenommen dürfte kein Weihrauch benutzt werden. Eusa_naughty

Ich tät es damit mal nicht so genau nehmen.  Icon_smile
Zitieren
#27
Hier noch ein Link:
*http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-8263-2008-05-23.html
Zit: "Jetzt haben Biologen festgestellt, dass..."

Oder willst du eine Adresse eines Wissenschaftlers der bei den Untersuchungen dabei war?
Da kann ich leider nicht mit dienen.
Ich sehe jedenfalls keinen Grund um nach einem solchen Wissenschaftler zu suchen...
Wenn dir solche Links nicht genügen, dann wäre es vielleicht besser wenn du selbst bei diesen Instituten vorbeischaust. Icon_smile

P.S.: Glaubst du der Bibel? Falls ja dann überlege einmal, dass davon nicht ein einziges Wort belegt ist...
Dazu hat man keine Möglichkeit, um den Ursprung dieser Texte zu finden.

Viele Grüße
Rudi
Zitieren
#28
(12-11-2017, 13:55)Rudi schrieb: Auch wenn es dir nicht gefallen sollte, Weihrauch ist auch eine Droge, ist doch nicht schlimm. Tard

Ehrlich gesagt, würde mir das gar nichts ausmachen.. nur...als Drogen bezeichnet man auch Tee und Kaffee. Selbst  Heilkräuter, wie Kamille, Gänseblümchen und Ringelblume.. werden in "Fachreisen" als Drogen gehandelt.

Übrigens war das hier: *http://www.awl.ch/heilpflanzen/artemisia_annua/artemisia_annua.jpg ganz früher mal der europäische Weihrauch unserer Vorfahren. Das Kraut riecht frisch gepflückt extrem stark nach Schuhkrem/Terpentinöl
..und wächst auch noch auf jeder Schutthalde. Die Chinesen haben daraus sogar ein recht wirksames Malariamittel hergestellt.
Ich habe überhaupt nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine vom Glauben an einen Gott  ab.
Zitieren
#29
@Rudi: Der neue Link verweist doch wieder nur auf dieselbe Maeusestudie, die schon im Wikipedia-Artikel korrekt verlinkt ist. Das ist schlicht redundant. An Maeusen wirkt Weihrauch so; am Menschen konnte eine solche Wirkung bislang nicht nachgewiesen werden. Dass viele "Maeuse"erkenntnisse nicht auf den Menschen uebertragbar sind, ist leider so. Wir machen nur deshalb solche Versuche an Maeusen, weil wir das koennen, nicht weil Maeuse ein besonders gutes Modell fuer den menschlichen Organismus sind. Bei Ratten z.B. koennen wir das nicht, auch wenn wir gerne lernen wuerden, wie die das schaffen, fast immun gegen Krebs zu sein. Anscheinend schuetzt sie diese Krebsimmunitaet auch gegen genetische Manipulationen.

Und nein, ich sage das nicht, weil ich religioese Vorbehalte habe (ich bin nicht glaeubig), sondern als Wissenschaftler. Mich stoert hier, dass schlampig mit wissenschaftlichen Ergebnissen umgegangen wird. Das ist ja nicht primaer Deine Schuld, da Du ja populaerwissenschaftliche oder Laien-Artikel, die genau das tun, verlinkst. Wer weiss, vielleicht findet sich ja doch irgendwann einmal der Nachweis, dass Weihrauch tatsaechlich psychoaktiv auf Menschen wirkt, und ich haette auch kein Problem damit. Nur, der Nachweis ist bis jetzt halt nicht erbracht. Ausserdem, wenn der Effekt stark waere, wuerde man ihn wohl leicht erkennen; was man nicht tut.
Zitieren
#30
Die enthaltenen ätherischen Öle sind Geruchsträger und wirken überdies entspannend und krampflösend. Sie gelten als desinfizierend und antibakteriell.
Der Boswelliasäure wird zugerechnet, dass sie die Leukotrienbildung hemmen. Die Leukotrien wiederum sind für allergische und entzündliche Reaktionen im Körper verantwortlich.
Sanftes Schmerzmittel - Ein Mittel gegen Rheuma - Weihrauch bei Verschleißerscheinungen - Übelkeit lindernde Wirkung - Zum Schutz der Leber
Sowohl innerlich als Kapseln oder Globuli wie auch äußerlich in Form vom Creme oder Gel wird Weihrauch von Psoriasis- und Dermatitispatienten geschätzt.
Einige schwören auf die Juckreiz lindernde Wirkung

Ritus und Rausch

Zu rituellen Anlässen oder zum Erreichen von völlig losgelösten Zuständen wird Olibanum, das Harz des Weihrauches, ebenfalls geraucht.
Oft vermischt mit anderen Halluzinogen (Rauschmitteln) wie Opium, Pilzen, Tollkirsche, Bilsenkraut und Alraunen. Zusammen mit
Kreuzkümmel und püriertem Trockenobst wurde Weihrauch von den Radschputen als Aphrodisiakum eingenommen.

*https://www.juvalis.de/heilpflanzenlexikon/heilpflanze/weihrauch/
*https://catbull.com/alamut/Lexikon/Pflanzen/Boswellia%20sacra.htm

Zuletzt fanden israelische und amerikanische Wissenschaftler, den Wirkstoff „Incensol“, eine der vielen Boswelliasäuren,
die als die primären Wirkstoffe gelten.
Weihrauch war immer wieder unter Verdacht, halluzinogen zu wirken, vielleicht sogar THC zu enthalten.
Die Forscher um Arieh Moussaieff konnten dieses Geheimnis lüften.
Die beruhigende Wirkung, die man in der Kirche bei Weihrauch erfährt, geht auf „Incensol“ zurück.

*https://www.heilpraktiker-foren.de/threads/medizinischer-weihrauch.9996/
Moussaieff *https://www.researchgate.net/profile/Arieh_Moussaieff
Die Arbeit von Moussaieff: *https://www.researchgate.net/publication/26880860_Boswellia_resin_From_religious_ceremonies_to_medical_uses_a_review_of_in-vitro_in-vivo_and_clinical_trials
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Rosenkranz und Weihrauch Shia 14 8478 24-06-2012, 08:24
Letzter Beitrag: Silvan

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste