Religionsforum (Forum Religion)
Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Druckversion

+- Religionsforum (Forum Religion) (https://religionsforum.de)
+-- Forum: Religionen (https://religionsforum.de/forumdisplay.php?fid=26)
+--- Forum: Christentum und Theologie (https://religionsforum.de/forumdisplay.php?fid=5)
+--- Thema: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? (/showthread.php?tid=9097)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25


RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Geobacter - 22-08-2020

(22-08-2020, 19:24)konform schrieb: Wie bereits geschrieben, wäre die Einschätzung der Zeitsituation auf der Grundlage biblischer Vorhersagen vernunftwidrig, wenn das naturalistische Weltbild fundiert wäre. Doch wie kann man den üblichen Datierungsverfahren vertrauen, deren Ergebnisse um das Mehrtausendfache vom tatsächlichen Alter abweichen?

Diese Rhetorik nennt man auch Gaslighting, Konform. Woher weist du denn das tatsächliche Alter, wenn du die üblichen Datierungsverfahren einfach mal so zu Gunsten deiner eigenen Schätzungen außer Kraft setzt? Kennst du nicht das Märchen: "Des Kaisers neuen Kleider"? Der Kaiser glaubt auch, dass alle die viel zu dumm sind, seine neuen schönen Kleider nicht sehen.


RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Ulan - 22-08-2020

(22-08-2020, 19:27)Sinai schrieb: Mit diesem Killerargument wollt ihr Amerikaner immer unsere Produzenten ruinieren.
Der europäische Arbeiter will verständlicherweise nicht zu "Weltmarktlöhnen" (eine Schale Reis am Tag) arbeiten.

Uuh, was ist denn das jetzt. Ich bin kein Amerikaner. Ich bin weder da geboren, noch lebe ich dort, noch habe ich die amerikanische Staatsbuergerschaft. Ich habe da lediglich etwas mehr als ein Jahrzehnt lang gelebt und waehrenddessen die Gelegenheit gehabt, nachzuforschen, was es mit gewissen, in Europa verbreiteten Vorurteilen ueber Amerika so auf sich hat. Wobei ich dann noch gleich die in Amerika verbreiteten Vorurteile ueber Europa kennengelernt habe. Ich kenne also beide Seiten der Medaille.

(22-08-2020, 19:27)Sinai schrieb: Nur daß jeder zehnte Krebs hat, darf man nicht thematisieren . . .

Natuerlich darf man das thematisieren. Bei uns ist das halt ohne Gentechnik genauso, also spielt die bei Krebs keine Rolle. Ein wesentlicher Grund fuer die scheinbar hohe Krebsrate heutzutage ist, dass wir heute so viel aelter werden, und die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken, nimmt halt mit dem Alter zu. Uns geht's also gewissermassen zu gut. Und Krebs gab's schon in der Antike.

Hier sieht man aber mal wieder, was fuer krude Fantasien Gentechnikgegner anleiten. Mit Fakten hat das alles wohl nichts zu tun.

(22-08-2020, 19:27)Sinai schrieb: Fragt sich nur, warum diese Physiker alle ausgerechnet in die USA auswanderten - und warum sie von den USA mit offenen Armen aufgenommen wurden . . .

Weil Europa gerade seine faschistische Phase durchmachte, und von den Leuten, die nach Frankreich etc. gingen, hoert man aus offensichtlichen Gruenden nicht mehr viel. Fuer einen Physiker sind die moeglichen Arbeitsplaetze halt auch begrenzt; es muss schon ein hochtechnisiertes Land sein, und da war die Auswahl damals nicht gross.

(22-08-2020, 19:27)Sinai schrieb: Warum sind sie nicht in die neutrale Schweiz geflüchtet, ins neutrale Königreich Schweden (so wie Bruno Kreisky), nach Schanghai, nach Südamerika, nach Australien . . .

Die Schweiz nahm niemanden auf. Die haben Leute sogar wieder in ihren sicheren Tod zurueckgeschickt. Zu Entwicklungslaendern habe ich mich geaeussert. Schweden war nur bedingt neutral, und ob Hitler Schweden (oder auch die Schweiz) angreifen wuerde, konnte wohl niemand vorhersehen. Das Hellsehen ueberlassen wir den Propheten - und die haben auch keine gute Erfolgsrate.


RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Sinai - 22-08-2020

(22-08-2020, 19:24)konform schrieb: Ich habe bisher noch keine Arbeit gelesen, mit der der  erstaunlichen Tatsache nachgegangen  wird, wie rund um den Globus Mineralöl trotz angeblicher Plattentektonik in den Ölblasen verblieb. Auch heute noch finden sich große Mengen Mineralöl in Blasen. Man erinnere sich an die Explosion der Ölbohr-Plattform Deepwater Horizon im April 2010. Hätte tatsächlich ein Asteroid von 10 bis 20 km Durchmesser auf Yucatán eingeschlagen, Bohrungen nach Erdöl wären heute sinnlos.


"Explodierende Ölblasen" ??

Es gibt riesige unterirdische Hohlräume mit Erdöl und Erdgas. Da sie möglicherweise blasenförmig sind, sagst Du sehr anschaulich "Ölblase" dazu

Das glaube ich Dir - zumindest spricht nichts dagegen.

Aber es ist physikalisch unmöglich, daß so eine Ölblase oder auch Gasblase explodiert

Denn dort unten gibt es keine Luft. Ohne Sauerstoff ist Erdöl und Erdgas unbrennbar


RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Ulan - 22-08-2020

Das sind auch keine Fluessigkeitsblasen. Das Oel ist in irgendwelches proeses und durchlaessiges Material eingelagert, und es muss einen undurchlaessigen "Deckel haben.


RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Sinai - 22-08-2020

(22-08-2020, 19:24)konform schrieb: Sehr wahrscheinlich werden wirtschaftliche Motive mit Auslöser des mit Sicherheit kommenden Weltkrieges sein. 


Ja leider, die Räubermentalität

Das war schon vor 3500 Jahren so, als friedliche prosperierende Städte von Raubgesindel und Räuberstämmen überfallen und ausgeraubt wurden.
"Wirtschaftliche Motive" klingt halt beschönigend . . .

Oder eigentlich nicht! Raubmörder wurden in der Kaiserzeit immer mit dem Tode bestraft. Das niedrigste aller Motive



(22-08-2020, 19:24)konform schrieb: Offenbar ist kein führender Politiker imstande, für eine gerechte Verteilung von Einkommen und Vermögen zu sorgen.


Was ist denn eine "gerechte Verteilung von Einkommen und Vermögen" ?
Da spießt es sich schon. Man sagt Erbe ist nicht zu berücksichtigen - einzig die Leistung zählt.
Was ist aber mit den vielen Faulen die mit tausenderlei Ausreden nicht arbeiten wollen ?



(22-08-2020, 19:24)konform schrieb: Der vormalige Papst Benedikt XVI. regte mit seiner Enzyklika “CARITAS IN VERITATE” die Ernennung einer Weltautorität auf dem Gebiet der Wirtschaft an. Kaum Resonanz.


Wie stellst Du Dir denn so eine "Weltautorität" vor ??
Ein Außerirdischer der von der Fliegenden Untertasse aus seine Kommandos gibt ??

Du klagst "Kaum Resonanz" - das will doch keiner !!

Das wäre aber eine scheußliche Diktatur. Eine weltweite Planwirtschaft - zehn Mal ärger als der Bolschewismus in Rußland Icon_cheesygrin

Da entschiede dann eine ominöse Weltautorität, wer wieviele Kinder bekommen darf (abhängig von Rasse oder Kultur* oder Einkommen), wer welchen Beruf lernen soll (europäische Kinder sollen nicht studieren um Platz zu machen für andere)

Und da sich die Leute dagegen wehren würden, müßte das Ganze mit Waffengewalt erzwungen werden

So wie in Moskau in den zwei wilden Jahren von 1918 bis 1919 - nur zehn Mal schlimmer !

Massenhafte Geiselerschießungen durch die neue Autorität inbegriffen - dazu Aushungern ganzer Landstriche oder nun gar Kontinente

Nee das wollen wir wirklich nicht



________________



*) "Bildungsferne Schichten" usw. kriegen eine Ausnahme, ebenso sind wieder einmal Angehörige archaischer patriarchalischer Religionen eine Ausnahme . . . in so eine Schweinerei mündete ja letztlich der Versuch der Ein-Kind-Familie in Rotchina

"die nationalen Minderheiten waren gänzlich von den Einschränkungen der Bevölkerungspolitik  ausgenommen" Ein-Kind-Politik - Wikipedia



RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Geobacter - 22-08-2020

(22-08-2020, 19:46)Ulan schrieb: Hier sieht man aber mal wieder, was fuer krude Fantasien Gentechnikgegner anleiten. Mit Fakten hat das alles wohl nichts zu tun.

Naja..das Problem  mit der in den USA sehr beliebten Gentechnik ...im Vergleich hier  zu Europa, sind wohl in erster Linie diese Patentrechte mit denen es die Amerikaner sehr genau nehmen. Samenflug reicht schon aus, um den Bauern zur Kasse zu bitten, der eigentlich nur sein eigenes Saatgut aus der Ernte vom letzten verwendet hat.

Zudem sucht die EU ja auch noch verzweifelt nach Lösungen, die ungünstigen ökologischen Nebenwirkung von Monokulturen auf die Artenvielfalt zu entschärfen. Etwas, worüber man  in den USA vielleicht gelegentlich auch nachdenkt, aber worauf man bei den Standard-Ackergrößen die in den USA so üblich sind, keine Rücksicht nehmen kann.

Dass die EU da einfach autonom bleiben will.. und dass diese Zurückhaltung die Fantasie der Verschwöungstheoretiker beflügelt.. ich denke... das alles kann man schon irgendwie nachvollziehen. Dass mache dieser Verschwörungstheorien den Agrarexperten der EU fast schon irgendwie entgegenkommen.. könnte natürlich auch stimmen.


RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Sinai - 22-08-2020

(22-08-2020, 20:01)Ulan schrieb: Das sind auch keine Fluessigkeitsblasen. Das Oel ist in irgendwelches proeses und durchlaessiges Material eingelagert, und es muss einen undurchlaessigen "Deckel haben.


Wenn das mit Erdöl getränktes poröses Material ist - weit unter der Erde oder weit unter dem Meeresboden - dann kann es auch nicht brennen oder gar explodieren . . .


RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Sinai - 22-08-2020

Spannender Käse !

(22-08-2020, 19:46)Ulan schrieb:
(22-08-2020, 19:27)Sinai schrieb: Mit diesem Killerargument wollt ihr Amerikaner immer unsere Produzenten ruinieren.
Der europäische Arbeiter will verständlicherweise nicht zu "Weltmarktlöhnen" (eine Schale Reis am Tag) arbeiten.

Uuh, was ist denn das jetzt. Ich bin kein Amerikaner. Ich bin weder da geboren, noch lebe ich dort, noch habe ich die amerikanische Staatsbuergerschaft. Ich habe da lediglich etwas mehr als ein Jahrzehnt lang gelebt und waehrenddessen die Gelegenheit gehabt, nachzuforschen, was es mit gewissen, in Europa verbreiteten Vorurteilen ueber Amerika so auf sich hat. Wobei ich dann noch gleich die in Amerika verbreiteten Vorurteile ueber Europa kennengelernt habe. Ich kenne also beide Seiten der Medaille.

Dennoch ist der Europäer nicht bereit, zu "Weltmarktlöhnen" (eine Schale Reis am Tag) zu arbeiten.  Icon_cheesygrin
Daher ist die von Dir in Beitrag # 204 in der Diskussion um Amerika geforderte Idee der "Weltmarktpreise" ein Angriff auf Europa - oder besser gesagt auf den Europäer



(22-08-2020, 19:46)Ulan schrieb:
(22-08-2020, 19:27)Sinai schrieb: Nur daß jeder zehnte Krebs hat, darf man nicht thematisieren . . .

Natuerlich darf man das thematisieren. Bei uns ist das halt ohne Gentechnik genauso, also spielt die bei Krebs keine Rolle. Ein wesentlicher Grund fuer die scheinbar hohe Krebsrate heutzutage ist, dass wir heute so viel aelter werden, und die Wahrscheinlichkeit, an Krebs zu erkranken, nimmt halt mit dem Alter zu. Uns geht's also gewissermassen zu gut. Und Krebs gab's schon in der Antike.

Hier sieht man aber mal wieder, was fuer krude Fantasien Gentechnikgegner anleiten. Mit Fakten hat das alles wohl nichts zu tun.


Klar gab es in der Antike Krebs. Aber sehr selten. Jetzt ist das seit Ende der 60er Jahre eine Seuche geworden!
Gerade als das ungesunde Essen aufkam (Massentierhaltung mittels allerlei verdächtigen Tricks, chemische 'Selche' statt der altbewähren Selche im Rauchfang über Buchenholz, Umrötungsmittel, Geschmacksverstärker und sonstiger Betrug, chemische Geschmacksstoffe, chemische Geruchsstoffe, Antibiotika für Tiere, etc) explodierte der Krebs !

Bitte mir kein X für ein U vormachen wollen



(22-08-2020, 19:46)Ulan schrieb:
(22-08-2020, 19:27)Sinai schrieb: Fragt sich nur, warum diese Physiker alle ausgerechnet in die USA auswanderten - und warum sie von den USA mit offenen Armen aufgenommen wurden . . .

Weil Europa gerade seine faschistische Phase durchmachte, und von den Leuten, die nach Frankreich etc. gingen, hoert man aus offensichtlichen Gruenden nicht mehr viel. Fuer einen Physiker sind die moeglichen Arbeitsplaetze halt auch begrenzt; es muss schon ein hochtechnisiertes Land sein, und da war die Auswahl damals nicht gross.


Du meinst "birds of a feather flock together"
Ein Atombombenbastler hatte schlechte Verdienstchancen in Schanghai - da lockten die USA



(22-08-2020, 19:46)Ulan schrieb:
(22-08-2020, 19:27)Sinai schrieb: Warum sind sie nicht in die neutrale Schweiz geflüchtet, ins neutrale Königreich Schweden (so wie Bruno Kreisky), nach Schanghai, nach Südamerika, nach Australien . . .

Die Schweiz nahm niemanden auf. Die haben Leute sogar wieder in ihren sicheren Tod zurueckgeschickt. Zu Entwicklungslaendern habe ich mich geaeussert. Schweden war nur bedingt neutral



Weil es denen nicht um Sicherheit ging, sie wollten viel Cash verdienen mit der Massenvernichtungswaffe


RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Ulan - 22-08-2020

@Geobacter: Das ist volkommen klar. Diesen Firmen sollte man sich tatsaechlich auch nicht ausliefern.

Ansonsten gibt's in den USA halt noch massenhaft echte Wildnis. Schon aus dem Grund ist da das Problembewusstsein anders gelagert, also z.B., wie man sich gegen diese Wildnis auch mal zur Wehr setzt. Das gilt natuerlich nicht fuer die riesigen Monokulturen in der Steppe. Im California Valley ist von Natur auch nicht mehr viel zu spueren.

@Sinai: Du bist wohl so gewohnt, dass ich Dir widerspreche, dass Du das gleich als Widerspruch aufgefasst hast Icon_cheesygrin . Das stimmt schon, was Du sagtest; ich hatte das nur ergaenzt.


RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Ulan - 22-08-2020

(22-08-2020, 21:13)Sinai schrieb: Daher ist die von Dir in Beitrag # 204 in der Diskussion um Amerika geforderte Idee der "Weltmarktpreise" ein Angriff auf Europa - oder besser gesagt auf den Europäer

Wo habe ich Weltmarktpreise "gefordert"? Ich habe nur versucht zu erklaeren, worum es eigentlich geht.

(22-08-2020, 21:13)Sinai schrieb: Klar gab es in der Antike Krebs. Aber sehr selten. Jetzt ist das seit Ende der 60er Jahre eine Seuche geworden!

Nein, das laesst sich schon regelmaessig in aegyptischen Mumien feststellen, und auch in steinzeitlichen. Man muss nur schauen. Und Du argumentierst mal wieder nur aus dem Bauch heraus, was meist keine gute Idee ist.

(22-08-2020, 21:13)Sinai schrieb: Gerade als das ungesunde Essen aufkam (Massentierhaltung mittels allerlei verdächtigen Tricks, chemische 'Selche' statt der altbewähren Selche im Rauchfang über Buchenholz, Umrötungsmittel, Geschmacksverstärker und sonstiger Betrug, chemische Geschmacksstoffe, chemische Geruchsstoffe, Antibiotika für Tiere, etc) explodierte der Krebs !

Bitte mir kein X für ein U vormachen wollen

Unsinn. Das habe ich zwar schon gesagt, aber noch einmal: da unsere Ernaehrungslage heute so gut ist, wie sie im Verlauf der Menschheit nie gewesen war, werden wir heute viel aelter, und Krebs nimmt proportional mit dem Alter der Menschen zu. Selchen und Raeuchern gehoeren uebrigens zu den krebserregendsten Moeglichkeiten ueberhaupt, Lebensmittel haltbar zu machen. Du hast da mal wieder ganz falsche Vorstellungen. Und was die Geschmacksstoffe angeht: das sind meist die gleichen, die sowieso schon in den Lebensmitteln drin sind, nur halt aus anderen Quellen. Erdbeergeschmack aus Fichtenholz ist halt billiger als aus Fruechten. Jedes produzierte Lebensmittel hat zigmal weniger krebserregende Stoffe als Himbeeren, die voll davon sind. Das meinte ich mit "Blut- und Bodenromantik" - eine vollkommen falsche Sicht auf die Problematik.

(22-08-2020, 21:13)Sinai schrieb: Du meinst "birds of a feather flock together"
Ein Atombombenbastler hatte schlechte Verdienstchancen in Schanghai - da lockten die USA

Ein theoretischer Physiker hatte in China damals keine Moeglichkeit des Verdienstes in seinem Beruf ueberhaupt; noch dazu vergisst Du, dass dort ein brutaler Krieg herrschte. Damals gab's nur wenige hochindustrialisierte Laender, die in der Lage waren, solche Forschungen durchzufuehren.

(22-08-2020, 21:13)Sinai schrieb: Weil es denen nicht um Sicherheit ging, sie wollten viel Cash verdienen mit der Massenvernichtungswaffe

Wer wollte "Cash verdienen" mit "der Massenvernichtungswaffe"? Was soll das ueberhaupt heissen?


RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Sinai - 22-08-2020

(22-08-2020, 21:31)Ulan schrieb: Wer wollte "Cash verdienen" mit "der Massenvernichtungswaffe"? Was soll das ueberhaupt heissen?

Die Antwort hast Du doch selbst gegeben:

(22-08-2020, 21:31)Ulan schrieb: Ein theoretischer Physiker hatte in China damals keine Moeglichkeit des Verdienstes in seinem Beruf ueberhaupt;



Darf ich boshaft sein? Es wäre für die Menschheit besser gewesen, diese "theoretischen Physiker" wären nach China gegangen und dort verhungert . . .


RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Ulan - 22-08-2020

(22-08-2020, 21:39)Sinai schrieb: Darf ich boshaft sein? Es wäre für die Menschheit besser gewesen, diese "theoretischen Physiker" wären nach China gegangen und dort verhungert . . .

Wird hier mal wieder uebersehen, dass der theoretische Physiker in Frage in Deutschland wahrscheinlich ins KZ gesteckt und vergast worden waere? Und dass er deshalb nicht ganz unberechtigterweise Angst vor seinem vormaligen Heimatland hatte?

Ausserdem war die Katze aus dem Sack. Mittlerweile arbeitete fast jeder, der konnte, an dieser Waffe. Das Prinzip war bekannt. Es ging nur noch um die technische Realisierung.


RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - konform - 23-08-2020

(22-08-2020, 19:51)Sinai schrieb:
(22-08-2020, 19:24)konform schrieb: Ich habe bisher noch keine Arbeit gelesen, mit der der  erstaunlichen Tatsache nachgegangen  wird, wie rund um den Globus Mineralöl trotz angeblicher Plattentektonik in den Ölblasen verblieb. Auch heute noch finden sich große Mengen Mineralöl in Blasen. Man erinnere sich an die Explosion der Ölbohr-Plattform Deepwater Horizon im April 2010. Hätte tatsächlich ein Asteroid von 10 bis 20 km Durchmesser auf Yucatán eingeschlagen, Bohrungen nach Erdöl wären heute sinnlos.


"Explodierende Ölblasen" ??

Es gibt riesige unterirdische Hohlräume mit Erdöl und Erdgas. Da sie möglicherweise blasenförmig sind, sagst Du sehr anschaulich "Ölblase" dazu

Das glaube ich Dir - zumindest spricht nichts dagegen.

Aber es ist physikalisch unmöglich, daß so eine Ölblase oder auch Gasblase explodiert

Denn dort unten gibt es keine Luft. Ohne Sauerstoff ist Erdöl und Erdgas unbrennbar

Explodiert ist die Förderanlage.
Ich habe das Ereignis erwähnt, weil, wenn der behauptete Einschlag eines Asteroiden tatsächlich stattgefunden hätte, im Golf von Mexiko kaum noch Öl zu finden wäre. Möglicherweise hätte ein solcher Impakt auch das Öl, das die Saudis so reich macht, aus dem Boden gepresst. Und die Prinzen wären arm wie Kirchenmäuse...


RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Ulan - 23-08-2020

(23-08-2020, 09:20)konform schrieb: Ich habe das Ereignis erwähnt, weil, wenn der behauptete Einschlag eines Asteroiden tatsächlich stattgefunden hätte, im Golf von Mexiko kaum noch Öl zu finden wäre. Möglicherweise hätte ein solcher Impakt auch das Öl, das die Saudis so reich macht, aus dem Boden gepresst. Und die Prinzen wären arm wie Kirchenmäuse...

Das sind zwei absurde Thesen. Es gibt keinerlei Grund fuer solche Annahmen. Es gibt keine Oelfelder im Bereich des Einschlagkraters. Ausserhalb des Kraters ist es nur erforderlich, dass das undurchlaessige Deckgebirge intakt bleibt, was offensichtlich der Fall ist.


RE: Wann wird die Welt untergehen/ wird sie es überhaupt? - Davut - 23-08-2020

(23-08-2020, 12:39)Ulan schrieb:
(23-08-2020, 09:20)konform schrieb: Ich habe das Ereignis erwähnt, weil, wenn der behauptete Einschlag eines Asteroiden tatsächlich stattgefunden hätte, im Golf von Mexiko kaum noch Öl zu finden wäre.

Den Asteroideneinschlag in Kenntnis der wissenschaftlichen Forschung heute noch zu bezweifeln ist der Gipfel der Ignoranz. Die interdisziplinären Beweise sind inzwischen so erdrückend, dass sich andere Spekulationen verbieten. Der 180 qkm grosse Krater mit dem unaussprechlichen Namen ist der Grund fuer den hundertjaehrigen  Permafrost und das grosse weltweite Artensterben danach. Vergiss dein Öl.

MfG