Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fleischkonsum
(03-05-2021, 21:08)Nachtschatten schrieb: Meistens reicht eine einfache Waage zur Anbahnung von Gesprächen über Lebensmittel schon aus.

Aber eine komplizierte Waage ist noch besser! Icon_razz Eusa_clap Eusa_dance Heart Wave Occasion14 Icon_wink Eusa_boohoo Evil5
Zitieren
(03-05-2021, 21:08)Nachtschatten schrieb: Bezüglich des Schlachtens würde mich interessieren ob mich eine Gruppendynamik dazu bewegen könnte, eine Schildkröte zu schlachten.

Mit dem Messer nicht, mit dem Revolver schon


(03-05-2021, 21:08)Nachtschatten schrieb: Insekten würde ich (hungrig) wohl essen und nicht verfüttern, wie steht Ihr dazu?

Insekten nicht, aber punkto Heuschrecken macht mich das dauernde Gerede der Bibel langsam neugierig

Ausserdem ist das Wort Heuschrecke rassistisch und bösartig voller Vorurteile irgendwie, besser wäre Heuliebling
Zitieren
Heuschrecke - ein fürchterliches Wort! Ein Bekannter von mir erkannte die folgenden beiden Wortteile: Heusch-Recke
Während der etymologische Hintergrund des ersten Wortteils "Heusch" noch im Verborgenen liegt, können wir beim zweiten Wortteil "Recken" ganz gewiss von einer germanischen, rassistischen Abstammung ausgehen. So wie Luther den altgermanischen Begriff der "Hel" in "Hölle" verwandelte.

Der Hintergrund für die richtige Bedeutung des Wortes Heusch-Recke ergibt sich meines Erachtens zwangsläufig aus der Betrachtung der
Offenbarung von Johannes, wo von diesen Heuschrecken - díe die bewohnte Erde überfallen werden - die Rede ist. Siehe Kapitel 9 Vers 3
Hier kann man ja nicht davon ausgehen, daß so putzige Tiere den Menschen etwas anhaben könnten, sehr wohl aber die vorgenannten Recken, welche eine Ausrottung herbeiführen wollen. Natürlich müssen wir auch an die in das Tierreich verklausulierten Skorpione mit einbeziehen. Auch hier gilt es, etymologisch tätig zu werden. Im ögyptischen Alten Reich gab es einen König "Skorpion" - ein berühmter Pharao

Wie wir sehen, ist der Begriff der Heuschrecken problematisch und jedenfalls negativ (Gewalt und Schrecken) besetzt.

Die Regierung möge veranlassen, daß in allen Schulbüchern (insbesondere auch der religiösen) das Wort "Heuschrecke" durch das Wort "Heuliebling" ersetzt wird.

Begründung: pädagogische Gründe
Zitieren
(03-05-2021, 21:39)Geobacter schrieb: Zum Glück bin ich auf einem "Gutshof" aufgewachsen, zu einer Zeit als man  das Fleisch das man gegessen hat, meist noch selber schlachten musste.. und der Metzger im Ort die Wurst in einfaches Zeitungspapier eingewickelt hat...

nun, dann weißt du ja, daß verringertes angebot an schlachttieren (die dabei noch eine höhere qualität aufweisen dürften) und deren vollständiger verwertung keine utopie sind

kein grund also für "Minderwertigkeitssorgen", und eben auch kein grund, alles von vornherein mit "geht nicht" abzuwehren

gründe gegen egal was wird man immer finden, nur geht dann halt nix weiter
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
(04-05-2021, 15:13)petronius schrieb:
(03-05-2021, 21:39)Geobacter schrieb: Zum Glück bin ich auf einem "Gutshof" aufgewachsen, zu einer Zeit als man  das Fleisch das man gegessen hat, meist noch selber schlachten musste.. und der Metzger im Ort die Wurst in einfaches Zeitungspapier eingewickelt hat...

nun, dann weißt du ja, daß verringertes angebot an schlachttieren (die dabei noch eine höhere qualität aufweisen dürften) und deren vollständiger verwertung keine utopie sind

kein grund also für "Minderwertigkeitssorgen", und eben auch kein grund, alles von vornherein mit "geht nicht" abzuwehren

gründe gegen egal was wird man immer finden, nur geht dann halt nix weiter

Ich weis nicht was Qualität bei Schlachttieren ist, aber sehr wohl, welches Fleisch bei Schlachttieren von besserer Qualität ist. Dass dabei auch die Verarbeitungsmethode eine Rolle spielt, dürfte hierbei auch eine gewisse Rolle spielen. Aber die allerwichtigste Rolle spielt der Preis und der dürfte auch zukünftig die wichtigste Rolle spielen. Fast Food und Tourismus müssen heutzutage 24 Stunden rund um die Uhr Fleisch im Sortiment haben. Somit muss auch von den "Herstellern" Fleisch immer billiger produziert werden, um noch vor der "Konkurrenz" liefern zu können.

Im Privathaushalt spielt Fleisch auch dank Ernähungswissenschaftler eine ziemlich unbedeutende Rolle. Und wenn dann davon in reichern Ländern ein paar lokale Idealisten (mit ein paar reicheren und abgenabelten Kunden) davon profitieren, welche ihre Schlacht-Tiere liebevoller umbringen, so sei es ihnen und den Tieren gegönnt. Aber besser wird die Welt davon kein bisschen.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
(04-05-2021, 15:58)Geobacter schrieb: Und wenn dann davon in reichern Ländern . . .

Wir sind keine reichen Länder, sondern kinderarme Länder

Das ist der wahre, traurige Grund des auffällig üppig gedeckten Tisches
Wenn Herr Mustermann täglich 20 hungrige Mäuler füttern und 40 Füße mit Socken und Schuhen versorgen müßte, sähe er anders aus  Tard
Zitieren
(04-05-2021, 15:58)Geobacter schrieb: Ich weis nicht was Qualität bei Schlachttieren ist, aber sehr wohl, welches Fleisch bei Schlachttieren von besserer Qualität ist

dann hast du ja verstanden, worum es mir ging

(04-05-2021, 15:58)Geobacter schrieb: Dass dabei auch die Verarbeitungsmethode eine Rolle spielt, dürfte hierbei auch eine gewisse Rolle spielen

das ist wie beim wein

du kannst im keller vieles machen, aber ohne gute weinbergsarbeit wirst du es auch mit bester kellerarbeit nicht mehr herausreißen

Zitat:Aber die allerwichtigste Rolle spielt der Preis

schau, bei mir z.b. nicht

und wir qualitätsesser werden immer mehr

mit deinem argument kannst du alles abwürgen - bei der miete ist auch der preis das allerwichtigste. und neubauwohnungen sind teuer. ergo hat es keinen sinn, wohnungsbau zu betreiben - stimmts?

aber schon klar, daß es allein mit appellen an den (end)konsumenten nicht gehen wird

Zitat:Fast Food und Tourismus müssen heutzutage 24 Stunden rund um die Uhr Fleisch im Sortiment haben. Somit muss auch von den "Herstellern" Fleisch immer billiger produziert werden, um noch vor der "Konkurrenz" liefern zu können

wo soll da ein zusammenhang sein?

wenn, dann ein negativer: "schneller" ist in der regel teurer

und sich auf eine negative preisspirale einzulassen der tod jeder branche

Zitat:besser wird die Welt davon kein bisschen

kleinere brötchen als die weltverbesserung willst du also erst gar nicht backen, stimmts?

ja, das ist einfach und spart jede menge arbeit
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
(04-05-2021, 17:10)petronius schrieb: kleinere brötchen als die weltverbesserung willst du also erst gar nicht backen, stimmts?

ja, das ist einfach und spart jede menge arbeit

Was soll ausgerechnet "ich" da backen?

Schon mal einem Ameisenhaufen zugeschaut? Wegen einer einzelnen Ameise passiert oder ändert sich da gar nichts.
Liegt halt daran, dass das natürliche Prinzip der Selbstorganisation zu eigendynamischen Strukturen führt, sobald es im System  eine kritische Masse an Individuen gibt, deren Anzahl nicht mehr überschaubar ist. Ehrlich gesagt, fahre auch ich lieber im Bus, als mir aus blödem Idealismus eine Fahrkarte zu kaufen, um dann hinterher zu laufen, weil das angeblich die Umwelt mehr schonen täte.... und gleichzeitig aber auch  noch Arbeitsplätze erhalten soll.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
(04-05-2021, 17:32)Geobacter schrieb: Was soll ausgerechnet "ich" da backen?

von mir aus gar nichts - das überlasse ich ganz dir

Zitat:Schon mal einem Ameisenhaufen zugeschaut? Wegen einer einzelnen Ameise passiert oder ändert sich da gar nichts

das ist ja mal nihilismus in wirklich nettem gewand

mal eine frage: warum gehst du nicht in den keller, suchst dir ein schönes heizungsrohr und hängst dich auf?

schließlich bist du als einzelner ja eh für nix und kannst nichts bewirken, also wärs doch vernünftig, die welt nicht weiter mit deiner so sinn- wie nutzlosen existenz zu belasten

vorsicht, könnte spuren von sarkasmus enthalten...

im ernst: du mußt gar nichts, niemand erwartet etwas von dir. aber eben auch nicht, jeden ansatz anderer von vornherein madig zu machen

was aber besonders einfach und für manche wohl recht befriedigend ist, das ist schon klar
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
(04-05-2021, 18:19)petronius schrieb: ....mal eine frage: warum gehst du nicht in den keller, suchst dir ein schönes heizungsrohr und hängst dich auf?
schließlich bist du als einzelner ja eh für nix und kannst nichts bewirken, also wärs doch vernünftig, die welt nicht weiter mit deiner so sinn- wie nutzlosen existenz zu belasten

Öha....

Ich glaube an natürliche Wunder und Leute die glauben, dass wenn man nicht ihre "Tugenden" pflegt, nur ein halber und damit lebensunwerter Mensch ist, sind Idioten!! (Ganz ohne dass man das erst glauben muss...)
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
öha...

da ist aber einer gschwind angrührt...

tut mir leid, wenn ich dir mit meinem sarkasmus zu nahe getreten bin - aber zu allem einfach zu sagen "das wird eh nix" ist für deine diskurspartner halt auch langweilig und schreit nach einer ironischen aufheiterung

um tugendpflege wärs übrigens noch nicht einmal gegangen, da hast du was falsch verstanden, und um "idioten" möglicherweise dir, sonst aber keinem

lassen wirs einfach, es ist eh alles gesagt
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
(04-05-2021, 19:29)petronius schrieb: öha...

da ist aber einer gschwind angrührt...

tut mir leid, wenn ich dir mit meinem sarkasmus zu nahe getreten bin - aber zu allem einfach zu sagen "das wird eh nix" ist für deine diskurspartner halt auch langweilig und schreit nach einer ironischen aufheiterung

um tugendpflege wärs übrigens noch nicht einmal gegangen, da hast du was falsch verstanden, und um "idioten" möglicherweise dir, sonst aber keinem

lassen wirs einfach, es ist eh alles gesagt

Mir tut leid, dass ich mir jetzt sicher bin, mich schon von allem Anfang an nicht in dir geirrt zu haben. Ist aber nicht deine Schuld, sondern die meiner Professoren.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
(04-05-2021, 17:32)Geobacter schrieb: Ehrlich gesagt, fahre auch ich lieber im Bus, als mir aus blödem Idealismus eine Fahrkarte zu kaufen, um dann hinterher zu laufen, weil das angeblich die Umwelt mehr schonen täte.... und gleichzeitig aber auch  noch Arbeitsplätze erhalten soll.


Nicht verstanden.

(04-05-2021, 19:36)Geobacter schrieb: meiner Professoren.

Du hattest Professoren ??
Welches Fach ?
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste