Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was spricht für die Idee einer intelligenten Schöpferkraft?
(08-07-2021, 18:00)Ekkard schrieb: Ist unser Dasein Tatsache, dann muss die Welt in etwa so sein, wie wir sie vorfinden. Fertig.
Ernüchternd ist, dass es nicht anders sein kann (Anthropisches Prinzip).

Hallo Ekkard,

... das Anthropische Prinzip kann schon mal nicht beurteilen, wie z.B. Tiere die Welt "erleben", obwohl ja auch sie die Welt "beobachten". -
Zudem ist der Begriff bisher lediglich auf unseren kleinen Planeten eingeschränkt, denn wie und ob andere "Bewohner" des uns unbekannten Weltraums "beobachten und forschen", bleibt unbekannt, deswegen aber nicht schon ungültig.

Viel interessanter ist ja die Tatsache, dass sich im Universum "bewusstseinsfähiges Leben" entwickeln konnte/kann und somit die darin auftauchenden materiellen "Erscheinungen" erforschen, für eigene Zwecke bearbeiten und einsetzen kann. Das ist alles andere als "ernüchternd", sondern lässt Raum für Fantasiebegabte.

Man denke hierbei nur mal an Leonardo da Vinci (1452 bis 1519) und seine Skizzen von Flugmaschinen und anderen techn. Geräten. Dieses Genie war seiner Zeit unbestritten weit voraus, auch wenn es damals noch kein entsprechendes Wissen über Produktionstechniken gab, mit dem man seine Skizzen in die Praxis hätte umsetzen können, so waren diese Zeichnungen dennoch eine Art "Vorboten des Kommenden".

Nicht allein nur das Anthropische Prinzip ist vertiefte Überlegungen wert, sondern auch die Frage, warum das Universum überhaupt Interesse daran haben sollte, beobachtbar und im Detail erforschbar zu sein? Icon_rolleyes

Hierzu kann eine "naturwissenschaftliche Sprache" allein wenig aussagen, und so bleiben uns die Gedanken von Philosophen, Mystikern und Künstlern als ein "Sprachrohr zur anderen Seite".
Wer deren Gedanken gering schätzt, muss sich eben mit dem, was der Mensch "er- und somit auch begreifen" kann zufrieden geben.

Gruß von Reklov
(09-07-2021, 12:07)Reklov schrieb: das sog. "Böse" machte sich unbestritten auch unter Religionen breit. - Wenn aber schon negative Beispiele aus diesen Bereichen von Dir herangezogen werden, so will ich dazu ergänzend sagen, dass auch die Naturwissenschaftler mit ihrer Arbeit zu massenhaftem Tod plus Zerstörung beigetragen haben

ja klar

der neandertaler, der damals die erste steinklinge von einem feuersteinknollen geschlagen ht, ist verantwortlichfür sämtliche messeranttentate der letzten 100000 jahre...

merkst du eigentlich noch selber, was du hier für einen stuß absonderst?

es geht um die denkweise, die ideologie, die hinter religionen steckt, und die du der naturwissenschaft unterstellst

und was willst du uns jetzt eigentlich hier wieder sagen: daß "sowohl die Beiträge der Naturwissenschaften, wie auch die Deutungen der Religionen allesamt "böse Antworten" " sein sollenß

grad hast du nämlich noch das gegenteil behauptet, und ich dem widersprochen

Zitat:Man denke auch an die eiskalten, nüchternen wirtschaftlichen Berechnungen von Vor- und Nachteilen, welche sich z.B. im Straßenverkehr auf der ganzen Welt abspielen

und was soll das jetzt mit naturwissenschaften zu tun haben?

mannmannmann... deine zj-geschulte rabulistik wird ja immer schlimmer und durchsichtiger
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Also, laut Reklov, macht sich, wer dazu beitraegt, dass man Gefahren im Verkehr besser einschaetzen kann, mitschuldig an Verkehrstoten? Auf die Idee muss erst mal jemand kommen.
Meine Guete.
(09-07-2021, 12:19)Reklov schrieb: wir "hauen uns nichts um die Ohren", sondern führen hier Dialoge über das, was der/die Einzelne als sog. Realität "erlebt"

das allein wäre schon eine themenverfehlung, denn das von dir gestellte thema ist ein anderes

und nein, du führst hier keinen dialog. warum, inwiefern - das haben ich und auch andere dir schon dutzendfach vorgehalten - du gehst darauf nur genausowenig ein wie auf alles andere, das dir entgegengehalten wird

Zitat:Die einzelnen Standpunkte mögen zwar unvereinbar sein, aber deswegen noch nicht untauglich

von "untauglich" hat kein mensch gesprochen - kannst du bitte endlich mal mit deinen strohmann-argumenten aufhören?

sie wurden nur bereits extensiv vorgelegt - was bringt es, sie wieder und wieder zu wiederholen?

eine inhaltliche auseinandersetzung verweigerst du ja
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
(09-07-2021, 14:13)petronius schrieb: mannmannmann... deine zj-geschulte rabulistik wird ja immer schlimmer und durchsichtiger

Narziss-geschulte Rabulisitk... Icon_lol Reklov ist kein gewöhnlicher Dunning-Kruger Fall. Für ihn ist es tatsächlich ganz normal, normative Regeln die seinen Ehrgeiz kränken oder ihm sonst  irgendwie nicht passen, durch seine eigenen zu ersetzen.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
(09-07-2021, 13:00)Reklov schrieb: das Anthropische Prinzip kann schon mal nicht beurteilen, wie z.B. Tiere die Welt "erleben", obwohl ja auch sie die Welt "beobachten"

der nächste strohmann!

niemand hat so etwas behauptet, und mit dem thema hat es erst recht nichts zu tun

Zitat:Zudem ist der Begriff bisher lediglich auf unseren kleinen Planeten eingeschränkt, denn wie und ob andere "Bewohner" des uns unbekannten Weltraums "beobachten und forschen", bleibt unbekannt, deswegen aber nicht schon ungültig

nein, das ist ein universales prinzip: nur wo und weil die bedingungen für intelligentes leben "passen", können solche fragen überhaupt gestellt werden. damit, "wie und ob andere "Bewohner" des uns unbekannten Weltraums "beobachten und forschen" ", hat das überhaupt nichts zu tun

ich kann nicht glauben, daß du wirklich einfach geistig gar zu minderbemittelt bist, um zu verstehen, wovon wir die ganze zeit reden. du stellst dich einfach dumm, um nicht auf unsere berechtigten argumente einzugehen - und diese vorsätzliche verweigerung bis leugnung von fakten ist es, die dir den vorwurf einbringt, ein lügner zu sein

Zitat:Nicht allein nur das Anthropische Prinzip ist vertiefte Überlegungen wert, sondern auch die Frage, warum das Universum überhaupt Interesse daran haben sollte, beobachtbar und im Detail erforschbar zu sein?

wie kommst du auf die absurde idee, das universum hätte irgendwelche "Interessen"?

weil du ja ach so "fantasiebegabt" bist, dir allen möglichen unsinn aus deinen fingern saugst und den dann als ernsthaft zu betrachtende fragen präsentierst?





du demonstrierst hier wirklich sehr eindrücklich die eristik, in der die zj geschult werden und sind: sturheil den immer selben sermon vortragen, auf einwände nicht eingehen, bzw. diese vollkommen verfälschen, strohmannargumente bauen, sich dumm stellen und den diskurspartner immer wieder "mißverstehen" - bis der andere entnervt aufgibt oder ausfällig wird

mich hast du bald so weit, das geb ich zu
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
(09-07-2021, 14:32)Geobacter schrieb: Narziss-geschulte Rabulisitk... Icon_lol Reklov ist kein gewöhnlicher Dunning-Kruger Fall.

in der tat - dieser wahnsinn hat methode, um mal wieder shakespeare zu paraphrasieren
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
"Was spricht für die Idee einer intelligenten Schöpferkraft?" Ich stelle fest: Nichts; denn Idee bleibt Idee (= Menschenwerk).
@'Reklov': Was wolltest du eigentlich mit dieser verunglückten Formulierung mitteilen, die ja deinerseits mit ästhetischen Urteilen bestätigt werden muss oder sollte? Auf alles andere sind meine Vorredner in hervorragender Qualität bereits eingegangen.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
(09-07-2021, 14:13)petronius schrieb: der neandertaler, der damals die erste steinklinge von einem feuersteinknollen geschlagen ht, ist verantwortlichfür sämtliche messeranttentate der letzten 100000 jahre..
merkst du eigentlich noch selber, was du hier für einen stuß absonderst?

es geht um die denkweise, die ideologie, die hinter religionen steckt, und die du der naturwissenschaft unterstellst

und was willst du uns jetzt eigentlich hier wieder sagen: daß "sowohl die Beiträge der Naturwissenschaften, wie auch die Deutungen der Religionen allesamt "böse Antworten" " sein sollenß

grad hast du nämlich noch das gegenteil behauptet, und ich dem widersprochen

Zitat:Reklov
Man denke auch an die eiskalten, nüchternen wirtschaftlichen Berechnungen von Vor- und Nachteilen, welche sich z.B. im Straßenverkehr auf der ganzen Welt abspielen

und was soll das jetzt mit naturwissenschaften zu tun haben?

mannmannmann... deine zj-geschulte rabulistik wird ja immer schlimmer und durchsichtiger

Hallo petronius,

der Neandertaler konnte mit seiner "Steinklinge" nicht unzählige Menschen auf einen Schlag töten. Er musste hierbei erstens seine eigene Muskelkraft einsetzen und zudem auch damit rechnen, dass sein Gegner nicht nur stärker ist, sondern es auch versteht, einen tödlichen Hieb/Stich schneller auszuführen.
Dein Beispiel ist also unbrauchbarer "Stuss", nicht aber die Tatsache, dass z.B. die Physiker, welche seinerzeit im Auftrag der US-Regierung die erste Atombombe entwickelten, genau gewusst haben, welch ungeheure Massenvernichtung damit möglich wird. Heute schwebt dieses "Damoklesschwert" über allen Völkern, auch wenn bisher das Prinzip der Abschreckung funktioniert hat.

Auch Gottlieb Daimler, dessen Geburtshaus nur 14 km von meinem Wohnort entfernt steht (heute ein kleines Museum in Schorndorf), war damals der Meinung, seine Erfindung würde lediglich ein "Spielzeug" für Reiche werden und konnte niemals ahnen, dass der sich daraus entwickelnde individuelle Massenverkehr jedes Jahr ungeheure Todesopfer fordern würde.  Icon_rolleyes

Unterstellen kann man dem Erfinder des Autos dies natürlich nicht, aber ohne dessen Technik hätte sich die schon in den Amtsschubladen steckende Städte-Verkehrsplanung durchgesetzt, nämlich alles auf den Schienenverkehr zu setzen. Mehr oder weniger große Straßenbahnen hätte in dem Fall die Straßen der Städte durchzogen, großer Fernzüge und kleinere Nahverkehrszüge die Orte verbunden. Diese einstigen Pläne verschwanden aber schnell wieder in den Schubläden, als man den nun möglich werdenden Individualverkehr mit dem Auto an erster Stelle setzte.
Heute sind unzählige Menschen jeden Tag mit dem Auto unterwegs und leichte, sowie tödliche Unfälle geradezu "vorprogrammiert". Es kursiert ja bereits der Spruch, dass die Gefahr, sich über Corona anzustecken nicht viel weniger riskant sei, als in ein Auto zu steigen.
Die meisten Toten bei Verkehrsunfälle mit motorisierten Fahrzeugen hat übrigens Indien zu verzeichnen.

Weder sind die Antworten der Religionen, noch der Naturwissenschaften "böse", sondern deren Leistungen werden in nicht selten gewissenloser Weise von Leuten nur eingesetzt/missbraucht, um ordentliche Umsätze und Gewinne zu erzielen. Sozusagen "auf Teufel komm raus."

Die ZJ interessieren mich nicht im Geringsten, denn sie "deuten" lediglich die alten Bibeltexte. Meine Infos hole ich mir aus ganz anderen "Quellen", auch wenn Du hier ähnliche Durchsichtigkeiten zu erkennen meinst. Ts ts, wird ja "immer schlimmer" mit Dir. Icon_razz 

Gruß von Reklov
(09-07-2021, 14:41)petronius schrieb: nein, das ist ein universales prinzip: nur wo und weil die bedingungen für intelligentes leben "passen", können solche fragen überhaupt gestellt werden. damit, "wie und ob andere "Bewohner" des uns unbekannten Weltraums "beobachten und forschen" ", hat das überhaupt nichts zu tun

ich kann nicht glauben, daß du wirklich einfach geistig gar zu minderbemittelt bist, um zu verstehen, wovon wir die ganze zeit reden. du stellst dich einfach dumm, um nicht auf unsere berechtigten argumente einzugehen - und diese vorsätzliche verweigerung bis leugnung von fakten ist es, die dir den vorwurf einbringt, ein lügner zu sein

wie kommst du auf die absurde idee, das universum hätte irgendwelche "Interessen"?

weil du ja ach so "fantasiebegabt" bist, dir allen möglichen unsinn aus deinen fingern saugst und den dann als ernsthaft zu betrachtende fragen präsentierst?

du demonstrierst hier wirklich sehr eindrücklich die eristik, in der die zj geschult werden und sind: sturheil den immer selben sermon vortragen, auf einwände nicht eingehen, bzw. diese vollkommen verfälschen, strohmannargumente bauen, sich dumm stellen und den diskurspartner immer wieder "mißverstehen" - bis der andere entnervt aufgibt oder ausfällig wird

mich hast du bald so weit, das geb ich zu

Hallo petronius,

... würdest Du Dich nicht nur mit Naturwissenschaften beschäftigen, sondern auch tiefer gehende Fragen zum Sein und Dasein wenigstens andenken, kämen Dir meine Zeilen nicht so "verschroben" vor, od. würden Deine Hutschnur zum Platzen bringen. Icon_razz

Da ich überhaupt nicht weiß, wie die ZJ ihre Redner schulen, kann ich ja wohl schlecht von denen beeinflusst sein. Die Argumente der versch. Religionen, Sekten etc., auch die von versch. Philosophen, berufen sich auf andere Dinge, als nur auf die von den Naturwissenschaften vorgelegten "Beweise". Dass heute z.B. kein seriöses Philosophieren ohne Kenntnisse in einer Naturwissenschaft möglich wird, ist aber auch kein Geheimnis. Die Zeiten, in denen ein Denker im Elfenbeinturm vor sich hingrübelte, sind längst vorbei - ähnlich wie die von Alchimisten, welche die Vorgänger der späteren Chemiker waren.

Vielleicht solltest Du zunächst mal andere Weltdeutungen weitaus gelassener betrachten (können) und vor allem Grenzen zwischen den jeweiligen Glaubens- und Wissensgebieten ziehen, dann beruhigt sich auch Dein "Nervenköstum" wieder auf Normalschwingung. Schließlich findet hier im Forum ja kein Kampf auf Leben und Tod statt! Icon_razz Man spricht lediglich miteinander. Da ich mich aber regelmäßig auch über neue naturwissenschaftliche Themenbereiche informiere, bin ich noch recht gut "geerdet". Icon_razz 

Gruß von Reklov
Dieses kranke Narzissten-Theater kenne ich schon seit 5 Jahren.....
Thema einfach schließen. (Auf Rekationen verzichten)
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Offensichtlich! Thread geschlossen.


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Jesus Darstellung an einer Rune? xAmix 16 2198 23-07-2020, 00:31
Letzter Beitrag: Sinai
  Welchen Einfluss hat die Optik auf die Akzeptanz einer Religion Harpya 13 8755 18-01-2015, 00:08
Letzter Beitrag: Ekkard
Big Grin Über erlebnisse sprechen über die man sonst nicht spricht wecan 2 3569 11-04-2009, 02:36
Letzter Beitrag: harsha

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste