Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Abschied vom Guru
Das Problem mit den Gurus und ihren CO-Schwurblern ist, dass sie echt glauben, man müsse sich ihnen gegenüber rechtfertigen.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
Ganz recht! Die Aussagen sind subjektive Glaubensaussagen, deren Relevanz gegen Null strebt, bestenfalls auf ein Zufallsniveau.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
(26-11-2021, 20:01)Ekkard schrieb: Die Aussagen sind subjektive Glaubensaussagen, deren Relevanz gegen Null strebt, bestenfalls auf ein Zufallsniveau.

Vielleicht ist die Sache doch um einiges komplexer. Diese Glaubensaussagen scheinen auch eine Art Heroin- und Morphin-Charakter zu haben. Als hätte man es mit Suchtkranken zu tun....
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
Nun, gut; das ist nicht auszuschließen, wenn man die Hirnchemie in Betracht zieht. Die Frage ist halt nur, wie man ein solches Hirn trainieren muss, damit es näher an der Wirklichkeit arbeitet.
Oder: Wenn es den Kuschelfaktor zur Zufriedenheit braucht, dass es damit den Betriebsablauf nicht nennenswert stört (versucht, Anhänger zu finden). So ähnlich stelle ich mir das halt vor.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
(26-11-2021, 23:14)Ekkard schrieb: Nun, gut; das ist nicht auszuschließen, wenn man die Hirnchemie in Betracht zieht. Die Frage ist halt nur, wie man ein solches Hirn trainieren muss, damit es näher an der Wirklichkeit arbeitet.
Oder: Wenn es den Kuschelfaktor zur Zufriedenheit braucht, dass es damit den Betriebsablauf nicht nennenswert stört (versucht, Anhänger zu finden). So ähnlich stelle ich mir das halt vor.

Ja da kommt einiges zusammen. Ich "glaube", dass dahinter auch noch eine sehr komplizierte (unbewusste) Unzufriedenheit mit dem eigenen Selbst steckt und die halt nach einem einfachen Ausgleich mit einfachen Antworten "sucht/strebt". Gurus und ihre CO-Narzissten/Narzisstinnen sind meistens nie all zu glückliche Menschen. Da ist zum einen ihre unmittelbare Mitwelt (Mitmenschen) die  nur all zu oft sehr verwundert, ablehnend und frustiriert auf solche Art Prediger reagiert und dann auch noch ständig widerspricht... Das alles kostet eine Menge Energie.
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
(26-11-2021, 23:14)Ekkard schrieb: Nun, gut; das ist nicht auszuschließen, wenn man die Hirnchemie in Betracht zieht. Die Frage ist halt nur, wie man ein solches Hirn trainieren muss, damit es näher an der Wirklichkeit arbeitet.
Oder: Wenn es den Kuschelfaktor zur Zufriedenheit braucht, dass es damit den Betriebsablauf nicht nennenswert stört (versucht, Anhänger zu finden). So ähnlich stelle ich mir das halt vor.

Hallo Ekkard,

... an welcher "Wirklichkeit" soll denn Deiner Meinung nach "gearbeitet" werden? - An Deiner? - Oder an dem Zustand, wie man ihn tatsächlich antrifft, erlebt? Meinst Du den Bereich dessen, was als Gegebenheit, Erscheinung wahrnehmbar ist oder gar die "raue, harte, heutige, gesellschaftliche, politische Wirklichkeit" ?  Icon_rolleyes

Man liegt wohl nicht ganz falsch, wenn man sagt, dass diejenigen, welche sich ihre "Wirklichkeiten" zurecht zimmerten, nicht selten damit auch allergrößtes Unheil anrichteten!  Icon_frown

Der christl. Glaube wurde z.B. nicht allein von einem "Kuschelfaktor" begleitet oder angeführt, sondern durch Machtmenschen, welche sich damit ihre "Wirklichkeiten" gönnten und sicherten, in oft brutalster Weise missbraucht.
(Historische Details dazu füllen genügend Bücher!)

Gruß von Reklov
Zitieren
(Gestern, 00:35)Geobacter schrieb:
(26-11-2021, 23:14)Ekkard schrieb: Nun, gut; das ist nicht auszuschließen, wenn man die Hirnchemie in Betracht zieht. Die Frage ist halt nur, wie man ein solches Hirn trainieren muss, damit es näher an der Wirklichkeit arbeitet.
Oder: Wenn es den Kuschelfaktor zur Zufriedenheit braucht, dass es damit den Betriebsablauf nicht nennenswert stört (versucht, Anhänger zu finden). So ähnlich stelle ich mir das halt vor.

Ja da kommt einiges zusammen. Ich "glaube", dass dahinter auch noch eine sehr komplizierte (unbewusste) Unzufriedenheit mit dem eigenen Selbst steckt und die halt nach einem einfachen Ausgleich mit einfachen Antworten "sucht/strebt". Gurus und ihre CO-Narzissten/Narzisstinnen sind meistens nie all zu glückliche Menschen. Da ist zum einen ihre unmittelbare Mitwelt (Mitmenschen) die  nur all zu oft sehr verwundert, ablehnend und frustiriert auf solche Art Prediger reagiert und dann auch noch ständig widerspricht... Das alles kostet eine Menge Energie.

Hallo Geobacter,

... alles im Leben "kostet Energie"! - Man schaue und höre nur mal, wie sich z.B. die "Gurus" unter den Politikern verschleißen, um ihre "Botschaften" an das große Publikum zu bringen. Icon_rolleyes
Ob und wie diese nun als "glücklich" einzuschätzen sind, kann keiner so recht beurteilen, denn er blickt ja nicht hinter deren Masken!

Gruß von Reklov
Zitieren
(Vor 10 Stunden)Reklov schrieb: Der christl. Glaube wurde z.B. nicht allein von einem "Kuschelfaktor" begleitet

Insbesondere die ins Christentum eingeschmuggelte Geheime Offenbarung hat wenig Kuschelfaktor  Icon_twisted  Icon_twisted  Icon_twisted
Zitieren
(Vor 10 Stunden)Reklov schrieb:
(26-11-2021, 23:14)Ekkard schrieb: Nun, gut; das ist nicht auszuschließen, wenn man die Hirnchemie in Betracht zieht. Die Frage ist halt nur, wie man ein solches Hirn trainieren muss, damit es näher an der Wirklichkeit arbeitet.
Oder: Wenn es den Kuschelfaktor zur Zufriedenheit braucht, dass es damit den Betriebsablauf nicht nennenswert stört (versucht, Anhänger zu finden). So ähnlich stelle ich mir das halt vor.


... an welcher "Wirklichkeit" soll denn Deiner Meinung nach "gearbeitet" werden? - An Deiner? - Oder an dem Zustand, wie man ihn tatsächlich antrifft, erlebt?

igititgit Reklov. Was ist ein Zustand wie man ihn wirklich antrifft? Deiner?
Also sprach der Herr: "Seid furchtbar und vermehret euch".........
Zitieren
(Vor 10 Stunden)Reklov schrieb: ... an welcher "Wirklichkeit" soll denn Deiner Meinung nach "gearbeitet" werden?

Nun, jedenfalls nicht an Vorstellungen, die sich einer Prüfung (definitionsgemäß) entziehen. "Karma" ist so eine Vorstellung, "Waldwichtel im dunklen Tann" oder anlasslose Erlösung, Sündenvergebung. Nimm davon, was du willst. Alles versucht uns auf den "Pfad der Tugend" zu zwingen ohne dass ersichtlich wird, warum. Und was wäre, wenn wir uns tatsächlich den Folgen einer "rauen, harten, heutigen, gesellschaftlichen, politischen Wirklichkeit" stellten und nachsehen, was man ändern kann und was nicht? Und wenn nicht, warum nicht. Und schließlich die Suche nach Mehrheiten, die etwas ändern können. Ich wüsste nicht, dass Religion je Anlass gewesen wäre, vernünftig zu handeln. Ich sehe unter allem Schwurbel sehr viel Machtstreben, was du ja auch bestätigst.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
(Vor 9 Stunden)Sinai schrieb:
(Vor 10 Stunden)Reklov schrieb: Der christl. Glaube wurde z.B. nicht allein von einem "Kuschelfaktor" begleitet

Insbesondere die ins Christentum eingeschmuggelte Geheime Offenbarung hat wenig Kuschelfaktor  Icon_twisted  Icon_twisted  Icon_twisted

"Eingeschmuggelt"?  Hast Du das von den Katholiken, die sich angeblich lange weigerten, die Offenbarung in den Kanon aufzunehmen?
Zitieren
@konform: Die "Katholiken" waren die Einzigen, die die Offenbarung im Kanon haben wollten. Sie haben sich halt durchgesetzt. Die Ostkirchen haben nachgegeben, aber ignorieren das Machwerk.

Protestanten sind in der Hinsicht ganz katholisch. Ein Geburtsfehler, sozusagen.
Zitieren
Dann wäre nach 1000 Jahren mal endlich Tabula rasa empfehlenswert.

Entscheiden wir Menschen heute, was drin sein soll und was nicht.

Ein undemokratischer Gedanke ?
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Guru-Casting 7 6565 28-06-2003, 13:22
Letzter Beitrag: Dieter

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste