Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Brennende Kreuze
#1
Die österreichische Grüne Frau Umweltminister Eleonore Gewessler will die Gipfelkreuze weghaben und durch Windräder ersetzen: "Dort, wo Gipfelkreuze in die Höhe ragen, gibt es die besten Bedingungen für die Erzeugung von Elektrizität durch Windräder"

Sie will von Wien aus über die alte Tradition der katholischen alpinen Bundesländer drüberfahren und provoziert dadurch einen Religionskrieg in der Alpenrepublik. Da ist an Andreas Hofer zu denken, der sich gegen die religionsfeindliche Politik des korssischen Jakobiners Napoleon Bonaparte auflehnte

Wird spannend!

Ich möchte Eure geschätzten Meinungen dazu abfragen
Zitieren
#2
Da versucht mal wieder jemand sein politisches Sueppchen anzuruehren, indem das ploetzlich zur Religionsfrage wird. Es geht darum, was gebaut wird, nicht darum, Gipfelkreuze zu entfernen. Genauer gesagt, geht's darum, dass die Genehmigung von Windkraftanlagen nicht immer an einer Landschaftsvertraeglichkeitspruefung scheitert, die zwar Gipfelkreuze akzeptiert, aber keine Windkraftanlagen in geeigneten Lagen. Dazu soll es eine Novelle der Genehmigungsverfahren geben, die Zustaendigkeiten vereinheitlicht und die Erzeugung erneuerbarer Energien als Projekte im oeffentlichen Interesse festschreibt, was die Genehmigung vereinfacht.

Oesterreich hat eine fatale Abhaengigkeit von russischem Gas. Sollte im naechsten Winter die Heizung kalt bleiben, dann wird keiner mehr von Gipfelkreuzen reden. Dann werden wahrscheinlich die Schuldigen gesucht, warum im Westen Oesterreichs immer noch keine Windkraftanlagen stehen. Weil, Skilifte sind ja so viel huebscher.
Zitieren
#3
(17-06-2022, 18:40)Ulan schrieb: Es geht darum, was gebaut wird, nicht darum, Gipfelkreuze zu entfernen.
Genau das!

(17-06-2022, 18:40)Ulan schrieb: Oesterreich hat eine fatale Abhaengigkeit von russischem Gas. ..., Skilifte sind ja so viel huebscher.
Schlimmer: Wir sind abhängig von fossilen Energien, von Rohstoffen und vielem anderen. Wir haben uns angewöhnt, Energie- und Materialverbrauch nicht zuende zu denken, sondern wie "man" daraus Profit schlägt.
Die bisher angedachten "technischen" Lösungen des Problems sind vermutlich Augenwischerei. Genau genommen geht es darum eine Kreislaufwirtschaft in Gang zu setzen, die mit der Energie auskommt, die uns die Sonne zustrahlt. Wenn dadurch unser Komfort leidet, ist das halt der Preis, den wir zahlen werden. Gipfelkreuze zählen zu Komfort und/oder Luxus!
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#4
.
(17-06-2022, 18:40)Ulan schrieb: Es geht darum, was gebaut wird, nicht darum, Gipfelkreuze zu entfernen.


Der Vorsitzende der Gruppe Revolutionärer Marxisten GRM, der Student Peter Pilz gründete einst in Österreich die Bewegung der "Grünen"

Derart revolutionäre Marxisten landeten sogar in der Sowjetunion im Gulag
Denen geht es vordergründig darum, Gipfelkreuze zu entfernen, die Energieversorgung ist denen bekanntlich völlig egal (gegen Wasserkraftwerk Hainburg, gegen AKW Zwentendorf, gegen Kohlekraftwerke, gegen Gasimport) und nur ein Vorwand. Das sieht jedes Kind



Was wir hier in diesem exotischen Miniforum reden, ist der Welt draussen egal. Niemand beachtet unsere Diskussionen (verschwindend geringe Lesequote).
Rein interessehalber ist es aber wertvoll, Eure Gedanken zu lesen.


(17-06-2022, 18:40)Ulan schrieb: Sollte im naechsten Winter die Heizung kalt bleiben, dann wird keiner mehr von Gipfelkreuzen reden.

Frau Gewessler auch nicht.
Wäre ja spannend zu berechnen, wieviel Strom aus 2500 Meter Höhe von so einem blöden Windrad dann unten im Tal ankommt Icon_razz Eusa_dance

Über diesen christenfeindlichen Vorschlag werden die Leute noch in 1000 Jahren reden
Zitieren
#5
(17-06-2022, 13:10)Sinai schrieb: Die österreichische Grüne Frau Umweltminister Eleonore Gewessler will die Gipfelkreuze weghaben und durch Windräder ersetzen: "Dort, wo Gipfelkreuze in die Höhe ragen, gibt es die besten Bedingungen für die Erzeugung von Elektrizität durch Windräder"

aus welchem finger hast du dir denn diesen schwachsinn schon wieder gezuzelt?

gipfelkreuze sind üblicherweise nur zu fuß zugänglich, für wanderer/kletterer und nicht für lkw. niemand kann also daran denken, sie durch wka ersetzen zu wollen


(18-06-2022, 01:27)Sinai schrieb: Derart revolutionäre Marxisten landeten sogar in der Sowjetunion im Gulag
Denen geht es vordergründig darum, Gipfelkreuze zu entfernen

und es geht immer noch schwachsinniger - man glaubt es kaum
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#6
(18-06-2022, 09:04)petronius schrieb:
(17-06-2022, 13:10)Sinai schrieb: Die österreichische Grüne Frau Umweltminister Eleonore Gewessler will die Gipfelkreuze weghaben und durch Windräder ersetzen: "Dort, wo Gipfelkreuze in die Höhe ragen, gibt es die besten Bedingungen für die Erzeugung von Elektrizität durch Windräder"

aus welchem finger hast du dir denn diesen schwachsinn schon wieder gezuzelt?


Aber gerne. Das steht in der Wiener Zeitung.
"Die Wiener Zeitung ist zu 100 % im Besitz der Republik Österreich." Wiener Zeitung - Wikipedia

wienerzeitung.at › Wirtschaft › Österreich
Gewessler setzt auf Windräder in den Bergen - Wiener Zeitung
'Nun will Energieministerin Leonore Gewessler (Grüne) ... Denn dort, wo Gipfelkreuze in die Höhe ragen, gibt es die besten ... '

Ob die Republik Österreich und Frl. Gewessler "schwachsinnig" sind, kannst du gerne mit mir im PN diskutieren. In der Öffentlichkeit sind solche Diskussionen nicht ratsam und sicher von der Forenleitung nicht erwünscht.

.
Zitieren
#7
@Sinai: Wie kommt man darauf, solchen Schwachsinn zu schreiben? Was soll an Frau Gewesslers Vorschlag "christenfeindlich" sein? Gruene sind Deiner Meinung nach nicht an erneuerbaren Energien interessiert? Auf welchem Planeten lebst Du? Und wer glaubt, Gipfelkreuze wuerden wegen irgendwelcher christlicher Symbolik gebaut, der glaubt wohl auch, Skilifte wuerden gebaut, um den Armen zu helfen.

Ich hab's zwar schon erklaert, worum es bei dem Vorschlag ging, aber das ist bei Dir anscheinend noch nicht angekommen. Die Wirtschaft und Politik der westlichen Bundeslaender Oesterreichs wird vollkommen von einem kleinen Zirkel von Tourismus-"Kaisern" bestimmt. Die pflastern die Gipfel und Gipfelchen mit Gipfelkreuzen zu, nicht weil's irgendetwas mit Christentum zu tun hat, sondern weil man dort Wandertouren mit Stempel etc. anbieten kann, also fuer die Tourismusindustrie, die ihnen gehoert. Gewessler hat das Problem angesprochen, dass bei den Baugenehmigungen in den westlichen Bundeslaendern praktisch alles, was den dortigen Besitzern der Hotels und Skilifte zugute kommt, ungefragt durchgewunken wird, waehrend Infrastrukturprojekte wie Windraeder in langwierigen Verfahren, oft mit doppelten Standortpruefungen, abgewuergt werden. Deshalb hat sie angeregt, den lokalen Behoerden die Genehmigungshoheit bei fuer das ganze Land wichtigen Infrastrukturprojekten zu entziehen.

Insofern ist dieses Thema im Forum "Christentum und Theologie" auch vollkommen fehl am Platz. Hier geht's um einen Konflikt zwischen Profiten fuer die lokalen Tourismus-Bosse gegen wichtige staatliche Infrastrukturprojekte.
Zitieren
#8
(18-06-2022, 11:32)Ulan schrieb: Insofern ist dieses Thema im Forum "Christentum und Theologie" auch vollkommen fehl am Platz. Hier geht's um einen Konflikt zwischen Profiten . . .


Wenn es ein Angriff gegen das Christentum ist - uralte christliche Symbole (das verhasste Kreuz) - entfernt werden sollen und zum Spott Windräder an seine Stelle gesetzt werden sollen, dann ist das sehr wohl ein Thema der Christen.

Das mit der Stromerzeugung ist doch hier nur Vorwand. Da müsste die Puppe schon eine Volksbstimmung machen wenn sie sich traut.

Die Grünen haben 10 % der Stimmen und führen sich auf, als hätten sie 80 %

.
Zitieren
#9
Anscheinend ist der Groschen immer noch nicht gefallen.

(18-06-2022, 12:06)Sinai schrieb: Wenn es ein Angriff gegen das Christentum ist - uralte christliche Symbole (das verhasste Kreuz) - entfernt werden sollen und zum Spott Windräder an seine Stelle gesetzt werden sollen, dann ist das sehr wohl ein Thema der Christen.

Das ist doch nur noch gequirlter Mist, den Du da absonderst.

1. Wer redet davon, dass Gipfelkreuze entfernt werden sollen? Wo hat Frau Ministerin Gewessler irgendsoetwas gesagt?

2. Und dass Windraeder "zum Spott" gebaut wuerden, geht's noch? Weder Deutschland noch Oesterreich haben irgendwelche anderen heimischen Energiequellen (von winzigen Anteilen abgesehen) ausser Wind, Wasser, und in Deutschland Braunkohle. Dass wir uns Importenergie nicht mehr leisten koennen, wirst Du an Deiner Heizrechnung sehen, und da ist auch noch die Sache mit dem Klima. Spott ist das nicht: mittlerweile produziert z.B. Deutschland schon 41% seiner Energie ueber erneuerbare Ressourcen, und das Ziel sind theoretisch 100% (Spitzenlast braucht noch ein paar intelligente Loesungen).

Das heisst, Du verbreitest mal wieder Fake News.

(18-06-2022, 12:06)Sinai schrieb: Das mit der Stromerzeugung ist doch hier nur Vorwand. Da müsste die Puppe schon eine Volksbstimmung machen wenn sie sich traut.

Die Grünen haben 10 % der Stimmen und führen sich auf, als hätten sie 80 %

Wegen der "Puppe" gibt's jetzt eine Verwarnung.
Zitieren
#10
(18-06-2022, 12:26)Ulan schrieb: 2. Und dass Windraeder "zum Spott" gebaut wuerden, geht's noch?

Das würdest du sofort sagen, wenn Minarette als Windräder mißbraucht würden Icon_razz

.
Zitieren
#11
Unsinn!
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#12
@Sinai: Hast Du einen Urlaub geplant und moechtest gerne mal wieder fuer einen Monat gesperrt werden, oder warum spammst Du hier weiter rum?

Benutzt irgendjemand Kreuze als Windraeder? Nein.
Hat irgendjemand vor, Kreuze als Windraeder zu benutzen? Nein.
Will irgendjemand Gipfelkreuze entfernen? Nein.

Insofern hat auch Deine Frage mit den Minaretten keinerlei Bezug zu irgendetwas, um das es bei der Windrad-Diskussion geht. Es geht, wie ich schon in meiner ersten Antwort klargestellt habe, um die Frage, fuer was fuer Projekte Baugenehmigungen erteilt werden. Touristische Projekte, wie Gipfelkreuze, werden problemlos genehmigt, solche fuer die Energieinfrastruktur, wie Windraeder, nicht.
Zitieren
#13
(17-06-2022, 13:10)Sinai schrieb: Ich möchte Eure geschätzten Meinungen dazu abfragen

Niemand will brennende Kreuze, und da ist auch nichts von einem Religionskrieg.

Das sind Fake-News, mindestens eine Verwarnung wert!
Zitieren
#14
(18-06-2022, 09:24)Sinai schrieb: Das steht in der Wiener Zeitung

nein, da steht eben genau nichts davon, daß wer auch immer "die Gipfelkreuze weghaben und durch Windräder ersetzen will"

wie dir auch hier schon mehrfach erklärt wurde
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#15
Sad 
Also: Der von @Sinai erwähnte Artikel in der WienerZeitung enthält nicht den geringsten Hinweis darauf, dass Gipfelkreuze entfernt werden sollen. Die Konstruktion eines solchen Zusammenhangs deutet eher auf eine mehr als mangelhafte Fähigkeit hin, die eigene Gesinnung aus den für das Fortbestehen unserer Gesellschaften angedachten Maßnahmen und Erfordernissen herauszuhalten. Das ist einfach nur ätzend...
Es ist so wie es ist,
weil es so war, wie es war.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Kreuze - in öffentlichen Einrichtungen Meryem 170 127809 17-11-2013, 01:57
Letzter Beitrag: Ekkard

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste