Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was ist der Bruch vom ersten Gebot?
Petra, ich habe Maik gefragt, ich glaube nicht dass er Jesus meinte, obwohl der selbstverständlich als wahrer Gläubiger durchgehen könnte.
(17-11-2009, 16:40)Romero schrieb: Kannst du mir mal bitte deine Definition nennen? Ich bin ja ein Ungläubiger.

Er glaubt an folgendes :

1. Gott ist vollkommen. Er ist die oberste Gerichtsbarkeit weil er weiss
was Recht ist. Gott ist absolut und keine Abstimmungssache.
Gott ist die Objektivität.

2. Wir sind es nicht. Wenn wir nach eigenen Kräften gehen, werden wir
also immer von Gott getrennt sein. Wenn Ungläubige erkennen das
jeder seine Fehler hat, sollten wir es auch. Wir haben Gott als feste
Instanz um uns daran auszurichten und die Fehler zu verringern.

3. Gott ist nirgendwo auf der Erde zu sehen. Weil wir fehlerbehaftet sind
brauchen wir aber eine Verbindung zu ihm. Diese Verbindung kann
daher also nur im Glauben sein. Spiritualität ist daher unbedingt not-
wendig und Materialismus gottlos. Vernichtung von Mythen und das
auch noch als sogenannte Wissenschaft ist daher abzulehnen.


Die Liste ist nicht vollständig. Das ist Absicht von mir.
Denn allein diese 3 Punkte sind erstmal kompliziert genug
Petra hat natürlich Recht das Jesus ein wahrer Gläubiger ist. Aber ich denke Romero wollte es etwas genauer haben.
Na also, das nenne ich mal ne gelungene Teil-Definition vom wahren Gläubigen Christen. Ich finde, wer das so sieht, den kann man wirklich als Gläubigen bezeichnen.
Wenn du Einkaufen gehst, dann lehnst du eine Butter ab weil sie deinen Ansprüchen nicht genügt.
Oder weil da gar keine Butter steht, sondern nur eine leere Attrappen-Schachtel bzw. ich das glaube....
Von mir aus. Aber dann lehnst du eben diese Attrappe ab.
Ist eigentlich das selbe, denn wenn du Butter kaufen gehst, dann willst du auch welche haben und keine leere Schachtel. Und wenn ich von einer Religion eine Problemlösung erwarte, dann lehne ich die ab von denen ich nicht glaube das sie meinen Ansprüchen genügt. Das mache ich so, das macht Manuel so und das würdest du so machen wärst du religiös.
Ja und? Muss ich dich dann als davon überzeugen dass da drin keine Butter ist, bzw. du mich, dass da drin eben doch Butter ist? Lass mich doch meine Margarine kaufen.
Du bist derjenige der behauptet das ich dich nicht lassen würde.
Du bist hier in einem Diskussionsforum also darf ich deine Magarine in Frage stellen.
Du machst das selbe auch mit meiner.
Ja richtig, aber du sagst ja, wenn ich das täte, dann sei es sowieso Sinnlos mitzudiskutieren. Wieso darfst du nun meine Margarine in Frage stellen, ich aber deine - deiner Meinung nach volle, meiner Meinung nach leere - Butterschachtel nicht? Bitte um Erklärung. Tolles Gleichnis übrigens ^^
Halt, dies alles ist off-topic. Macht woanders ein neues Fass auf, bitte!
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Die Gesundheit der ersten Menschengenerationen Sinai 8 4245 10-01-2014, 01:18
Letzter Beitrag: Harpya
  Erstes Gebot wojciech 44 34214 27-08-2008, 16:29
Letzter Beitrag: JesusBuddhaFenrir

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste