Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Fragen zum Glauben
#16
Zitat:Denen Glauben pauschal absprechen zu wollen scheint mir allerdings wenig christlich.

Will auch niemand. Aber ich glaube, dass es bei sehr vielen von denen auch am "faith" mangelt, nicht nur am "believe". Das ist natürlich nur eine rein persönliche Einschätzung, und es gibt auch sehr viele wirklich gläubige Theologen.

Wenn ich nämlich anfange, das Wort zu zerpflücken, zu analysieren, ihm immer mehr Wahrheit abzusprechen, gerät der Glauben, das faith, das Vertrauen in Gott, die Gemeinschaft mit Jesus immer mehr in den Hintergrund. Meine Meinung.

LG Mike
Zitieren
#17
Hallo Qilin!

Ich denke, beides gehört zu glauben.

Jemand anders den Glauben abzusprechen,
darauf sollten wir uns nicht einlassen.
Da bin ich voll und ganz Deiner Meinung.

LG Gerhard
Zitieren
#18
Hallo Mike!

I hope, all we can say, I have faith in God :)

Yours
Gerhard
Zitieren
#19
Hallo Mike,
Zitat:Wenn ich nämlich anfange, das Wort zu zerpflücken, zu analysieren, ihm immer mehr Wahrheit abzusprechen, gerät der Glauben, das faith, das Vertrauen in Gott, die Gemeinschaft mit Jesus immer mehr in den Hintergrund. Meine Meinung.
Die in Ehren, aber das ist nichts als Vermutung - und wenn Du schreibst
Zitat:Heutzutage glauben selbst namhafte katholische und evangelische Theologen oft nicht mehr
- wie viele namhafte katholische und evangelische Theologen kennst Du so gut oder hast wenigstens ihre Schriften studiert, daß Du ihren Glauben beurteilen könntest? Gehören für Dich analysieren, zerpflücken, und die Wahrheit absprechen zusammen? Kein einziger von Theologen die ich kenne hat den Zynismus und die Unehrlichkeit die nötig wären, um sein Leben und seine Arbeit auf einer Vorspiegelung von Glauben zu begründen, und keiner würde m.E. sein Vertrauen nicht auf Gott setzen. Gerade wenn die Bibel Gottes Wort ist, sollte man sie analysieren, um sie tiefer kennenzulernen, und sich nicht blindlings auf die wörtlichen Übersetzungen von Leuten verlassen, für die das Wort 'Analyse' selbst schon vom Bösen ist.

() qilin
Zitieren
#20
Servus qilin!

Ich glaube, wir lassen das Thema besser, ok? Über den Glauben anderer Leute lässt sich nicht gut diskutieren. Im Endeffekt sollten wir uns doch alle selbst kritisch beurteilen, also entschuldige ich mich hiermit, dass ich den Glauben anderer angezweifelt habe.

LG Mike
Zitieren
#21
Hallo!

Damit soll es jetzt aber auch gut sein.

Gute Nacht
Gerhard
Zitieren
#22
Tja Svenja, erschrocken?

Du scheinst Dich aus der Diskussion ausgeklinkt zu haben. Kann ich gut verstehen. Ich möchte nur ein paar Worte noch an Dich richten.

Ich bin selber Christ und habe sehr lange gesucht. Ich weiss genau wie du Dich fühlst. Doch bei mir wa es so, dass ich das Christentum bis zu einem Grad nicht verstand, dass ich es sogar hasste in der Vergangenheit.

Ich bin freier Christ, und ich glaube an Gott, Jesus als Gottes Sohn und den Heiligen Geist. Ich bete auf meine Weise, gehe Sonntags in die Kirche wenn ich denn die Zeit und auch Kraft habe (bin Toningnieur, Sonntag ist meist hochbetriebt den ganzen Tag; da haben die Künstler eben Zeit.)

Einen der Fehler die man machen kann, ist die Bibel all zu wörtlich zu interpretieren. Wir hatten hier einen Thread über die Ehe. Und Gott weiss, dass ich mit "kein Sex vor der Ehe" nichts am Hut habe. Gerade bei solchen Themen, halte ich mir immer im Hinterkopf, dass Gott ein lebendiger Gott, ich als Christ Jesus als Freund in meinem Herzen trage, und der Heilige Geist in mir lebt und wächst, wenn ich es denn zulasse.
Ich dneke nicht, dass man als Christ automatisch gerettet ist und das ewige Leben verdient hat. Ich denke jeder hat es verdient. Denn Gott liebt die ganze Welt, und nur die, die sich wissentlich gegen das was Gott ist stellen und ihn gar bekämpfen wollen, zerstören wollen, die landen an einem Ort, den sie sich selbst geschaffen haben. Gott will das, was wir als Hölle bezeichnen nicht, und er wird auch versuchen uns aus der Hölle zu befreien.

Wenn meine Liebe zu meiner Verlobten so stark ist, dass ich mit ihr die ewigkeit in der Hölle verbringen würde, dass ich in die Hölle hinabsteigen und sie da rausholen würde, dass ich für sie mein Leben opfern würde,...

...wieviel grösser muss dann Gottes Liebe sein zu allen Menschen und der Welt?

Die Bibel ist ein heiliges Buch, ohne Frage. Der Talmud ist es auch, und der Koran ebenso. Vergiss deinen christlichen Glauben nie, wenn Du Dich auf die Suche nach den richtigen Antworten machst, und merke dir eines.

Weisheit kommt allein durch Gott. (Buch des Predigers, Meine absolute lieblingsstelle der Bibel)
Christ sein heisst zu beten und Gott zu bitte, nein Jesus zu bitten Dich in Deinem Leben zu begleiten. Jeder erfährt dies anders. Das wird "die Taufe mit dem Heiligen Geist genannt", (dass kennen wir aus dem NT?!). Dieses Erlebnis hat mich verändert, und tut es noch.

Vertraue auf Gott, bete um Weisheit wenn Du Texte liesst die durch seinen Geist inspiriert wurden, behalte im Hinterkopf, dass er unendlicher ist als die Schöpfung, sein Geist alles umfasst. Was du aus der Bibel ziehst kommt von Gott, der Hl. Geist in Dir hilft Dir bei deiner Interpretation.

Und etwas das ich auch begriffen habe: Jeder Mensch der die Bibel interpretiert generalisiert dieses Wissen und versucht andere zu überzeugen. Ich glaube in zwischen dass Gott Dir das Wissen gibt, dass Du brauchst, dir sagt was Du als Mensch und Seele hören MUßT, um weiterzukommen. Sogar Satre kann Dich so erschüttern, dass Du anfängst zu fragen, ist Gott überhaupt. Und obwohl dies erschreckend sein kann; dies kann Dich, wenn Du Gott darum bittest, zu ihm betes, zu einem stärkeren Glauben führen.

Gott spricht zu uns und hilft uns durch andere Menschen. Ob diese nun Autoren der Bibel waren, Philosphen waren und sind, KLassenkameraden oder Partner, ja gar die eigenen Kinder, da gibt es keinen Unterschied.

Also ließ was Du denkst was Dich interessiert und halte kontakt mit Menschen die ebenfalls suchen, rede mit ihnen (in diesem Forum?), und Du bist auf dem richtigen Weg, nämlich DEINEM EIGENEN.

Ich hoffe ich höre bald wieder was von Dir hier. (Du kannst viele von uns auch über ICQ/AIM/MSN/YAHOO und natürlich Email privat in unserer "Onlinezeit" erreichen.


Ich wünsche dir alles Gute bei Deiner Suche. Sie ist die Mühe allemal Wert.


Jazzter

(PS: Gott verbirgt sich auch in den kleinen Dingen des Lebens. Also auch rausgehn und Spass haben ;)
Zitieren
#23
hallo svenja :D
alls ich 17 wahr habe ich das erste mal ein buch über die inquisition und hexenverfolgung gelesen und bin daraufhin sofort aus der kath. kirche ausgetreten , denn man muß ja eine gesammte religion akzeptieren , aber soetwas konnte ich nicht akzeptieren !
die geschichte der röm . kath. kirche ist voll von mord u. totschlag , schwersten verbrechen gegen die menschlichkeit , im namen gottes , es gibt genug bücher über kirchengeschichte !
da es ja viele religionen auf der welt gibt und eine jede von sich behauptet die einzig wahre zu sein , müßtest du jeden gott anbeten und alle rituale u. religiösen gesetze einhalten , um nicht in irgendeiner hölle , irgend eines gottes zu landen , also so kanns auch nicht gehen :lol:
man kann natürlich in der bibel lesen , aber die bibel ist eine geschichtensammlung , die über die jahrtausende zusammengetragen wurde NICHTS was darin steht ist wissenschaftlich beweisbar , grad ein paar städte hat man gefunden , durch die angaben der bibel zb. UR !
auch ist es nicht sicher ob es einen jesus jemals gegeben hat , es gibt archeologen , religionswissenschaftler die versuchen etwas über diese zeit zu finden und schreiben darüber bücher , recht interressant.... ( irgendwie besteht religion zum großteil aus lesen , für mich zumindest )
natürlich sind gesetze wie : du sollst nicht töten , stehlen , nicht über andere schlecht reden .... sehr hilfreich im zusammenleben mit den menschen und sicher wahr , aber das findest du in allen anderen religionen auch , das ist nicht alleiniger besitz des christentums !
ABER MAN KANN GOTT FÜR SICH SELBER SUCHEN :idea:
gott ( du kannst ihn auch die kraft oder das absolute oder sonstwie nennen , er kann auch weiblich sein... ) ist nicht in einer kirche eingeschlossen , du findest ihn genausogut im wald , weil er eben überall ist , auch wenn du ihn auch gerade nicht bemerkst :D
du kannst auch mit ihm reden und ihm alles erzählen....
man muß nur lernen ihn zu spüren , weil alles mit alltagsgram zugeschaufelt ist und man dadurch für die wunder des lebens blind wird !
für meinen teil ist es sehr wichtig gewesen die gottesideen anderer religionen auch kennen zu lernen , das ist sehr wichtig , da sieht man dann gleich , daß man gott nicht auf eine einzige religion festlegen kann , denn jedes volk entwickelt sein eigenes gottesbild und das ist aber nicht richtiger/ falsch , alls ein anderes gottesbild eines anderen volkes !

grüße
SYLVIA
Zitieren
#24
Ein junges Blümlein steht im feuchten Gras und fragt woher, wohin und warum?
Es verzückt damit die ganze Wiese und bleibt dann plötzlich stumm.
Kein Duft mehr in der Luft, was haben wir verbrochen?
Ein jeder meint sein Bestes, doch auch Übel hat's gerochen.

Wo erst das Blümlein stand, liegt jetzt ein dunkler Haufen.
Geschafft, spricht laut der Bauer und geht dann einen Saufen.
Und in der schweren Dunkelheit kämpft Blümlein jetzt mit Atemnot.
Ach, wie schön war leben und nun droht schon der Tod.

Doch ein Ohr hört in finst'rer Nacht dieses leise Wimmern
Und mit dem Morgenrot will das Blütenkleid im neuen Glanze schimmern.

für Svenja
Zitieren
#25
Cool.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Wie leben und erleben Christen den Glauben/ die Religion? eugenia2 55 3903 20-07-2018, 21:53
Letzter Beitrag: Geobacter
  fragen zu Theorien Behauptungen und Grundsätze des christlichen alexela 20 5600 22-11-2017, 00:54
Letzter Beitrag: luka
  Fragen zur Erlösung durch Jesus Feuerblume 161 42438 30-06-2017, 12:21
Letzter Beitrag: Ekkard

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste