Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sadduzäer
#61
ungelegte eier soll man auch nicht begackern
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#62
(13-09-2013, 09:35)Bion schrieb:
(13-09-2013, 01:51)Sinai schrieb: Es gibt weltweit kleine Sadduzäer-Gemeinden.

In der einschlägigen wissenschaftlichen Literatur, soweit sie mir bekannt ist, werden solche Sadduzäer-Gemeinden nicht erwähnt.


Bion – Du hast nun in einem anderen Thread einen Hinweis des Moses Hess (1812-1875) auf die heutigen Sadduzäer gefunden und geliefert:

(04-05-2016, 11:14)Bion   Judentum / Das Judentum als Geschichtsreligion, Beitrag # 9 vom 4.5.2016, 11:14 schrieb: Moses Hess: Rom und Jerusalem (Zitate)

6. Brief
Auch die modernen Sadduzäer, Pharisäer und Essäer . . .


Ich stehe schon länger in Mail-Kontakt mit den Sadduzäern in Israel.
Gibt auch eine Gemeinde in Prag
Sehr interessante Diskussionen.
Falls jemand Fragen an sie hat, bitte durch mich. Ich bin der Mittelsmann.

Die E-Mail-Adresse gebe ich natürlich nicht bekannt, denn dann verliere ich mein Informationsmonopol
Zitieren
#63
In den Schriften des Mainstream-Judentums wirst Du freilich keinen Hinweis auf die Sadduzäer finden,
da diese vom Mainstream-Judentum ignoriert werden.

Die Sadduzäer wurden 1050 aus dem Judentum ausgestossen (Cherem von Jerusalem)
Der berühmte bis legendäre Rabbi Maimonides (1135/38-1204) versuchte zwar als seine Lebensaufgabe, diesen Sprung zu reparieren, aber vergeblich.

Das in der Zwangsdiaspora übermächtig gewordene Talmudjudentum bekämpfte die wenigen Sadduzäer. Wenige, da die Nachkommen der Familien der Hohepriester.
Die Sadduzäer bekämpften den Talmud und wurden daher von den Schriftgelehrten des Talmudjudentums bekämpft.

Für das Talmudjudentum sind seit dem Putsch von 1050 die Sadduzäer keine Juden mehr und leugnen deren Existenz

Anmerkung: aus dem Talmudjudentum (und nicht etwa aus dem Sadduzäertum) ging dann um 1810 das Liberale Judentum hervor.

Das ist am matrilinearen Familienrecht des Liberalen Judentums erkennbar. Das matrilineare Familienrecht ist nicht aus der Thora, sondern talmudisch.

Die Thora ist streng patriarchalisch, wie das Sadduzäertum
Zitieren
#64
(12-05-2016, 13:54)Sinai schrieb: Ich stehe schon länger in Mail-Kontakt mit den Sadduzäern in Israel.
Gibt auch eine Gemeinde in Prag
Sehr interessante Diskussionen.
Falls jemand Fragen an sie hat, bitte durch mich. Ich bin der Mittelsmann.

Die E-Mail-Adresse gebe ich natürlich nicht bekannt, denn dann verliere ich mein Informationsmonopol

Die Sache kommt mir irgendwie Spanisch vor. Scheint nicht ganz koscher zu sein.
Zitieren
#65
(12-05-2016, 14:57)Thomas schrieb: Die Sache kommt mir irgendwie Spanisch vor. Scheint nicht ganz koscher zu sein.


Ist es auch nicht.
Absolut nicht koscher,  weil durch und durch "spanisch" à la Schüler des RaMBaM
Auf den Maimonidesstreit  wird hingewiesen.

Hinweis: Sadduzäer haben Fleisch und Käse am selben Teller.
Für das pharisäische Judentum (das sich "orthodox" nennt), ist das nicht koscher
Absolut verboten, absolutes No Go
Zitieren
#66
(12-05-2016, 13:54)Sinai schrieb: Bion – Du hast nun in einem anderen Thread einen Hinweis des Moses Hess (1812-1875) auf die heutigen Sadduzäer gefunden und geliefert

M. Hess hat das als Sprachbild gebraucht. Er hat ja auch festgehalten, wen er mit "den modernen Sadduzäern, … und Essäern"  meint: einerseits jene, die für reformjüdische Ideen standen, andererseits solche, die sich besonders fromm gaben.
MfG B.
Zitieren
#67
Ganzer Satz des Moses Hess :
"Auch die modernen Sadduzäer, Pharisäer und Essäer, ich meine die Reformisten, die Rabbinisten und Chasidäer werden wieder spurlos verschwinden"

Moses Hess wertet die Sadduzäer allzu vereinfachend als "Reformisten"
Aber er nennt sie, die Sadduzäer, immerhin in seinem berühmten Buche aus 1862 !

Anmerkung:  Das was sich heute als "Reformisten" bezeichnet, sind liberale Juden aus dem talmudischen Zweig.
Hat mit den Sadduzäern nichts zu tun.

Eine Frage der Benennung. Jeder benennt sich, wie er will. In der Christenheit ist es ja auch nicht anders. Die russische Kirche bezeichnet sich selbst als "Russisch Orthodoxe Kirche". Orthodox bedeutet Rechtgläubig. Wären die Katholiken nicht Rechtgläubig ?

So wird seit Jahrtausenden mit Bezeichnungen munter Schindluder getrieben
Zitieren
#68
(12-05-2016, 15:03)Sinai schrieb: Hinweis: Sadduzäer haben Fleisch und Käse am selben Teller.
Für das pharisäische Judentum (das sich "orthodox" nennt), ist das nicht koscher
Absolut verboten, absolutes No Go


Die Frage, ob Fleisch und Käse am selben Teller liegen dürfen, ist keine spitzfindige Spielerei von mir, das ist einer der Hauptstreitpunkte zwischen Pharisäern und Sadduzäern.

Es geht um die Auslegung der folgenden Thorabestimmung:  
2 Mose 23:19    2 Mose 34:26    5 Mose 14:21  

Die Bestimmung ist von immenser Wichtigkeit für die Israeliten, da drei Mal in den Büchern Mose genannt !

Eine erbittert geführte Kontroverse zwischen den beiden Gelehrtenschulen.
Der legendäre RaMBaM wollte vermitteln. 

Der RaMBaM (Rabbi Maimonides) konnte den Streit zwischen Pharisäern und Sadduzäern nicht auflösen.
Selbst aus pharisäischer Familie, diskutierte er unablässig mit den Sadduzäern. So lange, bis er selbst ins sadduzäische Fahrwasser geriet !

Seine Werke wurden von den Pharisäern verboten;  jeder Jude, der die Schriften des Rabbi Maimonides las, wurde mit dem Cherem bedroht !

Der Cherem ist die Ausstossung aus der Synagoge.

Der berühmte Maimonidesstreit begann.

Dieser wogte – unerkannt von der Christenheit – jahrhundertelang im Judentum. Unter der Oberfläche
Zitieren
#69
(13-05-2016, 08:23)Sinai schrieb: Dieser wogte – unerkannt von der Christenheit – jahrhundertelang im Judentum. Unter der Oberfläche


Dieser innerjüdische Schwelbrand unter der Oberfläche war die Ursache der ganzen Judenverfolgungen.
Pharisäer und Sadduzäer denunzierten sich gegenseitig bei den christlichen Behörden !
So war es bei der Großen Talmudverbrennung in Paris des Jahres 1242

Ich kannte den Gestapo-Chef von Paris. (Ich schrieb ja eine Dissertation)
Er erzählte mir, daß er überhaupt keine Arbeit hatte.
Als die Gestapo ihr schmuckes Palais in der Pariser Innenstadt bezog, dauerte es keine vier Tage und es flatterte ein anonymer Brief ein, wo ein Trotzkisten-Nest angegeben wurde.
Die Gestapo brauchte nur hinfahren und einsammeln . . .
Als Revanche flatterte drei Tage später ein anonymer Brief im Gestapo-Hauptquartier ein, wo ein Stalinisten-Nest angegeben wurde.
Dann ein anonymes Schreiben mit der Adresse von einem heimlichen Treffen von Sozialdemokraten, dann mit der Adresse von französischen Royalisten, dann von Ernsten Bibelforschern etc etc

Die Gestapo war völlig untätig und faulenzte den ganzen Tag. "Bereitschaftsdienst", das heißt Kartenspielen, Rauchen, Saufen und so weiter in diesem Sinn 

Die arme Gestapo hatte gar nicht genug Personal und gar nicht genug Lastwagen um alle diese Früchte einzusammeln !

Es mußte Verstärkung von der Wehrmacht angefordert werden, 10 Lastwagen !
Zitieren
#70
Die Hintergründe der Großen Talmudverbrennung in Paris des Jahres 1242 beschrieb sehr glaubwürdig der leider
schon verstorbene Rabbiner Roland Gradwohl

Ich kann nichts dafür, daß der  Roland hieß
Zitieren
#71
(13-05-2016, 12:54)Sinai schrieb: Dieser innerjüdische Schwelbrand unter der Oberfläche war die Ursache der ganzen Judenverfolgungen.
Ganz sicher nicht! Und nicht in der von dir erzählten Weise! Viele Denunziationen haben eher die Ursache in Kreisen, die man heute dem "rechten Spektrum" zuordnen kann, das es auch damals schon in Frankreich gab.

Dass die GESTAPO "nichts zu tun und nur einzusammeln brauchte", gehört zu deren Schutzbehauptungen und entspricht in keiner Weise den realen Verhältnissen, wie man der einschlägigen Literatur entnehmen kann. Ein Buch, in dem dies in Ausschnitten zusammen gefasst gefunden werden kann, heißt: "Die verantwortungslose Gesellschaft" von Jürgen Tichy.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#72
Sinai diskutiert wieder einmal mit sich selbst. Die Beiträge wurden entfernt.
MfG B.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Masoreten - Sadduzäer oder Pharisäer ? Sinai 11 1230 18-12-2018, 04:40
Letzter Beitrag: WiTaimre

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste