Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was soll das sein, das "Reich Gottes"?
#31
(04-10-2013, 23:40)Ekkard schrieb: Jedenfalls hat es die "kleine, unbedeutende jüdische Sekte" geschafft, das Imperium Romanum in seiner Form von Jesu Wirken von innen her "aufzurollen".


Ein sehr interessanter Gedanke.

Aber welche Epoche meinst Du ?

300 n. Chr. ?

1620 n. Chr. ?
Zitieren
#32
(04-10-2013, 23:49)Sinai schrieb: 300 n. Chr. ?

1620 n. Chr. ?
Es ist doch offensichtlich, dass das Reich Gottes, seit Jesus, in der Welt ist. Und zwar in allen Menschen, die sein Wort tun, also Jesus zum "König" haben.
Ist auch bei einem Gleichnis Jesu gut erklärt; wie der ganze Teig "durchsäuert" wird, so wirkt auch das Wort Gottes in den Menschen der Welt. Und das braucht eben seine Zeit, und Gott bestimmt, wann es genug ist.
Bei weltlichen Reichen ist es so, das sie zwar schon Kinder, die alle das Reich in sich haben, auf Christus taufen, ihnen aber dann den "Krieg lernen".
Das meint Jesus damit wenn er sagt: "Die Gewalttätigen reissen es an sich!".
Zitieren
#33
(04-10-2013, 13:36)petronius schrieb: kann ich nicht so sehen
was könnte diesseitiger sein als die verpflichtung zur nächstenliebe?
Liebe kommt von Einheit, also der höchsten Wahrheit. Gerade die Feindesliebe, die Jesus einfordert, übersteigt diese dualistische Welt mit ihrem Gut und Böse, Opfer und Täter, Gerechtigkeit und Ungerechtigkeit doch sehr.
Zitieren
#34
(04-10-2013, 20:30)indymaya schrieb: Also ist das Reich innerhalb jedes Einzelnen die glauben und ausserhalb in den Mitmenschen die auch diesen Geist haben.
"Sichtbar" (offenbar), wird es am "Jüngsten Tag".

Ich sehe das auch eher so wie du, also dass Es etwas Verborgenes ist, das mit den "Augen der Welt" nicht gesehen werden kann.
Nur diesen Zukunftsbezug, der diesem Reich im christlichen Kontext ja oft zugeschrieben wird, teile ich ganz und gar nicht! Dafür beschreibt es Jesus viel zu unmittelbar, Er sagt es sei "nahe" und bereits "unter euch da". Das mit dem Zukünftigen geht mir zu sehr in Richtung dogmatisch gestützter Wohlfühlreligion, bin ja getauft, und wenn ich ein möglichst sündenfreies Leben führe und formell an Jesus glaube, dann wirds schon werden. Das ist definitiv nicht gemeint! Wenn es dieses Reich gibt, dann muss der Christ es jetzt realisieren.
Zitieren
#35
(05-10-2013, 07:24)indymaya schrieb: Es ist doch offensichtlich, dass das Reich Gottes, seit Jesus, in der Welt ist.

Im Ernst, "offensichtlich"? Dann erleuchte mich doch mal bitte. Was an unserer Welt findest du so toll, dass du das Reich Gottes in der Welt für offensichtlich hältst?
Überzeugungen sind gefährlichere Feinde der Wahrheit als Lügen. (Friedrich Nietzsche)
Zitieren
#36
(05-10-2013, 12:25)Keksdose schrieb:
(05-10-2013, 07:24)indymaya schrieb: Es ist doch offensichtlich, dass das Reich Gottes, seit Jesus, in der Welt ist.

Im Ernst, "offensichtlich"? Dann erleuchte mich doch mal bitte. Was an unserer Welt findest du so toll, dass du das Reich Gottes in der Welt für offensichtlich hältst?

Ich bin da auch skeptisch.

Zwei Weltkriege innerhalb des XX. Jahrhunderts.

Man bedenke: In den Weltkriegen schossen Christen auf Christen. Mit dem Maschinengewehr.

Beispiel: die 12 Isonzoschlachten zwischen 1915 und 1917

Im Norden erzkatholische tiroler Bauernbuben. Katholische Geistliche segneten ihre Fahnen.
Im Süden erzkatholische italienische Bauernbuben. Katholische Geistliche segneten ihre Fahnen.

Auf beiden Seiten unzählige Tote und Krüppel.


War es bei den Protestanten besser ?
Westfront 1917. Protestantische Preußen liefern protestantischen Engländern Materialschlachten mit Millionen von Granaten. Giftgas wird von beiden Seiten eingesetzt.
Zitieren
#37
(05-10-2013, 12:13)eddyman schrieb: - - -
Ich sehe das auch eher so wie du, also dass Es etwas Verborgenes ist, das mit den "Augen der Welt" nicht gesehen werden kann.
Nur diesen Zukunftsbezug, der diesem Reich im christlichen Kontext ja oft zugeschrieben wird, teile ich ganz und gar nicht! Dafür beschreibt es Jesus viel zu unmittelbar, Er sagt es sei "nahe" und bereits "unter euch da".
- - -
Gemäß einer Reihe Schriftstellen wächst das Reich über lange Zeit eher verdeckt, gar im Untergrund. Im Vergleich zur Zahl der Menschen insgesamt werden nur wenige für Positionen in der vorhergesagten Weltregierung unter der Herrschaft des biblischen Messias vorbereitet. Dieses vorhergesagte Staaten-Gebilde ist aber keineswegs das Paradies...

Wenn die Vorbereitung dieser Wenigen mehr oder weniger im Verborgenen abläuft, ist der Schrift zufolge die eigentliche Machtübernahme am Ende der Vorbereitungszeit von dramatischen Wirren, Kriegen und “Naturkatastrophen” begleitet.
Zitieren
#38
(05-10-2013, 14:36)Sinai schrieb:
(05-10-2013, 12:25)Keksdose schrieb:
(05-10-2013, 07:24)indymaya schrieb: Es ist doch offensichtlich, dass das Reich Gottes, seit Jesus, in der Welt ist.

Im Ernst, "offensichtlich"? Dann erleuchte mich doch mal bitte. Was an unserer Welt findest du so toll, dass du das Reich Gottes in der Welt für offensichtlich hältst?

Ich bin da auch skeptisch.

Zwei Weltkriege innerhalb des XX. Jahrhunderts.

Man bedenke: In den Weltkriegen schossen Christen auf Christen. Mit dem Maschinengewehr.
- - -
Jesus sagte diesen Verlauf der Geschichte voraus, obwohl Er den Kirchen zufolge der Welt den Frieden brachte. Was schließen wir daraus?
Zitieren
#39
(05-10-2013, 20:10)konform schrieb: Jesus sagte diesen Verlauf der Geschichte voraus . . .

Sagte Jesus voraus, daß Christen gegen Christen kämpfen werden ??
Ich kenne eine derartige Bibelstelle nicht.
Zitieren
#40
(05-10-2013, 20:10)konform schrieb: . . . Was schließen wir daraus?

. . . keine Ahnung. Wie ist Deine Theorie ?
Zitieren
#41
(05-10-2013, 20:26)Sinai schrieb:
(05-10-2013, 20:10)konform schrieb: . . . Was schließen wir daraus?

. . . keine Ahnung. Wie ist Deine Theorie ?
Auf den Verlauf der Geschichte hatten wirkliche Christen nie entscheidenden Einfluss. Wenn die rund zwei Milliarden Angehörigen von christlichen Kirchen und Gemeinschaften wirkliche Christen wären, die im vorhergesagten Reich Regierungsverantwortung erhalten sollen: Über wen sollen diese denn herrschen, wenn ca. 70 % der Menschen die vorhergesagten Attacken nicht überleben?
Zitieren
#42
Du sprichst in Rätseln. Ich verstehe nicht.
Zitieren
#43
(05-10-2013, 20:41)konform schrieb: . . . die im vorhergesagten Reich Regierungsverantwortung erhalten sollen . . .

In der Apokalypse (7:4) steht genau geschrieben, wer gemeint ist:

"Und ich hörte die Zahl derer, die versiegelt waren, hundertvierundvierzigtausend, versiegelt aus jedem Stamm der Söhne Israels: aus dem Stamm Juda zwölftausend versiegelt;
aus dem Stamm Ruben zwölftausend;
aus dem Stamm Gad zwölftausend;
aus dem Stamm Ascher zwölftausend;
aus dem Stamm Naphtali zwölftausend;
aus dem Stamm Manasse zwölftausend;
aus dem Stamm Simeon zwölftausend;
aus dem Stamm Levi zwölftausend;
aus dem Stamm Issachar zwölftausend;
aus dem Stamm Sebulon zwölftausend;
aus dem Stamm Joseph zwölftausend;
aus dem Stamm Benjamin zwölftausend versiegelt."

Eine erstaunliche Liste.
Zitieren
#44
(05-10-2013, 21:20)Sinai schrieb: In der Apokalypse (7:4) steht genau geschrieben, wer gemeint ist:

"Und ich hörte die Zahl derer, die versiegelt waren, hundertvierundvierzigtausend, versiegelt aus jedem Stamm der Söhne Israels: aus dem Stamm Juda zwölftausend versiegelt;
aus dem Stamm Ruben zwölftausend;
aus dem Stamm Gad zwölftausend;......
Nur mal ne 2.te Meinung für die Gläubigen. Das Boot ist schon voll.

"
144000 ist eine buchstäbliche und keine symbolische Zahl1 • Geistliche Israeliten, die seit der Zeit Christi (genauer seit Pfingsten2)wiedergeboren sind. Keiner, der vor Christus gelebt hat, gehört dazu und kann nicht in den Himmel kommen.
3 Nur sie waren im Laufe der Jahrhunderte Gottes einzige Untertanen.
4 • 1918 sind diejenigen, die zu den 144000 gehören und schon gestorben sind, auferstanden und als Geistwesen in den Himmel gefahren.
5 Das wird als 1. Auferstehung bezeichnet. Diese Auferstehung findet immer noch statt, wenn einer von den noch lebenden 144000 stirbt. Er geht dann sofort als Geistwesen in der Himmel. Dort sind sie die Regierung Christi.
6 • Christus begann erst 1914, als König im Himmel zu herrschen
7, nicht schon seit seiner Himmelfahrt.
8 • Zu den 144000 gehören all diejenigen treuen Zeugen, die das Jahr 1914 erlebt haben. Die Zahl und Namen derer, die zu den 144000 gehören und noch leben, ist bekannt. Diese Leute sind schon sehr alt, die Zahl nimmt immer mehr ab. Viele Jahre haben die ZJ behauptet, dass das Ende des gegenwärtigen bösen Systems der Dinge kommt, bevor diese Menschen gestorben sind.
9 Das bedeutet auch, dass keiner, die sich heute noch bekehrt, zu den 144000 gehören kann. Die Zahl ist schon lange voll.
10 • Bis Mitte der 1930er Jahre glaubten die ZJ, dass all ihre treuen Mitglieder zu den 144000 gehören. Als die Mitgliederzahl dann aber über 144000 hinauswuchs, wurde das Konzept der großen Volksmenge eingeführt. Das ist dann die irdische Klasse. • Nur die 144000 sind wiedergeboren und Kinder Gottes." (Zeugen Jehovas)

Tja, der Zug ist abgefahren.
Zitieren
#45
Ich denke, die Meinung der ZEUGEN JEHOVAS ist hier nicht maßgeblich.
Eine winzige Gruppierung !

Aber die seltsame Apokalypse ist Teil der großen christlichen Religionsgemeinschaften.
Sie steht in allen Bibeln drin !
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  JESUS der Sohn GOTTES? daVinnci 72 2049 09-10-2019, 09:06
Letzter Beitrag: Geobacter
  Dämonen, geistige Kriegsfuehrung und Reich der Finsternis oswaldo_8553 141 2835 24-09-2019, 23:13
Letzter Beitrag: Ekkard
  Das Wort Gottes wurde Fleisch - Das Geheimnis des Christus oswaldo_8553 25 1400 18-06-2019, 22:05
Letzter Beitrag: daVinnci

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste