Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sexualität im Islam und in der katholischen Kirche
#16
(25-10-2013, 21:41)Meryem schrieb: ......
Aber was die Menschen daraus gemacht haben, da kann man manchmal nur mit dem Kopf schütteln.
Es ist kein Tabuthema. Es wurde zum Tabuthema gemacht.

Ist aber wie in jeder Religion. In der Bibel steht ja auch nichts vom Zölibat oder vom Kondomverbot.

Liebe Grüße
Meryem
Mal zu einem Thema was eigentlich kein Tabuthema, praktisch aber doch ist.
Männer bei der Geburt.

Hatte gerade ein Gespräch mit einer Bekannten die bald "dran" ist.
ZU meinen Zeiten wurde man mehr oder weniger mitgeschleift
(so ab dem 3. Mal bin ich sowieso eingeschlafen) auch von
Bekannten denen der Erzeuger abhanden gekommen ist.

Das Krankenhaus hier ist Neu-Bethlehem, muss was religiöses sein,
Männer nicht akzeptiert, in dem Fall egal, aber vom Grundsatz her.
Staatliche Krkh keine Ding.
Wie sieht das so allgemeinislamisch aus ?
Auf den Fluren lungerten da immer ganze Familienclans rum, dürfen die auch zur Geburt mit rein ?
Wird das überhaupt gewünscht ?
Gibts was katholisches zur Einsiedlergeburt ?
Zitieren
#17
(25-10-2013, 22:45)petronius schrieb:
(25-10-2013, 22:09)Artist schrieb: Das mit der ARD muss du dir nicht reinziehen um das zu Wissen

was zu wissen?

ard in der dr.sommer rolle.

(25-10-2013, 22:45)petronius schrieb: nicht meine baustelle

hartz4 ?
Zitieren
#18
(22-10-2013, 00:31)Meryem schrieb: Oft höre ich wie mache ich das mit der Verhütung als gläubige Muslima!

Immer und immer wieder!

Ich denke es ist ein tolles Thema, wo auch noch Irrtümer im denken einiger Menschen vorliegen.
Sieht so aus als wenn du voll im Mainstream liegst, Konvertiten haben eben den
beste Riecher weil die Religion nicht eingetrichtert wurde.
Ich zitiere mal aus einen shia-Forum:

"Studie: Geburtenrate sinkt in muslimischen Ländern stärker als im Westen

Propaganda antimuslimischer Rassisten und muslimischer Extremisten Lügen gestraft:

Eine im Dezember 2011 veröffentlichte Studie des renommierten Demografen Dr. Nicholas Eberstadt* kommt zu dem unerwarteten Ergebnis, dass sich in den arabischen Staaten und in der gesamten islamischen Welt tiefgreifende Veränderungen in der Bevölkerungsentwicklung bereits dokumentieren lassen.

Die Studie „Fertility Decline in the Muslim World: A Veritable Sea-Change, Still Curiously Unnoticed“ enthält Daten aus 49 Ländern und Regionen mit muslimischer Bevölkerungsmehrheit und zeigt, dass dort zwischen den Jahren 1975-80 und 2005-10 die durchschnittliche Geburtenrate um 41 Prozent gesunken ist. Zum Vergleich sank im selben Zeitraum die Geburtenrate im Rest der Welt um 33 Prozent. 22 muslimische Länder verzeichneten sogar einen Rückgang der Geburtenrate von 50 Prozent und mehr. Geburtenrückgang innerhalb von 30 Jahren um 70 Prozent – nicht in Brandenburg, sondern der Islamischen Republik Iran.

Hier geht es weiter:

*http://islam.de/22003

Ein Gutteil liegt dem Artikel nach in der Verweigerung der traditionellen
Ehe und deren Frauenbevormundung.
Zitieren
#19
(25-10-2013, 23:03)Harpya schrieb: Auf den Fluren lungerten da immer ganze Familienclans rum, dürfen die auch zur Geburt mit rein ?
Wird das überhaupt gewünscht ?
Gibts was katholisches zur Einsiedlergeburt ?
In Krankehäusern herrschen Hygieneregeln, Aber auch zum Schutz des Neugeborenen sollten möglichst wenig Menschen, bei der Geburt, anwesend sein. In Kath. Krankenhäusern ist der Vater "erlaubt". Sollte aber nur auf Wunsch der Mutter erfolgen.
Zitieren
#20
(22-10-2013, 00:31)Meryem schrieb: katholische Kirche:
Sexualität ist zum Zeugen von Kindern da
Verhütung ist verboten
Sexualität ist nur im Rahmen der Ehe erlaubt
Abtreibung ist verboten
kennt das Zölibat

Islam:
Sexualität ein Geschenk Gott, das ablehnen dieses Geschenkes( Zölibat) ist eine Sünde.
Verhütung ist erlaubt, Abtreibung und Sterilisation ist verboten
Sexualität ist erlaubt, wenn sie im Rahmen der Ehe stattfindet und beiden Lust bereitet.

"Lust" nicht nur für den lt. Sure 4, 34, von Allah vor der Frau ausgezeichnetem Mann? Icon_wink. Wieviele Männes es wohl im Islam gibt, die im Zölibat leben, weil sie einfach nicht über ein ausreichendes Vermögen und/oder Einkommen verfügen, ihre lt. Koran von Allah vorgeschriebene Aufgabe, Frau/en und evtl. Kinder zu ernähren? Icon_wink

Aber im Ernst: Die katholische Religion, so wie sie heute praktiziert wird, könnte, die gewährte individuelle Freiheit betreffend, geradezu ein Vorbild für den Islam sein, weil sie die Befolgung ihrer religiösen Gebote im Gegensatz zu einer ständig größer werdenden Zahl von Staaten der islamischen Welt lediglich zu einem relativ kleinen Teil (Homoehe, Abtreibung, aktive Sterbehilfe) über geltendes Recht zu erzwingen versucht. Auch wurde der "enzyklika humanae vitae", die künstliche Verhütungsmittel ächtet, unmittelbar nach ihrer Publikation in den 60`er Jahren von nationalen Bischofskonferrenzen, darunter auch der deutschen, insoweit widersprochen, als auf den Primat des Gewissens der Gläubigen verwiesen wurde, wonach jede/r sich nach seinem Gewissen über die Verwendung von Verhütungsmitteln entscheiden möge. Und das Gewissen der Katholiken/innen schlägt anscheinend beim Gebrauch solcher Mittel nicht an, wie die Fertilitätsquoten in erzkatholischen Ländern wie ES und IT belegen Icon_wink.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Die Bibel im Islam gio 153 194030 05-01-2023, 20:42
Letzter Beitrag: petronius
  Alkoholverbot im Islam Sinai 25 6944 17-07-2022, 18:40
Letzter Beitrag: Sinai
  Neue Begriffe für den "Islam" im deutschsprachigen Raum. Dschannah 24 6862 26-11-2020, 19:38
Letzter Beitrag: Pablo

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste