Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
ISIS ruft Kalifat aus
#46
(26-07-2014, 20:14)Harpya schrieb: Erstmal sind wir Wesen die in Gemeinschaften leben, ganz individuell nach selbst gesetzten Regeln.

Nein, eigentlich nicht. Das mag vielleicht funktionieren, solange wir das Futter nicht selbst (persönlich) sammeln, jagen, oder anbauen "müssen", aber ansonsten sind wir Wölfe, die zum besten Rudel gehören müssen, um im besten und immer loyalsten Rudel ihr Territorium gegen schwächere Rudel verteidigen und halten zu können.

Das braucht Disziplin und möglichst nur einen Gott. Den des Leitwolfes.
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" und hat noch immer schwer daran zu schaffen. 
#47
(26-07-2014, 20:48)Geobacter schrieb:
(26-07-2014, 20:14)Harpya schrieb: Erstmal sind wir Wesen die in Gemeinschaften leben, ganz individuell nach selbst gesetzten Regeln.

Nein, eigentlich nicht. Das mag vielleicht funktionieren, solange wir das Futter nicht selbst (persönlich) sammeln, jagen, oder anbauen "müssen", aber ansonsten sind wir Wölfe, die zum besten Rudel gehören müssen, um im besten Rudel ihr Territorium gegen schwächere Rudel verteidigen und halten zu können.

Das braucht Disziplin und möglichst nur einen Gott. Den des Leitwolfes.
Wo ist das Problem, eine Gemeinschaft muss nicht unbegrenzt sein.
Leitwölfe werden das auch nicht durch Geburt oder Vererbung,
die müssen sich beweisen, sonst waren es mal welche.

In Religionen ist die Leidensfähigkeit angesichts unfähiger
Führungsfigüren recht ungegrenzt solange Gottes Wille unterstellt wird.
Siehe Geschichte.
Auf die Idee das Gott untauglich sein könnte kamen nicht so viele.
#48
(26-07-2014, 21:09)Harpya schrieb:
(26-07-2014, 20:48)Geobacter schrieb:
(26-07-2014, 20:14)Harpya schrieb: Erstmal sind wir Wesen die in Gemeinschaften leben, ganz individuell nach selbst gesetzten Regeln.

Nein, eigentlich nicht. Das mag vielleicht funktionieren, solange wir das Futter nicht selbst (persönlich) sammeln, jagen, oder anbauen "müssen", aber ansonsten sind wir Wölfe, die zum besten Rudel gehören müssen, um im besten Rudel ihr Territorium gegen schwächere Rudel verteidigen und halten zu können.

Das braucht Disziplin und möglichst nur einen Gott. Den des Leitwolfes.
Wo ist das Problem, eine Gemeinschaft muss nicht unbegrenzt sein.
Leitwölfe werden das auch nicht durch Geburt oder Vererbung,
die müssen sich beweisen, sonst waren es mal welche.

In Religionen ist die Leidensfähigkeit angesichts unfähiger
Führungsfigüren recht ungegrenzt solange Gottes Wille unterstellt wird.
Siehe Geschichte.
Auf die Idee das Gott untauglich sein könnte kamen nicht so viele.

Grundsätzlich bin ich da ganz deiner Meinung, aber ich weis auch ( auch aus beruflichen Gründen) dass der Mensch weit mehr von Hormonen, Genen Speigelneuronen.. (fremd)-gesteuert wird, als von seiner Vernunft, oder gar einem eigenen Verstand. Icon_wink
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" und hat noch immer schwer daran zu schaffen. 
#49
(26-07-2014, 21:13)Geobacter schrieb: Grundsätzlich bin ich da ganz deiner Meinung, aber ich weis auch ( auch aus beruflichen Gründen) dass der Mensch weit mehr von Hormonen, Genen Speigelneuronen.. (fremd)-gesteuert wird, als von seiner Vernunft, oder gar einem eigenen Verstand. Icon_wink

WUndert mich, das du noch lebst.
Eigentlich jeder Fahrer auf der Autobahn bemüht sich bei 180 in der Spur
zu bleiben, statt über die neue Beifahrerin herzufallen.
Also ich lag auch schon mal ganz reizend unter Autopilot in die Koje,
als irgendeine auftauchende Welle das Boot um 90 Grad
gekrängt hat.
Was meinst du wie scheissegel da die Hormone sind.
Keine Ahnung zwischen welchen Spiegeln du da umherirrst.
Müssen mindestens Zerrspiegel sein oder welche von der man
von einer Seite durchsehen kann.
Oder welche die leere Rahmen sind, weil da tatsächlich einer steht.
#50
Mal was zum Thema Kalifat.
Das ISIS von USA gesteuert und startfinanziert, ausgebildet wurde wird seit jeher
von alle gegnerischen Gruppen propagiert.

Da taucht jetzt komprimiert mal eine neuerer Aspekt auf,
was verschwörungtheoretisch auf eine gelungene Geheimdienstoperation hindeutet

" Kalif Abu Bakr al-Baghadi war CIA Spion?
The former NSA and CIA agent Edward Snowden revealed that the leader of the Islamic State of Iraq and Syria Abu Bakr Al Baghdadi was trained in Israel.

Snowden added that... the American CIA and the British Intelligence collaborated with the Israeli Mossad to create a terrorist organization that is able to attract all extremists of the world to one place, using a strategy called “the hornet’s nest”.

The “Hornet’s nest’’ strategy aims to bring all the major threats to one place in order to track them, and mostly to shake the stability of the Arab countries. The NSA documents revealed that the ISIS “Calif”, Abu Bakr Al Baghdadi went trough intense military training in the Israeli intelligence “Mossad”.

Besides military training, Al Baghdadi studied communication and public speaking skills in order to attract “terrorists” from all the corners of the world.
"
*http://www.globalresearch.ca/isis-le...reveal/5391593

Wenn die Idee nicht gab, hätte man sie erfinden müssen.
Ist jedenfalls gelungen viele der insgeheim symptathisiernden Anhänger vieler Länder
auf überschaubarem Raum zu konzentrieren.
Geschickt gemachte Sache.
#51
Glaube ich nicht, halte es für Verschwörungshetze.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
#52
Was auch immer , der Effekt ist in grossen Teilen so eingetreten Icon_lol

Da blöde ist wie immer das die Zivilisten weder aus noch ein wissen und
falls sie überleben und ihre Existenz nicht schon vernichtet ist durch Raub, Lösegeld,
Sachforderungen, die Rebellen leben ja weitgehend aus dem Land
dann auch nur noch die Wahl zwischen Pest und CHolera, in dem Fall noch Typhus haben.
Flucht ist meistens garnicht möglich mangels Mittel und Möglichkeit.

Nicht mal Hilfsmittel kommen frei durch.
#53
(26-07-2014, 21:56)Harpya schrieb: Mal was zum Thema Kalifat.
Das ISIS von USA gesteuert und startfinanziert, ausgebildet wurde wird seit jeher
von alle gegnerischen Gruppen propagiert.

Da taucht jetzt komprimiert mal eine neuerer Aspekt auf,
was verschwörungtheoretisch auf eine gelungene Geheimdienstoperation hindeutet

" Kalif Abu Bakr al-Baghadi war CIA Spion?
The former NSA and CIA agent Edward Snowden revealed that the leader of the Islamic State of Iraq and Syria Abu Bakr Al Baghdadi was trained in Israel.

Es geht immer um das gleich alte Spiel: Spieglein, Spieglein "wer bin ich und wer will ich nicht sein?"
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" und hat noch immer schwer daran zu schaffen. 
#54
(26-07-2014, 21:56)Harpya schrieb: Mal was zum Thema Kalifat.
Das ISIS von USA gesteuert und startfinanziert, ausgebildet wurde wird seit jeher
von alle gegnerischen Gruppen propagiert.

Dass diese Story auf Realität basiert, scheint mir ebenso wahrscheinlich zu sein, wie die von einigen wahrhaft informierten Menschen gehegte Vorstellung, dass der Menschheit wohlgesonnene Aliens mehrfach auf der Erde gelandet seien, mit Botschaften, deren Publikation von der bösen geheimen Weltregierung verhindert würde, weil die Regierenden dann schwere Machteinbußen hinnehmen müssten.

Mein Namensverwandter, Erich von Däniken, lässt schön grüßen.Icon_cheesygrin
#55
(27-07-2014, 21:09)Erich schrieb: Mein Namensverwandter, Erich von Däniken, lässt schön grüßen.Icon_cheesygrin
Alle guten Schlümpfe Vadder Abrahms wohnen im Osten und Gargamel immer im Westen. Edward Snowden ist auch schon umgezogen.
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" und hat noch immer schwer daran zu schaffen. 
#56
(27-07-2014, 21:09)Erich schrieb:
(26-07-2014, 21:56)Harpya schrieb: Mal was zum Thema Kalifat.
Das ISIS von USA gesteuert und startfinanziert, ausgebildet wurde wird seit jeher
von alle gegnerischen Gruppen propagiert.

Dass diese Story auf Realität basiert, scheint mir ebenso wahrscheinlich zu sein, wie die von einigen wahrhaft informierten Menschen gehegte Vorstellung, dass der Menschheit wohlgesonnene Aliens mehrfach auf der Erde gelandet seien, mit Botschaften, deren Publikation von der bösen geheimen Weltregierung verhindert würde, weil die Regierenden dann schwere Machteinbußen hinnehmen müssten.

Mein Namensverwandter, Erich von Däniken, lässt schön grüßen.Icon_cheesygrin

Hälst du die Story für erfunden, das die USA eingeräumt haben eine gewisse Zeit Rebellen, auch ISIS, oder auch spätere ISIS Anhänger
und verschiedene Gruppen mit Waffen ausgerüstet haben (Jordanien)auch für erfunden ?

WArum wurde die ISIS sehr, sehr selten im Gegensatz zu anderen Gruppen von SAAF und NDF aufs Korn genommen.

Wie konnte Rakka fallen, wo praktisch vor der Haustür die
gut ausgerüstete 17.Divison mit 18 000 Mann lag und heute noch liegt.
Nicht weit davon die 121. (oder eine andere, bin mir bei der Zahl jetzt nicht sicher)
Erst nachdem sich die ISIS Kräfte weitestgehend aus Aleppo und woanders zurückgezogen haben
sind den syrischen Truppen dort endlich Erfolge gelungen.

Zwischen 3/15 Juli sind bei Rebellenkämpfen mit ISIS Gruppen ca, 1500 von SOHR dokumentierte Opfer
gezählt worden, eine grosse Hilfe die Jungs.
Ist Al Quaida nicht der Hauptfeind der ISIS , wie auch der Amerikaner.
Wie kann das angehen ?

Zur Info demnächst wird von Joulani anscheinend ein Emirat in Syrien ausgerufen.
#57
Also erklären kann ich nicht, was zum Fall von Rakka führte. Dass die Amis zu diesem Erfolg der Rebellen vielleicht durch Waffen und/oder Informationen, beigetragen hätten, erscheint mir möglich. Dass sie dabei bewusst Islamisten unterstützten, halte ich für unwahrscheinlich. Was sie höchstwahrscheinlich nicht wollen, sind von Islamisten beherrschte Regime im Nahen Osten, weil die zur weiteren Instabilität einer u.a. auch für amerikanische Wirtschaftsinteressen wichtige Region führen.
#58
(28-07-2014, 21:34)Erich schrieb: Also erklären kann ich nicht, was zum Fall von Rakka führte. Dass die Amis zu diesem Erfolg der Rebellen vielleicht durch Waffen und/oder Informationen, beigetragen hätten, erscheint mir möglich. Dass sie dabei bewusst Islamisten unterstützten, halte ich für unwahrscheinlich. Was sie höchstwahrscheinlich nicht wollen, sind von Islamisten beherrschte Regime im Nahen Osten, weil die zur weiteren Instabilität einer u.a. auch für amerikanische Wirtschaftsinteressen wichtige Region führen.
Sie haben versucht (wie immer) eine nicht besonders geschätzte politische Über-Macht, durch die Unterstützung Oppositioneller abzuholzen. Besonders weil diese sich mit den Freunden der eigenen Erz-Rivalen (in dem Fall Öl-Ressourcen-Rivalen) anlegen welche sich auch mit anderen alten ideologischen Feindbildern wie Russland und China gut verstehen.
Diesen Fehler machen die Amis immer wieder.

Barbarische und fanatische Idioten als Guerilliakrieger ausbilden, um sie im Sinne von humanitären Notwendigkeiten als kostengünstiges Kanonenfutter gegen die eigenen Feinde in den Krieg zuschicken. Siehe Koreakrieg, siehe Vietnam, Afghanistan - gegen Russland. Siehe Saddam Hussein gegen den Iran und seine russischen Freunde.... da schickt man dem Feind des Feindes gerne auch Rezepte für Giftgas und die notwendigen Laborgeräte.. und natürlich auch Guerillia-Kampf-Trainer vom Feinsten und andere Spezialausrüstung.
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" und hat noch immer schwer daran zu schaffen. 
#59
(28-07-2014, 22:03)Geobacter schrieb: Barbarische und fanatische Idioten als Guerilliakrieger ausbilden, um sie im Sinne von humanitären Notwendigkeiten als kostengünstiges Kanonenfutter gegen die eigenen Feinde in den Krieg zuschicken. Siehe Koreakrieg, siehe Vietnam, Afghanistan - gegen Russland. Siehe Saddam Hussein gegen den Iran und seine russischen Freunde.... da schickt man dem Feind des Feindes gerne auch Rezepte für Giftgas und die notwendigen Laborgeräte.. und natürlich auch Guerillia-Kampf-Trainer vom Feinsten und andere Spezialausrüstung.

Kann man sich so zurechtphilosophieren, die Realität dürfte im Ausnutzen von Machtvakuen liegen.
*http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_70398232/terrormiliz-is-im-irak-stellt-sunniten-ultimatum.html
Triffts wohl ganz gut.

Ausnutzen von Schwächen des Gegners.
Wobei Gerechtigkeit gerne anhand von Zahlenkolonnen gemessen wird.
Die Empörung liegt dann immer im Focus der Medienpräsentation.
Jetzt ist eben Gaza in.
Da wird sich ja schon empört, das sich die Israelis wagen sich durch ihren
Iron Dome zu schützen.
Das inzwischen so in Syrien und Irak so bumllig um 15 000 nur Tote zu beklagen
sind fällt durchs Medienraster.
Mal abgesehen von den arfikaweiten Flüchtlingslagern wo wesentlich mehr
Menschen durch Hunger, Vertreibung, Seuche, Minen usw. draufgehen.
Was soll man da auf öffentliche Meinung geben.

Mir imponieren die Leute die still aber konsequent ihre Hilfe leisten,
nicht weil was in der Zeitung steht sondern weil es konstant notwendig ist.
Die sicher mehr Opfer bringen als die Maulhelden die je
nach Meldung die Spontanentrüsteten spielen, die es ja immer schon gewusst haben.

Katastrophentouristen.
#60
(03-07-2014, 13:59)Wilhelm schrieb: Was meint Ihr, sind es Terroristen, weltfremde Spinner, religiös Fanatiker, oder habt Ihr eine andere Bezeichnung ?

Also ich weiss nicht ob man bei der ISIS von Terroristen sprechen kann, wie es im Sprachgebrauch gerne genutzt wird und ob diese dann Weltfremd sich etwas zusammenspinnen ebenfalls.
Damit müsste "Terrorist, Weltfremd" erstmal genauer definiert sein, inwiefern dieser Begriff hier gehandelt bzw. zu verstehen ist/wird.

Das ihre Taten einen Religiösen (Islamischen) Hintergrund haben ist unbestreitbar (immerhin bezeichnen sie sich ja selbst als praktizierene Muslime), aber ich würde das Wort Fanatiker mit dem Wort Radikalisiert ersetzen wollen.

Gruß


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Isis-Dschihadisten erobern Boden zurück Klaro 8 4219 31-01-2014, 11:54
Letzter Beitrag: Harpya

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste