Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Warum "Religionsforum"?
#1
(23-07-2014, 16:19)Harpya schrieb: So mancher ist wohl in der Tradition der Märchenerzähler.

Nun möchte ich mal eine Frage an die Forumsleitung stellen:
ist das noch ein Religionsforum ? Es heißt ja so.

Wenn hier jeder religiöse Inhalt ins Lächerliche gezogen wird und das wird hier wohlwollend geduldet und geschützt, stellt sich langsam die Frage nach dem Sinn dieses Forums.

Was wollen wir hier noch diskutieren ?

Die Position, daß die Bundeslade der Nachen des Moses war, ist für interessierte Menschen interessant. Für hartgesottene Atheisten ist so was natürlich kein Thema. Was ist der Zweck dieses Forums ?
#2
(24-07-2014, 01:23)Sinai schrieb:
(23-07-2014, 16:19)Harpya schrieb: So mancher ist wohl in der Tradition der Märchenerzähler.

Nun möchte ich mal eine Frage an die Forumsleitung stellen:
ist das noch ein Religionsforum ? Es heißt ja so.

Wenn hier jeder religiöse Inhalt ins Lächerliche gezogen wird und das wird hier wohlwollend geduldet und geschützt, stellt sich langsam die Frage nach dem Sinn dieses Forums.

Was wollen wir hier noch diskutieren ?

Die Position, daß die Bundeslade der Nachen des Moses war, ist für interessierte Menschen interessant. Für hartgesottene Atheisten ist so was natürlich kein Thema. Was ist der Zweck dieses Forums ?
Wieso sollten Atheisten nicht den Wahrheitsgehalt von religiösen Themen
interessieren.
Tust du ja nicht.
Wie sollten Moslems alter Zeiten sowas erzählen, bei der Schöpfung war nur einer dabei und von dem ist nichtsüberliefert.
Das an den Haaren herangezogene Argumentationen unfundiert, manche mehrfach widerlegt nicht unbedingt auf Gegenliebe stösst lässt sich nachvollziehen.

Wer erfindet denn hier Geschichten, kennt immer Leute die sonst keiner kennt
und nimmt sachliche Argumente einfach nicht zu Kenntnis.
"Ich könnte mir vorstellen....", toll das kann ich auch.
Zum Nachen kam einiges , auch nicht weiter drauf eingegangen.
Sinai: Sicher eine alte Tradition.(die aber keiner kennt)
Was ist da sicher ?
Willst du jetzt nicht bekannte Traditionen diskutieren ?
#3
(24-07-2014, 01:23)Sinai schrieb: Nun möchte ich mal eine Frage an die Forumsleitung stellen:
ist das noch ein Religionsforum?
Solange wir Traditionen diskutieren, seien sie nun Tatsache (nicht der Inhalt, sondern der Erzählungen) oder Fiktionen tummeln wir uns auf dem Gebiet "Religion". Tatsache ist eben auch, dass man viel vermuten kann, es aber keine schriftlichen Quellen dazu gibt. Aber es könnte ja sein, dass sich noch welche finden! Insofern stoßen auch Vermutungen den "Findungsprozess" an.

ABER: Solange es keine "Findung" gibt, darf auch die Gegenposition nicht fehlen!

(24-07-2014, 01:23)Sinai schrieb: Wenn hier jeder religiöse Inhalt ins Lächerliche gezogen wird ...
Das ist nun mal ein Stilmittel (bekannt als reductio ad absurdum). Es zeigt, wie die Aussagen "ankommen". Das zu wissen ist auch wichtig und beschneidet spekulativen Wildwuchs. Die "Forenleitung" ist nicht dazu da, über die Gesetze und Boardregeln hinaus, Zensuren zu verteilen!

(24-07-2014, 01:23)Sinai schrieb: Was wollen wir hier noch diskutieren?
Nun, das was möglich oder wahrscheinlich ist, was der Eine oder Andere irgendwo gelesen hat. Es ist immer gut zu wissen, wo Informationen zu finden sind.

Wenn man reine Spekulationen verbreitet, ist es sicher auch nicht verkehrt, darauf explizit hinzuweisen. Du hast ja die Möglichkeit, die zu erwartenden Gegenargumente und Bedenken zu ignorieren. Nur bitten wir, keine Selbstgespräche zu führen.

Beispiel:
(24-07-2014, 01:23)Sinai schrieb: Die Position, daß die Bundeslade der Nachen des Moses war, ist für interessierte Menschen interessant. Für hartgesottene Atheisten ist so was natürlich kein Thema. Was ist der Zweck dieses Forums?
Es könnte sein ...
Nur, wenn sich das nicht erhärten lässt, unterstellt es "dem" Islam (welcher Konfession?) Spekulationen zu Legenden des AT.

Mit solchen Unterstellungen kann niemand etwas anfangen! (Oder zieht sie ins Lächerliche.) Im entsprechenden Thread konnte niemand Näheres zu der Behauptung beitragen, die Bundeslade aus Sicht des Islam (?) sei der umgebaute Nachen des Mose. Also kann man darüber auch nicht weiter diskutieren! Deswegen die "Forenleitung" anzugehen, ist unfair. Wir sind keine Wissensmanager (oder wandelnde Lexika).
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
#4
(24-07-2014, 01:23)Sinai schrieb: Nun möchte ich mal eine Frage an die Forumsleitung stellen:
ist das noch ein Religionsforum ? Es heißt ja so.
Ja genau so etwas ist ein Religionsforum. Alle Foren die von Glaubensgemeinschaften angeboten werden sind nicht neutral. Sie wollen, das Ihre Meinung angenommen wird. es ist eine Art der mission.
(24-07-2014, 01:23)Sinai schrieb: Wenn hier jeder religiöse Inhalt ins Lächerliche gezogen wird und das wird hier wohlwollend geduldet und geschützt, stellt sich langsam die Frage nach dem Sinn dieses Forums.
Was für den einen eine religiöse Handlung ist, kann für den anderen lächerlich sein, soll doch jeder seine Meinung haben und auch äußern können/dürfen.
Wir wollen doch nicht in die Zeit verfallen, wo so etwas als Häresie betrachtet wird und mit dem Tode bestraft wird.
#5
(24-07-2014, 01:23)Sinai schrieb: Wenn hier jeder religiöse Inhalt ins Lächerliche gezogen wird und das wird hier wohlwollend geduldet und geschützt, stellt sich langsam die Frage nach dem Sinn dieses Forums.

Welche denn, unsinnige Spekulationen werde überall belächelt.
Einigermaßen nachvollziehbares nicht.
z.B. die Datierungsfrage von Schriften und deren Einflussbereich.

Oder so die Islam die Gleichsetzung von Mulimen der Informationsgesellschaften mit denen die in weiten Teile der Welt Analphabeten sind , ihre Nahrung mühsam mit der Hand aus kärgsten Böden kratzen und nur das Umfeld bis zum nächste Dorf kennen.
Aber pauschal für alles gleich mitverantwortlich sind.
#6
Ich sehe nicht so ganz, was die "religioese" Aussage bei der Geschichte mit dem Nachen Mose und der Bundeslade ist. Ist daran irgendetwas Religioeses aufgehaengt? So im luftleeren Raum ist das erst Mal irgendein nettes Legendchen. Da kann man wohl Witze drueber machen, ohne dass da gleich religioese Gefuehle verletzt werden. Du haettest z.B. diskutieren koennen, welche Bedeutung denn Moses und das juedische Erbe im Islam haben; dann waere es eventuell ein religioeses Thema; wozu ich mangels Wissen aber nichts beitragen koennte.
#7
(24-07-2014, 17:01)Ulan schrieb: Da kann man wohl Witze drueber machen, ohne dass da gleich religioese Gefuehle verletzt werden.

Ich denke nicht, daß hier jemandes religiösen Gefühle verletzt wurden, denn es sind keine Moslems im Forum.

Aber es stellt sich die Frage, ob ein Religionsforum der richtige Platz ist, über religiöse Lehren und Traditionen Witze zu machen oder zu blödeln
#8
Hallo Sinai,
Der "Moses-Nachen" ist weder "ehrenwerte" Tradition noch seriöse Lehre, sondern (d)eine Erfindung - keiner weiß das!
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
#9
Die Enzyklopädie des Islam ist eine religiöse Enzyklopädie und so wie jede andere religiöse Enzyklopädie religiös ausgerichtet, bringt Artikel aus ihrer Position. Das ist mir und jedem vernünftigen Leser klar. Dennoch eine wertvolle Quelle, da man lesen kann, welche Positionen im Islam vertreten werden

(23-07-2014, 16:19)Harpya schrieb: So mancher ist wohl in der Tradition der Märchenerzähler.

Die biblische Erzählung der Errettung Moses der in einen kleinen Nachen gelegt wurde, ist sehr alt und führt auch teilweise zu Fragen. So ist es extrem unplausibel, daß eine ägyptische Prinzessin im Nil badete, denn da hätte sie sich Hakenwürmer zugezogen. Somit ist die biblische Erzählung nicht hundert Prozent wasserdicht und daher bin ich anderen Traditionen nicht völlig abgeneigt, möchte sie wenigstens kennen. Die genannte islamische Position ungeprüft als Märchen abzutun, halte ich nicht für zielführend. Denn auch in den Islam flossen uralte Erzählstränge und uralte Traditionen und uralte Sekten ein. Als Mohammed lebte, gab es im Orient noch zahlreiche uralte Sekten, die längst erloschen sind. Die Zeitgenossen Mohammeds hatten sicher Kontakt zu solchen Gruppierungen, die anderes lehrten als die Juden und die Christen. (Es sei an die Samaritaner gedacht – und damals gab es sicher noch viel mehr derartige kleine Gruppierungen.) Die Zeitgenossen Mohammeds erfanden nicht derartige Geschichten, sie hörten solche Gerüchte immer wieder, diskutierten sie und beurteilten sie. Die genannte islamische Position betreffend die Bundeslade finde ich interessant. Ich sage nicht, daß ich ihr folge. Aber interessant jedenfalls. Sie ungeprüft als Märchen abzuqualifizieren, halte ich nicht für zielführend.


Ich diskutiere sehr gerne mit Angehörigen verschiedener Religionsgemeinschaften und Weltauschauungen: Katholiken, Zeugen Jehovas, Juden, Mormonen, Mohammedanern, Atheisten

Alle Vertreter der diversen Religionen im Forum bemühen sich redlich, schön zu diskutieren.
Auch mit Atheisten ist es sehr interessant zu diskutieren, wenn sie intelligent sind und intelligent diskutieren, inhaltlich interessante Gedanken vorstellen

Was allerdings sinnlos ist, ist mit absolut unintelligenten Atheisten zu diskutieren, die inhaltlich nichts beitragen, sondern stattdessen verunglimpfen und primitiv spotten

Natürlich tun sie ihrer religionsfeindlichen Position nichts Gutes, da alle Leser sich ihren Teil dazu denken. Leider ruinieren sie aber auch langfristig das Forum, denn welcher Leser hat dann noch Lust, hier einzusteigen und mitzudiskutieren auf diesem Niveau ?

Die DDR war atheistisch. Aber die diskutierten inhaltlich, brachten Argumente vor, oft auf sehr hohem Niveau, argumentierten mit dem DIAMAT

Aber mit einem Hausmeister in einem DDR Plattenbau wollte keiner diskutieren, so einer kennt keine Argumente und brabbelt irgend was daher daß die Religionen alle Märchen sind. Mit so einem stellt man sich nicht her, ist doch schade um die Zeit

Die Frage ist: wollen wir hier über Religionen diskutieren, durchaus auch über atheistische Positionen diskutieren (beachte das Wort "auch"), interessante Positionen kennenlernen (wie eben die für mich bisher unbekannte islamische Position mit der Bundeslade als Nachen Mose) und darüber diskutieren – oder wird hier von Einzelnen aus Prinzip jede Religion in den Misteimer gesteckt und wenn etwa Indy was dagegen schreibt, wird er gleich eine Woche gesperrt

Es geht mir nicht um die Bundeslade aus islamischer Sicht, es geht mit nicht um Indy. Ich bin oft gegensätzlicher Meinung. Aber dennoch respektiere ich ihn. Ich vertrete auch keineswegs die islamische Sicht. Ich will inhaltliche Positionen lesen und darüber diskutieren. Unser Forum heißt nun mal "Religionsforum" und da steigen halt Leute ein, die sich für Religionen interessieren und nicht für Waschpulver

Wenn jemand absolut allergisch gegen Religionen ist, dann frage ich mich, was er in einem Religionsforum zu suchen hat (außer zu stören). Gibt ja andere Foren, dort reden sie nicht über Religion. zB irgend ein Politikforum

Was nicht passieren sollte:
Es wäre schade, wenn religiös interessierte Leute das Forum meiden. Ich sage bewußt "religiös interessierte", denn nicht jeder, der sich für Religionen interessiert, ist zwangsläufig selbst religiös. Ich kann stundenlang in Schriften der Zeugen Jehovas oder des Islam lesen, bin aber deswegen keineswegs ein Zeuge oder ein Moslem. Um das mal klar zu stellen. Aber man kann interessiert an Religionen sein, und an alten Kulturen, die alten Schriften lesen. Und zwar ehrfurchtsvoll. Wenn ich den Sonnengesang des alten Ägypten lese oder das ägyptische Totenbuch oder das Gilgamesch Epos oder die Bibel oder den Koran oder die Odyssee mit ihrer Schilderung von den Zyklopen, dann komme ich nicht auf die dumme Idee, da zu blödeln. Ist ja klar, daß es keine Zyklopen gab. Ich lese das ehrfurchtsvoll und aufmerksam und versuche zu erforschen was der Schreiber mit der Schilderung der Zyklopen bezweckt haben könnte. Vielleicht finde ich da keine Begründung und komme dann zur Erkenntnnis, daß es sich vielleicht um uraltes "Seemannsgarn" gehandelt hat, um Reminiszenzen irgend eines vorgriechischen Kultes. Und wenn die Untersuchungen in diese Richtung zu keinem Ergebnis führen, dann gibt es vielleicht eine medizinische Erklärung. Ich habe einmal ein Photo von einem Neugeborenen gesehen, das gleich nach der Geburt verstarb. Hatte ein riesiges Auge auf der Stirn, die beiden normalen Augen fehlten. So etwas kommt sehr selten vor. Vielleicht gab es vor Jahrtausenden einmal so eine tragische Mißgeburt und die Leute damals machten sich ihren Reim daraus und irgendwann kam die Erzählung der Zyklopen zustande.
Wie dem auch sei, es ist interessant, in alten Schriften zu forschen.
Hier kann man stundenlang diskutieren, auch überregional mittels Internet. Für religiös interessierte Leute ist so was interessant, sie wollen inhaltlich darüber diskutieren und nicht spotten oder blödeln.
Nun wäre es schade, wenn religiös interessierte Leute das Forum meiden.
Und dann wird das Forum zu einem Hort von Atheisten, die ohnehin einer Meinung sind und einander nichts zu sagen haben

Es fällt mir schon länger auf, daß es keine Moslems mehr im Forum gibt (früher gab es mehrere, wenn man die alten Diskussionen anschaut), keine Katholiken, keine Zeugen Jehovas, keine Menschen mosaischen Glaubens

Die Diskussionen sind sehr leer geworden, die einzigen die extrem aktiv sind, sind die Atheisten. Einzelne Vertreter von Privatreligionen treten hier auf, aber auch die bleiben nie lange. Die Diskussion erstirbt, da es keine Diskusionskultur mehr gibt, extrem viel Blödelei und nur noch vereinzelt interessante Positionen. Dann kommen noch die als "Drehbücher" getarnten Verunglimpfungen von Zeugen Jehovas usw. dazu

Hoffentlich kommen wieder interessante Themen und interessante Diskussionen die inhaltlich was bringen
#10
(24-07-2014, 17:19)Ekkard schrieb: Hallo Sinai,
Der "Moses-Nachen" ist weder "ehrenwerte" Tradition noch seriöse Lehre, sondern (d)eine Erfindung - keiner weiß das!

Hallo Ekkard
Das ist keineswegs meine Erfindung.
Ich habe das in der Enzyklopädie des Islam gelesen, und diesen Gedanken im Thread "Die Bundeslade im Islam" (Bereich Islam) vorgestellt. Im Beitrag # 1

(20-07-2014, 01:40)Sinai schrieb: Enzyklopädie des Islam

Dort las ich folgendes

Moses wurde nach seiner Geburt in einer schwimmenden Truhe, die später zur Bundeslade wurde, am Ufer des Nils ausgesetzt, um sein Leben zu retten


Ich habe angegeben:
Enzyklopädie des Islam

Kann jeder ins Google eingeben und dann in der Enzyklopädie nachlesen
Stichwort: Moses
#11
(24-07-2014, 17:33)Sinai schrieb: Ich habe angegeben:
Enzyklopädie des Islam

Kann jeder ins Google eingeben und dann in der Enzyklopädie nachlesen
Stichwort: Moses

Zu "Enzyklopädie des Islam" finde ich 888.000 Ergebnisse, wie soll ich auf deines kommen ?

Warum gibst du nicht an das das eine rein schiitische Sicht des Islam ist ,
welche du anscheinend meist ?

Wo ist die Enzyklopädie des Sunnitischen Islams der immerhin 85 %
ausmacht.
Wo hast du eine Enzyklopädie des Gesamtislam gefunden ?

Das nenn ich mal selektiv suchen und dann allgemein als " des Islam"
unterstellen.
Oder du hattest wirklich keine Ahnung, das machts auch nicht besser.
#12
Und jetzt wird hurtig abgelenkt . . .
wie immer

(24-07-2014, 19:18)Harpya schrieb: Zu "Enzyklopädie des Islam" finde ich 888.000 Ergebnisse, wie soll ich auf deines kommen ?
Genau gesagt gibt Google 893000 Ergebnisse an.
Ist ja ganz klar, wenn man nicht reinschauen will, findet man immer eine Ausrede
Aber ich kann dir versichern, die Enzyklopädie des Islam steht nicht an 893000. Stelle, sondern ganz vorne an allererster.
Links sollen ja hier im Forum nicht angegeben werden.
Und wenn du dann noch immer nichts finden willst ist es mir auch egal. Ich schreibe nicht für dich persönlich sondern für die Forumsgemeinschaft

(24-07-2014, 19:18)Harpya schrieb: Warum gibst du nicht an das das eine rein schiitische Sicht des Islam ist ,
welche du anscheinend meist ?

Keine Ahnung ob das eine "rein schiitische" Sicht des Islam ist, ist aber für dieses Thema mit der Bundeslade egal. Daß der Islam in etliche Strömungen zerfällt (eine ganz große, eine mittlere und mehrere Minisekten) ist bekannt, aber für dieses Thema mit der Bundeslade nicht die Hauptsache.

Sollte es sich tatsächlich um Schiiten handeln, macht mir das nichts, ich werte nicht zwischen Sunniten und Schiiten, schon gar nicht bei diesem Thema mit der Bundeslade. Worauf es mir ankommt ist, daß jedenfalls eine prominente Richtung im Islam mit 330 Millionen Gläubigen schreibt, daß die Bundeslade der Nachen Mose war.

Was die Sunniten dazu sagen, weiß ich (noch) nicht.
Aber ganz gleich, du kannst dir nicht das Recht herausnehmen, die Enzyklopädie des Islam als "Märchenerzähler" anzupöbeln

Daß die jüdisch-christliche Schilderung der Rettung des Moses im Nachen Fragen aufwirft (seit wann badete eine Prinzessin der pharaonischen Dynastie im schlammigen Nil mit seinen Hakenwürmern) habe ich schon geschrieben und da sollten wir dankbar für jeden sachdienlichen Hinweis sein.
Ob die islamische Sicht zutrifft, kann ich noch nicht sagen. Aber ich bin dankbar für diesen Hinweis und man sollte der Spur nachgehen, um dann entscheiden zu können, ob da was daran ist
#13
STOP: Hier geht es nicht um die Weiterführung der Mose-Geschichte. Der andere Thread ist dazu ja noch offen. Hier ging es nur um die Frage, warum "Religionsforum".
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
#14
(24-07-2014, 17:14)Sinai schrieb: Aber es stellt sich die Frage, ob ein Religionsforum der richtige Platz ist, über religiöse Lehren und Traditionen Witze zu machen oder zu blödeln

Deinem Beitrag fehlte schlicht das Thema. Was willst Du denn ueber einen Nachen, der zur Bundeslade umfunktioniert wurde, diskutieren? Also, bitte nicht wieder ablenken, nach dem Motto man duerfe ja wohl... Natuerlich darf man. Nur, worueber? Was ist das Thema? Was willst Du da herausarbeiten?

Wenn Du kein Thema vorgibst (du hast nur ein Objekt erwaehnt), geht die Diskussion zwangsweise ins Abseitige.
#15
(24-07-2014, 22:39)Ulan schrieb: Was willst Du denn ueber einen Nachen, der zur Bundeslade umfunktioniert wurde, diskutieren?

Ich habe jetzt das erste Mal im Leben gelesen, daß das Fluchtgefährt (oder wie man dazu sagen soll) Mose dann später zur Bundeslade umfunktioniert worden sei. Eine sehr spannende These !

Klingt unglaublich. Hätte das ein gewöhnlicher Mensch behauptet, würde ich mich nicht besonders dafür interessieren. Aber immerhin steht es in einer offiziellen Enzyklopädie einer sehr großen Glaubensrichtung.

Da die übliche Erzählung nicht ganz astrein sein dürfte (eine Prinzessin hätte im Nil gebadet ?) bin ich ohnehin latent auf der Suche nach sachdienlichen Hinweisen.

Doch setzen wir diese Diskussion im Hauptthread fort

(24-07-2014, 22:19)Ekkard schrieb: STOP: Hier geht es nicht um die Weiterführung der Mose-Geschichte. Der andere Thread ist dazu ja noch offen. Hier ging es nur um die Frage, warum "Religionsforum".


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  "Religionsforum" quo vadis ? Sinai 17 552 16-07-2019, 17:00
Letzter Beitrag: Geobacter
  Warum ich kein Christ bin... Glaurung40 99 48214 22-01-2015, 15:33
Letzter Beitrag: Harpya
  Name "Religionsforum" Sinai 3 2860 09-08-2014, 01:37
Letzter Beitrag: Bion

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste