Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Islamverbot
#76
(19-10-2014, 19:13)indymaya schrieb:
(19-10-2014, 18:13)Geobacter schrieb: ... Jesiden gibt es bei uns keine.
Du scheinst in irgend einem Keller zu lachen,  was für dich die Heile Welt sein mag. Das Leid was dieser Islam in der heutigen Zeit über die Menschheit bringt scheint nicht durch dein Kellerfenster zu dringen.

Was bringt denn der besonderes Leid , insgesamt betrachtet ?
Qualitativ ?
Quantitativ marginal.

Christen können sich eh nicht beschweren,
Islam ist auch nur eine willige Schäfchentruppe nur mit neuem Trainer.

Irgendwelchen Schaden zufügen ist allgemein verwerflich, das sich Islam da besonders hervortut,
im Vergleich mit gläubiger und militärischer Vergangenheit schon garnicht.

Wie siehts zB. mit den indischen Gepflogenheiten aus.
Wiedereinführung von Kolonialgesetzen wie Prügelstrafe,
der 2 höchste Politiker sagte da vor kurzer Zeit zu den Frauenmisshandlungen, " Das sind nur Jungs, die machen nunmal Fehler".
Hat sich zwar entschuldigt, hat aber ein Geschmäckle hats, Nordkorea, Falun Gong Lager.....
Scharia Einführung in Teilen Südostasiens .....

Mal nicht so eng fokussieren.
#77
(19-10-2014, 19:13)indymaya schrieb:
(19-10-2014, 18:13)Geobacter schrieb: ... Jesiden gibt es bei uns keine.
Du scheinst in irgend einem Keller zu lachen,  was für dich die Heile Welt sein mag. Das Leid was dieser Islam in der heutigen Zeit über die Menschheit bringt scheint nicht durch dein Kellerfenster zu dringen.

Ähm... nein! Ich lebe in einer der schönsten Gegenden Europas. In Südtirol. Also Keller ist das zumindest schon mal keiner. Icon_wink

Ansonsten kann ich Deine Wut auf den Islam gut verstehen. Zum einen ist er nichts anderes, als das Spiegelbild des allerchristlichen Mittelalters und seinen Hl. Kreuzrittern, die sich wenig von den heutigen Islamisten unterscheiden und zum anderen führt er der Weltöffentlichkeit mal richtig vor Augen, welches kriminelle Potential sich im fanatisch religiösen Glauben verbirgt. Wird auch sicher nicht so spurlos an der Christenheit vorübergehen.
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" und hat noch immer schwer daran zu schaffen. 
#78
(19-10-2014, 21:18)Geobacter schrieb: Ansonsten kann ich Deine Wut auf den Islam gut verstehen.
Ich habe keinerlei Wut. Möchte nur darauf hinweisen, dass die Evangelisten vor falschen Propheten gewarnt haben und sagen, dass die, die Jesus als nicht gekreuzigt und auferstanden
"verkünden" Lügner sind: Antichristen! Dem ist nichts hin zu zu fügen. Ob nun Menschen die sich Christen nannten in der Vergangenheit "Greuel" begangen haben, rechtfertigt nicht, diese auch aktuell, menschenrechtsverachtende Religion. Die Aktualität ist entscheidend, man kann nicht rückwirkend verbieten.
#79
(19-10-2014, 22:53)indymaya schrieb:
(19-10-2014, 21:18)Geobacter schrieb: Ansonsten kann ich Deine Wut auf den Islam gut verstehen.
Ich habe keinerlei Wut. Möchte nur darauf hinweisen, dass die Evangelisten vor falschen Propheten gewarnt haben und sagen, dass die, die Jesus  als nicht gekreuzigt und auferstanden
"verkünden"  Lügner sind: Antichristen! Dem ist nichts hin zu zu fügen. Ob nun Menschen die sich Christen nannten in der Vergangenheit "Greuel" begangen haben, rechtfertigt nicht, diese auch aktuell, menschenrechtsverachtende Religion.  Die Aktualität ist entscheidend, man kann nicht rückwirkend verbieten.

Klar kann man attack ist die Gemeinnützigkeit rückwirkend 2 Jahre aberkannt worden , was auch mit Rückzahlungen verbunden ist.
Das geht auch mit Kirche.

Wo werden im Kircherecht die Menschenrechte umfassen berücksichtigt ?
Falsche Propheten hat jede Minikirche als Standard anzubieten, bloss untermauert wirds nicht.
Natürlich ist das andere Auto immer schlechter als das, das man verkaufen will.
Dazu brauchts keine Propheten.
Gefasel eben.
Seit tausenden von Jahren durch nichts belegt.
Abgesehen davon das bei dieser langen Phase an Verbalergüssen ja mal irgendwas zutreffen muss,
sonst wärs ja ein Wunder.

Aktuell verbietet Kirche Aidskranken Frauen immer noch Aufklärung und
die Benutzung künstlicher Verhütungsmittel.
Das mag traditonell sein, woher soll ein Priester schon wissen wie man den Gebrauch eines
Kondomes vermittelt.

Meine Wissens wurde da schon Personal versetzt/gefeuert, weil es die kirchliche Produktion von
mit einiger Sicherheit Todgeweihten
nicht unterstützen wollte.
#80
Was das Islamverbot betrifft, sollte man sein Argumente sorgfältig wählen.

Es gibt ja immer ein paar verbal sehr offene , die prompt in § 166 (Blasphemieparagraph) laufen,
dann kanns teuer werden.
Man darf nicht beleidigen, was es nicht gibt (jedenfalls nicht bewiesen)

Der gehört sowieso weg , im Moment ist man aber noch richterlicher
Entscheidungsfreiheit gebunden.

2 diskutable Beispiele gegenübergestellt:
"
Katholische Kirche darf “Kinderficker-Sekte” genannt werden
11.2.2012

Die katholische Kirche darf als “Kinderficker-Sekte” bezeichnet werden – zumindest in der aktuell laufenden Debatte über die Missbrauchsfälle in dieser Religionsgemeinschaft. Ein Debatteneintrag mit so einer Aussage sei nicht geeignet, den öffentlichen Frieden zu stören, befand nun eine Berliner Amtsrichterin. Sie lehnte die Eröffnung des Hauptverfahrens gegen den Blogger Jörg Kantel ab, den die Staatsanwaltschaft wegen Gotteslästerung angeklagt hatte. "
*https://www.lawblog.de/index.php/archives/2012/02/11/katholische-kirche-darf-kinderficker-sekte-genannt-werden/

"Heute wurde der Münchener Demagoge Michael Stürzenberger wegen Verstoßes gegen den Blasphemieparagraphen 166 zu einer Geldstrafe von € 2500,– verurteilt. Er hatte den Islam als Krebsgeschwür bezeichnet.

Grund für die Anklage war folgende Textstelle in einem Beitrag Stürzenbergers auf PI-News.net:

Der Islam ist wie ein Krebsgeschwür, das die (noch) freien Völker dieses Planeten zersetzt und nach und nach mit dem Gift dieser brandgefährlichen, intoleranten, frauenfeindlichen, gewalttätigen und machthungrigen Ideologie infiziert.

Dies war für das Münchener Gericht Anlass genug, ihn wegen “Störung des öffentlichen Friedens” zu einer Geldstrafe von € 2500,– zu verurteilen. "
*http://berliner-morgen.com/2014/10/10/stuerzenberger-islam-ist-ein-krebsgeschwuer/

Also besser auf Kirche schimpfen, ist billiger. Icon_lol
#81
(19-10-2014, 23:38)Harpya schrieb: Grund für die Anklage war folgende Textstelle in einem Beitrag Stürzenbergers auf PI-News.net:

Der Islam ist wie ein Krebsgeschwür, das die (noch) freien Völker dieses Planeten zersetzt und nach und nach mit dem Gift dieser brandgefährlichen, intoleranten, frauenfeindlichen, gewalttätigen und machthungrigen Ideologie infiziert.

"Es bedarf eines Mutigen die Wahrheit auszusprechen" (Bertolt Brecht)
Das man gegen Christen sagen kann was man will entspricht scheinbar auch den Forenregeln.
Jesus hat auch die Wahrheit verkündet und ist gekreuzigt worden,da ist eine Geldstrafe, im Moment, eine Begnadigung.
#82
(20-10-2014, 21:25)indymaya schrieb:
(19-10-2014, 23:38)Harpya schrieb: Grund für die Anklage war folgende Textstelle in einem Beitrag Stürzenbergers auf PI-News.net:

   Der Islam ist wie ein Krebsgeschwür, das die (noch) freien Völker dieses Planeten zersetzt und nach und nach mit dem Gift dieser brandgefährlichen, intoleranten, frauenfeindlichen, gewalttätigen und machthungrigen Ideologie infiziert.

"Es bedarf eines Mutigen die Wahrheit auszusprechen" (Bertolt Brecht)
Das man gegen Christen sagen kann was man will entspricht scheinbar auch den Forenregeln.
Jesus hat auch die Wahrheit verkündet und ist gekreuzigt worden,da ist eine Geldstrafe, im Moment, eine Begnadigung.
Moment mal ich wollte ausdrücken, das es in der prinzipiell gleichen Sache
je nach Interessenlage mal so , mal so ausgeht.

Die Verurteilung von Herrn Stürzenberger dürfte auch auf fortgesetzte Streitigkeiten mit den Behörden
zurückzuführen sein.
Das war auch nur ein Beispiel, wie schnell man 2 Pressemitteilungen aneinanderhalten kann ohne den
kompletten Sachverhalt zu kennen.
Kommt auch drauf an in welchem öffentlichen Zusammenhang man was sagt.


Aufregende Nachrichten sind halt gute Nachrichten, wann berichtet schon mal einer von den nicht passierten Verkehrsunfällen.
Nachrichten die man hören will merkt man sich, die anderen sind schnell vergessen.

Gab doch neulich so einen Flüchtling/Asylanten der mit großen Dackelaugen seine Misshandlungen beschrieb.

Nach naherer Erörterung hatte er nur stundenlang gewalttätig randaliert.
Das er dann so traumatisiert wurde, das er wenige Tage später eine Juwelierladen überfallen musste
ist natürlich nicht hinzunehmen.

So ist das mit den Worten, das wettern auch tausende regelmäßig von der Kanzel gegen andere Gruppen
auf einer substanzlosen Basis und lassen sich ihren Unterhalt vom Staat eintreiben.

Manche werden eben fürs Schimpfen über ihr "Böses" bezahlt, andere bezahlen für das Gleiche.

Irgendwas aufgrund alter Schriften für heute zu generalisieren ist Blödsinn, hat sich Kirche nie gewandelt
(nicht wirklich natürlich, alter Wein in neuen Schläuchen).

Auch der härteste Fundamentalist lebt nicht nach seinen Schriften.
Kann man leicht prüfen, nach dem Propheten ist die optimale Art sich den Hintern zu reinigen
mit Sand und Blättern zu reinigen.

Kann ja mal einer schauen ob die Leute sich jetzt im Herbst in den Wäldern Wintervorräte
fürs WC sammeln.

Hatte ein Prophet Handys, sind Klingeltöne keine Musik etc.
Von Minaretten steht auch nichts im Koran, auch nicht, das man in geschlossenen Räumen beten muss.

Ist Mekka vielleicht überdacht ?
Mal von der eigentlich verpflichtenden Hidschra (auswandern in islamische Länder) ganz zu schweigen.
Eigentlich dürfte es hier also gar konsequenten keine Muslime geben.

Bringt nichts so einen Mini-Konflikt hochzustilisieren.
Einen Bodensatz von hier als kriminell geltenden Personen mögen für sich durchaus mit den besten
caritativen Absichten in die Ferne reisen.

Man sollte auch mal nicht so auf die Handlungen achten.
Deswegen werden die Leute nicht unbedingt verurteilt, sondern weil sie zu einer verbotenen Organisation fahren.
Die ganz Anzahl Männer und Frauen, die aus Europa gegen diese Anderen ziehen werden nicht behelligt.

Glaub mal nicht, das die ihre Gegner niederbeten.
Ist auch eine wenig fragwürdig die eigene Mentalität als Masstab zu nehmen, ausser für sich selbst.

Ah, gerade passend ein 3sat Bericht , 20 % der Menschen der Studie im Kongo berichtet über eigene Bekanntschaften mit Verzehr von Menschenfleisch.

Lt. wiki ein Demokratischer Staat mit religiös christlicher Dominanz der Bevölkerung.






 
#83
Da zum Thema direkt nichts mehr kommt, Thread geschlossen!
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste