Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jesus Christus ist der einzig wahre Gott. Alle anderen Götter sind falsch.
#4
Es ist sicherlich richtig, dass Marcion (sofern die Kirchenvaeter seine Lehren richtig dargestellt haben) oder die Katharer einen aehnlichen Glauben vertraten, allerdings nicht ganz so, wie Du das darstellst. Fuer Marcion von Sinope war Jesus der goettliche Sendbote, der den wahren Gott verkuendete, den die Menschen bis zu dem Zeitpunkt noch gar nicht kannten. Jahwe als Demiurg hatte auf eigene Kappe die Welt erschaffen, weshalb sie nicht perfekt ist, und der wahre Gott hatte jetzt aus Mitleid mit den Menschen beschlossen, diese in dieser nicht perfekten Welt zu retten. Jesus war aber sicherlich nicht derselbe wie dieser "wahre Gott", sondern nur das goettliche Werkzeug dieses Gottes. Viele fruehchristliche Richtungen waren wohl offen polytheistisch, und auch Johannes kann man immer noch polytheistisch lesen: Joh 1:1 Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das Wort war (ein) Gott.. Grammatisch kann man diese Unterscheidung zwischen Jesus und dem (wahren) Gott (das Wort war bei Gott) auch noch im dritten Teil der Aussage finden (das Wort war (ein) Gott). Mit etwas Interpretation kann man auch diesen, von Marcion postulierten, dritten Gott immer noch im derzeitigen Johannes-Evangelium finden (in einer Tempelszene).

Ansonsten vertritt jedes Evangelium halt sein sehr eigenes Christusbild. Fuer Markus ist Jesus ein gewoehnlicher, wenn auch sehr vorbildlicher Mensch, der von Gott waehrend seiner Taufe im Jordan auserwaehlt wird, seinen Geist in die Welt zu tragen um eine Botschaft zu ueberbringen (die Taufe mit dem Geist aehnelt der Salbung Davids in 1 Samuel 16) . Diese "Jesus als Gott"-Rhetorik findet man nur bei Johannes. Natuerlich sind diese divergierenden Vorstellungen, entsprechend uminterpretiert, Teil der christlichen Trinitaets-Lehre geworden, die als Kitt zwischen sich widersprechenden Vorstellungen verschiedener christlicher Richtungen gedacht war, und der die fast alle christlichen Kirchen zustimmen.

Im Prinzip zeigst Du hier auf, warum der Kirchenvater Irenaeus die Ansicht vertrat, dass die Verwendung nur eines einzigen Evangeliums zur Haeresie fuehrt. In Adversus Haereses 3.11.7 bezeichnet er das Evangelium von Matthaeus als das der Ebioniter, das von Lukas als das der Markioniter, das von Markus als das der Doketisten und das Johannesevangelium als das der Valentinianer. Alle diese Gruppen benutzen nur ein Evangelium, was sie, seiner Meinung nach, jeweils zur Haeresie bringe. Deshalb meint er, die Wahrheit waere nur bei Benutzung aller vier Evangelien zu finden, eine Position, die die katholische/orthodoxe Kirche dann uebernommen hat.
Zitieren


Nachrichten in diesem Thema
RE: Jesus Christus ist der einzig wahre Gott. Alle anderen Götter sind falsch. - von Ulan - 05-07-2018, 21:46

Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Christen und ihre Religion: Gott wird nicht mehr gebraucht Ulan 146 2457 27-07-2019, 19:49
Letzter Beitrag: Burkl
  Die Synergie zwischen Gott Vater, Gott Sohn und dem Heiligen Geist oswaldo_8553 90 1407 14-07-2019, 18:08
Letzter Beitrag: Ulan
  JESUS der Sohn GOTTES? daVinnci 29 684 13-07-2019, 22:02
Letzter Beitrag: Sinai

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste