Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Migranten Mexiko - USA
#1
Trump ruderte nun angeblich zurück: Er sagte "Soldaten werden nicht auf Migranten schießen"

Sondern die Polizisten ?

Trump hatte die US Army wegen der Migranten angewiesen, Soldaten an die Grenze zu schicken.
Noch gestern, Donnerstag 1. November 2018 hatte er gesagt, daß die Soldaten schießen werden.
Nun rudert er verbal zurück

Doch der oben zitierte Sager von Trump ist keine Garantie auf prinzipielle Gewaltlosigkeit. Auch folgende Lesart ist möglich:

Soldaten werden nicht auf Migranten schießen - das können die Polizisten selber

In der Tat sind die amerikanischen Polizisten ganz anders bewaffnet als ihre europäischen Kollegen. Die Hundertschaften der US Border Patrol haben
- obwohl organisatorisch zur Polizei gehörig - vollautomatische Waffen

Siehe auch hier:
" . . . uniformierter und bewaffneter Polizeiverband . . .
Derzeit besteht die Behörde aus über 11.000 Mitarbeitern, die eine Grenze von 19.000 Meilen zu Lande und zu Wasser überwachen. Hauptziel ist die Verhinderung der illegalen Einwanderung in das Territorium der Vereinigten Staaten, vor allem an der Grenze zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko.
Die United States Border Patrol unterliegt keiner öffentlichen, gerichtlichen Kontrolle, so dass in keinem der Fälle ein Beamter vor Gericht gestellt wurde."
United States Border Patrol - Wikipedia

Na, das kann ja was werden

So viel bekannt ist, wird die US Army "lediglich logistische" Aufgaben übernehmen.
Im Klartext heißt das, daß sie massenhaft Armeehubschrauber samt Piloten zur Verfügung stellt, um blitzschnell Hundertschaften der Border Patrol zu ihren Wunschzielen zu transportieren
Zitieren
#2
Heute wird bekannt, daß sich in den an Mexiko grenzenden Staaten der USA bewaffnete Milizen, die sich selbst als Bürgerpatrouillen bezeichnen, auf den Weg zur Grenze machen.
Diese freiwilligen Hundertschaften sind in "Räuberzivil" unterwegs, das heißt sie tragen keine Uniformen, geschweige denn Abzeichen. Es sind eigentlich Freischärler
Genauso sehen sie sich auch selbst. Sie sehen sich als "Minutemen" - ein glorifizierender Begriff von Partisanenverbänden aus der Zeit des Unabhängigkeitskrieges

Diese Bürgerpatrouillen sind schwer bewaffnet (jeder kann in den USA Revolver, Pistolen, Pump Guns, Riot Guns, Sturmgewehre kaufen) und verfügen über Funkgeräte und Nachtsichtgeräte und Hunde und Pferde und Geländewagen

Ich hoffe, mein Beitrag wird nicht als Effekthascherei gewertet
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste