Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alte Kriegsschiffe der Vorderladerzeit
#1
Eine Frage beschäftigt mich schon seit langem, und ich fand noch keine Antwort in der Literatur

Nehmen wir als Beispiel unter vielen die berühmte Wasa
1628 gebaut, Dreimaster, hatte sie 48 schwere Kanonen (24-Pfünder)
Vasa (Schiff) - Wikipedia

Meine Frage ist nun die:

Waren diese 48 Kanonen so aufgeteilt, daß auf der Backbord Breitseite 24 standen und auf der Steuerbord Breitseite 24 standen ?

Daß somit nur 24 Kanonen pro Breitseite schießen können ?

Oder war es möglich, im Gefecht bei Bedarf die 24 Backbord Kanonen quer über das Schiffsinnere nach Steuerbord zu rollen, damit dort dann 48 Kanonen feuern können ??

Das wäre eine Verdoppelung der Feuerkraft

Ich weiß nicht, ob das üblich oder überhaupt möglich war.

Dagegen würde sprechen:
1.) Das Schiff bekäme durch die deutliche Verlagerung des Schwerpunkts Schlagseite (Kanonenrohre sind schwer)
Durch die Schieflage wäre es dann noch dazu sehr schwer, die Kanonen wieder nach Backbord zu bringen.
2.) Gab es eine Trennwand zwischen den Geschützräumen von Backbord und Steuerbord ?
3.) Im Kampfgeschehen konnte es vielleicht vorkommen, daß ein feindliches Schiff Backbord auftaucht und dann wären keine Kanonen zu dessen Bekämpfung vorhanden; aber dieser Gefahr hätte man begegnen können, daß man nicht sämtliche 24 Backbordkanonen nach Steuerbord bringt, sondern vielleicht nur 16 und 8 zur Sicherheit dort beläßt wo sie sind . . .

In der historischen Literatur wird immer nur die Gesamtzahl der Kanonen angegeben (die HMS Discovery von 1789 hatte 10 Kanonen), aber nirgends steht die Hauptsache, ob da bei einer Breitseite mit 10 oder nur 5 Kanonen geschossen wurde !
Ich fand ein Bild dieses Schiffes hier: HMS Discovery (1789) - Wikipedia
Man sieht 10 Kanonenluken ("Stückpforten") auf der abgebildeten Breitseite (Backbord) und liest: 10 Kanonen (Vier-Pfünder)

Das war zwar ein Kriegsschiff (Royal Navy), aber es hatte den Auftrag der Erkundung der kanadischen Pazifikküste - und war daher nur mit leichten Kanonenrohren (Vier-Pfünder) zur Abwehr von Piraten und Eingeborenen bewaffnet. Da war es leicht möglich, diese leichten Kanonen quer über das Schiffsinnere zu rollen

Die HMS Discovery hatte keine schweren Kanonen an Bord

Aber wie war es bei den typischen Kriegsschiffen mit schweren Kanonen wie sie zu Seegefechten (Trafalgar) verwendet wurden ??

Militärhistorisch ist das immerhin doch sehr interessant zu wissen ob eine "Breitseite" beispielsweise 60 oder nur 30 Schüsse hatte

Vielleicht weiß ein Leser mehr
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Alte Rezepte Harpya 1 2143 02-09-2013, 13:25
Letzter Beitrag: d.n.
  An alte Themen anknüpfen? K - G - B 18 11724 20-03-2013, 07:20
Letzter Beitrag: Silvan
  Alte Schrift Aysha 2 2652 15-04-2008, 00:06
Letzter Beitrag: Aysha

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste