Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was ist GÖTTLICHE Gnade?
#46
Paulus sagte, dass die Gnade Gottes ein Zustand ist, in dem der Einzelne bleiben oder fallen kann. Das hat er in Galater 5:24 gesagt ....Ihr seid losgetrennt von Christus, die ihr durchs Gesetz gerecht werden wollt; ihr seid aus der Gnade gefallen!

Was Paulus in diesem Text sagt, ist, dass, wenn jemand zu Jesus konvertiert ist und sich dann dem OT-Gesetz unterstellt, er aus der Gnade fällt.
Zitieren
#47
(11-05-2019, 00:50)oswaldo_8553 schrieb: Galater 5:24

OT-Gesetz


Stimmt die Fundstelle Galater 5:24 überhaupt?? Ich fand hier den von Dir zitierten Satz nicht.

Was meinst Du mit OT-Gesetz ?
Zitieren
#48
(11-05-2019, 01:17)Sinai schrieb:
(11-05-2019, 00:50)oswaldo_8553 schrieb: Galater 5:24

OT-Gesetz


Stimmt die Fundstelle Galater 5:24 überhaupt?? Ich fand hier den von Dir zitierten Satz nicht.

Was meinst Du mit OT-Gesetz ?

Entschuldigung für den Fehler, der Text lautet Galater 5:4 und nicht 5:24.

Was ich OT-Gesetz erwähnt habe, ist AT-Gesetz (Altes Testament).
Zitieren
#49
Danke.

Ich fand jetzt die von Dir genannte Stelle:

"Wenn ihr also durch das Gesetz gerecht werden wollt, dann habt ihr mit Christus nichts mehr zu tun; ihr seid aus der Gnade herausgefallen." Galater 5,4 (Einheitsübersetzung)

Allerdings stößt mir sauer auf, daß Paulus (Schaul) der aus dem Althochdeutschen stammende Begriff "Gnade" in den Mund gelegt wird. Schaul stammte aus einer alten thoratreuen Pharisäersippe, die auch observant bezüglich des mündlichen 'Gesetzes' war, und wurde dementsprechend erzogen und dachte in althebräischen Begriffen - daß er für seinen Leserkreis das altgriechische Wort χάρις (charis) niederschrieb, tut nichts zur Sache.

Wir sollten - um seine Aussage überhaupt verstehen zu können - zu erforschen versuchen, welchen bibelhebräischen Begriff er eigentlich im Kopf hatte, als er das griechische Wort χάρις niederschrieb.

Dann können wir seine Aussage verstehen - vorher nicht !

Gnade ist ein mittelalterliches Wort aus der Welt der deutschen Könige - wohl sicherlich völlig unpassend in diesem Kontext

Tugenden der feudalen fränkischen Welt auf JHWH umzumünzen, um die Bibel den Deutschen irgendwie schmackhaft zu machen (die Idee Luthers) scheint sträflich naiv

Man sollte es überhaupt unterlassen, Begriffe aus dem religiös-rechtlichen Bereich in die Sprache einer räumlich und zeitlich weit entfernten Kultur übersetzen zu wollen.

Den Begriff "Pharao" übersetzt man ja auch nicht, da unübersetzbar

Oder man denke an den altägyptischen Begriff Maat für den es keine Entsprechung im Deutschen gibt.
Der Begriff umschreibt Wahrheit, Gerechtigkeit, aber auch Barmherzigkeit

Suchen wir das althebräische Wort, das Scha'ul meinte, und lesen wir dann das ganze Feld der Begriffe, das auf dieses Wort zutrifft oder zutreffen kann. Gerade im religiösen Kontext (die Israeliten trennten nicht Religion und Recht) darf man nicht schnurstracks übersetzen - nur damit es schnell geht - sondern man muß genau erwägen, was Scha'ul gemeint haben konnte
Zitieren
#50
"Euer Wissen ist Stückwerk. Wenn jedoch kommt das/der Vollkommene wird das Stückwerk aufhören" 1.Kor.13.9-10

Tipp: Haltet danach Ausschau und hütet Euch vor Pop
"Was ich von mir gebe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein" 
Zitieren
#51
In Galater 5: 2-4 sagte Paulus, dass die Juden, die konvertieren und trotzdem die Regeln des OT-Gesetzes einhalten wollen, aus der Gnade fallen.

Galater 5:2-4 
Siehe, ich, Paulus, sage euch: Wenn ihr euch beschneiden lasst, wird euch Christus nichts nützen.
Ich bezeuge nochmals jedem Menschen, der sich beschneiden lässt, dass er verpflichtet ist, das ganze Gesetz zu halten.
Ihr seid losgetrennt von Christus, die ihr durchs Gesetz gerecht werden wollt; ihr seid aus der Gnade gefallen!
Zitieren
#52
(06-05-2019, 20:40)Sinai schrieb:
(06-05-2019, 16:57)daVinnci schrieb: PS: Das Wort "Gnade" muss im Römer 5.20: "Die Gnade ist grösser als die Sünde"  durch den Begriff "Chance" ersetzt werden.
Die Chance zur einer weiteren Inkarnierung, in der wir, trotz Sünden, neu säen und ernten können.


Das hat nun mit Christentum überhaupt nichts mehr zu tun

Sinai, dann definiere Du doch bitte: "Die Gnade ist größer als die Sünde" (Römer 5.20) und "Ich richte euch nach euren Werken!" (Matth. 7.21 + Off.22.12)

PS: Was hat Christentum und weitere von Menschen gemachte Religionen mit GOTTES wundervoller, vollkommener Schöpfung zu tun?
"Was ich von mir gebe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein" 
Zitieren
#53
Was hat "die Chance zur einer weiteren Inkarnierung" mit Christentum zu tun ?
Zitieren
#54
(11-05-2019, 22:39)Sinai schrieb: Was hat "die Chance zur einer weiteren Inkarnierung" mit Christentum zu tun ?

Die Reinkarnationslehre hat nichts mit dem Christentum zu tun, obwohl Allan Kardec versuchte, seine Reinkarnations-Theorien des Spiritismus und das Evangelium Jesu zu vereinen.
Zitieren
#55
(11-05-2019, 22:39)Sinai schrieb: Was hat "die Chance zur einer weiteren Inkarnierung" mit Christentum zu tun ?

Gar nichts, denn das "Christentum" mit seinen ambivalenten Organisationen, d. h. Papst und Gehilfen, sind nicht in der Lage GOTTES wunderbare Schöpfung zu erklären!

Und nun beantworte bitte meine Fragen:

1. Sinai, dann definiere Du doch bitte: "Die Gnade ist größer als die Sünde" (Römer 5.20) und "Ich richte euch nach euren Werken!" (Matth. 7.21 + Off.22.12)

2. Was hat Christentum und weitere von Menschen gemachte Religionen mit GOTTES wundervoller, vollkommener Schöpfung zu tun?

Sinai, versuch doch bitte einmal auf Fragen einzugehen!
"Was ich von mir gebe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein" 
Zitieren
#56
Die durch Werke erhaltene Erlösung und die angebliche Reinkarnation Elias in Johannes dem Täufer sind auch Teil der Lehren von Allan Kardec.
Zitieren
#57
(11-05-2019, 23:37)daVinnci schrieb:
(11-05-2019, 22:39)Sinai schrieb: Was hat "die Chance zur einer weiteren Inkarnierung" mit Christentum zu tun ?

Gar nichts


Wenn "die Chance zur einer weiteren Inkarnierung" nichts mit Christentum zu tun hat, dann stellt sich mir die Frage, warum Du diesen Gedanken im Bereich 'Christentum und Theologie' vorstellst. Es wäre besser, wenn Du einen diesbezüglichen Thread im Bereich 'fernöstliche Religionen' eröffnest


---


Zu den von Dir erwähnten Bibelstellen:

"Das Gesetz aber ist hinzugekommen, damit die Übertretung mächtiger werde; wo jedoch die Sünde mächtig wurde, da ist die Gnade übergroß geworden." Röm 5,20 (Einheitsübersetzung)

"Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr! Herr!, wird in das Himmelreich kommen, sondern nur, wer den Willen meines Vaters im Himmel erfüllt." Mt 7,21 (Einheitsübersetzung)

"Siehe, ich komme bald und mit mir bringe ich den Lohn und ich werde jedem geben, was seinem Werk entspricht." Offb 22,12 (Einheitsübersetzung)

Was soll ich hier "definieren" ?
Ich passe. Vielleicht versteht ein anderer Forenschreiber Deine Frage und der kann seinen Senf dazu geben

---

Zur Natur ist zu sagen, daß sie auf den ersten Blick absolut wundervoll und schön erscheint. Die Vögel zwitschern im Wald und ein majestätischer Hirsch schreitet über die Lichtung. Putzige Hasenkinder erfreuen das Auge und das Herz. Wenn man aber genauer schaut, so erkennt man, daß die Schöpfung nach der Vertreibung aus dem Paradies auch häßliche und grausame Seiten hat. Der Fuchs tötet die Hasenmutter und frißt sie, die Hasenjungen müssen hilflos verhungern
Zitieren
#58
(11-05-2019, 22:39)Sinai schrieb: Was hat "die Chance zur einer weiteren Inkarnierung" mit Christentum zu tun ?

Falls möglich, nachdenken, oder irgendeine Bibel, es werden ja genügend angeboten,  richtig lesen!

PS: Bist Du eine  ZJ?              

Googel:  Wiedergeburt und Christentum
"Was ich von mir gebe kann potentiell falsch, aber auch potentiell richtig sein" 
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Die verschiedenen Arten von Gnade Schohni 3 2291 26-03-2013, 12:43
Letzter Beitrag: Ekkard
  Gottes Gnade durch Zugehörigkeit Ekkard 5 4299 22-05-2009, 23:31
Letzter Beitrag: Schmettermotte
  Freier Wille und göttliche Bewahrung Jolly 29 13198 30-03-2008, 10:26
Letzter Beitrag: Lea

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste