Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Sünde wieder den Geist
#1
Matth. 12.31: "Darum sage ich euch: "Alle Sünden und Lästerungen werden den Menschen vergeben, aber die Lästerung wider den Geist wird den Menschen nicht vergeben"

Aber es heißt doch an anderen Bibelstellen: "Jesus starb für meine Sünden, nahm alle meine Schuld und sogar die Sünden der Welt auf sich!"

Wie passt das zusammen? Icon_rolleyes
"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich  n i c h t  nach unserem Glauben.
W i r müssen uns nach der Wahrheit richten" -M. Claudius-
Zitieren
#2
Wink 
Interessantes Thema.

In Matth 12:31 wird der altgriechische Begriff ἁμαρτία verwendet

Doch Bibelhebräisch war etwas anderes. Die althebräische Begriffswelt verwendete ganz andere Begriffe, die untereinander nicht austauschbar waren und auch nicht mit dem altgriechischen Begriff ἁμαρτία kongruent sind.

In 4 Mose 9:13 kommt der Begriff חֵטְא vor (ein Mann auf der Reise versäumt die Vorbereitung des Passahopfers)

Dies war die leichteste Art der Sünde

In Wahrheit kennt das AT drei Stufen der Sünde:

"Of the three kinds of sin embraced in this division, the lightest is the "ḥeṭ," "ḥaṭṭa'ah," or "ḥaṭṭat" (lit. "fault," "shortcoming," "misstep"), an infraction of a command committed in ignorance of the existence or meaning of that command ("be-shogeg"). The second kind is the "'awon," a breach of a minor commandment committed with a full knowledge of the existence and nature of that commandment ("bemezid"). The gravest kind is the "pesha'" or "mered," a presumptuous and rebellious act against God; or a "resha'," such an act committed with a wicked intention. These three degrees are mentioned by the Psalmist (cvi. 6): "We have sinned ["ḥaṭa'nu"], . . . we have committed iniquity ["he-'ewinu"], we have done wickedly ["hirsha'nu"]" (comp. I Kings viii. 47; Dan. ix. 5)."
Jewish Encyclopedia (New York 1906)
SIN

Wenn nun der altgriechische Text ἁμαρτία schreibt, ist das eine Zusammenfassung unterschiedlicher althebräischer Begriffe zu einem altgriechischen Begriff

Man sollte bedenken: Jesus predigte nicht auf Altgriechisch und verwendete daher nicht den Begriff ἁμαρτία
sondern wohl den jeweiligen speziellen Begriff "ḥaṭṭa'ah" oder "'awon" oder "resha'"

In der altgriechischen Übersetzung in Matth 12:31 kann man nur mehr rekonstruieren, welchen Begriff Jesus im Original verwendet hat

Und niemand weiß sicher, welchen Begriff Jesus hier an dieser Stelle verwendet hat:
"Er ist die Sühne für unsere Sünden, aber nicht nur für unsere Sünden, sondern auch für die der ganzen Welt." 1 Johannes 2:2

Sehr interessant ist auch das Bibelportal der Deutschen Bibelgesellschaft
Bibelwissenschaft.de
Sünde / Sünder (AT)
2.2. Begriffe für Sünde
2.2.1. חטא ḥṭʼ „fehlgehen / sich verfehlen“
2.2.2. רשׁע rš‘ „freveln“
2.2.3. עָוֹן ‘āwon „Sündenschuld“
2.2.4. פשׁע pš‘ „brechen mit; Delikt / Verbrechen begehen“
2.2.5. Weitere Vokabeln

Siehe auch das folgende Statement aus bibelkommentare.de
Sünde
"Es ist wichtig, die Definition der Schrift von Sünde zu beachten."

Insofern dürfte das von Dir aufgezeigte kein Widerspruch sein, sondern dem Umstand geschuldet sein, daß das das Altgriechische verwendende NT begrifflich nicht gehörig differentiert

Anm.: Das NT wurde in der Sprache der Septuaginta geschrieben
Die Verwirrung der Begriffe hatte schon Generationen vor der Zeitenwende begonnen
Bibelhebräisch Scheol - Altgriechisch Hades
Bibelhebräisch Melech - Altgriechisch Angelos
Bibelhebräisch Nefesch - Altgriechisch Psyché
usw

Besonders auffällig ist der Unterschied Scheol - Hades
Zitieren
#3
1) "In Wahrheit kennt das AT drei Stufen der Sünde:"   Eusa_naughty  Das AT ist eine Sünde! 

2) "In der altgriechischen Übersetzung in Matth 12:31 kann man nur mehr rekonstruieren, welchen Begriff Jesus im Original verwendet hat . Icon_rolleyes   Wie rekonstruiert Mann/Frau das denn?"

3) "Und niemand weiß sicher, welchen Begriff Jesus hier an dieser Stelle verwendet hat:

Das stimmt, das Nichtwissen hindert die "ganz Schlauen" aber nicht daran permanent zu sagen: "Und Jesus sprach..."


4) "Er ist die Sühne für unsere Sünden, aber nicht nur für unsere Sünden, sondern auch für die der ganzen Welt." 1 Johannes 2:2"  Paulus: "Euer Wissen ist Stückwerk!"    Das kommt dabei heraus, wenn Mann/Frau nicht in der Lage ist nach zu denken! Confused

Sinai, wieder einmal viel geschrieben, aber nichts gesagt! Icon_rolleyes

Hier meine Erkenntnis (durch 1. Kor.13.10):

Axiom: Keine Sünde wird von GOTT vergeben, denn "was der Mensch sät das wird er ernten". Gal.6.7 + Off.22.12
So das Schöpfungsurgesetz der Wechselwirkung!
Befreiung der Sünden erlangen wir durch: Wandlung/Umkehr, d. h.:
Reue + veredelte Saat im Sinne der von Jesus gebrachten Worte/Botschaft die es zu leben gilt.
(Jesus: "Ich bin das Wort" und "Niemand kommt zum Vater denn durch mich")

Der in den Bibeln genannten Geist, bzw. der "Heilige Geist", ist der Wille GOTTES, also der, der die Gesetze GOTTES schuf.
"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich  n i c h t  nach unserem Glauben.
W i r müssen uns nach der Wahrheit richten" -M. Claudius-
Zitieren
#4
(10-05-2019, 00:01)daVinnci schrieb: 1) "In Wahrheit kennt das AT drei Stufen der Sünde:"   Eusa_naughty  Das AT ist eine Sünde! 


Wenn Das Deine Meinung zum AT ist, dann ist das wohl zu respektieren - aber es stellt sich die Frage, warum Du dann überhaupt eine Diskussion im Bereich Studium › Bibeltexte eröffnet hast.

Und noch etwas: Wer das AT verwirft, der verwirft damit auch die Propheten, die Jesus vorhergesagt haben.
In einigen Threads im Bereich Christentum diskutierst Du sehr engagiert mit und hast sogar einen Thread eröffnet. (Mit dem Thema: "Was ist göttliche Gnade?")

Ohne AT gibt es auch keine Schöpfungsgeschichte von Adam und Eva, keinen Sündenfall von Adam und Eva, keine Vertreibung aus dem Paradies, keine Erbsünde, wozu kam dann der Erlöser ??

Wenn Du das AT verwirfst, so mußt Du Dir die Frage gefallen lassen, warum dann Jesus Deiner Meinung nach so gerne in den Tempel ging ?
Zitieren
#5
(10-05-2019, 20:34)Sinai schrieb:
(10-05-2019, 00:01)daVinnci schrieb: 1) "In Wahrheit kennt das AT drei Stufen der Sünde:"   Eusa_naughty  Das AT ist eine Sünde! 


Wenn Das Deine Meinung zum AT ist, dann ist das wohl zu respektieren - aber es stellt sich die Frage, warum Du dann überhaupt eine Diskussion im Bereich Studium › Bibeltexte eröffnet hast.

Und noch etwas: Wer das AT verwirft, der verwirft damit auch die Propheten, die Jesus vorhergesagt haben.
In einigen Threads im Bereich Christentum diskutierst Du sehr engagiert mit und hast sogar einen Thread eröffnet. (Mit dem Thema: "Was ist göttliche Gnade?")

Ohne AT gibt es auch keine Schöpfungsgeschichte von Adam und Eva, keinen Sündenfall von Adam und Eva, keine Vertreibung aus dem Paradies, keine Erbsünde, wozu kam dann der Erlöser ??

Wenn Du das AT verwirfst, so mußt Du Dir die Frage gefallen lassen, warum dann Jesus Deiner Meinung nach so gerne in den Tempel ging ?
 Wer kann heute schon sagen ob Jesus gerne in den Tempel ging und welche Konsequenzen hätte das für mich/Dich?

Für mich keine, denn ich muss nach wie vor bemüht sein, meine Kenntnisse und Erkenntnisse jeden Tag zu leben!

PS: Wer der Meinung ist, die Bibel incl. des ATs, müsste gelebt werden, dem sollte man sofort die Kinder wegnehmen!

Kinder züchtigen: Sprüche 12.1 + 13.24

Ungezogene Kinder steinigen lassen: 5.Moses 21.18-21

HALLELUJA!
"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich  n i c h t  nach unserem Glauben.
W i r müssen uns nach der Wahrheit richten" -M. Claudius-
Zitieren
#6
(10-05-2019, 00:01)daVinnci schrieb: Der in den Bibeln genannten Geist, bzw. der "Heilige Geist", ist der Wille GOTTES, also der, der die Gesetze GOTTES schuf.

Das wäre eben die erste Frage, was mit 'heiliger Geist' gemeint ist.
(Bei einzelnen Bibelstellen schau ich immer beim Münchener Neues Testament rein, dort heißt es nahe am Originaltext: "Und wer immer spricht ein Wort wider den Sohn des Menschen, erlassen werden wird ihm; wer aber immer spricht wider den heiligen Geist, nicht erlassen werden wird ihm, weder in diesem Aion noch im zukünftigen.")
Ich würde das so auslegen: Der Sohn hat Form, das ist der persönliche (sichtbare, anbetbare) Gott. Geist dagegen ist formlos, also das unpersönliche Göttliche. Dem persönlichen, gestalthaften Gott kann man Beschränkungen unterstellen. Allein wenn etwas Form hat, ist es vergänglich. Außerdem könnte man zB unterstellen, dass Jesus nie gelebt hat, oder gar nicht wirklich der Gottessohn war, und wenn ja nur eine Manifestation aus langer Vorzeit, die mit uns heute nicht mehr beistehen kann, usw.
Dem Geist kann man solcherlei Beschränkungen jedoch nicht auferlegen. Außerdem schwingt da immer auch eine Immanenz mit. Den Hl. Geist zu lästern, würde also bedeuten, das Göttliche an sich, das vielleicht sogar des Menschen wahre Natur ist, zu leugnen. Das wäre ganz grundsätzlicher Natur, man würde damit behaupten, dass es nichts gibt, was über diese Welt hinausgeht, nichts das bleibt. Auch eine Erlösung, Befreiung, Erwachen, Erleuchtung, usw. wäre damit ausgeschlossen. Eine zutiefst anti-religiöse Behauptung also, die laut Christus eine Anti-Wahrheit ist.
Zitieren
#7
(11-05-2019, 15:49)eddyman schrieb:
(10-05-2019, 00:01)daVinnci schrieb: Der in den Bibeln genannten Geist, bzw. der "Heilige Geist", ist der Wille GOTTES, also der, der die Gesetze GOTTES schuf.

Das wäre eben die erste Frage, was mit 'heiliger Geist' gemeint ist.
(Bei einzelnen Bibelstellen schau ich immer beim Münchener Neues Testament rein, dort heißt es nahe am Originaltext: "Und wer immer spricht ein Wort wider den Sohn des Menschen, erlassen werden wird ihm; wer aber immer spricht wider den heiligen Geist, nicht erlassen werden wird ihm, weder in diesem Aion noch im zukünftigen.")
Ich würde das so auslegen: Der Sohn hat Form, das ist der persönliche (sichtbare, anbetbare) Gott. Geist dagegen ist formlos, also das unpersönliche Göttliche. Dem persönlichen, gestalthaften Gott kann man Beschränkungen unterstellen. Allein wenn etwas Form hat, ist es vergänglich. Außerdem könnte man zB unterstellen, dass Jesus nie gelebt hat, oder gar nicht wirklich der Gottessohn war, und wenn ja nur eine Manifestation aus langer Vorzeit, die mit uns heute nicht mehr beistehen kann, usw.
Dem Geist kann man solcherlei Beschränkungen jedoch nicht auferlegen. Außerdem schwingt da immer auch eine Immanenz mit. Den Hl. Geist zu lästern, würde also bedeuten, das Göttliche an sich, das vielleicht sogar des Menschen wahre Natur ist, zu leugnen. Das wäre ganz grundsätzlicher Natur, man würde damit behaupten, dass es nichts gibt, was über diese Welt hinausgeht, nichts das bleibt. Auch eine Erlösung, Befreiung, Erwachen, Erleuchtung, usw. wäre damit ausgeschlossen. Eine zutiefst anti-religiöse Behauptung also, die laut Christus eine Anti-Wahrheit ist.

Paulus lt. Bibeln: "Euer W i s s e n ist Stückwerk. Wenn jedoch kommt das/der Vollkommene, dann wird das Stückwerk aufhören".
Jesus lt. Bibeln: "Der Tröster/Beistand/Heiliger Geist/Vertreter (je nach Bibel) den ich euch senden werde, der wird euch alles erklären was ich euch lehrte!"
"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich  n i c h t  nach unserem Glauben.
W i r müssen uns nach der Wahrheit richten" -M. Claudius-
Zitieren
#8
"Denn Stückwerk ist unser Erkennen" 1 Kor 13,9 (EÜ)
Zitieren
#9
... aber mit dieser Art Stückwerk kommt die Wissenschaft prächtig und hochgenau zum Ziel. Nur wird zu wenig beachtet, was man alles wissen kann - und wo es auf den gesellschaftlichen Konsens ankommt.
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
#10
(19-05-2019, 21:38)Ekkard schrieb: ... aber mit dieser Art Stückwerk kommt die Wissenschaft prächtig und hochgenau zum Ziel. Nur wird zu wenig beachtet, was man alles wissen kann - und wo es auf den gesellschaftlichen Konsens ankommt.

Die Wissenschaft? Wer und was ist das?  Wer kommt da hochgenau und dann auch noch prächtig, zum Ziel?
Was für ein Ziel und wie lautet es? Welche Wissenschaft ist in der Lage ein Gänseblümchen zu schaffen?
Welche Wissenschaft wäre in der Lage die Pyramiden nach zu bauen, bzw. Sinn und Zweck und die Kultur der Erbauer zu nennen!

Gesellschaftlicher Konsens? Nonsens!  Welche Gesellschaft meinen Sie?
"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich  n i c h t  nach unserem Glauben.
W i r müssen uns nach der Wahrheit richten" -M. Claudius-
Zitieren
#11
(19-05-2019, 17:50)Sinai schrieb: "Denn Stückwerk ist unser Erkennen" 1 Kor 13,9 (EÜ)

(19-05-2019, 21:38)Ekkard schrieb: ... aber mit dieser Art Stückwerk kommt die Wissenschaft prächtig und hochgenau zum Ziel. Nur wird zu wenig beachtet, was man alles wissen kann - und wo es auf den gesellschaftlichen Konsens ankommt.


Hallo 'Ekkard'
Du dürftest mich mißverstanden haben. Ich habe dieses Bibelzitat aus 1 Kor 13,9 keineswegs geschrieben, weil ich es inhaltlich predigen will (ich verstehe eigentlich nicht einmal genau welches Wissen damit konkret gemeint ist, die Aussage scheint mir allzu unbestimmt zu sein), sonden nur deshalb um einen hartnäckigen Fehler aufzuzeigen, der hier in letzter Zeit hier gebetsmühlenartig wiederholt wird:

(19-05-2019, 11:20)daVinnci schrieb: Paulus lt. Bibeln: "Euer  W i s s e n  ist Stückwerk. Wenn jedoch kommt das/der Vollkommene, dann wird das Stückwerk aufhören".

Hinweis: Paulus schrieb nicht euer, sondern unser - daher habe ich das Wort fett gedruckt !

Mir ging es nur um ein richtiges Bibelzitat

Paulus redete in Bescheidenheit wenn er sagte "Denn Stückwerk ist unser Erkennen"
Zitieren
#12
(19-05-2019, 11:20)daVinnci schrieb: Jesus lt. Bibeln: "Der Tröster/Beistand/Heiliger Geist/Vertreter (je nach Bibel) den ich euch senden werde, der wird euch alles erklären was ich euch lehrte!"

Sag doch mal genauer, wie Du das verstehst. Der Geist wurde ja bereits gesandt, steht in jedem Menschen... Die Bewusstheit des Heiligen Geistes erleuchtet die Geheimnisse, in etwa so?
Zitieren
#13
Jesus sagte zu den Jüngern:
"Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe." Joh 14,26 EU

Zu Pfingsten kam dann wie angekündigt der Heilige Geist:

"Die versammelten Jünger wurden vom Heiligen Geist erfüllt:

„Als der Pfingsttag gekommen war, befanden sich alle am gleichen Ort. Da kam plötzlich vom Himmel her ein Brausen, wie wenn ein heftiger Sturm daherfährt, und erfüllte das ganze Haus, in dem sie waren. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich verteilten; auf jeden von ihnen ließ sich eine nieder. Alle wurden mit dem Heiligen Geist erfüllt und begannen, in fremden Sprachen zu reden, wie es der Geist ihnen eingab.“ – Apg 2,1–4 EU"

Pfingsten - Wikipedia
Zitieren
#14
(Gestern, 15:19)eddyman schrieb:
(19-05-2019, 11:20)daVinnci schrieb: Jesus lt. Bibeln: "Der Tröster/Beistand/Heiliger Geist/Vertreter (je nach Bibel) den ich euch senden werde, der wird euch alles erklären was ich euch lehrte!"

Sag doch mal genauer, wie Du das verstehst. Der Geist wurde ja bereits gesandt, steht in jedem Menschen... Die Bewusstheit des Heiligen Geistes erleuchtet die Geheimnisse, in etwa so?

Genauer geht nicht!
"Die Wahrheit lieber Sohn, richtet sich  n i c h t  nach unserem Glauben.
W i r müssen uns nach der Wahrheit richten" -M. Claudius-
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  "Wer ohne Sünde ist...", warum kam das so spät in die Bibel Harpya 19 13540 01-01-2016, 17:31
Letzter Beitrag: indymaya

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste