Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Priester die aufgeben wegen unverantwortlicher Arbeitsdichte ...
Menschen sind unterschiedlich...

...aber die Konfontration geht nicht unbedingt vom Pastor aus.
Zitieren
(11-11-2019, 21:07)Gerhard schrieb: Interessant ist, das hier so ausführlich über die Musik in der Kirche diskutiert wird.


Musik ist einer der stärksten Reize den nonverbalen Kommunikation
Mehr als Gesten und Kleidung beeinflußt sie die Stimmung in einem Raum

Wer der Herr über die Musik ist, hat schon halb gewonnen !
Daher der laufende unterirdische Kampf zwischen Musikrichtungen (Jazzmesse versus Orgel, Messe mit Rasseln und Gitarren versus Geigenmusik, usw.)

Wenn man sieht, wie sich Geigenmusik einschleimt (die Geige wurde um 1600 "Teufelsinstrument" genannt, weil sie Mädchen zu verbotenen sexuellen Handlungen bereit machte - deshalb die bezahlten Geigenspieler in schummrigen Lokalen) und wenn man sieht, wie manche geschmetterten Kirchenlieder zu Kreuzzügen aufstachelten, dann versteht man den jahrhundertelangen Kampf um die Musik

Das gesprochene Wort nimmt doch eh keiner ernst - wenn aus der Bibel (AT und NT) vorgelesen wird

Aber Musik ist eine Waffe
Zitieren
Mag sein, das Musik eine Waffe ist oder auch nicht, hat aber nichts mit der Arbeitsbelastung vom Pfarrer zu tun, da der Bereich Musik im Zuständigkeitsbereich des/der Verantwortlichen MusikerIn liegt.
Zitieren
Bevor wir das Thema "Kirchenmusik" diskutieren, müssen wir festlegen welche Konfession und welches Land

Laut Beitrag # 1 geht es hier um die katholische Konfession

Zum Gremium "Pfarrgemeinderat"
"Der Pfarrgemeinderat (abgekürzt PGR) ist ein Gremium in einer katholischen Pfarrgemeinde/Kirchengemeinde, das sich aus gewählten, berufenen und amtlichen Mitgliedern zusammensetzt. Zu den amtlichen Mitgliedern gehören der zuständige Pfarrer, die anderen Pfarrgeistlichen und die pastoralen Mitarbeiter. Der Pfarrgemeinderat hat die Aufgabe, in allen Fragen, die die Pfarrgemeinde betreffen, beratend oder beschließend mitzuwirken. In dieser Form ist er nur im deutschen Sprachraum eingeführt.

Lediglich beratend wird der Pfarrgemeinderat bei allen Angelegenheiten tätig, die dem Pfarrer als beauftragtem Seelsorger und Leiter der Gemeinde übertragen sind, zum Beispiel Liturgie und Sakramentenspendung.

Beschließen kann er Maßnahmen, die den Dienst der Gemeinde für die Gesellschaft und die Welt betreffen, zum Beispiel Caritas, Medien, Eine-Welt-Projekte, Politik und Kirchenasyl.

Nicht in die Zuständigkeit des Pfarrgemeinderates fallen in den meisten Diözesen Fragen der Vermögensverwaltung. Für sie ist der Pfarrverwaltungsrat, die Kirchenverwaltung oder der Kirchenvorstand zuständig."
Pfarrgemeinderat - Wikipedia

Wir sehen also, daß das katholische Gremium PGR in dieser Form nur im deutschen Sprachraum eingeführt ist.

Wir können auch über andere Konfessionen und über andere Länder diskutieren, aber dann sollte man darauf hinweisen - damit jeder weiß worüber wir überhaupt diskutieren. 

zur Liturgie:
"Die Liturgie umfasst das gesamte gottesdienstliche Geschehen: Gebet, Lesung und Verkündigung, Gesang, Gestik, Bewegung und Gewänder, liturgische Geräte, Symbole und Symbolhandlungen, die Spendung von Sakramenten und Sakramentalien."
Liturgie - Wikipedia

Wir sehen also, daß beim Gesang der Pfarrgemeinderat nur beratend tätig ist.

Der Pfarrer trägt hier die Verantwortung. Er sucht den oder die (plural) Verantwortlichen für die Kirchenmusik aus.

Wohl mehrere:
einen oder zwei Organisten (falls einer krank ist oder auf Urlaub)
einen oder zwei Chorleiterinnen für rhytmische Messen
einen oder zwei Geigenspieler

Diese haben dann die Arbeit des regelmäßigen Musikunterrichts und der Chorproben und sie wählen aus den vom Pfarrer zur Verfügung gestellten Gesangsbüchern immer dann, wenn sie an der Reihe sind, die Musik aus

Dennoch ist es sicher eine mühsame Aufgabe, die verschiedenen Musikströmungen zu einem gedeihlichen Zusammensein zu bringen.

Denn da gibt es eine Gruppe, die will immer rhytmische Messen mit Rasseln haben, und lehnt klasische Kirchenmusik aus der Zeit der Monarchie voll ab

Dagegen gibt es eine Gruppe, die in Mozartmusik etc. verliebt ist und am liebsten nur diese Musik hören würde und die rhytmische Messen mit Rasseln verabscheut

Hier gerät der Pfarrer laufend zwischen die Fronten, er muß ausgleichen, und für ein ausgewogenes Programm sorgen, bei dem sich langfristig alle Meßbesucher vertreten fühlen

Er kann es sich nicht leicht machen und das Thema "Musik" an jemand delegieren

Da würde bald Hader in der Gemeinde sein - etliche würden sich nicht mehr wohl fühlen

Das ist nicht einmal ein Konflikt zwischen Jung und Alt, denn es gibt neuerdings sehr konservative Jugendliche die den in die Jahre gekommenen Alt-68ern das Leben schwer machen

--

Beispiele:

Jazzmessen sind bekannt, jetzt gibt es sogar lateinische Jazzmessen:
"Latin Jazz Messe"
Offenbar der Versuch einer Synthese von Jazzmusik mit lateinischer Sprache

Mozarts "Krönungsmesse"
München - Osternacht und Mozartmesse - Süddeutsche.de

Nicht jeder Katholik liebt Jazzmessen, nicht jeder Katholik will an einer langatmigen Krönungsmesse teilnehmen

Hier muß der Pfarrer viel Fingerspitzengefühl haben und seine Dirigenten im Zaum halten.
Einmal dies, dann wieder eine Messe mit Musik à la 1960, dann wieder eine Messe von Mozart . . .

Musikliebhaber waren und sind immer enthusiastisch - egal welcher Richtung sie angehören

Sie haben nur "ihre" Richtung im Kopf und fordern daß diese gespielt wird

Andere mögen das gar nicht und schweigen, kommen halt nicht mehr zu den Sonntagsmessen . . .

Es muß für einen Pfarrer sehr anstrengend sein, hier laufend Feuerwehr zu spielen

Vor allem deshalb, weil nur die ausgeprägten Musikliebhaber ihre Wünsche artikulieren.
Sie sind aber keineswegs repräsentativ

Da kommen zehn Leute zum Pfarrer und fordern vehement: "Wir wollen ab jetzt Musikrichtung X"

Der Pfarrer weiß aber ganz genau, daß diese Musikrichtung von 100 Leuten nicht geschätzt wird . . .
Zitieren
(27-11-2019, 20:31)Sinai schrieb: Beispiele:

Jazzmessen sind bekannt, jetzt gibt es sogar lateinische Jazzmessen:
"Latin Jazz Messe"
Offenbar der Versuch einer Synthese von Jazzmusik mit lateinischer Sprache

Haha.

"Latin" wie in "lateinamerikanische Musik", plus Jazz halt. Es ist eine Mischung von Salsa, Samba, Bossa Nova, Rumba, Tango, Gospel bis zu Pop-Ballade und Funk". Die Sprache ist Englisch.

Teile der Bescheibung hier entnommen: *https://www.youtube.com/watch?v=9gVYS8fFfro
Zitieren
Das Beispiel mit der "Latin Jazz Messe" war ja nur ein Beispiel . . .

Wenn man in Google "Latin Jazz Messe" sucht, dann findet man mehr als zwei Millionen Ergebnisse
Da dürfte es allerlei geben

Man liest bald den Namen Martin Völlinger, der in der Schweiz tätig ist
Neben seiner Arbeit als Gesangspädagoge an der Musikschule der Stadt Luzern, ist er Organist in Steinhausen (Kanton Zug).

Auch im benachbarten Vorarlberg und in Tirol wird das manchmal gesungen:

"The Latin Jazz Mass" von Martin Völlinger, | Tiroler Sängerbund
"Diese 14-teilige, 4-8-stimmige Jazzmesse verbindet den lateinischen Messtext mit lateinamerikanischen Rhythmen und Stilen von Salsa, Samba, Bossa Nova, Rumba, Tango, Gospel bis zur Pop-Ballade und Funk."

Es ist eindeutig von einem lateinischen Messtext die Rede
Zitieren
Ah, ok, ich habe auch lateinische Versionen gefunden.

Wie auch immer, fuer das Thema ist das nur maessig interessant. So etwas betrifft ja bestenfalls einige Spezialveranstaltungen.
Zitieren
Ist ja auch egal.

Es gibt bei den Messen Musikrichtungen in einer sehr großen Bandbreite

Hier die für seine Gemeinde passende Musikrichtung zu finden, wird für den Pfarrer sicher immer schwieriger

Um 1900 war das noch keine Frage. Es gab ein Repertoire von Kirchengesängen und das Programm wiederholte sich jedes Jahr

Doch heute gibt es eine Fülle von Angeboten. Hier ein Jahresprogramm zu finden (für alle Sonn- und Feiertage) ist sicherlich oft nervenaufreibend

Und es muß dann auch die Liturgie zur Musik passen

Angefangen von den Meßgewändern bis hin zur Predigt

Bei einer Mozartmesse muß der Pfarrer ein anderes Meßgewand tragen als bei einer rhytmischen Messe mit Rasseln

Bei einer rhytmischen Messe mit Rasseln ist eine Bibellesung von der Sintflut wohl ebenso deplaziert wie bei einer Messe mit Geigenmusik
Zitieren
Kehren wir wieder zum Thema zurück, warum so viele Priester überlastet sind. Eine der Hauptursachen dürfte der Priestermangel sein, der auch durch das immer schwierigere Theologiestudium verursacht wurde

Siehe Beitrag # 34
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Pastore die aufgeben * zukünftig keine Rarität mehr Kreutzberg 94 3080 02-11-2019, 15:19
Letzter Beitrag: Sinai
  Deutsche Familie will Asyl in den USA wegen Schulpflicht Flat 4 4925 14-04-2009, 17:59
Letzter Beitrag: Der Atheist
  Wegen Hexerei gelyncht Aysha 5 3170 20-09-2006, 00:27
Letzter Beitrag: Gerhard

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste