Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Auserwähltheit
#16
für jam,
Menschliches Lernen hilft zwar in Glaubensfragen oft recht herzlich wenig, doch ohne Lernen kommt der Mensch auch nicht weiter. :) Wenn es darum geht, Erstarrtes in Lebendiges zu verwandeln, hat Lernen seinen Anteil, manche nennen es Reflexion, andere wiederum Selbsterkenntnis. Wo der Geist aufhört, dort beginnt (hoffentlich) das Herz; beides vereint, wäre wunderbar.

*allgemein
Was die Auserwähltheit des Volkes Israel betrifft, sehe ich dies als ein Hindurchwirken Gottes und dementsprechend in die Pflicht nehmen, jedoch keine Bevorzugung anderen Völkern gegenüber. Die werden auch ihre Aufgaben zu erledigen haben.
Zitieren
#17
(25-03-2009, 13:02)jam schrieb: ...nicht studieren bringt es sondern was mit dem Geist eingegeben ist kann man auch nur mit Geist lesen,jedenfalls gibt es genügent voraussagen über den Messias und selbst logische Überlegungen,

Dazu haben wir gegensätzliche Ansichten!

Nur studieren bringt es! Deinen Geist musst Du schulen, nur dann wird er etwas taugen.

(25-03-2009, 13:02)jam schrieb: Bei Daniel steht auch Menschen mit Verstand können das Danielbuch in der Endzeit lesen,weil Gott es schenkt zu verstehen,Geschichte kennt man allzugut,...

Na dann erzähl einmal bei bisschen von der Geschichte, die Deiner Meinung nach hinter dem Danielbuch steht, wenn zu wissen vorgibst, dass man sein historisches Umfeld (allzu) gut kennt!?

(25-03-2009, 13:02)jam schrieb: Menschliches lernen bringt da nicht viel ,außerdem wenn du Christ bist müßtest du doch eher die Sache mit Jesus unterstützten statt auch noch abstreiten

Wenn jemand Unsinn in die Welt zu setzen versucht, muss man dagegen auftreten.

Und: Mein Christsein ist Vergangenheit.

Mein Interesse an diesen Dingen ist das eines historisch einigermaßen gebildeten, von pantheistischen Ideen beeinflussten Agnostikers. Es liegt mir daran, Legenden, Halb- und Unwahrheiten, die unter dem Mantel "begnadeter Religiosität" als "Wahrheit" verbreitet werden, mit Vernunft und Überprüfung der Fakten entgegenzutreten.

MfG E.
MfG B.
Zitieren
#18
Liebe Marlene das man immerzu bevorzugungen darin sieht ist eben schon typisch Menschliches denken,

Epicharm du kannst 20 Jahre lernen ,eine echte Gotteserfahrung kann diese 20 Jahre in den Schatten stellen ,Jeshua ist für alle Erlöser ,für den Dummen genauso ,wie für den Schriftgelehrten, für Laien wie Pharisäer genauso wie für Fischer ,Gott bewertet dich später in seinem Gericht nicht danach wieviel du gelernt hast sondern wie deine Taten sind ,und ein dummer Sonderschüler der Barmherzig ist und gutes tut bekommt bestimmt ein besseres Zeugnis wie ein Studierter Pastor der den Armen abweist,
vergesse nicht es war grade die erkenntnis das Wissen weswegen das Paradies verloren ging den Menschen und der Tod herrscht.
Jesus hatte sich einfache Fischer als Jünger erwählt die Demütig waren und seinen Willen taten ,die da waren wo Jesus auch war,Geschichtliche Erkenntnisse nützen auch nichts der Mensch lernt daraus sowieso nichts denn die gleichen Fehler werden immer gemacht ,habe lange genug mich mit Geschichte befasst,auch früher in der Schule ,aber was hilft es zum Leben es ist doch nur ein Spannendes Hobby und sonst wofür?

Auch wenn man immer nur auf früher sieht was nützt es es lähmt ,was nützt es wenn du weißt das deine Angehörigen in Gaskammern ums Leben gekommen sind,höchsten Hass im Herzen aber hilft es zum Leben?Hilft es nicht eher zum Leben Hass zu überwinden und in die Zukunft und im jetzt zu blicken und vergeben damit neues wachsen kann?
Hass muß man überwinden,
mfg jam
Zitieren
#19
(25-03-2009, 17:23)jam schrieb: Epicharm du kannst 20 Jahre lernen ,eine echte Gotteserfahrung kann diese 20 Jahre in den Schatten stellen ,Jeshua ist für alle Erlöser ,für den Dummen genauso ,wie für den Schriftgelehrten, für Laien wie Pharisäer genauso wie für Fischer ,Gott bewertet dich später in seinem Gericht nicht danach wieviel du gelernt hast sondern wie deine Taten sind ,und ein dummer Sonderschüler der Barmherzig ist und gutes tut bekommt bestimmt ein besseres Zeugnis wie ein Studierter Pastor der den Armen abweist,...

Zur Erinnerung! Ich hatte Dir zwei Fragen gestellt:

1. Was weißt Du vom Danielbuch, und wie bewertest Du das zeitgeschichtliche Umfeld der Danieltexte.

2. Was meintest Du mit:

(25-03-2009, 17:23)jam schrieb: am besten finde ich immer das eine Frau eine Pharaonin Ägypten zum einstürzen brachte eine Männerdomäne konnte nix gegen Ausrichten,aber sie wurde schnell unter dem Teppich gekehrt.

Wenn Du als Antwort auf Fragen nur naiv-frommes Geschwafel, das mit den gestellten Fragen ganz und gar nichts zu tun hat, anzubieten hast, werde ich die Diskussion hier nicht weiterführen.

MfG E.
MfG B.
Zitieren
#20
Epicharm und jam,
ihr werdet warscheinlich nicht auf einen Nenner kommen. Der eine ist textkritisch, der andere nicht. Das schließt sich aus... Ich kann beide Positionen nachvollziehen.
Nur um Streit zu vermeiden...
Grüße
Sonne

Das Leben ist doch wunderbar, drum nehm ich Psychopharmaka!
Zitieren
#21
(24-03-2009, 22:08)jam schrieb: aber wie soll das gehen alle 613 Gebote erfüllen ,dann kommt der Mesias niemals
schon allein die Opfergesetzte geht nicht ,oder Jobeljahr geht nicht für manche Gesetzte gibt es bestimmte Voraussetzungen das sie erfüllt werden können,
nein nein ,keine Angst er wird so Auftauchen ,
mfg jam

meint jakow ja auch, also keine panik

ich meine - abgesehen von irgendwelchen festgefahrenen vorstellungen - glaubt denn irgendjemand allen ernstes, ein gott richte sich danach, daß irgendwelche listen (z.b. 613 gebote, die abzuhaken sind) bürokratisch abgearbeitet werden?

bei allem verständnis für traditionen, aber so was wäre doch lächerlich. jahwe als buchhalter mit ärmelschonern und gespitztem bleistift...
Zitieren
#22
(25-03-2009, 10:20)Jakow schrieb:
(24-03-2009, 20:53)petronius schrieb: ich hab mich auf alejnu bezogen, wie du eigentlich hättest lesen müssen
Ja, dieses ist EINE orthodoxe Auffassung. Ich führte ANDERE an, welche ebenso orthodox sind. Was liberale Richtungen hierzu eigentlich denken, ist mir nicht im Detail bekannt, aber diese haben von der Erlösung im Allgemeinen schon ganz andere Vorstellungen.

Wenn du also die orthodoxe Auffassung auf alejnu beziehst, dann musst du damit rechnen, dass ich da noch öfters widersprechen und andere Sichte vertreten werden.

ich hab nix dagegen, wenn du alejnu widersprechen willst. mir ist das doch soweiso wurescht, ich hör mir nur an, was mir über das judentum erzählt wird
Zitieren
#23
(25-03-2009, 20:37)petronius schrieb: jahwe als buchhalter mit ärmelschonern und gespitztem bleistift...

Ein wirklich absurder Gedanken. Sollte es Gott geben, dann ist er GANZ anders als irgendein Mensch ihn sich vorstellt...

Lieben Gruss

DE
Zitieren
#24
(24-03-2009, 22:08)jam schrieb: schon allein die Opfergesetzte geht nicht ,oder Jobeljahr geht nicht für manche Gesetzte gibt es bestimmte Voraussetzungen das sie erfüllt werden können,
Wieso sollte das alles nicht gehen? Die Gebote bestehen immer noch und haben immer noch Auswirkungen auf das jüdische Leben heute. Wie du nämlich schon anmerktest, gibt es hier gewiese Voraussetzungen und wenn diese nicht gegeben sind, kommen die Anweisungen auch nicht zur Anwendung.
Zitieren
#25
(25-03-2009, 20:37)petronius schrieb: ich meine - abgesehen von irgendwelchen festgefahrenen vorstellungen - glaubt denn irgendjemand allen ernstes, ein gott richte sich danach, daß irgendwelche listen (z.b. 613 gebote, die abzuhaken sind) bürokratisch abgearbeitet werden?
Ja, sicher.

Allerdings ist es hier mehr als naiv sich diese Gebotspraxis als Abarbeitung von Listen vorzustellen. Dagegen spricht sich das Judentum seit jeher aus, ebenso wie die Idee, dass man G'tt durch sein Handeln direkt beeinflussen könnte.

So ist keine Mitzwa alleine durch die Tat gültig. Notwendig ist hierzu apriori die Liebe zu G'tt und die Motivation die Mitzwe hieraus zu tun.
Zitieren
#26
ja stimmt ja bei manchen Sachen müßten alle 12 Stämme anwesend sein,deshalb kann man auch nicht sagen wenn alle 613 Gebote erfüllt werden kommt der Messias ,wo willst du die Stämme die es zwar gibt und die noch leben ,aber wo willst du sie wiederfinden ,denn sie gehören zu Israel .
Also kann der Messias unmöglich von der Einhaltung der Gebote abhängen ,wenn er kommt wird er alles Wiederherstellen,er wird wie bei Hesekiel geschrieben die 2 Hölzer wieder zusammenfügen,die Feinde töten,
was aber Gewiss ist er wird kommen,
es gibt im Talmud 2 Versionen davon einmal

wenn einmal von allen der Sabbat richtig gehalten wird wird das Paradies sein

und nach einer anderen Stelle wenn 2 mal hintereinander Sabbat richtig gehalten wird
nur seit Anbeginn der Zeit konnte das nie verwirklicht werden,

es muß unabhängig von unserem Verhalten sein ,oder Gott muß erst den Geist aussenden wie vorhergesagt und dann erst kann alles erfüllt werden,
mfg jam
Zitieren
#27
(26-03-2009, 10:54)Jakow schrieb:
(25-03-2009, 20:37)petronius schrieb: ich meine - abgesehen von irgendwelchen festgefahrenen vorstellungen - glaubt denn irgendjemand allen ernstes, ein gott richte sich danach, daß irgendwelche listen (z.b. 613 gebote, die abzuhaken sind) bürokratisch abgearbeitet werden?
Ja, sicher.

Allerdings ist es hier mehr als naiv sich diese Gebotspraxis als Abarbeitung von Listen vorzustellen. Dagegen spricht sich das Judentum seit jeher aus, ebenso wie die Idee, dass man G'tt durch sein Handeln direkt beeinflussen könnte.

So ist keine Mitzwa alleine durch die Tat gültig. Notwendig ist hierzu apriori die Liebe zu G'tt und die Motivation die Mitzwe hieraus zu tun.

und dein gott verlangt also, die liebe zu ihm durch sklavische befolgung objektiv unsinniger (meint: sie haben keinen anderen sinn, als gott gegenüber gehorsam zu beweisen) regeln zu beweisen?

naja. wie schon kyle maclachlan in "blue velvet" so schön sagte: es ist eine fremde, seltsame welt ;)
Zitieren
#28
(26-03-2009, 11:01)jam schrieb: wenn einmal von allen der Sabbat richtig gehalten wird wird das Paradies sein

für wen?

für die autofahrer, die sich mit steinen beschmeißen lassen müssen?

deine träume von einer theokratischen diktatur lehne ich ab
Zitieren
#29
(26-03-2009, 12:13)petronius schrieb: für wen?
Für die ganze Menschheit.

(26-03-2009, 12:13)petronius schrieb: für die autofahrer, die sich mit steinen beschmeißen lassen müssen?
Was haben die hier zu tun? Doch nicht etwa der Hoax das fromme Juden Menschen mit Steinen beschmeissen?

(26-03-2009, 12:13)petronius schrieb: deine träume von einer theokratischen diktatur lehne ich ab
Wenn sein Traum in Erfüllung geht, wird dir das auch nichts mehr nützen Icon_wink
Zitieren
#30
(26-03-2009, 14:46)Jakow schrieb:
(26-03-2009, 12:13)petronius schrieb: für wen?
Für die ganze Menschheit

auch für die, die gar keine lust haben, 613 oder wieviele regeln auch immer zu befolgen?

(26-03-2009, 14:46)Jakow schrieb:
(26-03-2009, 12:13)petronius schrieb: für die autofahrer, die sich mit steinen beschmeißen lassen müssen?
Was haben die hier zu tun? Doch nicht etwa der Hoax das fromme Juden Menschen mit Steinen beschmeissen?

ob die steineschmeißer nach deiner meinung "fromm" sind, weiß ich nicht und hab ich auch nicht gesagt. wie du mir ja selbst erklärt hast, weiß ich doch nicht, wie deine vorstellungen von orthodoxie und frömmigkeit sind
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Schöne Auserwähltheit Keiner 73 46787 03-03-2009, 10:03
Letzter Beitrag: jam

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste