Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Gefährliche Apokalyptiker
(06-02-2013, 21:04)konform schrieb:
(06-02-2013, 17:10)Lelinda schrieb: Wenn du Berger also doch nicht richtig glaubst, warum glaubst du dann seine Datierung von der Offenbarung?
Du solltest Dir unbedingt mal das eine oder andere Werk über Spätdatierungen anschauen. Danach war Johannes noch im Alter von neunzig Jahren ein Hochleistungssportler...

Es würde mir ausreichen, wenn du Bergers Begründung erläutern könntest. Dass Johannes uralt gewesen sein müsste, ist keine Begründung für mich. Erstens glaube ich (und ebenso die Forschung) nicht, dass der Schreiber der Offenbarung der Jünger Johannes gewesen ist. Zweitens gibt es tatsächlich Leute, die in hohem Alter noch sehr fit sind. Früher vielleicht weniger, aber ein paar sicherlich auch. Und drittens: Selbst wenn es der Jünger Johannes gewesen sein sollte, könnte die eigentliche Offenbarung doch schon ein paar Jahre oder gar Jahrzehnte vor der Niederschrift zurückgelegen haben. Außerdem scheint der Jünger Johannes zu Jesu Lebzeiten wohl noch in ziemlich jugendlichem Alter gewesen zu sein, also vielleicht etwa 15. Dann könntest du von seinem Alter bei der Offenbarung (falls er sie geschrieben haben sollte, was ich nicht glaube) also noch ein paar Jahre abziehen.
Zitieren
@konform
Du hast ja meine Frage nach 666 beharrlich nicht beantwortet
oder beantworten können.

666 ist der Zahlenwert, der aus dem Namen des Antichristen hervorgeht (z. B. Vicarivs Filii Dei = 2·V (5) + 6·I (1) + C (100) + L (50) + D (500) = 666

Wer sich auf Beweise aus solchen Zahlenspielereien eine Meinung bildet,
nun, jedes Töpfchen findet sein Deckelchen.
Zitieren
Nachtrag zu #12
Gibt es einen überhaupt einen zwingenden Beleg für die apokalyptischen
Behauptungen.
Wie man so liest (danke konform) ist das ja schon zu geschichtlichen Zeiten
völlig angezweifelt worden, heute sind wir natürlich schlauer, weil da ja in
manche Bibel aufgenommen wude.
Orthodoxe Kirchen lehnen das ja wohl nach wie vor ab, gabs den vielleicht
garnicht und hier ist Schattenboxen ?
Zitieren
Hallo Konform:
Diesen Beitrag schreibe ich für die anderen. Bleib' du bei deiner Datierung lt. biblischem Zeugnis.

Hier geht es um das Zustandekommen von Kreidefelsen:
(06-02-2013, 16:56)konform schrieb: Also mal praktisch: Wenn Du irgend eine Stelle auf der Erde weißt, wo sich dieser Prozess wiederholt - natürlich in nennenswertem Umfang - sag mir Bitte Bescheid. An fehlenden Punkten soll die Abmachung nicht scheitern ...

1. Die Kreide besteht aus mikroskopischen Foraminiferenschalen, Skeletten der Coccolithen (Algen) und amorphem Kalkschlamm. D. h. Es waren kleine Meereslebewesen, die nach und nach gelebt haben. Ihre Skelette sind nach ihrem Absterben abgesunken und sind durch nachfolgende Sedimente zusammen gedrückt worden. So etwas geschieht in tropischen Meeren auch heute noch.

2. Der "nennenswerte Umfang" ist bei höheren Temperaturen natürlich auch höher. Allerdings wachsen die Schichten in der Jetztzeit Jahr für Jahr nur im Bereich unter 1 mm. Das wird bei den Sediment-Probennahmen auch beobachtet und vermessen. In rund 6000 Jahren macht das ganze 6 m. Und die ganzen, teilweise über 100 m dicken Schichten sind nachweislich nicht als Kreideschichten zusammen geschoben, sondern bestenfalls in ihrer Entstehungszeit durch Meeresströmungen abgelagert worden.

Kreidefelsen können zwar durch Eis und Fluten freigelegt aber nicht gebildet werden.

3. Konform gibt durch seine Fragestellung nach dem "nennenswerten Umfang" die beste aller Antworten: Es geschieht nämlich kaum sichtbar, und man kann es nur durch die langjährige Meeresforschung beobachten.

Dasselbe gilt für Stalagmiten. Deren Wachstum ist beobachtbar, auch wenn man dazu ein Mikroskop braucht, so langsam geht das. Welche Zeiträume dazu nötig sind, kann man an einem 3 m hohen Gebilde leicht abschätzen, wenn der Bursche pro 100 Jahre gerade mal 1 ... 5 mm wächst. Auch das Argument: Früher wuchs der sehr viel schneller, funktioniert nicht, weil das Wasser tropfen muss und keinesfalls rinnen oder gar fließen darf! (Im letzteren Fall lagert sich gar nichts ab - im Gegenteil!)
Mit freundlichen Grüßen
Ekkard
Zitieren
Danke für die verstandliche Begründung,
für so allgemein herrschenden Verstand,informativ.
Dürfte aber nicht so ankommen, gibt ja immer noch die Meinung,
das unsere heutigen Naturgesetze temporär sind und sich
im Lauf der Zeit durch, für uns nicht nachvollziehbare Beliebigkeiten,
sich auch mal ändern können.
Hat so seine Schwierigkeiten sich mit göttlicher Willkür auseinanderzusetzen,
ist nun mal nicht konsequent.
Was immer auch passiert es wird vorhergesagt (bei der Menge der Vorhersagen wärs ja schon unwahrscheinnlich wenn nicht endlich mal eine eintrifft),
oder es wird hinterhererklärt.
Das Rechthaben artet da so in eine Art Beliebigkeit aus.
Wenn mir da eine Seite erläutert,das man göttliches Schaffen nicht erklären kann
sondern nur vermuten kann, weiss sie ja offensichtlich auch nicht Bescheid.
Dann bleiben wir eben Kontrahenten die im Dunkel argumentieren.

Nö, da versuche ich doch eher meinen Kindern zu vermitteln wie man
heute friedlich,tolerant zurecht kommt, die Offenbarung können sie sich ja mal
in Momenten totaler Langeweile reinziehen(kaum).
Nichts für ungut, jedem seinen spirituellen Freiraum (solange nicht missioniert wird).
Zitieren
(06-02-2013, 21:04)konform schrieb: Du solltest Dir unbedingt mal das eine oder andere Werk über Spätdatierungen anschauen. Danach war Johannes noch im Alter von neunzig Jahren ein Hochleistungssportler...

Muaah, sehr unterhaltsam, konform, jetzt hast du dich verraten, sehr schön getrollt.
Es gibt ja diese kreationistische Phantasten mit pseudowissenschaftlichen Wortschatz und Doktortitel (siehe "Studiengemeinschaft Wort & Wissen"), aber inzwischen glaube ich nicht mehr, dass du echt bist.

Viele Grüsse aus der Drachenhöhle
Glaurung
Zitieren
Das ist ungefähr der selbe Effekt der fehlenden Differenzierung und Weitsicht - wie in der UBahn, Bahn wie auch immer.

Die UBahn ist halbleer - aber alle Quetschen sich an der selben Tür rum.
Die nächste UBahn kommt genau 2 Min später, aber allee quetschen und hetzen sich in die Erste rein. Und stehen da wie Ölsardinen.
Die Nächste die 2 Min. später kommt, die ist fast leer.

Gegen Dummheit gibt es kein Rezept,.
Zitieren
So mal interessehalber, betrifft die Apokalypse nur den Vorderen Orient oder
auch Mongolei, Alaska, Philippinen usw. ?
Was ist mit dem Mond falls da zufällig gerade Astronauten rumkrauchen ?
Zitieren
(04-05-2013, 01:40)Artist schrieb: Das ist ungefähr der selbe Effekt der fehlenden Differenzierung und Weitsicht - wie in der UBahn, Bahn wie auch immer.

Die UBahn ist halbleer - aber alle Quetschen sich an der selben Tür rum.
Die nächste UBahn kommt genau 2 Min später, aber allee quetschen und hetzen sich in die Erste rein. Und stehen da wie Ölsardinen.
Die Nächste die 2 Min. später kommt, die ist fast leer.

Gegen Dummheit gibt es kein Rezept,.

Was soll daran dumm sein? Man könte genauso gut denjenigen belächeln welcher extra noch 2 Minuten sinnlos am Bahnsteig rumsteht, nur weil er etwas mehr Platz bei der Fahrt haben möchte.
Das ganze ist doch eher eine Frage des kleineren Übels, welche individuell beantwortet wird.

Zitieren
Apokalyptiker sind doch eigentlich höchstens für sichn sebst gefährlich,
sich selbst in irgendwelchen Gedanken zu verlaufen ist ja
nichts Neues.
Irgendwann wird auch mal einer Recht haben, reine Zeitfrage.

Was hat das eigentlich mit Irrtum zu tun wenn Amerika auf dem
Weg nach Indien gefunden wurde, die Richtung stimmte doch,
auf so einer langen Reise in die unbekannte Ferne
liegt schon mal was Neues am Weg.
War nur eine Imponderabilie.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste