Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"die Bibel ist das am besten überlieferte antike Buch der Welt"
#16
* Selbstzitat entfernt!

(23-05-2014, 08:49)d.n. schrieb: Da kenne ich auch eine antike Geschichtensammlung,.. über einen Gott, Die Erschaffung der Erde, diverse Wunder usw. usw..- aber dennaoch behauptet niemand ernsthaft ( Ausser Juden, Christen und Muslimen) dass diese Geschichten war sein können

Das sind in Summe 3 Milliarden Menschen
Zitieren
#17
(23-05-2014, 01:35)Sinai schrieb: Läßt sich überhaupt sagen, welches antike Buch besser überliefert ist ?
Wann ist ein Buch "besser" überliefert ? Wenn der Text gut lesbar ist ?

genau das war meine frage, du witzbold

du weißt also auch nicht, um was es eigentlich gehen soll, blödelst aber auf jeden fall schon mal besserwisserisch herum...


(23-05-2014, 01:35)Sinai schrieb: Die Odyssee mit ihren wunderschönen Hexametern ist zweifellos sehr gut überliefert. Auch die Zyklopen werden detailliert beschrieben. Rein formal gesehen ist die Odyssee ein sehr gut überliefertes Buch. Aber ist das ein verläßliches Qualitätskriterium für den des Epos ?

"Wahrheitsgehalt" ist auf jeden fall sowieso ein ganz anders thema

so werden ja etwa die geschichtlein der bibel auch nicht "wahrer", und wenn sie noch so schön formuliert sind
einen gott, den es gibt, gibt es nicht (bonhoeffer)
einen gott, den es nicht gibt, braucht es nicht (petronius)
Zitieren
#18
(23-05-2014, 14:11)Sinai schrieb: Das sind in Summe 3 Milliarden Menschen

Soll das heißen, das die anderen 4 Milliarden falsch liegen, weil sie das nicht glauben?
Zitieren
#19
Keineswegs ! Das soll lediglich eine Antwort auf Beitrag # 14 sein, nicht mehr und nicht weniger.
Das Wort "niemand" paßt halt meines Erachtens nicht. Drei Milliarden Menschen sind nicht niemand.
Zitieren
#20
(23-05-2014, 17:07)Sinai schrieb: Das Wort "niemand" paßt halt meines Erachtens nicht. Drei Milliarden Menschen sind nicht niemand.

Wenn die alle den selben Glaubensgrundsätzen folgen würden, wäre das tatsächlich sensationell.
Aber leider sind sie sich auch untereinander im Glauben nicht einig.
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" der ihn dafür zu einem Auserwählten machte.
Zitieren
#21
Darum geht's in dieser Diskussion gar nicht. Ich will nur sagen "Drei Milliarden Menschen sind nicht niemand."

Und einig sind sich die Atheisten auch nicht. Man bedenke nur, wie sich Trotzkisten und Stalinisten gegenseitig ausgerottet haben . . .

Und im Buddhismus gibt es das "Kleine Fahrzeug" und das "Große Fahrzeug"

Und die Buddhismen der beiden Richtungen sind sich auch keineswegs mit den Hinduisten einig . . .
Zitieren
#22
Es war lediglich ein Versuch, durch Parallelisierung der Beschreibung von Ilias und Bibel aufzuzeigen, das eben bei neutraler Betrachtung keines der beiden Werke glaubwürdiger in Bezug auf Wahrheitsgehalt ist, als das andere,..Engel, Zyklopen, Blitze des Zeus, Brennende Dornbüsche, das goldene Vlies, Moses Schlangenstab,..kann man alles unter "Mythologie" einordnen,..
Die gefährlichste Meinung ist die Meinung der Leute, die gar keine eigene Meinung haben
Zitieren
#23
(24-05-2014, 00:33)Sinai schrieb: Darum geht's in dieser Diskussion gar nicht. Ich will nur sagen "Drei Milliarden Menschen sind nicht niemand."

Ja...und ?

(24-05-2014, 00:33)Sinai schrieb: Und einig sind sich die Atheisten auch nicht. Man bedenke nur, wie sich Trotzkisten und Stalinisten gegenseitig ausgerottet haben . . .

Nochmal zum Mitschreiben:

"Die Atheisten" gibt's nicht. Aber will jetzt hier nicht wieder die Diskussion Richtung "Atheismus ist eben auch nur eine Reliigion" vom Zaun brechen...

Und im Buddhismus gibt es das "Kleine Fahrzeug" und das "Große Fahrzeug"

(24-05-2014, 00:33)Sinai schrieb: Und die Buddhismen der beiden Richtungen sind sich auch keineswegs mit den Hinduisten einig . . .

Und alle christlichen Konfessionen, der Islam und Judaismus sind ein Herz und eine Seele...??? Aber das ist ja auch nicht der Punkt. Die Frage war, ob man die Bibel auch unter dem Label Mythologie einordnen kann. Das Argument Milliarden Menschen glauben daran, also muss da schon was dran sein ist ja keins. Herdentrieb sagt nichts über Wahrheit aus.
Zitieren
#24
(24-05-2014, 00:33)Sinai schrieb: Und einig sind sich die Atheisten auch nicht. Man bedenke nur, wie sich Trotzkisten und Stalinisten gegenseitig ausgerottet haben . . .

Und im Buddhismus gibt es das "Kleine Fahrzeug" und das "Große Fahrzeug"

Und die Buddhismen der beiden Richtungen sind sich auch keineswegs mit den Hinduisten einig . . .
Mal abgesehen davon, dass nicht alle Atheisten Linke sind und sich weder für Trotzki noch für Stalin interessieren und vielleicht auch Marx nie gelesen haben,

muss man sich ja nicht erwarten, dass Atheisten die grundsätzlich besseren und perfekteren Menschen sein müssen und sein sollen.

Dass müssen doch zuerst gerade die sein, die auf die Bibel als bestes, wahrstes und unfehlbarste Überlieferung überhaupt schwören.

Die wollen ja für sich das ewige Leben bis in alle Ewigkeit im Paradies dafür haben.

Und was die Buddhisten angeht, bin ich mir ziemlich sicher, dass die sich selber und anderen nur gerne was imponieren und deswegen schon auch mal schnell gehässig und boshaft werden können, wenn jemand auf Buddha .... abwischt
Der Mensch erschuf sich Gott nach seinem "Bilde" der ihn dafür zu einem Auserwählten machte.
Zitieren
#25
(18-05-2014, 00:19)Sinai schrieb: Gegenfrage:
Welches antike Buch aus derselben Epoche ist besser überliefert ?

Beispiele ?

Caesars "de bello gallico" z.B.. Der gallische Krieg ist nachweisbar Fakt, Wunder und Auferstehung Jesu hingegen nicht.
Zitieren
#26
(30-05-2014, 13:07)Erich schrieb: Caesars "de bello gallico" z.B.. Der gallische Krieg ist nachweisbar Fakt, Wunder und Auferstehung Jesu hingegen nicht.

Der "bello gallico " wurde hauptsächlich geschrieben um Lateinschüler zu foltern, ich kann da mitreden, das ist Fakt.
Zitieren
#27
"Gallia est omnis divisa in partes tres, quarum unam incolunt Belgae, aliam Aquitani, tertiam qui ipsorum lingua Celtae, nostra Galli appellantur...." also ich lese den b.g immer wieder gerne .. Icon_lol
Die gefährlichste Meinung ist die Meinung der Leute, die gar keine eigene Meinung haben
Zitieren
#28
Der ist wenigstens so schoen einfach geschrieben. Wenn ich da an den Bericht Plinius d. Juengeren ueber den Ausbruch des Vesuv denke...
Zitieren
#29
(31-05-2014, 07:29)d.n. schrieb: "Gallia est omnis divisa in partes tres, quarum unam incolunt Belgae, aliam Aquitani, tertiam qui ipsorum lingua Celtae, nostra Galli appellantur...." also ich lese den b.g immer wieder gerne .. Icon_lol

Lesen ist ja ok, aber ganze Kapitel auswendig lernen müssen
war mal beliebter usus vor einigen Jahrzehnten.
Da lernt man hassen.
Zitieren
#30
(31-05-2014, 02:36)Harpya schrieb:
(30-05-2014, 13:07)Erich schrieb: Caesars "de bello gallico" z.B.. Der gallische Krieg ist nachweisbar Fakt, Wunder und Auferstehung Jesu hingegen nicht.

Der "bello gallico " wurde hauptsächlich geschrieben um Lateinschüler zu foltern, ich kann da mitreden, das ist Fakt.

Icon_smile Dieser "Folter" musste ich mich auch unterziehen. Aber es gab ja "Schläuche". Zudem fand ich`s gar nicht so schlimm - im Vergleich mit einigen anderen Fächern.
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  "Wer ohne Sünde ist...", warum kam das so spät in die Bibel Harpya 19 10120 01-01-2016, 17:31
Letzter Beitrag: indymaya
  satan in der bibel petronius 56 41717 22-04-2015, 12:42
Letzter Beitrag: Harpya
  wie wird der teufel in der bibel dargestellt anonymus1185 39 26943 05-11-2009, 15:13
Letzter Beitrag: petronius

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste