Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zwei Religionen????
#16
(13-05-2015, 06:33)Wilhelm schrieb: Du bist also der Ansicht, weil 2-3 Milliarden Menschen aller Nationen wie Lemminge dieser Sekte folgen, ist das OK.
Nicht OK ist, Heute 2 - 3 Milliarden Christen, Sekte zu nennen.
Man nennt ja auch einen Baum nicht Wurzel.
#17
(13-05-2015, 00:00)indymaya schrieb:
(12-05-2015, 19:46)Smiler schrieb: Rom einnorden wäre doch ein göttlicher Beweis gewesen.
Maximal Menschen wie Napoleon oder Hitler wären dann dein Gott gewesen.
Albern, Jericho, Sodom und Gomorrha, das Schlachtfest nach dem Tanz um das goldene Kalb: Die Anweisungen wie mit dem Feind umgegangen werden soll:
alles nette kleine göttliche Overkills. Sorry ansonsten Napoleon mit Hitler vergleichen Eusa_naughty
Aber wer so redet:
Wenn du vor eine Stadt ziehst, sie zu bestreiten, so sollst du ihr den Frieden anbieten. 11 Antwortet sie dir friedlich und tut dir auf, so soll das Volk, das darin gefunden wird dir zinsbar und untertan sein. 12 Will sie aber nicht friedlich mit dir handeln und will mit dir kriegen, so belagere sie. 13 Und wenn sie der HERR, dein Gott, dir in die Hand gibt, so sollst du alles, was männlich darin ist, mit des Schwertes Schärfe schlagen.14 Allein die Weiber, die Kinder und das Vieh und alles, was in der Stadt ist, und allen Raub sollst du unter dich austeilen und sollst essen von der Ausbeute deiner Feinde, die dir der HERR, dein Gott, gegeben hat. 15 Also sollst du allen Städten tun, die sehr ferne von dir liegen und nicht von den Städten dieser Völker hier sind.
16 Aber in den Städten dieser Völker, die dir der HERR, dein Gott, zum Erbe geben wird, sollst du nichts leben lassen, was Odem hat,
Dein Gott steht Hitler näher, als sonst wem. Hitler dann Gottes ideal eines soziopathischen Massenmörders.
Behalte Du mal deinen Gott in deiner Sekte und Hitler kannst Du gerne haben.
#18
(13-05-2015, 16:04)indymaya schrieb:
(13-05-2015, 06:33)Wilhelm schrieb: Du bist also der Ansicht, weil 2-3 Milliarden Menschen aller Nationen wie Lemminge dieser Sekte folgen, ist das OK.
Nicht OK ist, Heute 2 - 3 Milliarden Christen, Sekte zu nennen.
Man nennt ja auch einen Baum nicht Wurzel.


Du weist wohl hoffentlich Maia, dass man von den 2-3 Milliarden zusammengerechneten Christen, kaum mehr als die Hälfte als überzeugte Christen einordnen kann und diese überzeugte Hälfte über eine kaum überschaubare Anzahl von Sekten verteilt ist, die sich in ihren Glaubensdetails auch noch gegenseitig  herablassend wertschätzen und sogar gegenseitig hassen..

Heißt also, dass jene Christen, welchen es im Glauben nur ums Wörtliche geht und somit hauptsächlich darum, dass es sich bei den Mythen und Legenden der Bibel um  faktische Geschichts- Überlieferung handelt, gar keine
wirklichen Christen sind.. und die vielleicht einfach nur nicht intelligent genug sind, um den Widerspruch zu durchschauen, in den sie verstrickt sind.

"Vergib ihnen, denn wissen nicht was sie tun.." war sehr wahrscheinlich ganz anders gemeint, als es von Leuten gerne verstanden wird, die meinen, man können sich im Glauben niemals irren, solange es nur der eigene ist. Icon_cheesygrin
Ich habe überhaupt nichts gegen Gläubige, es sei denn, sie behaupten, die Würde des Menschen hinge alleine vom Glauben an einen Gott  ab.
#19
Da wo die Kirche noch Macht hat kann man ja sehen wie die göttliche Strafe, natürlich bei den unwerten,
sündigen Frauen angefangen sich austobt. In mittelamerikanischen Länder
tobt noch der ungebremste Katholizismus, da wird um jedes evtl. Schäfchen gekämpft.
Vorzugsweise die Jungen, von den Gebärenden hatte man ja schon was, die können draufgehen.

"Nicaragua: Der Fall Amalia
Beispielhaft sei hier die Geschichte einer Frau beschrieben, der neben weiteren Fällen von der Nichtregierungsorganisation IPAS publik gemacht wurde. Die 27jährige litt an einer fortgeschrittenen Krebserkrankung. Im Krankenhaus ihrer Heimatstadt León verweigerte man ihr jedoch aus Angst vor dem gesetzlichen Verbot des Schwangerschaftsabbruchs 36 Tage lang die Chemotherapie....
El Salvador: 30 Jahre Gefängnis

Mit einer Gesetzesänderung im Jahre 1997 sind in El Salvador alle Indikationen für eine straffreie Abtreibung (medizinische, eugenische und kriminologische Indikation) abgeschafft worden. Das Land hat sich damit einer der restriktivsten Gesetzgebungen auf diesem Gebiet verschrieben. Seither wurden viele Frauen vom Krankenhaus unmittelbar ins Gefängnis verbracht. Der Tatvorwurf lautete ‘einvernehmliche Abtreibung’ oder noch schlimmer: Mord, worauf eine 30jährige Gefängnisstrafe steht. Seitdem prangern feministische Gruppen auch den Druck an, der auf das medizinische Personal ausgeübt wird, um Frauen mit Frühgeburten außerhalb der Klinik als Mörderinnen darzustellen und Frauen mit Eileiterschwangerschaften zu zwingen, die Schwangerschaft fortzusetzen, „bis es rauskommt”, auch auf die Gefahr hin, dass sie bei der Geburt verbluten....
Zu den Folgen der heimlichen Abtreibung gehören in jedem Fall das Alleinsein mit dem Wissen und das Schuldgefühl inmitten einer katholisch sozialisierten Gesellschaft, in der Frauen, die sich zu einer Abtreibung entschließen, mit massiver gesellschaftlicher Ablehnung rechnen müssen....
Obwohl sich die Verfassung in Nicaragua dem Laizismus verschreibt, versteht sich die Regierung unter Daniel Ortega als „christlich, solidarisch und sozialistisch“, " *http://www.npla.de/de/poonal/3529-ballungsraeume-der-ungerechtigkeit-abtreibung-in-mittelamerika

"Sie ist zehn Jahre alt, 1,39 Meter groß und wiegt inzwischen 40 Kilogramm - weil sie im fünften Monat schwanger ist. Mutmaßlich wurde sie von ihrem Stiefvater vergewaltigt, der in Untersuchungshaft sitzt, genau wie die Mutter, der Komplizenschaft vorgeworfen wird. Das Mädchen wird ärztlich betreut, abtreiben darf es aber nicht. Weil es in Paraguay lebt. Dort sind Schwangerschaftsabbrüche nur erlaubt, wenn die Mutter in Lebensgefahr schwebt. Es gibt keine Ausnahmen, weder für Minderjährige noch für Vergewaltigungsopfer. "Es wird nicht abgebrochen. Das Mädchen hat keine Schmerzen und ist in guter Verfassung", sagte Antonio Barros. Damit sei die Debatte beendet. Der Mann ist Paraguays Gesundheitsminister." *http://www.sueddeutsche.de/politik/abtreibung-paraguay-am-pranger-1.2476841

Gibt noch andere Felder, will aber keinem das lange christliche Wochenende versauen, man verreist ja bei gutem Wetter
wie Jesus damals, nur eher horizontal.
#20
(13-05-2015, 18:04)Smiler schrieb: Sorry ansonsten Napoleon mit Hitler vergleichen Eusa_naughty
Natürlich kann man in der Art und Vielfalt des Mordens unterscheiden sonst aber nichts.
Zitat:Aber wer so redet:

Wer redet denn so?
Alles was gegen Gott spricht stimmt?
Das AT ist voll mit israelitischen Königen, die taten was Gott missfiel. Jesus sagte doch, dass die Juden menschlichen Überlieferungen folgen. Deshalb war er ja in der Welt und hat alles wieder richtig gestellt.
2.Mose 20,13
"Du sollst nicht töten!" ist das Original.
Alles was töten erlaubt ist menschliche Zutat.
Erklärt Jesus u.a. in Mt.21
Erfüllung des Gesetzes: Was ist Töten?
Den Schwachsinn mancher "Rechtfertigungen" ihres "Töten" im AT kannst du hier lesen:
2 Mos 6 "Wer Menschenblut vergießt, dessen Blut soll durch Menschen vergossen werden";
Schon Hiob sagte 34,3
"Denn das Ohr prüft die Worte, und der Gaumen kostet die Speise."
So schreibt auch Paulus:
1.Thess 5,21
"prüft aber alles, das Gute haltet fest!"
Genau das machten die, die die Literatur aus der Zeit Jesu ordneten und in ein Buch schrieben.
#21
(13-05-2015, 23:36)indymaya schrieb: Alles was gegen Gott spricht stimmt?
Das AT ist voll mit israelitischen Königen, die taten was Gott missfiel. Jesus sagte doch, dass die Juden menschlichen Überlieferungen folgen. Deshalb war er ja in der Welt und hat alles wieder richtig gestellt.
2.Mose 20,13
"Du sollst nicht töten!" ist das Original.
Alles was töten erlaubt ist menschliche Zutat.
Ichab da einen anderen Wortlaut gelesen
"
indymaya schrieb:
Mt 5,21-22
Erfüllung des Gesetzes: Was ist Töten?
Ihr habt gehört, dass zu den Alten gesagt ist: Du sollst nicht töten; wer aber töten wird, der wird dem Gericht verfallen sein.
Ich aber sage euch, dass jeder, der seinem Bruder zürnt, dem Gericht verfallen sein wird;"

Also gehts da nur um das eigene Volk (die anderern kannten die ja auch garnicht, Mayas und so)

Da hat wohl ein Namensveter eine andere Auffassung.
Die 10 Gebote stehen übrigens unterschiedlich in Ex. und Dtn.
Einmal fängts an "Du sollst nicht nach dem Haus deines Nächsten verlangen. ....."

Genauso wie die Verkündigung der Gebote unterschiedlich überliefert wird.
"Ex 20 EU beginnt jedoch mit dem unadressierten Satz „Dann sprach Gott alle diese Worte“. Nach der Dekalogrede reagiert das Volk nicht darauf, sondern auf die vorherige Theophanie: Es sei vom Berg geflohen und habe Mose um Vermitteln der Worte Gottes gebeten. Er allein habe sich Gott genähert; das Volk habe nur sein Reden vom Himmel her „gesehen“. Demnach nahm es Gottes Stimme wahr, verstand aber nicht ihren Inhalt. Daraufhin verkündet Mose die Einzelbestimmungen des Bundesbuchs (Ex 20,23 – 23,33). Das Volk antwortet wie zu Beginn einmütig, alle Gebote Gottes erfüllen zu wollen (Ex 24,4 EU)."

Vielleicht kannst du da als Wissender Klarheit reinbringen.
Scheint doch sowas wie stille Post zu sein, jeder will was anderes gehört haben, aber beides steht in der Bibel.
Das mit dem töten muss eine Falschübersetzung sein, von Anfang an haben sich die Israelis durchs gelobte Land gekriegt.
Da hiess das vielleich "um die Ecke bringen".
Gott war ein großer Töter und seine Horden auch von Anfang an.
Vielleicht war er betrunken als er das verfasste und hat nicht erkannt das das zur Erfüllung seiner Lehre völlig kontraproduktiv ist.

Schliesslich ist ja kein Land niedergebetet worden.
#22
(14-05-2015, 00:06)Harpya schrieb: Gott war ein großer Töter und seine Horden auch von Anfang an.
Vielleicht war er betrunken
Ich finde Menschen betrunken, die glauben Gott brauchte Menschenhorden um Menschen von der Welt zu nehmen.
Mehr ist es nicht was beim Tod des Menschen geschieht. Nur, Gott kann das Leben wieder geben, der Mensch nicht.
Hat eine Horde die Erde geflutet? Wer hat das ägyptische Heer im Schilfmeer versenkt?
Auch die Milliarden die im Alter sterben sind tot ohne einer Horde Gottes begegnet zu sein.
Entscheidend ist die "Auferstehung" die jeder Mensch von Gott erhält, der sich wie ein Mensch im Sinne seines Schöpfers, verhalten hat.
Das es die Auferstehung gibt hat Jesus bewiesen. Zumindest denen, die diese "Frohe Botschaft" weitergegeben haben, die Anderen müssen glauben und Gott hilft denen, die ihn "suchen".
#23
(14-05-2015, 09:37)indymaya schrieb: Das es die Auferstehung gibt hat Jesus bewiesen. Zumindest denen, die diese "Frohe Botschaft" weitergegeben haben, die Anderen müssen glauben und Gott hilft denen, die ihn "suchen".
Jesus hat nichts bewiesen.
Es ist nur in der Phantasie von ein paar Scheiberlingen existent die mal zuviel Wein genossen hatten.
Wer sich in den Gedanken der "Frohen Botschaft" verbeißt, kann gar nicht anders als der Täuschung des Gehirns zufolgen.
#24
(14-05-2015, 11:28)Wilhelm schrieb: Wer sich in den Gedanken der "Frohen Botschaft" verbeißt, kann gar nicht anders als der Täuschung des Gehirns zufolgen.
Ob es eine "Täuschung" ist, weißt du erst wenn du tot bist. Aber wieso sollten die ersten Zeugen, unabhängig voneinander, dafür gestorben sein eine "Täuschung" zu verbreiten?
Was Jesus sagte ist nicht identisch mit dem was Menschen daraus gemacht haben und machen aber sein Wort ist doch jetzt nachzulesen. Wenn du Verstand hast brauchst du doch weder Papst noch Priester um zu erkennen, wer diesem Wort Gottes widerspricht. Genau wie bei den Israeliten nicht viel damit identisch war, was Gott am Anfang sagte.
Wie manche Zeuge waren, dass Jesus in den Himmel "aufgefahren" ist, so werden irgendwann alle Menschen sehen wenn er wiederkommt.
#25
Was haben die Prediger und Propheten aller Welt nicht alles versprochen.
Bis jetzt haben wir die Weltuntergänge überlebt.
Ist eine seltsame Logik, alle lagen falsch,
das muss ein Jesus (den keiner ausserhalb eines Buches, eine Romanfigur, kennt).
Das Buch ist auch noch aus ca. 80 Möglichkeiten auf 4 runtergeklöppelt worden.
Jahrhunderte später unter recht illustren Umständen.

Das NT ist durch Abstimmung entstanden nicht aus historischen Begebenheiten.
#26
(14-05-2015, 14:03)Harpya schrieb: Das NT ist durch Abstimmung entstanden nicht aus historischen Begebenheiten.
Es ist eben nicht bei der "Abstimmung" entstanden sondern aus der Literatur der damaligen Zeit und die war, logischer Weise, zeitnäher und umfangreicher als Heute.
Wenn sie also alles geprüft und das Gute behalten haben ist es das, was als  "das Evangelium" über bleibt.
Aber wie gesagt ist man Heute in der Lage, die Worte Jesu selbst zu lesen und jeden Widerspruch zu erkennen. Wenn sich jemand "Papst" nennt, Panzer segnet oder "gerechte Kriege"
billigt, mag er Papst sein, achtet aber nicht das Wort Gottes.
#27
An alle überlieferten Jesus Evangelien muss man erstmal rankommen,
es gibt auch andere Literatur die man wenigstens nachprüfen kann.

Man lkann das lesen was eine paar Würdenträger
und ein heidnischer Kaiser als das Wort verabredet haben.
Wie soll ich einen Widerspruch erkennen,
wenn die anderen Evangelien garnicht im Buch stehen.
Geschichte wird immer noch von Siegern geschrieben,
die Gnostiker und andere waren eben die Verlierer.
Eigentlich lagen sie knapp vorne, dann sähe die Bibel ganz anders aus.

Was wäre denn schon so tragisch, wenn Jesus Frau und 2 Kinder gehabt hätte.
Kommts auf die Nachricht oder die Himmelfahrtsshow an.
Wie heute, um die "Frohe Botschaft " zu verkünden brauch ich keinen Popanz im Dom,
da reicht eine e-mail.
#28
(14-05-2015, 14:37)Harpya schrieb: Wie soll ich einen Widerspruch erkennen,
wenn die anderen Evangelien garnicht im Buch stehen.
Wenn du nur dieses eine Buch hast kannst du schriftlich nichts vergleichen.
Wenn du aber e-mails empfangen kannst, kannst du auch apokryphe Schriften googeln.
Darin steht vieles Konforme zu den 4 Evangelien, wurden aber nicht "ausgewählt" weil sie Passagen enthielten, die mit Jesus nichts gemein hatten.
Dann wurde aber die betreffende Schrift nicht vernichtet, sondern nur nicht "aufgenommen".
Im Prinzip haben sie dir also nur das googeln ersparen wollen.
#29
Ich freue mich ja, dass ich eine Diskussion angeregt habe, aber rein rechtlich hat mir niemand eine konkrete Antwort gegeben... Icon_neutral 
Viele haben mich gefragt, warum, oder warum überhaupt glauben, etc. 
Ich habe mich schon genug mit dem Thema warum überhaupt glauben, oder so befasst, und weiß ganz sicher, dass ich einer Religion angehören will, aber mein Problem lag eher darin, dass ich nicht weiß welcher (Christentum oder Judentum). Daher hat mein logischer Menschenverstand gesagt: Warum nicht gleich beiden, aber das klingt ja absurd! Ich will eigentlich nur wissen ob es offiziell möglich ist  ?
LG
Allets
#30
Ach du willst wissen du willst wissen was mit Jesus los war
das er echt war und nicht nur ein Konglomerat was
einer erhöhten Figur die in einem einzigen Buch zugeordnet wurde.
Die Evangelien sind sich so ähnlich, da hätte auch eins gereicht.

warum sollten die Typen die diese Zusammenstellung ausgewählt haben, hunderte Jahre später
schlauer sein als zeitgenössische Schreiber die viel dichter am Jahre 0 waren.
(welches ja auch nicht so genau feststeht, noch der Geburtsort, noch die
angeblichen Todesumstände, das Grabzeug etc.
Jahrhunderte später wurde noch an einer stimmigen Geschichte gestrickt
und vieles wie eine Bergpredigt hat nie stattgefunden.

Ein Mythos, eine Sage verbreitet von einer Handvoll Leute
die sich da esoterisch verannt haben.

Lies die Geschichte, da sprach auch ein Gott nie zu der gesamten Welt,
das waren Regeln für ein recht mickriges Völkchen in Nahost
die ganz anders leben als das was die "Christen nachher draus gemacht haben.
EIn Geschäftsmodel für leicht Beeinflussbare.
Gabs in der damaligen Geisterwelt anscheinend recht viele.
Alle hatten ihre Wahrsager und Supermänner.
Frauen hatten da auch einen mal einen Platz wie bei den Griechen oder die Vesta.

Erst mit der Bibel kam die Sündein die Welt, vorher kam man gut ohne diesen
blödsinnigen Erpresserkram von Paradies und Hölle aus.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste